Ernährungsumstellung

Dieses Thema im Forum "Aktivsport und Training" wurde erstellt von Benex, 16. März 2013 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. März 2013
    Hoi,

    nachdem ich an Weihnachten 2012 wohl mal ein Höchstgewicht von 119kg erreicht hatte, habe ich angefangen (Ende Januar/ Anfang Februar) meine Ernährung umzustellen.
    Ziel ist Gewichtsverlust und natürlich gesunde Ernährung.

    Hier mal mein "Plan" von dieser Woche:

    Bevor jmd schreibt: "IIIIIEEEEEH BLUMENKOHL" ... mir schmecken grundsätzlich alle Dinge, die ich esse, sehr gut. Ich hab keinerlei geschmackliche Probleme, wenn meine Mahlzeit nur aus Brokkoli oder abends einer Dose Thunfisch besteht. ;)


    Die Wochen davor sah es ähnlich aus, nur generell hab ich da zusätzlich ca. alle zwei Tage 200g Süßes gegessen und hin und wieder Fertigessen (Pizza, Fischstäbchen usw. 1x alle zwei Wochen). Allerdings auch 2x McD und ein ganzes Wochenende versoffen.

    Seit dieser WOche mache ich es also etwas strenger mit gar keinen Süßigkeiten, keinen Alkohol und kein Fastfood.
    Allerdings hab ich Bedenken, dass ich mit dem obigen Plan in den Hungerstoffwechsel reingerate. Hab gelesen, dass man nach drei Tagen mit einer Kaloriendifferenz von 500kcal da quasi reinrutscht und sich der Körper umstellt. Und dann bin ich halt am *****.

    Frühstück schaff ich meistens nie, da ich abends meistens am Zocken bin und in der Früh dann nicht rauskomme :D (mache zur Zeit nichts, warte auf mein Studiumsanfang)

    Bin aktuell bei 106kg und mache leider immer noch sehr wenig Sport (einmal pro Woche in die Berge (2,5 Std hoch, Schlitten runter) und daheim so bissl Hanteltraining, Liegestütz, Boxsack verkloppen usw.



    Auch ist das mit dem Thunfisch ja umstritten aufgrund der hochen Quecksilberbelastung werd ich nun auch bisschen mehr auf Antibiotika-Geflügel setzen. Wie oft kann ich denn in der Woche ungefähr Thunfisch essen ? (Thunfisch-Filet in eigenem Saft vom WEZ)



    Also grundsätzlich ein paar Fragen, wie schnell (und hat er vllt schon ?) stellt der Körper auf den Hungerstoffwechsel um?
    Was kann ich noch verändern um ein paar gesunde Kalorien rein zu bekommen? Zwischenmahlzeiten mit Obst, öfters Kolehydrate (Nudeln, Reis, Kartoffeln mittags)? Esse eigentlich immer Vollkorn (sowohl bei Brot als auch bei Nudeln/Reis).

    Oder passt da grundsätzlich etwas nicht bei meiner Ernährung?



    Danke fürs Lesen und fürs Antworten

    mfG
    Bene
     

  2. Anzeige
  3. #2 16. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Dir ist aber schon klar, dass Kohlenhydrate die dickmacher überhaupt sind oder?
    Viele nehmen an das Fett der dickmacher überhaupt ist, stimmt aber keinesfalls.

    Wie groß und wie alt bist du?

    500kcal weniger lassen deinen Körper schon nicht in den Nahrungsmangelmodus fallen...
    Dann würde jeder der Fastfood hauptsächlich futtert und seine Ernährung umstellt in diese Phase fallen.

    Ich kann immer nur Lowcarb empfehlen. Da zwingst du deinen Körper theoretisch dazu seinen Stoffwechsel in der Ketose umzustellen.
     
    1 Person gefällt das.
  4. #3 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    1,90m und 21 Jahre.


    Ja, dessen bin ich mir bewusst. Aber solange ich unter meinem Verbrauch bleibe, sollte das ja kein Problem sein.

