Facebook geht ins Tor-Netz

Dieses Thema im Forum "Sicherheit & Datenschutz" wurde erstellt von heise, 3. November 2014 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. heise
    heise Neu
    #1 3. November 2014
    Das soziale Netz will zukünftig eine Nutzung der Dienste auch über das Anonymisierungsnetz Tor möglich machen. Dafür setzt der Konzern einen eigenen Onion-Dienst im Tor-Netz auf.

    Quelle: heise.de
     

  2. Anzeige
  3. Scharfrichter
    Scharfrichter Neu
    #2 21. Dezember 2014
    AW: Facebook geht ins Tor-Netz

    Erst hab ich mich gefreut weil so auch Leute in China & Co. bei FB chillen können dank Tor. Doch dann las ich die Meldung hier
    Anonymisierung: Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar - Golem.de

    Und die
    .onion-Domains: Falsches Zertifikat für Tor-Facebook - Golem.de

    Und musste meine Freude zurück nehmen. Die machen das NUR um auch ihre Apps da auszubauen und werden/würden den Traffic so noch mehr belasten. Tor ist für Aktivisten gedacht und Whistleblower und Datenschutzbewusste und NICHT um seine Werbe Scheiße da auszuweiten !!!
     
  4. playmate
    playmate verfassungsfeindlich
    Stammnutzer
    #3 9. März 2015
    AW: Facebook geht ins Tor-Netz

    Also prinzipiell ist die Ausdehnung der TOR Userbase zu begrüßen. Und TOR ist nicht ausschließlich für Aktivisten, Whistleblower und Hacker gedacht. Im Gegenteil. Mehr Benutzer - Mehr Sicherheit für die Anonymität.

    Als ob es attraktiv ist, Apps über TOR zu verbreiten... damit erhöhen die ihre Reichweite doch nichtmal um 0,5%. Eher ist es eine Image-Aktion oder anderartige Kommunikation mit der Exekutive in den Staaten. Siehe Apple's Verschlüsselung. Siehe Google's Verschlüsselung.
     
  5. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #4 9. März 2015
    AW: Facebook geht ins Tor-Netz

    Da Faceook ja auf Anmeldung mit Klarnamen besteht, wäre die Tor-Nutzung nicht nur sinnfrei, sondern außerdem sogar noch kontraproduktiv.

    Vor allen Dingen wäre zu begrüßen, dass es nicht nur mehr Nutzer (im Sinne von benutzen), sondern mehr Mitwirkende geben würde, die Tor-Server zur Verfügung stellen.
    Glücklicherweise muss der sporadische Gelegenheitsnutzer nämlich recht schnell erkennen, dass Tor und Hochgeschwindigkeits-Surfen nicht zusammen passen.
     
  6. playmate
    playmate verfassungsfeindlich
    Stammnutzer
    #5 9. März 2015
    AW: Facebook geht ins Tor-Netz

    Also ich bin seit gefühlten zweitausend Jahren ohne Anonymisierungsdienst unter falschen Namen in Facebook. Und gut 30% meiner Bekanntschaften haben Namen wie "Bo La" oder "Hum Boldt".. daher ist dein Argument mit den Klarnamen meiner Einschätzung nach hinfällig. Aber ja, Facebook wird wohl kaum die Adresse Nummer Eins sein für Leute die für ihre Recht auf Meinungsäußerung nicht darauf verzichten können sich zu verstecken. Eher Twitter, Blogseiten oder einfach nur Mail.

    Ja - generell wäre eine bessere finanzielle Ausstattung von so manchem Stück Software, welche unsere freiheitlichen Rechte wirklich auch gegen Staatsgewalt schützen können, durchaus wünschenswert und notwendig. Was man da über manchmal lesen muss, dass zentralste Softwarekomponenten von nur einer Person finanziert werden muss. Das ist schon krass. Was mich allerdings in allerhöchstem Maße berührt, ist die Gleichgültigkeit mit der die Öffentlichkeit die komplette Aushebelung der Grundrechte abnickt. Automatisierte totale Überwachung ist kein Traum mehr, sondern nur noch ein paar Jahre entfernt. Ich sage nur Citizenfour.
     
  7. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #6 10. März 2015
    AW: Facebook geht ins Tor-Netz

    Das ist schön für dich, interessiert aber relativ wenig.
    Facebook droht Nutzern ohne Klarnamen mit Profil-Löschung - | WAZ.de
    Freu dich halt, dass du bisher durch ein mögliches Suchraster gefallen bist.

    Du scheinst so langsam zu verstehen. Dann ist ja doch noch nicht Hopfen und Malz bei dir verloren. ;)
     
  8. playmate
    playmate verfassungsfeindlich
    Stammnutzer
    #7 10. März 2015
    AW: Facebook geht ins Tor-Netz

    In den AGBs etwas festlegen und in der Praxis umsetzen, sind zwei paar Stiefel. Das wirst sogar du dir sicherlich eingestehen können, auch wenn du dich mit TOR nicht auskennst.
     
  9. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #8 10. März 2015
    AW: Facebook geht ins Tor-Netz

    Es reicht zumindest, um einen Tor-Node zu betreiben und Facebook weder im "Darknet", noch im "realen" Internet zu nutzen. :rolleyes:
     
  10. playmate
    playmate verfassungsfeindlich
    Stammnutzer
    #9 10. März 2015
    AW: Facebook geht ins Tor-Netz

    Scheinbar kennst du den Begriff Darknet. Beeindruckend.

    Alles was du bisher von dir gegeben hast, geht nicht auf das ein, was ich geschrieben habe. Daher.. Machs gut und danke für den Fisch.
     

  11. Videos zum Thema