Fehldiagnose Wachkoma-Patient

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von Can, 22. November 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. November 2009
    Nach einem schweren Autounfall stuften Ärzte den Belgier Rom Houben als Komapatienten ein. Bei einer erneuten Untersuchung nach mehr als 20 Jahren mussten die Mediziner feststellen, dass der heute 46-Jährige die ganze Zeit bei Bewusstsein war.

    Wer mehr dazu wissen will folgt dem Link:

    http://portal.gmx.net/de/themen/gesundheit/krankheiten/9363534-Fehldiagnose-Wachkoma-Patient.html

    Hamer harte sache ist das... wieder einmal sieht man wie wertvoll die ärtze mit dem leben anderer umgehen ( EDIT )
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 22. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    den Satz sollteste nochmal überdenken, Sklaverei wurde abgeschafft ;)

    zur Geschichte nun sowas passiert oft, immer da wo Menschen was zu sagen haben, gibts Fehler.
    Traurige Sache...

    ps: Locked In Syndrom
     
  4. #3 22. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    uhhhhhhhhhhhhhh der arme typ :( das ist schon echt krass!!


    genau so ein fall war auch letztens bei dr.house drin mit diesem lockes in syndrom das wird der typ ja dann wohl auch haben voll wach aber bewegungs unfähig Oo

    miese :poop:
     
  5. #4 22. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient


    du bist bestimmt der erste der zum artzt rennt wenn du was hast...

    Ärtzte retten soviele leben, fehler kann jeder mal machen, tuhst du sicherlich auch! Trozdem muss man jetzt nicht den beruf Artzt in den Dreck ziehen.
    Finde es zwar auch nicht so gut aber passiert mal einem und 100000000 da kann man nichts machen.
     
  6. #5 22. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    ich find ja nichma das krasse das die ärtze den fehler gemacht haben

    viel mehr das der typ 20 / zwanzig / 10jahre + 10 jahre im wachkoma gelegen hat

    stell dirmal vor allein ne woche nur dazu liegen

    unvorstellbar wie seine psyche :love: sein muss.
     
  7. #6 22. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Ich glaub der Kerl ist hinüber ... Wenn man 20 Jahre rumliegt und verzweifelt dann ist man glaube ich irreparabel geschädigt. Stell dir vor du liegst rum und alle denken du bekommst nichts mit, wahrscheinlich hat der Arzt seine Krankenschwester in dem Zimmer geknallt und der kann das jetzt alles berichten :D
     
  8. #7 22. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    ärzte dürfen keine fehler machen.... ich weiss ihr habt recht sie retten soviele leben und sind nur menschen aber sowas darf nicht passieren, stellt euch mal vor der typ wär ein angehöriger von euch. ein arzt muss immer das richtige machen und wenn er nicht weiss was der patient hat dann muss er eben soviele krankheiten ausschliessen bis er zum ergebnis kommt.
     
  9. #8 22. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Danke so hab ich das gemeint... in anderen worten
     
  10. #9 22. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Musst auch bedenken, das man damals als er den unfall hatte, man noch nicht die Technologie hatte wie heute um so kritische Zustände klar erkennen zu können und zu unterscheiden.
    Ein Arzt kann da nicht sehr viel machen, da muss er sich schon auf die technischen Geräte verlassen.
     
  11. #10 22. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Was muss das ein schreckliches Gefühl gewesen sein. Er liegt da einfach und kann nichts machen. 20 Jahre lang im eigenen Körper gefangen und er kann sich nicht mitteilen. Du kannst dich nichtmal umbringen wenns dir :poop: geht oder sowas. Das muss zu krass sein.
    Er beschreibt ja auch, dass er sich weggeträumt hat in eine bessere Welt etc. Also das ist auch wohl ads einzige was man in der Situation machen kann.

    Aber ich weiß jetzt nicht ob man unbedingt den Ärzten die Schuld in die Schuhe schieben sollte.
     
  12. #11 23. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Also zuerst möchte ich was zur "unfähigkeit" der Ärzte sagen:

    schließe mich hier teilweise Gaara an, jedoch (auch in der Dr House Folge zu sehn) tun Ärzte sehr viel mit einem Handwinken ab. Mag zum einen daran liegen dass hier Kompetenzen fehlen zum anderen aber auch daran dass so ein Fall mit einer Wahrscheinlichkeit von 1/1.4mio auftritt!

    Schuld für mich sind schlussendlich die Regierung und die Ärztekammer!
    Woran mag es wohl liegen dass man sich nicht jedem patienten erneut widmen kann?
    Wieso war die nochmalige Untersuchung nicht nach einer Woche sondern nach 20 Jahren?
    Ganz einfach - Das Pensum von allen Sanitären arbeitern, sei es nun die putzfrau oder der Chefarzt ist außerordentlich hoch... Da hat man mit einem Abwinken schnell mal einen weniger.

    Und dann passiert sowas :S
    Ich denke der arme Mensch hat jegliches Zeitgefühl, jeglichen Bezug zur Realität verloren...
    Man sollte ihn entscheiden lassen ob er die Spritze will oder nicht! Will garnicht wissen wie verhärmt seine Muskeln sind... der kann ja nichtmal essen... ws nichtmal richtig denken

    Schlimme sache, die zum Nachdenken aller anregen sollte!
     
  13. #12 23. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Es ist schon übel, hab das auch gelesen. Heftige Sache, da kann man gar nicht so viel zu sagen.
    Wenn er jetzt aber Locked In Syndrom hat, ist das nicht so viel besser... Immerhin kann er mit dem PC etwas kommunizieren. Aber ich würde da sterben wollen..
     
