[FAQ] Übertaktung meines Core 2 Duo/quad ´Beizeichnung der einzelnen angaben

Dieses Thema im Forum "Overclocking & Benchmarks" wurde erstellt von Hans.G, 30. Dezember 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. Dezember 2008
    Da hier andauert leute nach übertaktung Ihres C2D fragen habe ich mal paar texte zusammen gesucht und zusammen gefügt , damit überhaupt klar ist wie es funktioniert !

    Hier wurde ein CPU aus der E6XXX serie benutzt , das prinzip ist genau das selbe wie bei allen Core2 duo´s !
    die daten sind nur etwas anders die E8xxx serie hat z.B einen FSB von 333mhz , statt 266mhz
    Die CPU Architektur ist beim E6xxx auf 65nm gestützt , beim E8400 z.B ist diese auf 45nm geschrumpft!

    In der regel gilt immer umso kleiner die Architektur desto weniger spannung wird benötigt!

    bei 45nm Cpu´s kann man bedenkenlos 1,35V drauf geben ,es geht auch mehr , aber man sollte auf die Kühlung achten !ab 1,36V am besten nur noch mit wasser kühlen !







    Bei den CPUs Sind so ne Art serien nummer drauf eingraviert

    bei AMD heissen diese Core Revision/stepping und bei Intel Batch
    wenn Ihr euch einen CPU holt und den übertakten wollt , schreibt euch die nummer von der CPU auf

    dann sucht ihr bei google nach Oc ergebnissen es gibt sogar ab un zu ganze Core/revision/Stepping/Batch threads , wo alles tabellarisch festgehalten ist!

    fals ihr dann eine CPU habt die drin steht , habt ihr schonmal einen ungefären anhaltspunkt , wo eure CPU sich einpendeln wird (da immer auf die kühlung achten , manche nehmen auch wasser (wakü) oder kompressor kühlung (kokü)


    Das Übertaktungspotential einer CPU liegt in erster Linie an der CPU serien nummer ,es ist nicht jede serie gleich ! deswegen gibts die verschiedenen Steppings/Core revesion und Batchs

    danach kommt das potential des Mainboards


    umso kühler ein System ist , desto stabiler läuft es :)



    Dieser Guide ist in folgende Bereiche unterteilt:

    1. Theorie
    2. Wichtige Tools
    3. So geht's



    1. Theorie

    Was ist eigentlich ...?



    Vcore
    VCore ist die Betriebsspannung der CPU. Standard bei Core 2 Duo CPUs sind etwa 1,35V, je nach Modell etwas mehr oder weniger. Mit der VCore steht und fällt der Übertaktungserfolg.
    Ohne Änderung der Spannung erreicht ein durschnittlicher Core 2 Duo etwa 3GHz, je nach Exemplar auch 3,2GHz oder sogar mehr. Wie auch bei Grafikkarten, Arbeitsspeicher oder Mainboards taktet Exemplar A besser als B oder umgekehrt.
    Mit der VCore sollte man vorsichtig umgehen, mit ihr steigt die Chiptemperatur an, was die Lebensdauer der CPU verkürzen kann. Der Stromverbrauch steigt ebenfalls mit höherem Takt und höherer Spannung. Je nach Kühlung sollte man bei einer Core 2 Duo CPU nicht mehr als 1,4 oder 1,45V für den Alltagsbetrieb anlegen, hier gilt es besonders die Temperaturen im Auge zu behalten.

    VDIMM
    VDIMM ist die Betriebsspannung des RAMs. Der Sockel 775 verwendet bekanntlich DDR2, die Standardspannung ist hier 1,8V. Jedoch benötigen viele Overclocking Speicher eine höhere Spannung, etwa 2 oder 2,2V. Hier verhält es sich ähnlich der VCore, je höher der Takt steigt, desto mehr Spannung wird benötigt. Je nach Kühlung sind mehr als 2,3 - 2,4V nicht für den 24/7 Betrieb zu empfehlen.

    VMCH
    VMCH ist die Betriebsspannung der Northbridge des Mainboards. Auch hier wird mehr Spannung benötigt wenn man in höhere Taktregionen vorstößt. Standard für Intel 975X Platinen etwa ist in der Regel 1,5V. Wieder einmal lassen sich keine pauschalen Vorraussagen machen, wieviel Spannung welches Board nun genau welche Spannung für welchen Takt benötigt. Auch hier gilt es die Temperatur im Auge zu behalten, besonders bei passiver Kühlung der Northbridge. Je nach Kühlung sollte der vorsichtige Anwender hier unter 1,75V bleiben.

