Eurovision Song Contest 2014

Dieses Thema im Forum "Musik & Musiker" wurde erstellt von bushido, 12. Mai 2014 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 12. Mai 2014
    Wenn es noch eines Beweises gebraucht hat, daß der Contest politisiert, um nicht zu sagen komplett manipuliert ist, dann wurde dies mit der diesjährigen Entscheidung endgültig belegt.

    Und nein, ich habe überhaupt nichts gegen "Chiquita Sausage", ich halte es lediglich nicht für Zufall, daß ausgerechnet dann ein Transvestit den Contest gewinnt, wenn die Spannungen mit Rußland ihren Höhepunkt zu erreichen scheinen.


    Warum wird das Wort G A Y eigentlich zensiert? Sind wir hier in Rußland?
     

  2. Anzeige
  3. #2 12. Mai 2014
    AW: Eurovision Song Contest 2014

    Naja kein Wunder das sie gewinnt. Wenn schon vor dem Wettbewerb von Russland, Weißrussland und noch irgendwo überall ein lauter Aufschrei erfolgt dass sie doch ausgeschlossen gehört ist das Medienecho schonmal ziemlich hoch. Außerdem kommen Witznummern und außergewöhnliches immer gut an zählt ja nicht nur Musik. Lordi z.B. hat ja auch den Songcontest gewonnen weil es einfach ganz was anderes war, worüber sich viele aufgeregt haben, 2012 waren die Omas aus Russland auf dem 2. Platz und selbst Alf Poier hat es 2003 mit seiner Witznumnmer "Weil der Mensch zählt" immerhin auf den 5. Platz geschafft.

    Hatt schon ein bisschen tradition, dass solche pulsierenden Sachen immer vorne sind und die Frau Wurst hatte eben auch noch die Lesben- und *******ncommunity Europas hinter sich^^ Aber ganz witzig, dass sie ohne Vorausscheidung hingeschickt wurde, das hätte sie wie 2012 wohl wieder verloren :D
     
  4. #3 12. Mai 2014
    AW: Eurovision Song Contest 2014

    Dieser Müllige Contest ist doch schon lange keine reine Musikveranstaltung, da geht's schon lange um Politik, besonders bei der Punktevergabe. Dieses Jahr war es halt noch extremer, richtig eklig wie die von Toleranz labern und die beiden russischen Mädchen ausbuhen. Ob man jetzt die russische Regierung mag oder nicht, die Mädels haben da nichts mit zu tun und es gehört auch nicht dahin. Diese Hetze gegen Russland war wirklich lächerlich. Aber diese Veranstaltung nimmt doch eh keiner mehr ernst, man sollte einfach wie Italien aus diesem Dreck austreten anstatt da unnötig Geld reinzupumpen.
     
  5. #4 12. Mai 2014
    AW: Eurovision Song Contest 2014

    Wenn dahinter mal kein Plan gesteckt hat... ;)




    Endlich sind wir mal wieder einer Meinung!
     
  6. #5 12. Mai 2014
    AW: Eurovision Song Contest 2014

    dieses mischwesen hätte niemals gewonnen wenn es sich seinem geschlecht entsprechend angezogen und präsentiert hätte. wir müssen jedem gestörten eine bühne bieten um zu beweisen wie tolerant wir sind. später pfeifen wir dann die russen aus und schreien ganz laut buuuuuuuuuuh. scheiss heuchler
     
  7. #6 12. Mai 2014
    AW: Eurovision Song Contest 2014

    Eben.
    Und abgesehen von dem politischen Hintergrund des Ganzen...ich hab ja nix gegen Homosexuelle, aber der Typ ist einfach ne nervige Attention Wh0re.
    Das war kein politisches Zeichen für Toleranz gegenüber *******n, da hat einfach für viele Leute ne lustige Transe gewonnen.
    Hätte der sich jetzt ganz normal gekleidet, evtl. vorher verschwiegen das er schwul ist, dann gewonnen und am Ende gesagt "Ich bin schwul, aber ich hab trotzdem gewonnen, ich bin ein ganz normaler Mensch" dann wär das eher ein Zeichen dafür das ******* einfach ganz normale Menschen sind und wäre besser um Toleranz demgegenüber zu fördern.

