Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von turkishlover, 30. Januar 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. Januar 2007
    Dieser Januar dürfte in die Geschichte eingehen. Nicht nur wegen der extrem milden Witterung, sondern auch wegen der Folgen des ausgefallenen Winters. Einige Konjunkturforscher prognostizieren ungewöhnlich niedrige Erwerbslosenzahlen.

    Experten gehen für den Januar von einer geradezu "sensationell niedrigen Arbeitslosigkeit" aus. Mit 4,2 bis 4,25 Millionen Erwerbslosen dürften sie lediglich um rund 200.000 bis 250.000 über dem Dezemberwert 2006 liegen, berichteten Konjunkturforscher und Bankenvolkswirte. Dies wären rund 750.000 bis 800.000 weniger Jobsucher als vor einem Jahr. Als wichtigsten Grund führen die Fachleute die milde Witterung an.

    In den vergangenen fünf Jahren war die Zahl der Erwerbslosen im Januar um durchschnittlich 406.000 gestiegen. Die offiziellen Zahlen will die Bundesagentur für Arbeit (BA) an diesem Mittwoch in Nürnberg bekannt geben.

    Allerdings betonen die Fachleute, Berechnungen der Arbeitslosenzahl seien für diesen Januar wegen der milden Witterung sehr schwierig. Die einzelnen Experten-Prognosen schwanken daher zwischen dem im Januar üblichen Anstieg von rund 390.000 bis zu einer ungewöhnlich geringen Zunahme von 70.000 bis 80.000. Auch der Arbeitsmarktexperte des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle, Udo Ludwig, geht beim Anstieg "von einem Wert unter 100.000" aus. Die Mehrheit der Experten hat hingegen einen Anstieg um 200.000 bis 300.000 errechnet.

    Zu größerem Optimismus neigt HypoVereinsbank-Volkswirt Andreas Rees. Er kann sich angesichts der milden und schneearmen ersten Monatshälfte nicht vorstellen, dass die Zahl der Jobsucher einen kräftigen Sprung nach oben gemacht hat. "Bis zum Zähltag Mitte Januar hat sich im Vergleich zum guten Dezember nichts Grundsätzliches geändert". Das frühlingshafte Wetter in der ersten Januar-Hälfte habe es der Baubranche erlaubt, praktisch durchzuarbeiten. Das sieht auch Konjunkturforscher Ludwig so: "Die sonst von Winterarbeitslosigkeit betroffenen Außenberufe sind von der Witterung kaum beeinträchtigt worden."

    Hans-Ulrich Brautzsch vom Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) geht davon aus, dass die gute Konjunktur den Arbeitsmarkt auch weiterhin positiv beeinflusst hat und daher weniger Menschen als sonst entlassen wurden. Er prognostiziert zum Jahresbeginn einen nicht bereinigten Anstieg der Arbeitslosenzahl um 50.000 bis knapp 100.000.

    Dagegen rechnet Holger Schäfer vom Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) mit einer weitaus stärkeren Zunahme um 150.000 bis 200.000. "Die Arbeitslosigkeit ist gestiegen, weil am Jahresende viele befristete Arbeits- oder Projektverträge ausgelaufen sind", argumentierte er.

    Volkswirt Matthias Rubisch von der Commerzbank in Frankfurt am Main hält sogar ein Plus um 390.000 für möglich. Trotz des ungewöhnlich milden Winters hätten viele Bau- und Landschaftsbauunternehmen ihren Betrieb zurückgefahren oder ganz eingestellt, weil die Auftragslage im Winter grundsätzlich schlechter sei, erklärte er.

    Zusätzliche Entlastung für den Arbeitsmarkt dürfte nach Einschätzung der Volkswirte die im Dezember 2006 gestartete Saisonkurzarbeitergeld-Regelung gebracht haben. Um die sonst im Winter übliche Arbeitslosigkeit bei Bauarbeitern zu verhindern, erhalten diese in Schlechtwetterphasen erstmals in diesem Winter Kurzarbeitergeld in Höhe des sonst üblichen Arbeitslosengeldes. Damit entfalle die für Unternehmen belastende Bürokratie bei der Entlassung und späteren Wiedereinstellung der Mitarbeiter.

    Unabhängig von den im Januar häufig stark ausgeprägten Saisoneinflüssen sehen die Experten den Arbeitsmarkt weiter auf Entspannungskurs. "Der Aufschwung am Arbeitsmarkt geht ungebrochen weiter", lautet die Einschätzung von Bernd Weidensteiner von der genossenschaftlichen DZ-Bank. Dem stimmen fast alle seiner Kollegen zu. Auch die im ersten Quartal erwartete leichte Wachstumsdelle wegen der Mehrwertsteuererhöhung werde auf dem Arbeitsmarkt vorerst nicht spürbar werden. Kaum ein Unternehmer werde deshalb kurzfristig Leute entlassen.

    Die Bundesagentur für Arbeit berichtete, die Nachfrage nach Arbeitskräften sei zu Jahresbeginn ungebrochen hoch gewesen. Dies gehe aus dem neuen Stellenbarometer BA-X hervor, das die Nürnberger künftig monatlich und immer einen Tag vor Veröffentlichung der Arbeitsmarktzahlen bekannt gegeben wollen. Der Index beruht den Angaben zufolge auf Stellengesuchen der Unternehmen. Da die für den Index notwendigen Informationen erstmals seit 2004 vollständig zur Verfügung stehen, beginnt der BA-X bei einem Stand von 100 für den Jahresdurchschnitt 2004. Im Januar 2007 verharrte er bei einem Wert von 172.