    FSB
    Der Frontside Bus (kurz FSB) ist die Anbindung der CPU an die Northbridge. Dieser ist für das RAM von entscheidender Bedeutung, da aus ihm unter Verwendung von verschiedenen Teilern der Takt des RAMs errechnet wird. Die Core 2 Duo Prozessoren haben einen FSB von 266MHz. Mit einem Teiler von 1:1 wird das DDR2 RAM mit 266MHz angesteuert, mal 2 genommen ergibt das - O Wunder - 533MHz.
    Weiterhin ist der FSB der Schlüssel zum Übertakten des Systems. Der FSB Takt x CPU Multiplikator ergibt die Prozessorgeschwindigkeit. Beispiel Core 2 Duo E6600, dieser hat einen Multi von 9x. Multpliziert mit 266 ergibt das 2400MHz.

    RAM Timings
    RAM Timings definieren die Latenzzeiten zwischen Zugriffen der CPU auf den Arbeitsspeicher. Kürzere Latenzen und damit niedrigere Timings sind daher selbstverständlich schneller und damit empfehlenswert. Schnelle Timings belasten das RAM allerdings auch mehr als langsame, daher ist man beim übertakten oft gezwungen, die Timings zu entschärfen. Scharfe Latenzen sind beim Core 2 Duo im Zweifelsfall jedoch zu vernachlässigen und bringen einen geringeren Vorteil als höherer Takt und damit höhere Bandbreite.


    2. Wichtige Tools

    - Stabilitätstest StressPrime2004 Orthos Edition (testet CPU + RAM) (oder prime95 neuste version testet CPU oder RAM)
    - Memtest86+ (testet RAM)
    - Memtest für Windows
    - Überwachungssoftware z.B vom Mainboard Hersteller oder Everest ultimate
    - CPU-Z (Info Tool, zeigt CPU + RAM Geschwindigkeit und Timings)
    - MemSet (Tool zum ändern der RAM Timings in Windows)
    - ClockGen (Tool zum übertakten unter Windows)


    3. Erste Schritte

    Voraussetzung für Übertaktungserfolge ist ein System, das bei Standardtakt absolut problemlos und stabil läuft, evtl. auch gleich mit dem aktuellsten BIOS bestückt. Ferner sollte man sich mit Monitoringtools und Stabilitätstests ausgerüstet haben (siehe 2.). Einige Zeit Geduld sollte man übrigens auch mitbringen
    Ein Blick ins BIOS verrät, welche Optionen das eigene Board einem zur Verfügung stellt. Die oben genannten sollten in jedem Fall vertreten sein, eventuell sogar mehr.
    Wie fängt man an?
    Da sich der Multiplikator bei Core 2 Duo CPUs bisher nicht nach oben verstellen lässt (Ausnahme: X6800), führt der Weg über den FSB. Jedes Board mit Intel Chipsätzen sollte im Stande sein, einen FSB von 300MHz ohne Spannungserhöhung über sich ergehen zu lassen. Je nach RAM muss hier auch der Speicherteiler angepasst werden um dem RAM nicht zuviel zuzumuten.
    Nutzt man beispielsweise DDR2-533 RAM, übertaktet man es mit einer Einstellung von 300MHz bei 1:1 Teiler bereits auf DDR2-600 Niveau.
    Nun könnte man entweder einen anderen Teiler wählen oder die Spannung erhöhen.
    Eins vorweg, die hier beschriebene Methode beschreibt ausschliesslich die Übertaktung via BIOS. Alternativ lassen sich diese Funktionen auch mit Tools in Windows umsetzen (siehe Links), diese arbeiten aber nicht immer zuverlässig und stabil.

