Fahrverbot und Entzug der Fahrerlaubnis

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von Shou1981, 9. Mai 2016 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. Shou1981
    Shou1981 Neu
    #1 9. Mai 2016
    Hallo alle miteinander,

    Wurde am Freitag wiedermal geblitzt wegen erhöhter Geschwindigkeit und langsam könnte es knapp werden mit den Punkten und so wie es aussieht droht mir ein Fahrverbot. Nun meine Frage was ist der Unterschied zwischen einen Fahrverbot und Entzug der Fahrerlaubnis ? Ist das nicht das ein und dasselbe ?


    grüße Shou1981
     

  2. Anzeige
  3. Cyris
    Cyris The Supervisor
    Team
    #2 9. Mai 2016
    AW: Fahrverbot und Entzug der Fahrerlaubnis

    Fahrverbot:
    Verbot des Führen eines Kraftwagens ist zeitlich begrenzt. (i.d.R. 1-3 Monate)

    Entzug der Erlaubnis:
    Fahrerlaubnis ist vollkommen entzogen. Die Prüfung zur Fahrerlaubnis muss erneut abgelegt werden.

    An sich steht da noch einiges dahinter, wann wie entschieden wird.
    Jedoch sollte das erstmal deine Frage beantworten.
     
  4. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #3 9. Mai 2016
    AW: Fahrverbot und Entzug der Fahrerlaubnis

    In Anbetracht der Tatsache, dass wir hier scheinbar einen absolut merkbefreiten Zeitgenossen haben (Unfall mit Mietwagen am 27.4. - jetzt "wieder mal" geblitzt), kann man nur hoffen, dass der Lappen für lange, lange Zeit einkassiert wird. Und eine Rückgabe am besten nur nach dem Bestehen einer MPU.
     
  5. Wholey
    Wholey Neu
    #4 11. Mai 2016
    AW: Fahrverbot und Entzug der Fahrerlaubnis

    Es wäre glaub ich besser für deine eigene Sicherheit und der Sicherheit der anderen den Lappen abzugeben. In kurzer Zeit hast du es geschafft ein Unfall zu bauen und darauf jetzt geblitzt. Zu deiner Frage steht alles hier http://www.bussgeldbescheideinspruch.com/fahrverbot/
     
  6. AdrianoT
    AdrianoT Neu
    #5 3. Februar 2017
    AW: Fahrverbot und Entzug der Fahrerlaubnis

    Bis vor zwei Monaten habe ich auch immer ein wenig mitleidig über die MPU gelächelt. Bis ich vor Weihnachten eine kleine Dummheit gemacht habe. Jetzt weiß ich, das ich ohne Hilfe und Vorbereitung durch Graf von Bernstorff die MPU niemals bestanden hätte. Lachen werde ich sicherlich nicht mehr darüber
     
  7. sabrinamaus
    sabrinamaus Neu
    #6 3. Februar 2017
    AW: Fahrverbot und Entzug der Fahrerlaubnis

    So Leute machen mir einfach nur noch Angst.. wenn man bedenkt wie manche im Verkehr unterwegs sind, nie was von Rücksicht nehmen oder irgendwas gehört man man man.. Fahr mal anständig demnächst, dann brauchst du dir solche Fragen auch gar nicht erst stellen und bist außerdem sicher unterwegs!
     

  8. Videos zum Thema