Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 20. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. November 2007
    Mit der Bedrohung der Spieleplattform PC durch steigende Popularität und Leistungsfähigkeit der Konsolen-Konkurrenz haben sich Industrievertreter auf einer Veranstaltung von Grafik-Hardware-Hersteller Nvidia beschäftigt. Auf der GeForce LAN 4 suchten Vertreter von Nvidia, Intel, Microsoft, EA und Crytek Bedenken zu zerstreuen, der Spiele-PC könne ein Auslaufmodell sein. Doch mussten die Teilnehmer gewisse Probleme der Plattform einräumen, berichtet CNET News.

    Das Wachstums des PC-Spielemarkts habe angesichts des Erfolgs von Next-Generation-Konsolen wie Microsofts Xbox 360, Sonys Playstation 3 und Nintendos Wii an Schwung verloren. Nach Zahlen der Marktforscher von NPD sei der Markt für PC-Spiele von 1,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2001 auf 970 Millionen im vergangenen Jahr zurückgegangen. Dem hielten die Industrievertreter entgegen, dass diese Zahlen die wachsende Bedeutung des digitalen Vertriebs über Online-Verkäufe nicht berücksichtigten.

    Dennoch zeigten sich die anwesenden Manager problembewusst. So seien die zunehmenden Hardwareanforderungen moderner PC-Spiele eine Herausforderung nicht nur für die Geldbörsen der Zielgruppe. Cryteks neuer 3D-Shooter "Crysis" laufe auch auf Oberklasse-PCs nicht mit den maximalen Einstellungen, bemerkte Nvidias Vize Roy Taylor. Mit Spielsoftware, die hohe Ansprüche an die Technik stelle und nach immer neuen Upgrades verlange, verliere die Branche den normalen PC-Nutzer aus den Augen. Bisher hat die Branche mit der Kernzielgruppe der upgrade-willigen Gamer gut verdient. Doch der "Casual Gamer", der sich für hochtechnisierte 3D-Shooter nicht so interessiert, finde seine Unterhaltung dann auf der Konsole, die eine ordentliche Performance für weniger Geld biete.

    Ein Problem sind dem Bericht zufolge auch die im PC von der Stange verbauten integrierten Grafik-Chipsätze, die bei neuen Spielen kaum in der Lage sind, eine befriedigende Spielperformance zu liefern. Dieser Frage musste sich auch der Vertreter von Intel stellen, dessen Chipsätze für die Grafik der meisten Standard-PCs sorgen. Man müsse etwas dafür tun, dass auch der Besitzer eines WalMart-Computers den PC als Spieleplattform entdecken könne, meinte Intel-Vertreter Randy Stude.

    Die Branchenvertreter wiesen auch auf die Vorzüge des PC hin. Die Entwicklung für AMD- oder Intel-Plattformen sei einfacher als für Konsolen, die mit verschiedenen Archtitekturen unterschiedliche Anforderungen an die Programmierung stellen, sagt David DeMartini von Electronic Arts. Zudem sei der PC leichter auf die Anforderungen neuer Spiele umzurüsten als eine starre Plattform. (vbr/c't)

    Quelle:http://www.heise.de/newsticker/meldung/99245
     

  2. Anzeige
  3. #2 21. November 2007
    AW: Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

    ne im ernst ich denke nciht daran mir ständig ne neue konsole fürs spielen zu besorgen.. konsolen sind nicht schlecht zum spielen aber ein pc ist verdammt nochmal der allrounder und wird daher weiterhin auch für gaming zwecke verwendet... und mal im ernst ist es doch klar das pc spiele einfach weniger gekauft werden als wirklich leute mit spielen. pc spiele werden halt öfter gecrackt und als konsolenspiele ;-) daher schlechterer absatz ;-)
     
  4. #3 21. November 2007
    AW: Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

    stimme zu!
    Ich hab meine Xbox 360 verkauft da ich gemerkt habe das ich nur am PC zocke und ganz selten an der Box, und Shooter Spiele kann man meiner meinung nach auf der Konsole vergessen, klar hats auch vorteile, gegen Kumpels mal spielen usw. habe ich aber am PC auch, hab genauso 2 Pads zum zocken.

    Der größte Vorteil eigtl. man muss die Konsolen nicht aufrüsten, im gegensatz zum PC, man kauft sich alle 3-4 Jahre ne Konsole für 500€ oder nen neuen PC für knapp 1000€. Ist irgendwo billiger, allerdings kommen ja noch die teueren Konsolenspiele für knapp 60€ die man sich fürn PC zB. saugen kann.

    Für mich auch ganz klar, PC vor Konsole.
     
  5. #4 21. November 2007
    AW: Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

    kommt meiner meinung nach auch auf die genres an.. so kamp spiele und rennen werden lieber auf konsolen gespielt.. shooter.. rollenspiele auf dem pc..
     
  6. #5 21. November 2007
    AW: Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

    ich hcoke eig. auch mehr vorm pc als vor der ps3 und 2! kann man halt aufstocken...völliger quatsch! der pc wird durchhalten :p
     
  7. #6 21. November 2007
    AW: Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

    Wenn man sich alleine die Grafik von Crysis und UT3 anschaut ist klar das der PC immer noch im Vorteil ist was das angeht !!!