    Ermitteln des maximalen FSB Taktes
    Zunächst wollen wir den maximal möglichen FSB Takt ermitteln. Dazu sollte man CPU und RAM sowenig wie möglich zumuten um sie als Fehlerquellen beim FSB übertakten auszuschliessen.
    Es empfiehlt sich, den Multiplikator dazu - wenn möglich - auf 6x herunterzusetzen. Ansonsten einfach die nächsthöhere VCore Option einstellen. Das RAM ist entweder großzügig dimensioniert, bspw. nutzt man DDR2-800 - dann ist reichlich Luft nach oben. Ansonsten einen kleineren Teiler nehmen um das RAM ggf. sogar zu untertakten.
    300MHz FSB sollte jedes Board mit Intel Chipsatz ohne Spannungserhöhung über sich ergehen lassen, also einstellen und das BIOS mit "Save & Exit" verlassen. Sollte der Rechner wider erwarten nicht mehr starten, keine Panik - einfach einen CMOS Reset durchführen. Dazu wird ein Jumper auf dem Mainboard kurzzeitig umgesetzt, mehr dazu im Handbuch des Boards.
    In Windows angekommen gilt es nun die Stabilität zu testen. Ggf. sollte man mit CPU-Z nachsehen, ob die Einstellung im BIOS korrekt übernommen wurde. Nun gehts ans Testen, Orthos ist genau das richtige Tool für diesen Job. Orthos lastet beide Prozessorkerne und, je nach Einstellung, auch das RAM mit mathematischen Berechnungen zu 100% aus. Treten hierbei Rechenfehler auf, ist man einen Schritt zu weit gegangen und muss den FSB wieder schrittweise runtersetzen - oder die VMCH erhöhen.
    Ich verwende die folgenden "Custom" Settings (Ich nutze 2GB RAM, User mit 1GB sollten etwa 400MB wählen):



    Ich würde Orthos ca. 5 Minuten laufen lassen um dann gleich wieder ins BIOS zu entschwinden, und den FSB in 5-10MHz Schritten weiter anziehen. Dabei immer CPU und RAM Geschwindigkeit und natürlich Temperaturen überprüfen. Dann wieder ins Windows und Orthos kurz laufen lassen. Dies solange weiterführen bis Orthos Rechenfehler zeigt. Ist das der Fall und können CPU und RAM als Fehlerquelle ausgeschlossen werden, muss die VMCH erhöht werden. Vorerst mit der kleinstmöglichen Steigerung.
    Das Prozedere sollte so lange weitergeführt werden, bis die Temperaturen in den "gelben" Bereich wandern und solange der Chipsatz bei risikofreier Spannungseinstellung stabil ist. Möchte man etwa maximal 1,75V verwenden, befindet bspw. 400MHz FSB bei 1,75V stabil während 405MHz Fehler erzeugen, so taktet man zurück auf 400MHz und lässt Orthos nun etwas länger laufen, mindestens 1 Stunde. So taktet man sich langsam an das Maximum herran. Auch hier möchte ich nochmal betonen dass die Temperaturen stets im Auge zu behalten sind.
    Ich mute meinem Chipsatz ungern mehr als 45°C - 50°C unter stundenlanger Last zu.

    Ermitteln des maximalen RAM Taktes
    Gehen wir davon aus, dass der maximal mögliche FSB Takt bei vernünftigen Spannungseinstellungen 400MHz beträgt. Verwendet man nun DDR2-800 RAM, wäre der Speicher mit dem 1:1 Teiler optimal ausgereizt - wenn man ihn nicht übertaktet
    Nun müssen etwas höhere Teiler ausprobiert werden, die Stabilität wird dann wahlweise mit Memtest oder Orthos getestet. Auch hier sind 5 Minuten pro "Run" vorerst genug. Ähnlich der Findung des maximalen FSB Taktes muss man sich hier langsam ans Maximum herantasten. Hier hilft es auch, die Timings des RAMs im BIOS etwas zu entspannen (bspw. von 4-4-4-12 auf 5-5-5-12). Falls ein Teiler gegenüber dem nächst niedrigerem einen viel zu hohen RAM Takt erzeugt, macht es auch Sinn, den FSB ein wenig herunterzusetzen um so doch den höheren RAM Teiler und somit einen vielleicht noch höheren TAM Takt zu erreichen. Hier hilft nur Testen bis sich die Balken biegen
    Leider lässt sich die Temperatur des RAMs nicht auslesen (Ausnahme: Corsair DIMMs mit Display), daher sollte man den guten alten Finger test zu Rate ziehen. Zunächst statisch entladen, z.B. an einer Heizung, dann einen der RAM Riegel anfassen. Verbrennt man sich böse die Finger, sind Takt und/oder Spannung zu hoch und nicht mehr im gesunden Bereich. An dieser Stelle könnte man einen Lüfter übers RAM hängen.