    Ich esse ja sehr wenig Kolehydrate (das aus dem Obst morgens, mittags hin und wieder Nudeln), aber wenn es jetzt darum ginge, dass ich auf jeden zu wenig zu mir nehme dann wäre das halt eine Alternative. (denk ich mal)

    Und Red Bull trink ich eigentlich immer nur zuckerfrei, hatte nur das falsche gekauft ^^
     
  5. #4 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Den online Verbrauch den du dir ausrechnen lassen kannst, kannst du vergessen.
    Das sind durchschnittsangaben.

    Was heißt denn sehr wenig Kohlenhydrate?
    Ich behaupte jetzt einfach mal das ICH sehr wenig Kohlenhydrate esse. Das heißt, um die 10-20g MAXIMAL am Tag ;)

    Viele sagen das eine reine Nahrungsumstellung und viel Sport hilft.. Davon abgesehen das du durch Sport fast nur Wasser abnimmst und nicht wirklich Fett, bringt das meiste meist garnichts.

    Die effektivsten Abnehmmethoden sind eben die, die den Stoffwechsel beeinflussen.
    Ich hab auch einiges hinter mir.. Sport, FDH, garnix mehr essen etc.
    Geholfen hat bei MIR lediglich Lowcarb.

    Das heißt verzicht auf Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln etc.
    Keine Zuckerhaltigen Getränke etc.
    Zu wenig nimmst du nicht zu dir. Dein Körper braucht lediglich was zum arbeiten das heißt, du könntest auch nur Salat essen bis zum umfallen un dein Körper stellt sich nicht auf "Nahrungsmangel" um.
     
  6. #5 16. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Ich mach seit dem 1. März auch LowCarb Diät + 3 bis 4 mal die Woche Fitness (30 Minuten Variationstraining: 4 Minuten Joggen, 1 Minute Sprint; 1 Stunde pumpen)

    Abgenommen habe ich 9 Kilo in den letzten 2 Wochen. Anfangsgewicht war 118 bei 1,81 Cm.
    Das lustigste ist, dass ich nichtmal Hunger habe, sondern kurz vor dem Mittagessen oder Frühs gleich nach dem Aufstehen bin ich doch sehr müde.

    Mein Ernährungsplan:

    Morgens: 1 Scheibe Vollkornbrot mit Schinken/Käse, dazu noch ne Mandarine oder einen Apfel + 300 ML Milch
    Mittags: Keine Kartoffeln/Nudeln. Hauptsächlich Reis mit Hähnchen/Pute. Oder: Einen schönen Salat mit Ei, Thunfisch, Rucola, Zwiebeln etc.
    Abends: Magerquark mit einer Handvoll Nüssen. KEINE KH!

    Mo, Mi, Fr, gehts zum Fitness.
    Mit deiner Ernährungsumstellung wirst du nicht viel reisen. Vor allem, weil man entnehmen kann, dass du das nur halbherzig machst.

    Ess lieber mehr gesundes anstatt wenig ungesundes. Dann läufst du auch nicht mit leerem Bauch rum und schläfst nicht in der Schule ein.

    Und wenn du eine Woche richtig Diät machst, dann aber Sonntags dir 10 Redbull oder 5 Tafeln Schokolade reinpfeifst, dann kannst du es sofort vergessen. Das nimmt der Körper doppelt auf....

    RedBull Zuckerfrei ist einfach mit Sußstoffen versetzt, die einen Heishunger hervorrufen! Also am besten ganz die Finger davon lassen. Das ist wie Cola Light/Zero. Ich kenn genug fette Tussis die alles "Light" Essen und trotzdem wie Raumschiffe rumlaufen.

    Was heisst denn Vollkorn für dich? Also diese Brötchen aus dem Lidl z.b. sind kein Vollkorn. Das sind Farbstoffe bzw. 10 kleine Körner zermahlmt die dem Brötchen eine dunkle Farbe geben.


    Kurze Frage: Bereitest du das Essen selber zu? Wenn nein, dann würde ich damit anfangen. So hast du ALLE Nährstoffe im Überblick und kannst viel besser einschätzen wie viele KH du brauchst.
     
    1 Person gefällt das.
  7. #6 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Also LowCarb ansich machst du keins ^^

    Hört sich eher wie Schlank im Schlaf an. Morgens ein paar KH, Mittags auch, allerdings auch leicht Eiweißreich und Abends keine KH und Eiweißreich.
    Das sind meines wissens nach eher Schlank im Schlaf.

