Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

Dieses Thema im Forum "Sicherheit & Datenschutz" wurde erstellt von gc2003gc2006, 8. November 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. November 2006
    Ich möchte mit Steganos Safe meine Festplatte verschlüsseln, dass wenn "man" sie dursucht(bei geschlossenem Safe); nichts gefunden wird.
    Ich verwende übrigens Itunes. Die Lieder stecke ich natürlich auch in den Safe und ich nehme an, dass ich Itunes ebenfalls in den Safe hineinspeichern sollte, genauso wie alle Videoplayer, die ich verwende. Denn wenn meine Library augerufen werden kann, mache ich mich doch sicherlich auch strafbar, wenn die Links zu den Liedern nicht gefunden werden können, oder?

    THX!
    Bewertung für Hilfe!;)
     

  2. Anzeige
  3. #2 8. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    ich würde lieber true crypt nutzen, um meine hd zu crypten.. wäre sehr von vorteil ;)

    mfg
     
  4. #3 8. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    festplatte verschlüsseln bringts sogar sehr, jedoch darf das wichtigste nicht vergessen werden: ein wirklich sehr sicheres passwort!

    //edit: und ja, true crypt benutzen
     
  5. #4 8. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    Warum truecrypt. Kann ich da nicht nur limitiert große Container machen? Und hat das Programm nicht nur ne 128 Bit Verschlüsselung?

    Soll ich Itunes ebenfalls in den Safe hineinspeichern , genauso wie alle Videoplayer, die ich verwende? Denn wenn meine Library augerufen werden kann, mache ich mich doch sicherlich auch strafbar, selbst wenn die Links zu den Liedern nicht gefunden werden können, oder?
     
  6. #5 8. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    öhm ich würde gerne mal wissen was an itunes illegal sein soll.... (musikbezahldienst?)
    TrueCrypt - Introduction da steht alles...... oder boardsuche für die vorteile von truecrypt
    wenn die illegalen dateien in einem verschlüsselten container sind reicht das wohl...

    für ganz paranoide :p : drivecrypt plus (verschlüsselt auch die windows boot partition)
     
  7. #6 8. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    "AES-Twofish-Serpent" mit einem "Wirlpool" Hash Algo => 786 Key size
    Also wesentlich mehr als 128 Bit gc2003gc2006.

    Ansonsten wurde alles schon gesagt ;)

    See ya
     
  8. #7 8. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    öhm du weißt ja, dass die verschlüsselung nicht um so besser ist, um so mehr bit die verschlüsselung hat ? ...

    es gibt 1024bit verschlüsselungen, die sind :poop: wie sonst was ...

    dafür aber 128bit verschlüsselung die es richtig hinter sich hat ...
     
  9. #8 8. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    nimm einfach nen gescheites PW+AES (Advanced Encryption Strandart)

    Zur kompletten platte verschlüsselung empfehle Ich DCPP (Drive Crypt Plus Pack).
    Für Container TrueCrypt.
     
  10. #9 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    Mit True Crypt kann man auch problemlos ganze Platten verschlüsseln.
    Verstehe nicht warum man da noch andere Programme nehmen sollte?
     
  11. #10 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    Was auch nicht schlecht zum Verschlüsseln der Windows Partition ist, ist CompuSec Security Suite in der Free Version. Das Programm verschlüsselt deine komplette HDD und installiert noch einen Pre-Boot-Login, d.h. du musst dich vor dem Booten anmelden, ansonsten wird die HDD net entschlüsselt.
     
  12. #11 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    Aber bei all dem ist doch die Frage, wie hoch ist die Warscheinlichkeit das jemand(Polizei) grade deinen Rechner will bzw überhaupt einen Durchsuchungsbeschluss bekommt.

    Ausserdem gibts auch noch eine Windows eigene Verschlüsselung.

    mfg

    Nash
     
  13. #12 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    das mit der windows eigenen verschlüsselung war hoffentlich nen witz von dir.. denk mal genau nach, warum dasnix bringt..

    mfg

    ps: sag niemals nie..
     
  14. #13 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    Also ich kann dir wärmstens DriveCrypt zum erstellen von containern ( 1344Bit tripple blowfish verschlüsselung ) und DriveCrypt Plus zum verhsclüsseln der ganzen Platte empfehlen!
    Desweiteren kann DC Plus auch ein Hidden OS erstellen das heißt ein verstecktes und ein echtes Windows, je nach Passwort eingabe wird in das entsprechende OS gebootet!

