Externe Festplatte an MBP: NFS+ oder ExFat

Dieses Thema im Forum "Macintosh" wurde erstellt von Altencelle1, 4. August 2015 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. Altencelle1
    Altencelle1 Neu
    Stammnutzer
    #1 4. August 2015
    Hallo,

    ich habe folgendes Problem: Ich bin von Win Vista auf nen MacBook Pro umgestiegen und habe noch eine Externe Festplatte mit 1,5 TB Daten, welche im NTFS formatiert ist. Ich will die Platte am liebsten in HFS+ formatieren, brauche allerdings die Daten dadrauf. Wenn ich jetzt alle Daten auf die internen Platten des Win Vista PCs packe, gibt es dann eine Möglichkeit die HFS+ Platte zu beschreiben (also um die Daten wieder raufzuklatschen)?

    Oder ist es klüger die Platte im exFat zu formatieren und das beschreiben der Daten danach zu vereinfachen? Ich will eigentlich ausschließlich den Mac weiterhin nutzen, der Pc soll weg danach. Außerdem will ich Time Machine nutzen und frage mich, ob ExFat dafür (und für andere Dinge) schlechter geeignet ist.

    Vielen Dank schonmal,
    bin absoluter Apple Laie und durch Google und Boardsuche auch iwie nicht wirklich schlauer geworden!;(;(
     

  2. Anzeige
  3. WalkThisWay
    WalkThisWay Mitglied
    Stammnutzer
    #2 10. August 2015
    AW: Externe Festplatte an MBP: NFS+ oder ExFat

    Da Vista HFS+ nicht nativ unterstützt, und es für dich ein Auslaufsystem ist, denke ich mal das sich eine Investition wie Paragon HSF+ nicht wirklich lohnen wird.

    Ich würde mir einfach von einen Bekannten eine weitere externe (NTFS-)Partition ausleihen und dann deine Daten, mit deinem Vista PC, auf Diese kopieren. Als nächstes mit dem Festplattendienstprogramm deine eigene in HSF+ formatieren (ggf. 2Partitionen erstellen; eine für Timemachine, eine Daten) und von der Ausgeliehenen kopieren (NTFS kann os x ja ohne weiteres lesen).

    ExFat für Timemachine zu benutzen ist aber auch prinzipiell möglich, nur du musst ein paar Dinge beachten.
    link
     
  4. esage
    esage SH
    Stammnutzer
    #3 21. August 2015
    AW: Externe Festplatte an MBP: NFS+ oder ExFat

    Hier steht es recht übersichtlich beschrieben:
    Benefits of using HFS+ over exFAT? | MacRumors Forums

    Hier stehen auch noch ein paar interessante Sachen:
    Sharing a drive between Mac & Windows - NTFS, HFS+, or exFAT? : hackintosh
    Mit NTFS unter OS X habe ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht. Die Performance ist miserabel (zumindest mit der kostenlosen Lösung MacFUSE und NTFS-3G) und ich hatte schon des Öfteren Kompatibilitätsprobleme mit Windows.

    Ich nutze für meine externe Festplatte HFS+. Anfangs hatte ich - genau wie du - auch überlegt, ob ich nicht lieber ExFat nutzen sollte, falls eventuell später auch Windows Geräte auf die Platte Zugriff haben sollen. Nach mehr als einem Jahr hat sich dieser Anwendungsfall bisher jedoch nicht ergeben und ich gehe stark davon aus, dass dies bei dir ähnlich sein wird.

    Zum Kopieren der Daten von Vista auf die Platte kannst du ja einfach eine Trial-Version von Paragon HFS+ oder MacDrive nutzen.
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...