    Was nicht heißen soll es funktioniert nicht.
    Ich hab mit Lowcarb fast 30 Kilo unten.
    Das Gewicht geht anfangs recht schnell in den Keller, stagniert oft dann aber und es kann passieren das Monate lang garnichts mehr geht.

    Zuckerfreie Getränke KÖNNEN genutzt werden. Diese Heißhungerattacken sind meist selbst Kopfsache. Das Hirn denkt aufgrund der Süße das es Energie aus Zucker ziehen kann. Da man aber aus dem Süßstoff nichts reißen kann, gibts eben den Effekt des GIB MIR WAS ZU ESSEN.

    Das Problem hab ich persönlich allerdings nicht.

    Also haben wir hier theoretisch schon zweierlei erfolgreiche Diäten. LC und SIS
     
  8. #7 16. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    da ist aber jeder anders...
    Ich habe nun 40KG runter mit wirklich wirklich wenig bis garkein Sport.
    Meine Ernährungsumstellung bestand daraus das ich am Tag
    1 Scheibe Toastbrot morgens, einen Apfel oder ähnliches um 9 Uhr, mittags Warm jenachdem was ich gekocht hab, hab ich NIE drauf geachtet von Nudeln bis Gemüsepfanne alles und abends 1 Scheibe Toastbrot.

    6 Monate 35kg. Die letzten 5 jetzt durch ne Grippe.
    Du siehst ich habe massig Kohlenhydrate gegessen und hatte 0 Probleme mit meinen Werten oder anderen Mangelernscheinungen. Getrunken hab ich nur so böse Lightgetränke mit bösen Süßstoffen wodurch ich ebenfalls keine Hungergefühle hatte. Hunger hatte ich die ersten 2 Wochen danach war alles gut und bis heute halte ich das Gewicht und wenn ich will wären nochmal 10-20kg wohl kein Problem, aber mit 105kg auf 2m fühl ich mich aktuell ganz wohl.

    Zum Thema Süßstoffe und Hunger hab ich neulich erst in einer Doku gesehen das sie keine Hungerattacken verursachen, weil die Insulinproduktion erst angekurbelt wird, WEIL der Blutzucker zu hoch ist und nicht weil man einen süßen Geschmack auf der Zunge hatte.

    Der Mythos S

    ist die einzige Quelle die ich gerade gefunden habe...
     
  9. #8 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Also das war das einzige mal seit Anfang Februar, dass ich etwas getrunken habe was Zucker enthält.

    Das ist vllt bei vielen Leuten so, bei mir hingegen hat das absolut keinen Einfluss auf mein Hungergefühl/ Menge meines Essens. Deswegen trinke ich das auch so unbedacht.


    So Lidl-Brote esse ich nicht, hole mir meistens Dinkel-/Roggenbrot direkt beim Bäcker. Und Vollkornnudeln keine AHnung, halt nicht diese weißen... die von Barilla (Dinkel glaub ich).


    Du machst lowcarb?

    Sind das nicht alles Kolehydrate? Reis z.B. sind doch meines Wissens nach >60% Kolehydrate.

    Ja, koche eigentlich alles selber. Oft mach ich mir auch so Pfannen bestehend aus Zwiebeln, Aubergine, Zucchini, Pilze usw.. Mit einem Schluck Olivenöl. Und natürlich frisch, kein Tiefkühlgemüse ^^

    Red Bull (oder mein Ersatz T400, weil Red Bull nicht zahlbar ist) ist so ein bisschen der Ausgleich für keine Süßigkeiten/Alkohol. Dass das nicht gesund ist, ist mir klar. Auf der anderen Seite sauf ich das Zeug ja auch nicht literweise und ist in jedem Fall lowcarb ^^


    Hmm, finde ich nicht. Macht mir sogar Spaß. Oder beziehst du dich da auf Red Bull?



    Vielleicht einmal pro Woche Nudeln, hin und wieder Brot und halt das was im Obst drin ist (v.a. Orange, Apfel)


    TOP, das ist schön :)




    IHR SCHREIBT ZU SCHNELL, bis ich hier auf zwei Posts antworte, gibts schon zwei neue -.-
     
  10. #9 16. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    LowCarb heisst nicht No-Carb.
    Ohne Kohlenhydrate ist es schwer den Tag zu schaffen, wenn man 8 Stunden hart arbeiten muss + noch 2 Stunden power im Fitnesstudio gibt.
    Mein Beitrag war eher ein "Vorschlag" wie man sich Ernähren kann (wenn man eben hart Arbeitet und sich Abends noch zum Fitness schleppt) um Fortschritte zu haben + Muskeln aufzubauen.