    Quelle: http://news.de.msn.com/Article.aspx?cp-documentid=2721267
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 31. Januar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    Hi!!
    Waere ja mal super wenn die Anzahl der Arbeitslosen noch weiter sinken wuerde und es dann mal wieder mit Deutschland aufwaertsgehen wuerde. Klasse!!
    Ph!l
     
  4. #3 31. Januar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    naja aber sie vergessen wohl zu erwähnen, das selbst 1€ jobber nicht als arbeitslose gewertet werden, wodurch zum großteil diese "niedirgen" zahlen zu vermarkten sind...
    und 1€ job is für mich nich als wirklicher job anzuerkennen....
     
  5. #4 31. Januar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    Ich glaube auch das diese Zahlen sehr trügerisch sind.
    Weil dazu auch die Jobs dazu gezählt werden die nur im Sommer (oder wärmeren zeiten) ausgeführt werden können.
    Und da ja der Winter ziemlich warm ist/war sinken natürlich die Arbeitslosenzahlen.

    Naja jedenfalls sollte man sich auf die Zahlen nicht verlassen.

    mfG
    Zephyr
     
  6. #5 31. Januar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    Mich würde es mal interessieren wer da alles mit ein berechnet wurde, bestimmt irgendwelche halb Angestellten die nicht in der Liste mit aufgeführt werden,führen dazu.
    Zu begrüssen ist es ja auch wenn ich nicht glaube das es Ergebnis der großen Koalition ist, sondern eher vielleicht daran liegt, dass zum Beispiel die Bau Branche auf Grund des Wetter nicht ruhen musste.
     
  7. #6 31. Januar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    Ist sehr schwer zu beurteilen, reaktionen darauf kann man nich absehn.
    Ich denke nich dasses gelogen ist, ob da irgendwas miteinbezogen is .. ich glaubs auch.
    Kann mir nich vorstellen, von dem was man hört und sieht dass aus dem nichts erwerbsplätze kommen.
     
  8. #7 31. Januar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    hab heute noch gelesen das die arbeitslosigkeit sinken soll naja kann man zur zeit schwer beurteilen
     
  9. #8 31. Januar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    Toll, das ist wenn man nicht mehr als 1 meter denkt, gut.
    Jedoch, hab ich 2 meter gedacht, dann is mir aufgefallen, dass schon bald wieder ein schuljahr zuende geht, jetzt ist ja grad halbjahr, aber schuljahrende kommt schnell und dann kommen viiele vieele schüler aus der schule, viele vieele ohne ausbildung, was werden sie dann? RICHTIG arbeitslos
    Da steigen die arbeitslosen zahlen wieder. Schlechte Prognose.
     
  10. #9 31. Januar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    oO du bist erst seit heute dabei und gleich 14 einzeiler beiträge, aba naja, kannst lange warten dass du in den UG kommst, zum glück wurde der gesperrt für die neuen die hier kommen und alles vollspamen...


    b2t.
    ich glaub nicht dass es stimmt aber sooo falsch kanns ja nciht sein, wär auch schön wenn die wirtschaft deutschlands dadurch bissl verbessert werden könnte, aba is echt noch in weiter ferne glaub ich.... hm, ich frag mich wies aber den sommer aussehn wird wenn dann neue arbeitsplätze kommen wegen deutschlands massentourismus^^

    soll net jahrhuntertsommer sein des jahr angeblich? (scho wieder? xD) naja, dann haben wir ja noch mehr arbeitsplätze vielleicht. naja... ich glaub jetzt können wir eigentlich nur abwarten und schaun wie sichs weiterentwickelt... in diesem sinne



    greez
     
  11. #10 31. Januar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    Ich liste euch das jetzt mal genau auf, die nicht mit dazugezählt werden:

    -330.000 Arbeitslosengeldempfänger, die nicht arbeitslos aufgeführt werden, weil sie die vorruhestandsähnliche Regelung(§ 428 SGB III) in Anspruch nehmen, arbeitsunfähig erkrankt sind oder sich eben in einer Trainingsmaßnahme befinden

    -Ein Euro Jobber (unabhängig von der Dauer)

    -Leute, die auf eine Beratung verzichten

    -Leute, die nicht aktiv an der Jobsuche mitarbeiten


    Das Volk wird getäuscht und es wird Verbesserung rausposaunt.
    Nur kann ich dazu eines sagen...:
    Deutschland wird einmal eines der ärmsten Länder der Welt werden!
     
  12. #11 31. Januar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Januar gegenüber dem Vormonat um 239 000 auf 4,247 Millionen gestiegen. Das gab Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg bekannt.

    Mehr muss ich wohl nicht sagen oder?
     
  13. #12 31. Januar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    find ic hecht total super
    leider aber sind jetzt sehr sehr viele "arbeitslose" in schulen untergebracht wo sie nen höheren abschluss bzw ne weiterbildung machen
    also wenn das mal vorbei ist dann steigen die "arbeitslosen" wieder an
    denk ich mal :p
     
  14. #13 1. Februar 2007
    AW: Experten sprechen von "sensationell niedriger" Arbeitslosigkeit

    wenn ich das lese, dann weiß ich auch warum...einfach nur :poop: dreist!!
    nun weiß ich auch, wie sie dieses jahr angeblich mehr ausbildungsplätze geschaffen haben...is auch wieder nur sone verarsche..
     

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce