Erste Verurteilungen von Filesharern

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von derflooh, 19. Januar 2005 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. Januar 2005
    Washington (pte, 19. Januar 2005 10:26) - In den USA sind erstmals zwei Männer aus der Peer-to-Peer-Szene wegen Verletzung der Copyright-Gesetze verurteil worden. William Trowbridge und Michael Chicoine sind im Zuge einer Razzia gegen die illegale Verbreitung von Raubkopien im August aufgeflogen. Wie das Wall Street Journal berichtet, unterhielten beide Männer ein Zentralnetzwerk, von dem aus kostenlose Kopien von Software, Videospielen und Kinofilmen herunter geladen werden konnten.

    Die Männer könnte die Höchststrafe von fünf Jahren Haft, eine Geldstrafe in Höhe von 250.000 Dollar sowie eine Entschädigung der Opfer und die Zerstörung des Materials, mit Hilfe dessen die Kopien erstellt wurden, erwarten. Die Verkündung des Strafmaßes wird für April erwartet. Die Beamten ermittelten verdeckt innerhalb einer 7.000 Mitglieder zählenden Internetgemeinschaft, die ihre Dateien gegenseitig austauschten. Die verdeckten Agenten haben Raubkopien im Wert von fast 25.000 Dollar von den Netzwerkzentralen der beiden Verurteilten herunter geladen.

    Diese Verurteilungen sind die ersten in der Geschichte des Filesharing-Phänomens auf Bundesebene. Die Recording Industry Association of America und die Motion Picture Association of America wehren sich vehement gegen die für ihre Industrie schädlichen Internet-Tauschbörsen und versuchen mit gerichtlichen Schritten diese Sites zu schließen bzw. sie in legale Musik- und Filmbörsen, nach dem Vorbild von Napster Napster :: Abonnementsservice voor muziek: Luister zolang je maar wilt: Miljoenen muzieknummers oder iTunes Apple – iTunes – Everything you need to be entertained. umzuwandeln.

    Quelle: pte
     

  2. Anzeige
  3. #2 19. Januar 2005
    nicht schlecht, aber ich glaub im deutschen land ist hoff ich noch sicherer als bei den amis
     
  4. #3 19. Januar 2005
    solche *****...
    sowas regt mich immer so auf *kotz*
    die sollen was vernünftiges machen :D
     
  5. #4 19. Januar 2005
    bla bla bla immer der gleiche quark. da er wischen die 2 leute wiede rmal und juhu wir haben nen erfolg erzielt.

    vereinzeldn wird es immer festnahmen geben. von leuten die das komerziel vertreiben oder unvorsichtig sind oder keien ahnugn von der materie haben aber hauptsache ich biete was an.

    naja :rolleyes:
     
  6. #5 21. Januar 2005
    Ich denke auch, dass es in Deutschland sicherer ist als bei den Amis!
     
  7. #6 21. Januar 2005
    naja , wer ist so blöd und verkauft warez per internet? es gibt immer solche hirnies, aber die Warez boards wird es immer geben :D

    Raid-Rush 4-Life
     
  8. #7 21. Januar 2005
    ... Das nicht unbedingt, die Amis gehen nur stärker hinterher.

    @ChosenOne1: Die ham die Warez net verkauft. Die Kopien waren kostenlos.
     
  9. #8 21. Januar 2005
    naja, wer ist blöd und lässt sich erwischen ;) :D
     
  10. #9 21. Januar 2005
    Das ist angstmacherei. Entweder es triftt dich oder ned wenn ja pech!!
     
  11. #10 21. Januar 2005
    Mist ich sollte mal meinen Nick ändern. Hab bei n paar Foren den gleichen Nick + gleiches Ava. :rolleyes:
     
  12. #11 21. Januar 2005
    Aber wer verschenkt WareZ?Die dann noch illegal sind :)) ) !??!
    Naja, wer nicht aufpasst, ist selbst schuld.
    Ich kenn immer noch n paar typen, die immernoch mit eMule oder KaZaA ziehen.
    Hoffentlich bleiben die ganzen p2p junks aus der FTP szene raus.

    wasa
     
  13. #12 22. Januar 2005
    jo

    Na bei den ammis werden doch jetzt filesharer mit terroristen gleichgestellt!Also isses bei uns in good old germany doch noch sicherer wie da.Aber wer so dumm ist und warez übers i net(öffentlich) verschenkt MUSS ja damit rechnen das er früher oder später am haken hängt ;)Ss=selber schuld.
    Und hier bei uns werden die sowieso nur hinter den größeren fischen her sein wie z.b release-groups.uns kleinen fischen kann eigentlich nix passieren wenn wir vorsichtig genug sind.Und wenn da irgendwo mal wieder werbung gegen filesharer gemacht wird,dann ist das auch nur wieder dumme angstmacherei und betrift auch nur wieder leute die warez verkaufen/im großen stil verbreiten.Ich hab bis jetzt keinen einzigsten kennengelernt der schon mal erwischt worden ist ;)Außer nen paar hacker,aber dess is a anderes thema.


    HauT ReiN 8)
     
  14. #13 22. Januar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    009.gif
    {img-src: http://www;mysmilie;de/smilies/cool/img/009;gif}
     
  15. #14 22. Januar 2005
    überall wo man ChosenOne1 sieht, weiss man das ich das bin :D
     
  16. #15 22. Januar 2005
    p2p sind doch programme ala kazaa oder nicht??!
     
  17. #16 22. Januar 2005
    Jop.

    Edonkey, emule, der ganze Müll :D
     
  18. #17 22. Januar 2005
    aber solange die meisten P2P gebrauchen sind wir ungestört von den meisten n00bs ;) und hoffentlich bleibt das auch so
     
  19. #18 22. Januar 2005
    @redcorner geiles bild

    ich bin auch dafür das es bei uns sicherer is als bei den amis! vorallem wegen 2 leuten die sie bekommen haben freuen sie sich ! aber bei so vollidioten die warez verschenken geschieht es ihnen nur recht!
     
  20. #19 22. Januar 2005
    Das ist doch alles bekannt.
    Wer heutzutage p2p betreibt, der ist selber schuld. 90 % die auffliegen machen p2p.

    Bleibt in dem sinne also alle weiter beim FTP-saugen wie im raid-rush board.

    *closed

    Greez
    Butterfly123
     

  21. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...