Eulas - lesen und lesen lassen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 24. Oktober 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Oktober 2005
    Lizenzperlen, praktische Tools und Gründe zum Lesen

    Microsoft verbietet die Veröffentlichung von Benchmarktests mancher seiner Produkte, Claria verbietet nach Installation ihrer Adware die Installation von Packetsniffern, Pinnacle behält sich vor, nach Belieben und ohne Benachrichtugung des Users nicht nur ihre eigene, sondern auch Software anderer Hersteller auf dem Rechner mit Abspielsperren zu versehen - eine interessante Liste spannender End User License Agreements hat tgdaily zusammengetragen . Wobei man daran denken kann, dass nicht alles, was in einer EULA steht, nach deutschem Recht gültig ist bzw. sogar die Rechtsverbindlichkeit von EULAS als solchen durchaus umstritten ist. Es ist aber dennoch damit zu rechnen, dass die Programme, welche entsprechende Ankündigungen in ihrer EULA machen, sich auch entsprechend verhalten - Recht hin oder her. PhoneHome- und Spionageeinladungen tätigt so mancher User, wenn er den "I Agree" - Button knüpft, und nicht nur die EFF warnt davor.

    Der Eulalyzer hilft bei der Analyse der Textwüsten, die manches Programm dem Anwender vorsetzt, und sucht nach Schlüsselwörtern und problematischen Formulierungen, welche den User stutzig machen müßten. Das Programm ist Freeware, Screenshots gibts auch, und für einen Quickscan ist es durchaus gut, wenn man sich das ernsthafte Durchlesen der EULA zumindest vorläufig ersparen möchte.

    Freudige Erfahrungen beim EULA - Lesen konnte man hingegen dieses Jahr bei PC Pitstop machen, die als Aktion gegen das Eula - Ignorieren den Hinweis in einer ihrer Lizenzbestimmungen untergebracht hatten, dass man per Mail eine Lese - Belohnung einholen könne. 1000 Dollar verschenkten sie anschließend an den ersten, der sich meldete.

    Entsprechend gilt nach wie vor: read the :mad:ing eula. Oder zumindest: Laßt die Eula lesen - denn das geht inzwischen zum Glück auch automatisch.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...