    Ermitteln des maximalen CPU Taktes
    Bei einem Core 2 Duo E6600 mit standard Multiplikator (9x) ergäbe das einen CPU Takt von 3600MHz. Dieser ist eher selten mit vorsichtiger VCore Einstellung und mittelmäßigen Luftkühlern zu erreichen, dennoch wollen wir das Maximum mit vernünftiger VCore ausreizen.
    Das RAM sollte weiterhin als Fehlerquelle auszuschliessen sein, daher hier einen möglichst sanften Teiler wählen und ggf. die VDIMM erhöhen. Nun testen wir, ähnlich Test 1, wie weit wir mit dem FSB kommen. Dank der Resultate aus Test 1 wissen wir nun, ab wieviel MHz der FSB welche Spannung benötigt. Nun testen wir jedoch mit einem höheren Multiplikator. Je nach Gusto kann man gleich den standard Multi unseres E6600 setzen und anhand von FSB und Spannungserhöhungen schauen, wie weit die Reise geht. Auch hier empfiehlt sich die Steigerung in kleinen Schritten, die dann von Orthos in Windows getestet wird. Nochmal: Bitte immer die Temperaturen im Auge behalten!
    Bei den ersten Fehlern sollte dann auch hier die Spannung im kleinstmöglichen Schritt nach oben gesetzt werden. Ist die CPU nun stabil, kann der FSB weiter erhöht werden. So tastet man sich langsam an das Maximum des CPU Taktes unter Verwendung von vertretbarer Spannung heran. Ist das vermeindliche Ende erreicht, sollte auch an diesem Punkt mit Orthos ausgiebiger getestet werden. Je länger desto besser. Ich persönlich mute meinem E6600 übrigens nicht mehr als 1,45V zu.

    Das große Finale!
    Sind die maximalen Taktraten von FSB, RAM und CPU ermittelt? Gut, dann sollten diese 3 nun in Einklang gebracht werden. Wer alles bis hierhin gelesen hat weiß um die Optionen, deren Funktionen und worauf zu achten ist. Sehr wahrscheinlich müssen irgendwo Abstriche gemacht werden, sodass bspw. das RAM die CPU limitiert, oder umgekehrt. Wenn möglich, sollte man die Prioritäten so wählen: 1.) CPU Takt, 2.) RAM Takt, 3.) FSB Takt. In der Regel bringt ein höherer CPU Takt mehr als höherer RAM Takt, und jener wiederrum ist gegenüber höherem FSB mehr von Vorteil.










    PPSS: Bei manchen core2 duo (quad) cpus Liest Coretemp die falsche temperatur aus , das ist ein bug !
    Dafür gibts das Programm RealTemp , das zeigt euch die richtige Kern Temperatur :)

    Desweiten gibts manche CPUs (vorallem bei den E8400) wo bei einer Temperatur diode ein fehler
    drin ist, also wenn ihr realtemp angezeigt bekommt und Core 1 zu 2 z.B 12°C unterschied hat ,
    kann es sein , das der Kühler nicht richtig aufliegt oder die Diode falsch kalibriert ist!
    Da man nicht weiss welche richtig ausliesst und welche falsche werte bringt , lieber immer vom
    höheren Wert ausgehen !




    Liste der FSB und Architektur

    Duo Core

    Modell FSB Architektur
    E1xxx serie 200 65nm
    E2xxx serie 200 65nm
    E4xxx serie 200 65nm
    E5xxx serie 200 45nm
    E6xxx serie 333 65nm
    E7xxx serie 266 45nm
    E8xxx serie 333 45nm




    Quad list



    Modell FSB Architektur
    Q6xxx 266 65nm
    Q8xxx 333 45nm
    Q9xxx 333 45nm
    QX9770 400 45nm
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 30. Dezember 2008
    AW: [FAQ] Übertaktung meines Core 2 Duo/quad ´Beizeichnung der einzelnen angaben