    Und die Container files hinterlassen keien Spuren im Header was heißt wenn du Sie gut versteckst und Phantasievoll umbennenst weiß niemand dass sie zu diesem prog gehören

    Soweit von mir

    Gruss Sypher
     
  15. #14 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?


    Klär mich ma bitte auf wie du zu dem Entschluss kommst das EFS nichts bringen soll?

    Oder, wie du denkst diese verschlüsselung zu umgehen. :p
     
  16. #15 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    also ich selber kann echt nur drivecrypt empfehlen. als erstes hatte ich auch steganos, was mir überhaupt nicht gefallen hatte, dann bin ich auf true crypt umgestiegen. mit true crypt war ich eine ganze zeit lang zufrieden, aber dank meines kumpels bin ich bei drive crypt gelandet. und ich mein eine 1344bit tribleblowfish wird ja wohl mal in nächster zeit sicher sein oder???
    ich würd drive crypt nehmen!!!
     
  17. #16 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    Ich rate dir absolut zu trucrypt!!!

    Im übrigend kann man so große container mit trucrypt erstellen wie man möchte sofern die platte NTFS komprimiert ist was sich ja ganz einfach mit windows machen lässt!

    Außerdem lassen sich bei trucrypt auch ganze platten verschlüsseln!

    wichtig zu beachten ist ein möglichst langes und sinnloses PW z.B.

    FRggD%$//(&))188975595dtabaTT==)/&

    und die partition verstecken und oder in eine unauffällige datei zu wandeln ich benutze z.B. backup dateien von windows da dort eine bestimmte größe nicht auffällt

    mit sowas bist du dann absolut sicher! zudem wird beim herunterfahren von windows die partition automatisch wieder verschlüsselt d.h.

    selbst wenn die bullen kommen und dein pc ist an mit offener geheim poartition, die bullen nehmen den pc immer mit und dafür muss er aus sein ;-)
     
  18. #17 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    hab ich nie gesagt..

    nur wie wir alle wissen, ist true crypt open source.. das heißt, du kannst davon ausgehen, dass dort keine "backdoors" oder masterkeys zu finden sind..

    und nun kommen wir zu dem punkt, warum ich das geschrieben habe.. kannst du dir so sehr sicher sein, dass ms da nix am laufen hat? kannst du dir sicher sein, dass ms da nich nen hintertürchen offengelassen hat, wodurch man dummerweise doch später auf deine daten zugreifen kann? ich vertraue nicht darauf..

    mfg
     
  19. #18 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    Möglich ist vieles da haste schon recht aber wenn jemand privat seine Daten sichern will so reicht EFS denke ich sicherlich auch aus.
    Kann mir nicht vorstellen das MS dieses gewisse Hintertürchen, fall es eins geben sollte preisgibt wegen solch einer Lappalie.

    Welche Lappalie? Polizei beschlagnahmt Rechner auf Verdacht von Warez und oder ähnlichem.


    Gruß
     
  20. #19 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    Ich denke mal, dass zu verschlüsseln bringts nicht so, weil ich glaube das macht es für die Bullen noch interessanter...-> dann wollen sies unbedingt rausbekommen.
    Da find ichs sinnvoller, alles verbotene auf ne externe zu machen, und wenn die Bullen klingeln, müsst ihr euch dann schnell was einfallen lassen.
    Gruß l.
     
  21. #20 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    lol mit nem wirklich gescheiten passwort dauerts jahre, bis die das geknackt haben, is also ziemlich sicher, nen container zu haben :>
     
  22. #21 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    Also nochmals. Wenn ich alle Songfs in nen Container Packe, und diese dann mit nem Musikmanageprogramm verlinke; ist das unsicher. bei geschlossenem Container sieht man eben noch die Links, nur eben ohne Datei. Kann ich es in so einem Fall gleich lassen?
     
  23. #22 9. November 2006
    AW: Festplatte verschlüsseln, bringts das wirklich?

    nein... ohne datei kein beweis.

    Ich glaub das Thema ist nun auch durchgekaut... Boardsuche gibts noch mehr... so eine diskussion über "backdoors in verschlüsselungsprogramme" gab es schonmal..


    *closed
     

  24. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Festplatte verschlüsseln bringts
  1. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.126
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.404
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    414
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    318
  5. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    1.553