    Nüsse haben wichtige Fette, welche ich vor dem Schlafen gehe einnehme. Reis (20% Kohlenhydrate) ist mmn besser als Nudeln/Kartoffeln.
     
  11. #10 16. März 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Das ist halt bei mir überhaupt nicht der Fall :D

    Isst du da diese Nüsse aus den Nuss-(/Beeren)mischungen aus den Läden wie z.B. die hier ?
     
  12. #11 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    hi bene,
    ich habe auch noch den einen oder anderen tipp für dich.

    1) wenn du wirklich radikal abnehmen möchtest, dann gehe zum arzt und lass dich von ihm begleiten. dich zwingt niemand seine ratschläge o.ä. zu befolgen wenn du etwas anderes für effektiver hältst, doch eine ärztliche begleitung ist bei radikalem fettabbau notwendig, da dort quasi das schadstoffdepot des körpers ist. wird das fett abgebaut, werden die schadstoffe freigesetzt.

    2) entscheide dich für eine ernärhungs-strategie, informiere dich ausgiebig über sie (fachliteratur) und befolge sie. galaxydarkness zB scheint zwar erfolgreich abgenommen zu haben, doch aus seinen posts merkt man, dass da nicht viel hintergrundwissen vorhanden ist. sowas kann gut gehen, aber auch richtig in die hose. verfolgst du nämlich eine andere strategie als dein tippgeber, dann kann es sogar kontraproduktiv sein gewissen ratschlägen zu folgen. letztendlich kannst nämlich nur du dir helfen und niemand anderes im internet.

    3) meld dich im fitnessstudio und in einem fitnessforum an. ich kann es verstehen wenn du dich dafür scheuen würdest, doch du glaubst nicht wie viel respekt den leuten gezollt wird, die ihren ***** hochkriegen und dem übergewicht den kampf ansagen. das gilt für fitnessforen mindestens genauso wie für fitnessstudios. dort bekommst du nicht nur motivation, sondern auch professionelle hilfe was das sportliche angeht. erzähl mir nicht, dass du dafür keine zeit hättest. 3x die woche für 2 stunden (nklusive hin- und rückfahrt mit umziehen) trainieren gehen, das sind 6 stunden von 168 die woche, also come on!

    4) meine persönliche einschätzung: nimm dir 1-3 zu herzen. das wird zeit, kraft und vielleicht mut kosten, doch du wirst es dir selbst danken. mach sport! nein wirklich junge, mach sport! treib deinen kalorienverbrauch in die höhe und quäl dich selbst. wenn du denkst, dass du nicht mehr kannst, dann überwindest du deinen verdammten schweinehund und machst weiter. diesen punkt gibt es immer beim sport. überwinde ihn! geh ins fitnessstudio und betreibe dort kraftsport. an trainingsfreien tagen gehst du morgens auf nüchternen magen laufen (ach, morgens bist du müde weil du abends gezockt hast?...). das bier lässt du weg, am wochenede maximal 1,5 liter. dafür trinkst du jeden tag einen liter wasser mehr.

    ernährungsstrategie aussuchen & fachliteratur lesen!
    ernährung dementsprechend umstellen!
    im fitnessstudio anmelden! dort aktiv sein! SPORT!
    im fitnessforum anmelden! dort deine fortschritte protokollieren!
    arzt regelmäßig zur untersuchung aufsuchen!


    edit:
    er wird sowas wie paranüsse oder walnüsse essen. nüsse mit omega-3-fettsäuren.
     
    1 Person gefällt das.
  13. #12 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Stimmt ich hab erfolgreich abgenommen und bin noch lange nicht fertig.
    Allerdings seh ich das mit dem Hintergrundwissen gänzlich anders.

    Natürlich informiere ich mich vorher über eine Diät bevor ich diese selbst ansetze.
    Des Weiteren ist es mir neu das "Fett" Schadstoffe beeinhalten die sich eventuell negativ auf den Körper auswirken.