    Stepping ist nicht der Name für die Seriennummer sondern der Begriff für eine Fertigungsreihe wenn bei einer CPU kleine Änderungen vorgenommem wurden in der Architektur oder änlichem erhält sie ein neues Stepping(z.b. B3 oder G0) dabei ist es umso besser je höher der Buchstabe ist weil wegen neueres Stepping

    Bei AMD nennt man das Stepping Core Revision ;)

    Batch ist das englsiche Begriff für Stapelnummer und ist deshalb bei Intel und AMD gleich

    Du hast es zwar selber schon gesagt, dass die Daten veraltet sind aber wenn du schon alles zusammen suchst und kopierst nimm doch bitte aktuelle Werte für Spannungen...für ne 45nm CPU ist 1,45V im dauerbetrieb definitiv zu viel
     
  4. #3 30. Dezember 2008
    AW: [FAQ] Übertaktung meines Core 2 Duo/quad ´Beizeichnung der einzelnen angaben

    da hast du vollkommen recht !

    das mit den batch und stepping wusste ich garnicht

    ich wuste das es um die herstullungs woche usw geht aber ich dachte das wären die selben begriffe


    ich wusste nur das bei intel immer von batch geredet wird und das auch ausschlaggebent ist

    und bei AMD hieß es immer stepping


    dann ist der begriff wohl falsch definiert

    das es sb E0 und E1 stepping gibt ist mir bekannt

    aber bei AMD nannte man das immer stepping (da wird nie von batch geredet )


    die daten da oben Sind für ne 65nm CPU gedacht alle E6600 oder sowas halt

    bei den 45NM CPUs sind bis 1,35V unschädlich ! habe Selber 1,34 , aber meiner lief schon ein halbes jahr auf 1,362 V (45nm E8400)
     
  5. #4 30. Dezember 2008
    AW: [FAQ] Übertaktung meines Core 2 Duo/quad ´Beizeichnung der einzelnen angaben

    Bitte mal mehr Infos zu P5Q Pro, weil das oft als eins der wirklich guten Boards angepriesen wird, v.a. wenns um OC geht.

    Ansonsten schau dir mal BB-Code an, damit du deinen Post übersichtlicher gestalten kannst, denn so hat man wirklich ein ziemlich beschissenes Durcheinander.

    Und zuletzt: Wenn du schon komplette Texte/Textpassagen übernimmst, dann gib wenigstens die Quelle dazu an!
     
  6. #5 30. Dezember 2008
    AW: [FAQ] Übertaktung meines Core 2 Duo/quad ´Beizeichnung der einzelnen angaben

    Moin,
    abgesehen davon, dass der Artikel von Rechtschreibfehlern nur so strotzt, taugt er meiner Meinung nach für niemanden, der irgendwie in die Materie einsteigen will. Dafür ist er viel zu unübersichtlich, zu wenig gegliedert und viel zu wortreich verpackt... Das ganze Thema kann man in viel weniger Text, ein paar Grafiken und ein zwei Beispielen abhandeln.

    Ich hoffe du kannst ehrliche Kritik vertragen...

    EDIT:
    Tools zum Übertakten unter Windows zu empfehlen muss auch nicht unbedingt sein, will ich meinen...
     
  7. #6 30. Dezember 2008
    AW: [FAQ] Übertaktung meines Core 2 Duo/quad ´Beizeichnung der einzelnen angaben

    Wozu machst du dir die mühe?
    Hättest ja mal einen von der Hardwarecrew anschreiben können.
    Und wozu machste noch einen auf?
    Das sollte einfacher geschrieben werden.
    Das versteht doch kaum einer der keine ahnung hat.
     
  8. #7 30. Dezember 2008
    AW: [FAQ] Übertaktung meines Core 2 Duo/quad ´Beizeichnung der einzelnen angaben

    Hardware crew?

    musste mir mal erklären .......wen hätte ich anschreiben sollen?


    ich weiss garnit warum das schwer zu verstehen sein soll.
    Jemand der das nicht versteht , sollte garnicht erst anfangen ,denn so jemand wird bei kleinsten fehler mit seinem rechner zum PC shop renn müssen ,weil dieser auch den CMOS reset jumper nicht findet.


    Also jemand zu übertakten anfängt , sollte schon wissen was er da überhaupt macht und vorallem was mit was zusammen hängt !

    denn nur zu sagen mach das und das , bringt es einfach nicht !

    man muss nur wissen was womit zusammen hängt und dann hat man es schon verstanden !
     
