FIA-Aufpasser soll Gleichbehandlung sicherstellen

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von F4br3g4s, 11. Oktober 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Oktober 2007
    Das hat es in der Formel 1 auch noch nie gegeben: Um sicherzustellen, dass beim Saisonfinale in São Paulo Lewis Hamilton nicht gegenüber Fernando Alonso bevorzugt wird, stellt die FIA einen Mitarbeiter extra dafür ab, die Silberpfeile im Auge zu behalten. Dies sickerte heute aus Spanien durch.

    Carlos Gracia, der Präsident des spanischen Automobilverbandes, hat sich am Mittwoch vor Shanghai mit FIA-Präsident Max Mosley unterhalten und diesen offiziell ersucht, Maßnahmen in diese Richtung zu ergreifen, um die Interessen des Spaniers Alonso im WM-Kampf zu wahren. Dieser hatte nämlich immer wieder Zweifel an der Gleichberechtigung im Team geäußert, zuletzt in Form einer angeblichen Manipulation am Reifendruck vor dem dritten Qualifying in Shanghai.

    Garcia ist sich aber sicher, dass alles mit rechten Dingen zugehen wird: "Ich glaube, dass die Behandlung der beiden Fahrer im letzten Saisonrennen gleich sein wird. Es kann gar nicht anders sein, das sagt der Verstand, denn ein Ferrari-Fahrer lauert dahinter und das britische Team muss gegen die roten Autos kämpfen, nicht gegen die eigenen Fahrer", so der Spanier gegenüber 'AS'. Nachsatz: "Fernando muss ruhig bleiben."

    Bereits gestern hatte McLaren-Mercedes in Form einer Presseaussendung versichert, dass man Alonso und Hamilton in São Paulo gleich behandeln werde: "In den zwölf Jahren, in denen Mercedes-Benz und McLaren bisher zusammengearbeitet haben, hatten alle Fahrer immer gleiche Möglichkeiten, Leistung zu bringen. Das werden wir für das letzte Rennen nicht ändern", so Mercedes-Sportchef Norbert Haug.

    Quelle: http://de.eurosport.yahoo.com/11102007/21/fia-aufpasser-gleichbehandlung-sicherstellen.html
     

  2. Anzeige
  3. #2 12. Oktober 2007
    AW: FIA-Aufpasser soll Gleichbehandlung sicherstellen

    Schon hart das es inzwischen soweit kommen muss, aber ich glaube anders geht es gar nicht. Jedoch bin ich genauso der Meinung, dass wenn das Team, und mit Team meine ich vor allem Ron Dennis, sich einen Vorteil für Hamilton verschaffen will, dann schaffen sie dies auch sicherlich unbemerkt.
    Aber ich finde es schade, dass im Sport nicht nur die Fähigkeiten eine Rolle spielen, sondern vieles noch von Sympathie abhängig ist...
    Mein Traumrennen wäre es, wenn Alonso Hamilton abschießen würde...Bin zwar kein Raikönnen Fan aber alleine das Gesicht von Ron Dennis zu sehen...das wäre es mir wert...

    ...8)
     
  4. #3 12. Oktober 2007
    AW: FIA-Aufpasser soll Gleichbehandlung sicherstellen

    Au man, wie lächerlich. Vorallem die Kommentare mancher zu solchen Themen.
    Fakt ist, das Hamilton die besten Chancen auf den Titel hat und somit auch der Nr1 Fahrer von McL in dem Rennen ist. Das würde Ferrari genau gleich machen, denn der Titel zählt!

    Wieso da ein Aufpasser hin muss ist mir unverständlich. Wenn das Team Hamilton pusht dann ist das Taktik, nix anderes.Wäre es anders herum würde sich keiner Aufregen da ja Alonso den Nr1 Status hätte.
    Der ganze Sport samt FIA ist nur noch peinlich.:(
     
  5. #4 12. Oktober 2007
    AW: FIA-Aufpasser soll Gleichbehandlung sicherstellen

    n aufpasser is vllt sinnvoll aber aufpasser sind bestechlich....das nur am rande...

    warten wir auf den ersten Dopng-Fall der Formel 1 und die Sportwelt is endgültig im eimer....
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...