    Wenn man meine Art anders ansetzt passiert genau garnichts. Keine Ketose ergo kaum oder wesentliche kleinere Abnehmmengen. Ein Brötchen gegessen und schon arbeitet der Stoffwechsel wieder normal.

    Ich lese aus deinen "Tips" heraus, dass du selbst ins Fitnessstudio gehst.
    Muskelaufbau is was anderes wie Fettabbau.
    Und es interessiert in der Regel keinen Menschen ob er im Fitnessstudio abnimmt.
    Die Leute staunen eher wenn er es ohne Sport macht denn die meisten Menschen denken "ohne Sport geht das niemals" und das ist der Punkt.

    Fitnessfreaks sehen das anders als andere. Sport ist für euch heilmittel, für die die aufgrund von Körperfunktionen abnehmen eben nicht ;)
    Kaum jemand wird sich im Studio quälen wenn er durch eigene Körperfunktionen besser abnehmen kann also mit Sport.

    Aber es darf gerne jeder abnehmen wie er möchte. Ich bleibe bei meiner Art da ich weiß das diese keinerlei Risiko hervorrufen und funktioniert.
     
  14. #13 16. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    schadstoffe fettgewebe - Google-Suche


    genau das meine ich. dir fehlen grundlegende kenntnisse über den menschlichen organismus. er braucht ein kaloriendefizit und das wird möglichst groß durch hohen kalorienbedarf und niedrige kalorienzufuhr. bei einem muskelaufbau läuft es nämlich anders. kraftsport heißt nicht unbedingt muskelaufbau. erneut ein hinweis auf fehlendes wissen. ich möchte dich jetzt hier nicht weiter bloßstellen und respektiere deinen erfolg ohne sport, doch eine niedrige kalorienzufuhr durch angepasste ernährung sowie gleichzeitige sportliche betätigung zum steigern des kalorienbedarfs (z.b. kraftsport was viele kalorien kostet) halte ich für die beste variante. das geht so schneller als nur die ernährung umzustellen oder nur sport zu machen. eben weil ich weiß, dass das so effektiv bei intensiver ausführung ist, rate ich ja auch zu einer ärztlichen betreuung.
     
  15. #14 16. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Kennste diese Rechtsradikalen Leute die früher gemobbt wurden und jetzt Metal hören? So kannste dir Galaxy vorstellen.



    Ich empfehle jeden dieses Buch hier. Es behandelt auch die Ernährung und alles drum und dran was dazugehört. Wenn man diese Lektüre als Einstieg durchliest, kann man nichts falsch machen.


    Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht: Amazon.de: Joshua Clark, Mark Lauren: Bücher

    des weiteren kann ich noch dieses buch empfehlen.


    Joe Weiders Bodybuilding. Trainingsmethoden und Ernährungsprinzipien: Amazon.de: Joe Weider: Bücher



    Kann man so leute nicht aus diesem Bereich bannen?
     
    1 Person gefällt das.
  16. #15 16. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    und trotzdem hat er nicht nur unrecht. Du kannst auch ohne Sport abnehmen. Ich meine 35kg in 6 Monaten und seit 2 Jahren ohne Probs gehalten und sogar nochmal 5 KG abgenommen sprechen ja wohl auch durchaus für meine zu 90% sportfreie variante. Ich habe die ersten 2 Monate 1 mal die Woche ein Fitness studio besucht und da es mir keinen Spaß gemacht hat, hab ich es wieder gelassen.

    Jeder muss seinen eigenen Weg finden. Wenn es einmal klick gemacht hat, sollte man sich einfach informieren was man so machen kann und für sich selber entscheiden wie man es machen möchte. Einige, wie ich, finden Fitness einfach mal richtig öde, generell mag ich Sport nicht sonderlich gerne. Ihr seid einfach alle ziemlich verfahren in eurer Meinung, dass es nur den einen Weg über Sport gibt. Sicher kann es damit schneller gehen, aber ebend auch langsamer, weil Leute die es nervt schnell wieder mehr essen oder die Lust verlieren.
     
  17. #16 16. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    *gähn*

    Kann man. Bevor ich aber aus einem Bereich gebannt werde, fliegst du vom kompletten Board.