  9. #8 30. Dezember 2008
    AW: [FAQ] Übertaktung meines Core 2 Duo/quad ´Beizeichnung der einzelnen angaben

    Vielleicht einen mod?
    Ja es gibt ne menge DAUS aber damit muss man sich abfinden.
    Es gibt schon ein tut dazu hier im Board.
    Hättest mal geschaut wer das geschrieben hat dann hättest ja denjenigen
    wenigstens mal anmailen können egal.
    Wird so oder so gelöscht weils absolut zu viel zum lesen ist und absolut unübersichtlich
     
  10. #9 30. Dezember 2008
    AW: [FAQ] Übertaktung meines Core 2 Duo/quad ´Beizeichnung der einzelnen angaben

    Kann ich so nicht bestätigen. Man hätte vllt ein paar Bilder einfügen können, aber wer sich zum Lesen 5 Minuten Zeit nimmt und auch alles genau liest, kann sich damit schon einige Grundkenntnisse aneignen. Ich find die Werte mit den FSB und Architektur-Daten ziemlich praktisch ;) Tja stimmt schon dass es das mit Sicherheit schon in einigen Foren oder Websites gibt (man hätte zb auch einen Wikipedia-Link posten können :D)... Aber die Idee find ich trotzdem gut.

    @Hans.G: Wenn du deinen "Artikel" noch etwas leserlicher formatierst und vllt ein paar Bilder mitbringst dann ist das schon ein recht gutes Datenblatt zum Nachlesen.

    @GermanFire: Deine Posts hab ich als Anfänger aber auch nich verstanden.... Musste mir die Kenntnisse auch aus diversen anderen Websites zusammensuchen, weil sich keiner die Mühe gemacht hat, mir zu erlkären, wie das mit FSB und Teilern und was weiß ich alles läuft.
    Habs mit selber angelesen und die Ergebnisse sind ja zu sehen... Ich weise nur auf Sysprofile...

    @Hans.G:

    Die Hardware-Crew ist übrigens dazu da, um Leuten wie dir die Arbeit von solchen Posts/Threads abzunehmen und das sind Leute die (meistens) einigermaßen Ahnung von Hardware haben (jetz bin ich auch mal ehrlich..).

    MfG


    Edit
    Ach echt wirklich ich verweise mal auf deine Beitraege die man auch erst versteht wenn man sie 3x gelesen hat... Engagier mal nen Sprachexperten der wird auch kein Wort verstehen...

    Dann machs besser
     
  11. #10 30. Dezember 2008
    AW: [FAQ] Übertaktung meines Core 2 Duo/quad ´Beizeichnung der einzelnen angaben

    Hi , an bilder habe ich auch schon gedacht , nur da gibts das problem , das jedes board anders ist



    es gibt ja z.B nicht nur 1 bios layout

    auf meinem Asus habe ich z.B ein bios was eher seltener vertreten ist

    daher wird es den meisten nix bringen ,

    wenn ich ein Bild von einem DFI board rein setzte , werden die meisten sich fragen wo die und die einstellung bei ihnen zu finden ist , obwohl die garnicht vorhanden sind ;)



    ps : das es so nen ähnlichen thread gibt habe ich erst gesehen gehabt , als ich schon fertig war :baby:



    das mit der hardwarecrew wusste ich garnit ............
     
  12. #11 30. Dezember 2008
    AW: [FAQ] Übertaktung meines Core 2 Duo/quad ´Beizeichnung der einzelnen angaben


    Hmm tja man koennte ja auch was allgemeineres nehmen, zb Screenies von den Programmen zum auslesen wie Everest, Kuehlungsmoeglickeiten des Case zum OCen (vllt Links zu den angepinnten Threads dies dazu hier im Forum schon gibt), sowas halt.. Ueberleg dir was ;)
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - FAQ Übertaktung meines
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    4.662
  2. Vorschläge zur FAQ

    ForTheLulz , 20. Juli 2011 , im Forum: Linux & BSD
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    934
  3. Antworten:
    21
    Aufrufe:
    1.992
  4. Homestudio FAQ

    SiouX , 22. Dezember 2009 , im Forum: Sport und Fitness
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    866
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.193