Experten: IPTV wächst nur langsam

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 5. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. November 2007
    Der Markt für Internetfernsehen (IPTV) wird sich offenbar langsamer entwickeln als bisher angenommen. Nach Berechnungen des Beratungsinstituts Capgemini ist von einer Kundenzahl von 1,7 Millionen im Jahr 2012 auszugehen. Gemessen an der Verbreitung der für IPTV notwendigen DSL-Anschlüsse liegt die IPTV-Penetration damit nur im einstelligen Prozentbereich. Bisherige Marktprognosen für das Jahr 2012 gingen von bis zu 2,5 Millionen Kunden aus. Derzeit bieten die Deutsche Telekom mit dem Produkt "T-Home" und Hansenet mit "Alice Home TV" Fernsehen via Internetleitung an. Vom 1. Dezember an gesellt sich Arcor dazu, die Experten bezweifeln jedoch, dass der Frankfurter Provider den hohen technischen Anforderungen genügt und damit die anspruchsvollen Kundenbedürfnisse befriedigen kann.

    Nach Ansicht von Capgemini steckt IPTV aber noch in den Kinderschuhen: Denn bisherigen Angeboten mangele es noch an hinreichender Massenmarkttauglichkeit. Die bestehen zum einen darin, den Verbrauchern einen eindeutigen Mehrwert zu vermitteln, den sie durch IPTV bekommen sollen. Zum anderen müssen die Dienste und Programme schnell freigeschaltet werden können, technisch in hoher Qualität stabil und verfügbar sein. Die Programme müssen bequem und intuitiv bedienbar und zeitversetzt konsumierbar sein. Und schließlich benötigen die Kunden eine gute Betreuung durch den Service. Unter Berücksichtigung dieser Kriterien habe in den USA der dortige IPTV-Betreiber Verizon die Zahl seiner TV-Kunden innerhalb eines Jahres von 118 000 auf derzeit 717 000 steigern können.

    Quelle: yahoo.de
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...