    Wie wäre es mit hilfreichen Postings und keinen Postsammelaktionen?
    Sonderk!nd hat es erfasst!
    Nicht umsonst werden auf den ganzen "Pump" Produkten irgendwelche hässlichen Geschöpfe abgebildet die dem Käufer weiß machen wollen "so kannst auch du aussehen"
    Oder eben diese vollschlanken Menschen.. Alles nur reine Kopfsache, nichts weiter.

    Realisten wissen das meist Theorie und Praxis WEIT auseinander liegen.
     
  18. #17 16. März 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Bloß nicht diese Studentenfutter :p
    http://www.farmers-snack.de/deutsch/produkt.php?art=40119

    Wichtig ist: Keine Gesättigten Fettsäuren essen. Die sind böse, wieso: Google!
    Wichtig sind eben ungesättigte Fette welche eben vom Fisch oder von Nüssen zu bekommen sind.





    Sport und ausgewogene Ernährung sollten beide vorhanden sein!
    Denn so holst du das "maximum" raus. Stell dir vor du treibst täglich Sport aber frisst nur :poop:, das ist genau wie wenn du täglich durchhungerst dafür dich aber 0 bewegst.


    Der Punkt ist, dass man es vorallem für SICH macht und nicht um Leute in der Dorfdisco ins "staunen" zu bringen. Einer der mit Fleiß innerhalb von einem Jahr eine Sprache erlernt hat wird viel mehr bestaunt als einer der mit "ab und zu" lernen innerhalb von 8 Jahren so weit war....


    Da hat ja jemand echt Ahnung.... /facepalm

    Es geht um eine Ernährungsumstellung = Gesünder Leben + Abnehmen.
    Durch Sport werden ausserdem Gifte "ausgespühlt" und "eigene Körperfunktionen" erst angekurbelt. Du hast einfach kein Plan und laberst hier. Schön für deinen Erfolg, ich wage trotzdem zu bezweifeln, dass es dir körperlich sehr gut geht. Ohne Sport und jegliche körperlich Betätigung...

    Wie gesagt: Maximum holst du mit Sport und Ernährung raus.
    Wenn du eins weglässt hast du nur 50% des Effekts. Und ganz ehrlich: Wer hat was gegen einen sportlichen und gesunden Körper?
     
  19. #18 17. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    ich finds gut wie die Sportfanatiker mich gekonnt ignorieren, kleine Welt am zusammenbrechen?

    Was glaubst du wie ich bestaunt werde wenn ich von 35KG in 6 monaten erzähle und dann auf die Aussage "war bestimmt hart mit Ernährungsumstellung und sport" mit nein antworte, kein Sport, dann ist das Staunen noch größer... Aber naja hier ignoriert das ja sowieso jeder und Ahnung haben hier die meisten vll vom Muskeln aufpumpen aber vom abnehmen die wenigsten.

    Kleiner Tipp für die, die sich ihr Hirn weggepumpt haben, zum abnehmen gehört nicht nur ein Kaloriendefizit sondern auch der Wille, Spaß und die Psyche. Wenn jemand 0 bock auf Sport hat, dann empfiel ihm das mal, rede ihm ein es geht net ohne und nach 4 Wochen macht der weder Sport noch hat er ein Kaloriendefizit.
     
  20. #19 17. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Nur in einem Gesunden Körper, kann ein Gesunder Geist leben.

    Alle die irgendjemanden vom Sport ABRATEN, haben doch einen an der Waffel.

    Jahrtausende ist die Menschliche Genetik durch "Sport"/Arbeit geprägt. Da grenzt es ein einer Geisteskrankheit einem Menschen vom Sport abzuraten.


    Koksnutten nehmen auch 3kg pro Woche ab. Ist es Gesund?


    Die 2 Bücher die ich gepostet habe übersteigen das Wissen von 98% der User hier.
     
  21. #20 17. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Dich sollte man auch ignorieren, jede deiner Aussagen kann man einfach kontern.
    Ich weiss, dass ich innerhalb von kurzer Zeit mit viel Fleiß und Arbeit das schaffe, wofür du das 2 fache brauchst und dazu sieht mein Körper danach viel fitter und gesünder aus (wenn du die Vorteile wissen willst, dann google es doch einfach mal... meine Güte). Ausserdem geht es IMMERNOCH um eine gesunde Nahrungsumstellung zu der ich/leonardo ihm raten noch dazu Sport zu machen.
    Das ist Irre jemandem der Abnehmen will vom Sport abzuraten.

