Ferrari zeigt McLaren-Mitarbeiter an

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von JTR suspend, 6. Juli 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. Juli 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Die Spionage-Affäre bei Ferrari nimmt immer größere Dimensionen an. Nach der Anzeige gegen den mittlerweile entlassenen Ferrari-Mechaniker Nigel Stepney wurde nun auch ein Mitglied von Konkurrent McLaren-Mercedes wegen "Diebstahls von Informationen" angezeigt.

    Es habe bereits eine Hausdurchsuchung bei dem betroffenen Ingenieur stattgefunden. Der Name wurde nicht genannt.

    Nach Medienberichten in England soll es sich um McLarens Chefdesigner Mike Coughlan handeln. Er soll von Stepney Ende April ein ganzes Bündel an technischen Informationen erhalten haben. Stepney und Coughlan arbeiteten 1990 bei Benetton und einige Jahre später auch bei Ferrari zusammen.​



    [​IMG]
    {img-src: http://www.sportal.de/photos/07/07/d4df3b587a3d2b094d0a307d7521e1c6.jpg}
    McLaren-Mercedes liegt im Duell mit Ferrari vorn​



    McLaren-Mercedes suspendiert Verdächtigen​


    Ferrari-Rivale McLaren-Mercedes bestätigte den Vorgang, nannte aber ebenfalls keinen Namen. Das Team hatte noch vor der Scuderia mitgeteilt, dass gegen ein ranghohes Mitglied aus seiner technischen Organisation ermittelt werde. Die Person sei mittlerweile bis auf weiteres suspendiert worden.

    Außerdem teilte McLaren-Mercedes mit, dass nach den eigenen gründlichen Untersuchungen kein "geistiges Eigentum" von Ferrari zu anderen Mitgliedern des Silberpfeil-Teams durchgedrungen oder gar in die Autos eingeflossen sei.

    McLaren hat seine Erkenntnisse der FIA und Ferrari gegenüber offen gelegt, um alle Bedenken auszuräumen, hieß es aus der McLaren-Zentrale in Woking. Das Team bat die FIA, die Autos vollständig zu untersuchen, damit sichergestellt werde, dass man nicht vom technischen Wissen eines Konkurrenten profitiert habe.​



    Bei Stepney wurde belastendes Material gefunden

    Zuvor hatte Ferrari seinen unter Sabotage- und nun auch Spionageverdacht stehenden Mechaniker Stepney entlassen. Der italienische Rennstall wirft dem Engländer vor, beide Rennwagen vor dem Großen Preis von Monte Carlo manipuliert zu haben. Der 48-Jährige soll ein weißes Pulver in die Tanköffnungen geschüttet haben.

    Nach der Anzeige hatte die Staatsanwaltschaft Modena die Wohnung und den Arbeitsplatz von Stepney durchsucht. Dabei soll nach Angaben italienischer Medien belastendes Material gefunden worden sein. Stepneys Anwältin Sonia Bartolini hatte die Anschuldigungen indes zurückgewiesen.

    McLaren-Mercedes und Ferrari sind in dieser WM-Saison die dominierenden Teams. Vor dem Großen Preis von Großbritannien in Silverstone führen die Silberpfeil-Piloten Lewis Hamilton (64 Punkte) und Fernando Alonso (50) die Fahrerwertung vor den Ferrari-Fahrern Felipe Massa (47) und Kimi Raikkönen (42) an. Im Konstrukteurs-Klassement liegt McLaren-Mercedes (114) vor den Italienern (89)​



    Quelle: Hier klicken



    Mit freundlichen Grüßen​
     

  2. Anzeige
  3. #2 6. Juli 2007
    AW: Ferrari zeigt McLaren-Mitarbeiter an

    Also ich finde sowas echt ne schweinerei, sich in den Teams aus zu spionieren, und dann informationen auszutauschen

    Ich bin der meinung, das die anzeigen den richtigen weg finden.

    Weil sowas muss verboten werden..

    Wenn es nur noch sowas geben wuerde, waere die F1 und viele andere sportarten nichts mehr..
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Ferrari zeigt McLaren
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    734
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    744
  3. [Video] Ferrari in trouble...

    Bruckl , 25. Februar 2012 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    870
  4. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    964
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    970