  14. #13 23. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Wasn film , des wär mein großter alptraum... wenn man sich vorstellt man kann klar denken etc.. aber kann nichts sagen und so voll gefangen im eigenen körper ! man kann ja netma ausrasten oder irgendwas ! der tut mir aufjedenfall leid der kerl , was ein leben , 20 jahre angucken wie die an einem vorbeiziehen , so krass wenn ich mir das vorstelle ..da könnt ich jetzt schon ausrasten wenn ich mich darein versetz
     
  15. #14 23. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    wenn nen arzt keine fehler machen darf da er sonst an den pranger kommt, sollte einfach niemand mehr arzt werden. dann gibts keine fehlentscheidungen und damit auch kein ärger mehr ...
     
  16. #15 23. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Alter wie krass ist das denn, 20 Jahre ist schon ne sau lange Zeit. Bin vor ein paar Monaten mal nachts aufgewacht und konnte mich nicht bewegen, es ging echt nix. Konnte netmal blinzeln, aber konnte hörn wie meine Freundin, die neben mir gepennt hat, atmet. Das waren echt mit die schlimmsten 20 Sekunden meines Lebens und nein ich habs net geträumt, in dem Moment in dem ich mich wieder bewegen konnte saß ich sofort Aufrecht im Bett, weil ich die ganze Zeit versucht hab irgend einen Muskel zu bewegen bzw anzuspannen.
     
  17. #16 24. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Stimmt schon, in jedem Beruf passieren Fehler nur hat das bei Ärzten meist keine Konsequenzen. Darum geht es, oder?
     
  18. #17 24. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Jaja, der Chefarzt aus der Sanitärabteilung. Alles klar :D
    Danke :) Jetzt kann ich gut gelaunt in die IT Arbeit gehen.
    Denn egal ob ich die Arbeit verkack oder nicht - es gibt da draußen immer noch jemanden der tausendmal dümmer ist als ich.
    Und nein, ich spreche hiermit nicht von Forrest Gump.
     
  19. #18 24. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    nennt sich schlafparalyse .
     
  20. #19 25. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Ärzte machen viele fehler, das ist halt so... Bei den meisten ist es nicht so extrem, oder man merkt es nie... Meiner Meinung nach kann man nicht mal wirklich viel dagegen machen, ausser die Kontrollen zu verstärken, jedoch fehlen dazu die Ressourscen...
    Ich finde es schön, dass die Mutter solange daran geglaubt hat, obwohl es eigentlich "sinnlos" sei...
     
  21. #20 25. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Dann sollte man Ärzte für ihren kack auch haftbar machen können.

    Dann würde evt. auch das Leck mich am ***** denken weggehen wenn sie mit Ihrem privaten Vermögen haften für jede falsche Diagnose. Dann würden sie auch gewissenhafter Arbeiten.


    Das was sich Ärzte erlauben kann sich ein normaler Arbeitnehmer nicht erlauben und das sollte abgeschafft werden.
     
  22. #21 25. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    hab ich auch schon bei web.de gelesen

    stell dir mal vor du liegst da und die denken du liegst in nem koma aber du kriegst allles mit und kannst nicht sprechen...

    aber es ist nunmal so das es Millionen von krankheiten gibt... same ist ja wie bei der schweinegrppe man weiß jetzt gar nicht wenn man ne grippe aht ob man ein schwein ist oder nicht... aber ich persönlich mahc mich da nicht verrückt;-) wenn ich krank bin bin ich halt krank fertig und werd wieder schnell gesund!!!

    aber zuzrückzum thema es gibt nunmal fehldiagnose ist das selbe wie mir menschen die eigtl. nichts getan haben aber dann als bankräuber identfizert werden und für 20 jahe in den knast müssen und aim 19 jahr fällt ihnen dann auf also dem "gericht" das der jenige unschuldig ist!

    übrigens gabs von diesem Phänomen.. alles mitkriegen abe rnicht sprechen können ne folge bei Dr.House echt sau gut gemacht :)
     
  23. #22 25. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Und im Stern.de Video wird erläutert, dass sie das mit einem neuen Verfahren rausgefunden haben, das es damals zu 99.999% noch nicht gibt.
    Die Medizin macht eben Fortschritte und nach damaligem Stand war es für die Ärzte eben ein Wachkoma-Patient.
    Fehler gibt es leider auch bei Ärzten, aber das sind auch nur Menschen und keine Maschinen.
     
  24. #23 25. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Hehe, soviele Dr House Kenner hier :D
    Die Folge kenne ich auch..

    Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man das 20 Jahre durchhalten kann. Träumen ist natürlich schön und gut, aber 20 Jahre lang und dann noch den ganzen Tag?
    Könnte man die Ärzte rückwirkend verklagen?
    Oder gab es wirklich keine Möglichkeit, dass damals festzustellen?
    Muss doch irgendwie möglich sein, wenn das Gehirn einwandfrei funktioniert, und nur der Körper betroffen ist..?!

    Man könnte ja zu einem Gelähmten Menschen sagen: Wenn Sie mich verstehen können, dann zwinkern Sie mir bitte 3 mal zu" ...?

    Das konnte man doch vor 20 Jahren schon, immerhin war er bei Bewusstsein..
     
  25. #24 25. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    omg....was hier einige für :poop: labern.....ihr seid anscheinend alle so perfekt und macht keine fehler? :rolleyes:
    dann schlag ich vor, ihr werdet ärzte....
     
  26. #25 25. November 2009
    AW: Fehldiagnose Wachkoma-Patient

    Stell uich mir krass vor. Der muss ja die letzte Zeit wirklich nur dahin vegitiert sein... das schlimmste an der Vorstellung ist wirklich die Machtlosigkeit... Ich denke mal der hat jetzt 'ne ganze Menge aufzuholen in seinem Leben... ;-)
     

  27. Videos zum Thema