    Und wieder kann ich dir sagen: Toll, dass du es wegen dem "bestaunen" machst und dir drauf einen keulst. Ich brauch mich Leuten nicht aufzudrängen um mich "besonders" zu machen. Das brauchen die meisten Menschen nicht.... Wir sind hier immernoch im Internet :rolleyes:

    Man merkt total, wie viel Ahnung du vom Abnehmen hast. Du rätst jemanden der Abnehmen will vom Sport ab. Du Brain. Ausserdem sagst du in jedem deiner Postings "Ich werde voll bestaunt, ich bin voll der Held". Nein bist du nicht. Ganz einfach.

    Spaß kommt durch Erfolg. Mit Sport vereint ist der Erfolg größer.
     
  22. #21 17. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Ich rate niemandem vom Sport ab lern lesen. Ich sage er soll seinen eigenen Weg finden und das es auch ohne geht. Natürlich sieht er dann gesünder aus es bleibt aber dabei ich hatte auch erfolge, aber Fitness hat trotzdem genau 0 Spaß gemacht.

    Ich hab mit der drauf Keulen nummer net angefangen und ich mach das sicherlich nicht damit die Leute mich feiern. mich nervt es einfach nur, dass diese du musst Sport machen schiene einfach nicht wahr ist und weil du damit viele nicht hinterm Ofen vor locken kannst.

    edit: Des Weiteren hab ich nie behauptet das ich inzwischen nicht Spaß dran habe Sport zu machen, aber bei Leuten die wirklich Dick sind (was bei ihm ja nun wirklich nicht der Fall ist, die paar Kilos auf der größe) haben sich schon genug anhören müssen und glaub mir, das Studio oder 99,9% der Sportaktivitäten wollen sie nicht machen, weil man sich nur weiterhin dumme Sprüche anhören muss ;)

    Tut mir leid für euch, aber ihr vernachlässigt hier viel zu sehr die Psyche und was die meisten schon erlebt haben, ob das auf diesen Fall zutrifft ist erstmal egal, aber ihr seid sowas von festgefahren. Ein generelles Problem der Menschheit weshalb ich auch garnicht versuche auch nur ansatzweiße dich davon zu überzeugen. Ich bestreite sogar nichtmal das du mehr Ahnung von abnehmen hast, dass du mehr Erfolg hättest, wenn man es strikt anch deiner Methode durchzieht, dass es gesünder ist oder das du auf dem Wasserlaufen kannst, aber ich habe defintiv mehr Ahnung davon wie schnell die Lust durch kleinigkeiten wieder voll in den Keller gehen kann und da rede ich nichtmal von mir, weil ich es während des abnehmens nicht erlebt habe.
     
  23. #22 17. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    mit der "drauf-keulen-nummer" habe ich wohl angefangen, allerdings in einem völlig anderem zusammenhang:

    es geht eben genau um den von dir genannten irrglauben, dass man sich dumme sprüche anhören müsste. das gegenteil ist der fall. es ging nicht darum vor anderen leuten anzugeben, sondern vielmehr wollte ich darauf hinaus, dass man keine angst haben muss, weil die leute einem respekt zollen im fitnessstudio und man deswegen auch keine blöden sprüche zu hören bekommt. das ist eben solche angst die ich angesprochen habe die hier genannt wird, die man gerade nicht haben muss.

    was diese "anti-sport-" bzw. "sport-muss-nicht-sein-haltung" angeht:

    1) wir sind hier im sport und fitness bereich des forums. da kann man davon ausgehen, dass hier tipps rund um den sport erwartet und auch gegeben werden.

    2) er macht doch schon sport, also warum diese diskussion hier?

    deshalb lohnt es sich nicht darüber zu diskutieren. der threadersteller macht sport und ihm würde gerne geholfen werden. meine meinung zum thema sport habe ich oben schon genannt. gehaltvolles konnte dem übrigens niemand entgegensetzen.