    Aber anstatt als er selbst aufzutreten versucht man als Drag Queen soviel Aufmerksamkeit wie möglich zu bekommen und alle versuchen einem ständig einzureden das man es gefälligst zu mögen hat.
    Ich finde ihn so einfach nur nervig und eklig. Und das nicht weil er homosexuell ist sondern einfach nur weil ich ihn eben nervig, aufdringlich und eklig finde wenn er sich so anzieht und verhält.
    Wenn ich bärtige Frauen sehen will geh ich in den Circus.
     
  8. #7 12. Mai 2014
    AW: Eurovision Song Contest 2014

    Ist der "Urin"vision Song Contest nicht ein Zirkus?


    Ein wie ich finde passender Artikel...

     
  9. #8 21. Mai 2014
    AW: Eurovision Song Contest 2014

    ich halte es schlichtweg für eine propaganda puppe der gender-mainstream-fraktion.
    diese blinde ideologie ist meinermeinung nach recht gefährlich und totaler blödsinn.
    (für die die es zum ersten mal hören kurz : gender-mainstream leugnet den biologischen unterschied zwischen mann und frau)
    es ist schon soweit das sich universitäten damit beschäftigen "geschlechtsneutrale" wörter zu erfinden.
    es steht in offiziellen gesetzestexten das diese kranke ideologie gefördert und verbreitet wird (jetzt kann man putins äusserungen über das "******* europa" besser nachvollziehen) es ist auch schon soweit das in der schweiz usw wörter wie mutter und vater verboten sind.

    der begründer dieser these ist ein gewisser JOHN MONEY :
    quelle: wikipedia

    alice schwarzer und andere emanzen propagierten dies dann weiter .
    hier ist eine gute doku darüber (die beide seiten zu wort kommen lässt) http://www.youtube.com/watch?v=2Rzd2UmpkZs

    so jetzt noch mal zu der wurst, dieses ganze toleranz gefasel ist sowas von scheinheilig verlogen das ich gar nicht so viel fressen kann wie ich kotzen möchte und grade eben diese emanzen und gender-homos sind doch auffällig oft sehr intolerant gegenüber christen, muslimen oder neuerdings russen... und es hat auch absolut gar nichts mehr mit sexueller orientierung zu tun wenn ich mich wie ne frau anzieh und mir nen vollbart wachsen lasse...dann muss man damit rechnen diskriminiert zu werden, allein schon wegen ästhetischer vergewaltigung.
     
  10. #9 23. Mai 2014
    AW: Eurovision Song Contest 2014

    Hier wurde ein durchaus interessantes und wichtiges Thema angeschnitten. Es ist tatsächlich nicht anzuzweifeln, dass die Punktevergabe zu meiner Ansicht nach 80% politisch gesteuert ist. Vor allem Ost- und Südosteuropa denke ich sind da relativ hoch im Kurs.

    Allerdings glaube ich auch nicht so ganz, dass der/die/das Gewinner/in gewonnen hat, um provokative Gesten Russland entgegenzubringen. Vielmehr ist es eine derart kuriose Neuerscheinung, die man bei einem derartigen Event bisher nicht sah, was die Aufmerksamkeit natürlich stark polarisiert.

    In der heutigen Zeit ist auffallen das A und O - und zwar egal auf welche Weise. Traurig, aber wahr!

    Diese Musikveranstaltung nimmt negative Züge an, leider!!
     
  11. #10 23. Mai 2014
    AW: Eurovision Song Contest 2014

    wobei es ja nicht das erste mal ist das ne Transe das ding gewinnt, selbiges hat auch schon Israel geschaft
     
  12. #11 30. Mai 2014
    AW: Eurovision Song Contest 2014

    Conchita Wurst ist eine Dragqueen. Eine Kustfigur, eine sie. Tom Neuwirth, der in die Rolle von Conchita schlüpft, ist ein er. Und ich finde das, was er macht schon recht interessant weil die Rolle von Conchita trotz Travestiekunst mit sowohl männlichen als auch weiblichen Merkmalen angelegt ist.

    Dass die Musik beim ESC jetzt nicht unbedingt herausragend ist, das ist ja nichts neues :D Ich freu mich trotzdem, dass der ESC nächstes Jahr zu uns nach Wien kommt!
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Eurovision Song Contest
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    594
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.423
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    794
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    515
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    255