    Egal welche Konsole kommt, der PC ist immer 1-2 Generationen vorraus !!!



    And now have Fun with your PC and go Gaming !!!
     
  8. #7 21. November 2007
    AW: Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

    Habt ihr euch den Bericht überhaupt mal durchgelesen?
    Da geht es darum das die ganzen Casual Gamer nicht mehr dazu bereit sind Geld in neue Technik zu investieren, sondern auf Konsolen umsteigen da die Kosten nicht von jedem gedeckt werden wollen.

    Ich kann es nachvollziehen, Pc Games erscheinen zwar auf den ersten Blick günstiger, aber dafür muss ich mir immer neue Hardware kaufen >.<

    In meinen letzten hab ich bestimmt im Zeitraum über 3 Jahre 800 Euro reingesteckt und durfte mir bereits jetzt wieder einen neuen kaufen damit ich Crysis angenehm spielen kann.

    Das sind keine Peanuts mehr und das hier ist auch definitiv der letzte Pc den ich mir gekauft hab.
    Ab jetzt komme was wolle, ich werde auf diesem hier spielen und wenn er irgendwann nicht mehr ausreicht dann habe ich meine 360 und werde mit Halo³ und Xbox Live glücklich^^
     
  9. #8 21. November 2007
    AW: Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

    Man sollte sich fragen, warum denn eine Konsole günstiger als ein PC ist.
    Der PC ist nunmal keine reine Spieleplattform - der Gedanke eines Computers war es, Arbeit eines Menschen zu übernehmen, da er diese wesentlich schneller berechen konnte.

    Um auf einem Computer Spiele spielen zu können, war damals nicht vorgesehen, sondern hat im Laufe der Zeit aufgrund der immer neueren Technik so ergeben.

    Und Konsolen sind nunmal primär darauf ausgelegt, drauf zocken zu können. Klar, dass es günstiger ist, aber kannst damit auch kaum mehr als zocken (ok, mittlerweile noch surfen und HD-Filme schauen) aber arbeiten geht damit nicht.

    Zudem lässt sich eine Konsole noch lange nicht erweitern.

    Im Gespräch gehts also darum, wie man für den Gelegenheitsspieler, welcher mittlerweile lieber zur Konsole greift, einen günstigen PC auch für neuere Spiele attraktiv machen kann.
    Bei ner Konsole haste halt ne strikte Technik, an der sich die nächsten paar Jahre die Spiele halten müssen - es ist also keine Entwicklung gegeben, was beim PC allerdings schon so ist und dementsprechend teurer ist.

    Der PC wird nicht aussterben und er wird niemals durch eine Konsole ersetzt werden können (zumindest in den nächsten paar Jahren nicht).
    Und da es hier um Spiele geht, müssen kostengünstige und effektive Lösungen her, damit die Firmen wieder mehr Umsatz machen.
     
  10. #9 21. November 2007
    AW: Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

    Deswegen kommen teils die Spiele für PC gar nicht raus oder ein Jahr später oder was? Bloß so günstig ist doch so manch eine Konsole auch nicht, bestes Beispiel PS3 €600, dafür bekomme ich doch einen Standard PC und kann auch noch im Internet surfen. Kann man das mit einer Konsole auch? Und so überzeugt bin ich von einer Konsole auch nicht, zumal ich es nicht mag ein Shooter oder Action-Rollenspiel mit einem Gamepad zu steuern.
     
  11. #10 21. November 2007
    AW: Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

    klar kann mann mit der ps3 im internet surfen =)
    was bekommste schon für 600€...eben nixxx ne gute grafikkarte kostet ja schon fast soviel...
    oky will ja garnicht bezweifeln das der pc besser ist nur ich find konsolen sind von preis her besser..zb. für meine elite hab ich jetzt nochmal 100€ für flashen ausgegeben und jetzt ähhm ja ^^...
     
  12. #11 21. November 2007
    AW: Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

    einfach unsinn!

    erstmal "ständig neue konsole fürs spielen"? lol?
    ich hab im jahre 2000 ne PS2 geholt und konnte bisher mit ihr gut auskommen bis 2007, also ganze 7 JAHRE und das nennst du "ständig"? o_O hab mir erst jetzt eine PS3 geholt..
    und gerade, dass PCs allrounder sind, macht sie schlecht fürs Gaming ^^
    denn konsolen wurden perfekt konzipiert fürs video spielen, nicht so wie der PC, allein das betriebssystem etc. frisst schon genug an ressourcen, bei einer konsole ist das nicht so ;)
     
  13. #12 21. November 2007
    AW: Experten diskutieren Zukunft des PC als Spieleplattform

    Ich meine eine Konsole ist guck wenn man auf partys oder bei freunden auf die schnelle ne runde zoggen will nur der nachteil ist das es immer wider neue Konslen gibt und dann fuer die alten keine spiele mehr gibt
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...