    3)
    genau das. der junge will abnehmen, sagt er macht schon sport und will seine ernährung anpassen (eben genau der richtige weg) und dann schaut er ins forum rein und liest sachen wie "ach quatsch, sport brauchste nicht unbedingt. klappt auch ohne." na das nenn ich mal motivationskünste! das gesetz des geringsten widerstandes, ok, das kann ich nachvollziehen. jetzt möchte bene sein lebensstil ändern und wenn er zwischendurch mal einen kleinen durchhänger hat präsentiert ihr im direkt die ausrede für sich selbst "ach, bei galaxydarkness & co aus dem raid-rush: board hats auch ohne sport geklappt".


    diese halben kompromisse hier wie "klar gehts mit sport schneller, aber kleine rückschläge..." kleine rückschläge? wer wirklich abnehmen will und richtig motiviert ist, den interessieren keine kleinen rückschläge. motiviert kann er hier nicht mehr werden. hoffentlich nimmt er das richtige hier aus den posts mit. es geht ohne sport, aber das ist nicht empfehlenswert. durch ungesunde ernährung und keinen sport wird man dick. ernährt man sich gesund und macht sport, dann hat man wieder eine gesunde lebensweise. alles andere sind ausreden. jeder hat ausreden warum er etwas bestimmtes nicht macht. ich würde euch bitten ihm keine weiteren ausreden zu präsentieren warum ihr keinen sport macht. wie oben genannt macht er bereits sport.

    edit:

    ehm? nein das ist es nicht.

    fangen wir jetzt auch noch gleich mit "wir leben in einer gesellschaft in der..."-posts an?
    also ganz ehrlich. dass wir dir leid tun das ist ok. damit kann hier denke ich jeder leben, doch ich persönlich fänds ganz schön wenn wir hier beim thema bleiben würden. möchte jetzt auch deinen post nicht weiter auseinandernehmen, weil ich denke, dass du selbst gemerkt hast, dass das ein wenig am ursprung des themas vorbei war (s. 1. beitrag) ich lasse mich auch gerne mal dazu hinreißen ^^
     
  24. #23 17. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Sport kann ich dir folgende empfehlen

    fahrradfahren, langlauf -> jetzt vllt eher weniger.
    alles was ausdauer braucht und die gelenke wenig belastet wie inlineskater etc.
    ist zwar schwierig am anfang wie oben genannt, doch macht es mehr spaß je mehr man abnimmt, da man einfach mehr schafft und man merkt selber das man leichter geworden ist.
    es ganz ohne sport zu versuchen fände ich ehrlich gesagt nicht richtig. man sollte allerdings nicht übertreiben. eher so langsam anfangen und sich mit der zeit steigern. muskelmasse aufzubaun hat noch nie geschadet und wenn die ernährung dazu passt ist das optimal.
    bei the biggest looser machen die das ja auch so, wobei ich finde das die zu arg getretzt werden für die show^^.
    es gab ja mal den versuch wo eine auf sport und essen gezählt hat, die andere auf hightechmethoden, hat aber glaub ich 2000 euro für 1 monat gezahlt. das Ende vom Lied war, das die hightechtussi mehr abgenommen hat, aber die andere gesünder aussah und mehr muskeln aufgebaut hatte. es waren zwillinge. da wähl ich lieber den weg des schmerzes^^.
     
  25. #24 17. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Atkins-Diät. Soll gut funktionieren.
    Solltest Du aber genau befolgen, sonst wird's gesundheitsschädlich.
    Ganz ohne Kohlenhydrate geht es nicht, wer das behauptet, ist schlichtweg ein :crazy: und auf dem Weg ins Grab.
     
    1 Person gefällt das.
  26. #25 17. März 2013
    AW: Ernährungsumstellung

    Das was hier geschrieben wurde ist alles richtig.
    Lass Kohlenhydrate weg. Mittags wenig und Abends garkeine.

    Und wenn ich sowas schon lese :

    Getränke "Bier nur Abends".
    Wie willst du damit abnehmen? 2 Liter Bier beispielsweise haben bei mir knapp 44% des Tagesbedarf ( Kcal ).
    Lass den Alkohol weg. Für Wochen ! Nur so klappts.
    Wer hat denn hier was gesagt von "Lass Kalorien" weg? Kohlenhydrate sind nicht Kalorien. DAs weißt du aber schon?
     
    1 Person gefällt das.

  27. Videos zum Thema