Erster Deskop-PC mit Vista Zusatzdisplay erhältlich

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 24. Oktober 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Oktober 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Microsoft hat in Windows Vista eine neue Technologie namens "SideShow" integriert, mit der Informationen aus dem Internet auch dann über ein zusätzliches Display an einem PC abgerufen werden können, wenn das Betriebssystem nicht gestartet wurde. Bisher gibt es jedoch nur sehr wenige Geräte, die diesen Ansatz nutzen.

    Langsam aber sicher wächst jedoch die Produktpalette. Der Computerhersteller Dell hat mit seinem neuem Desktop-PC XPS 420 den ersten Desktop-PC mit integriertem Sideshow-Display vorgestellt. Das 2,5 Zoll große Display mit einer Auflösung von 320x240 Bildpunkten ist am oberen Ende des Gehäuses angebracht, so dass es auch unter dem Arbeitstisch gut eingesehen und bedient werden kann.

    1193208238.jpg
    {img-src: //screenshots.winfuture.de/1193208238.jpg}

    Wie bei SideShow-Displays üblich bringt es ein Gigabyte eigenen Flash-Speicher mit, in dem Daten verschiedenster Art so abgelegt werden können, dass sie auch dann abrufbar sind, wenn der Rechner selbst abgeschaltet ist. Auf diese Weise lassen sich Fotos ansehen, Musik abspielen oder auch E-Mails und RSS-Feeds lesen.

    Auch wenn der PC eingeschaltet ist, kann das SideShow-Display mit seinen Bedienelementen nützlich sein. So erlaubt es unter anderem die Steuerung der Wiedergabe von Multimedia-Inhalten. Im Innern des Dell XPS 420 steckt aktuelle Hardware der Oberklasse, da sich das Gerät vor allem an Spielefans und andere Anwender richtet, die Wert auf ein leistungsfähiges System legen.

    1193208246.jpg
    {img-src: //screenshots.winfuture.de/1193208246.jpg}

    Dell verbaut verschiedene Intel Core 2 Duo und Core 2 Extreme Prozessoren in Kombination mit einem Mainboard auf Basis von Intels neuem High-End-Chipsatz X38 und bis zu vier Gigabyte DDR2-Speicher. Für die höchstmögliche Grafikleistung kann zudem eine Nvidia GeForce 8800GTX verbaut werden, auf Wunsch gibt es außerdem einen PhysX-Physikbeschleuniger dazu.

    Dell gibt den Preis seines ersten Desktop-PCs mit SideShow-Display mit mindestens 1399 Euro an. Über die Homepage des Unternehmens kann der XPS 420 Desktop ab sofort online konfiguriert und bestellt werden. Microsoft teilte in diesem Zusammenhang mit, dass in den kommenden Monaten zahlreiche weitere Endgeräte auf den Markt kommen werden, die mit SideShow-Zusatzdisplays ausgestattet sein werden.

    Weitere Informationen: Dell XPS 420


    quelle: WinFuture.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 24. Oktober 2007
    AW: Erster Deskop-PC mit Vista Zusatzdisplay erhältlich

    hoert sich interessant an, obwohl ich kein dell freund bin. die funktion an sich gibt es ja schon laenger und einige mobos unterstuetzen es auch, aber durch ein komplettsystem wird es sicher bekannter werden, da nur die wenigsten sich fuer 200 euro einen "sinnlosen" zusatz kaufen wollen. Ich finde die idee von dell gut (nachdem sie auch schon aegia supported haben).
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...