Fesplatte verschlüsseln mit TrueCrypt

Dieses Thema im Forum "Windows" wurde erstellt von Punisher, 29. Juli 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Juli 2006
    Hallo

    Als erstmal will ich sagen das ich die sufu beutzt habe, aber leider nicht das richtige gefunden habe.


    ich will Insgesamt 3 HDDs mit TrueCrypt verschlüsseln.

    HD 1 (Intern 200GB 7 Partitionen )

    HD 2 ( Extern 160 GB 1 Partition )

    HD 3 ( Extern 20 GB 1 Partition )


    Alle 3 festplatten dienen nur als speicherort. es sind keine programme, spiele oder sonst was drauf installiert. HD 1 dient noch als Speicherort für Downloads.


    Jetzt ist das Problem das ich mit dem Programm TrueCrypt überhaupt nicht zurecht komme. Was für Voreinstellungen müssen eingestellt werden?
    Wie Verschlüssel ich die 3 Festplatten ohne das die Daten die drauf sind verloren gehen?

    hoffe mir kann einer helfen.
     

  2. Anzeige
  3. #2 29. Juli 2006
    Soweit mir bekannt ist geht das nicht, Truecrypt muss die Festplatten vorher formatieren. Wusste ich auch nicht und auf meiner 2ten Platte waren dann halt schon Backupdaten drauf die ich sichern wollte, net das jemand an mein PC geht wenn er mal läuft und mir die löscht (Geschwister eben, hrhr)...
     
  4. #3 29. Juli 2006
    ist blöd, aber wohl nicht anders zu machen

    dann mal was anderes, sollte man lieber nur die paritionen einer g hd verschlüsseln oder einfach direkt die komplette hd verschlüsseln.


    und was haltet ihr von den schlüsseldateien, die man erstellen kann. wenn ich die mal nicht mehr habe, kann ich dann irgendwie durch formatieren der hd oder so die verschlüsselte hd wieder brauchbar machen
     
  5. #4 29. Juli 2006
    Die Schlüsseldatei lagerst du optimal nicht auf deine Festplatte sondern z.B auf einen Usb-Sick.
    Ja du kannst auch ohne diese Datei die Festplatte wieder brauchbar machen.
     
  6. #5 29. Juli 2006
    Für Fragen zur Verschlüsselung einer Festplatte oder Partition würde ich einfach mal vorschlagen die Anleitung zu lesen. Ist ein bissl lang aber dort wird wirklich alles Schritt für Schritt erklärt, ne bessere Hilfe für die Anwendung wirst du hier im Board nicht finden.

    Aus meiner Erfahrung:

    1. Es ist grundsätzlich immer besser und sicherer eine ganze Festplatte zu verschlüsseln als nur einzelne Partitionen, da man auf den nicht verschl. Partitionen immernoch genug Daten wiederherstellen kann.
    2. Keyfiles sind SEHR sinnvoll und äußerst praktisch um simplem knacken durch Dictionary oder Brutforce vorzubeugen z.B kann man ruhig seinen Vornamen als Passwort nahmen solange man das File gut versteckt.
    3. Die beste Möglichkeit um dem Verlust des Keyfiles vorzubeugen ist meiner Meinung nach bei der Erstellung der Verschlüsselung kein Keyfile zu verwenden sondern ein extrem langes und sicheres Passwort , das man sich irgendwo notiert, natürlich NICHT auf irgendeinem Zettel!!! Wer clever ist benutz Buchstaben und zahlenfolgen die er nur schwer verlieren kann aber niemend auf die Idee kommt sie als passwort zu verwenden, z.B kann man dank der extrem großen Passwortlänge von TC seine Persodaten/nummer + halbe Handynummer + halben key eines legal erworbenen Programms/Games eintragen. Das knackt KEINER! Sobals das Volumen verschlüsselt ist macht men ein Headerbackup und versteckt es irgendwo, selbst wenn sie es finden und einspielen müssen sie erst mal das assi PW knacken :D . Danach ändert man das PW der Verschlüsselung und diesmal kann man ein simples PW und ein Keyfile nutzen. Fertig und sicher!!!!
     
  7. #6 29. Juli 2006
    Ich halt von Keyfiles nichts... wenn man deinen Rechner abholt, dann ist auch der Stick dabei, auf dem das Keyfile liegt... wär mir nix.
    Da lieber n langes, absolut sinnloses Passwort (Groß/Kleinschreibung, Zahlen, Sonderzeichen, keine Wörter) - und schon macht da keiner mehr was mit Bruteforce und co.

    Mehr ist eigentlich nicht zu beachten... wobei, doch, speichere das Passwort nirgends (ausser im Kopf), schreibs nicht auf usw...

    Alles andere wurde ja schon gesagt...
    Noch fragen???
     
  8. #7 29. Juli 2006
    hä? stick dabei? hast du deinen usb-stick IMMER am rechner? ich hab den eigentlich immer in irgendeiner hosentasche oder schulranzen... bei einer hausdurchsuchung bei der nur räume mit einem computer untersucht werden dürfen iss der usb-stick nie zu finden...
     
  9. #8 29. Juli 2006
    Solln sie das File doch haben! Das mein Urlaubsfoto 007.JPG zwischen 001.JPG und 999.JPG (können auch mp3s sein, warum nicht Rammstein auf meinem mp3 Player das Teil öffnen lassen) das Keyfile ist müssen die erst mal rauskriegen (zusätzlich zum passwort)^^ Ich hoffe du verstehst was ich meine^^

    Ansonsten braucht man das Keyfile nur zum mounten des Volumes, danach kannst du den Stick im See versenken (solange du nicht mehr unmountest)! Das einzige was dumm ist wenn du die Datei keyfile.txt und passwort.txt zusammen auf deinem Desktop liegen hast :)

    MfG
    M4v3rick
     
  10. #9 7. August 2006
    Hey,

    ich würd auch gern meine Festplatte mit nem Passwort sichern (oder bestimmte ordner).

    Kann mir jemand helfen?

    Vielen Dank schon mal im Vorraus.

    mfg
    Sid das Faultier
     
  11. #10 8. August 2006
    SuFu benutzen, dieses Thema gab es schon oft genug.

    ~~closed~~

    mfg KillerKarnickel
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Fesplatte verschlüsseln TrueCrypt
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    516
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.713
  3. [360 Arcade] Welche Fesplatte?

    corehard , 2. Dezember 2011 , im Forum: Konsolen
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    714
  4. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    393
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    424