Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von gc2003gc2006, 5. Oktober 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Oktober 2007
    Die RIAA feiert: eine alleinerziehende Mutter wurde vor einem Geschworenengericht zu einer Geldstrafe von 9.250 Dollar pro angebotenem Song via KaZaA verurteilt. Insgesamt 1.702 Tracks befanden sich im Shared-Folder von Jammie Thomas, für 24 davon wurde der Frau die Verbreitung nachgewiesen.

    Den Krieg verloren, aber eine Schlacht gewonnen - so dürfte das Ergebnis für die RIAA am besten umschrieben sein. Denn die veranschlagten 9.250 Dollar Schaden pro Track werden nicht zu einem besseren Image der Labels beitragen. Ungeachtet dessen, ob ein Download stattgefunden hat oder nicht, wurde die Geldbuße pro Song verhängt: allein das Anbieten stellt einen Copyrightverstoß dar, der entsprechend streng geahndet werden muss.

    T-Com
    Das Verfahren stellt einen Präzedenzfall dar, der natürlich auf kommende Prozesse seinen Schatten vorauswirft. Dennoch ist seine Verallgemeinerbarkeit umstritten. Thomas wurde eindeutig die verwendete IP nachgewiesen, unter der die Songs angeboten wurden, ebenso die MAC-Adresse ihres Rechners. Hinzu kam, dass sie ihre echte Hotmail-Adresse als KaZaA-Anmeldename verwendet hatte. In zahlreichen anderen Fällen war und ist die Beweislage weit weniger eindeutig.

    Prinzipiell ist eine Berufung möglich - wahrscheinlicher wird jedoch ein nachträglicher Vergleich sein. Schlappe 222.000 Dollar Geldstrafe entrichten dürfte bei den wenigsten Menschen im Rahmen des Möglichen liegen - und auch die RIAA wird ein Interesse daran haben, zwar ein warnendes Urteil vorweisen zu können, den Vorwurf, ein Leben wegen 24 Songs ruiniert zu haben, wird jedoch auch der klagefreudige Verband nach Möglichkeit vermeiden wollen.

    Quelle gulli
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    erfolg! endlich können wir feieren, ne alleinerziehende mutter, die 222k dollar bezahlen muss. das nenne ich mal erfolg -.-
     
  4. #3 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    Krass, da gefriert einem das Blut in den Adern... Bin sprachlos, das ist echt extremst überzogen. Und das ganze nur damit die Reichen reicher und die Armen ärmer werden..
    Wie ich dieses Rechts- und Staatsgehabe nur hasse... Im Endeffekt sind wir doch auch nur Tiere - und die fressen sich folgenlos gegenseitig auf.
     
  5. #4 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    ohaaa deftige summe wenn ich mir das grad mal recht überleg...aber naja wie dumm kann man auch sein seine email addy da so preis zu geben und wer bissel ahnung von p2p hat weiß das man seine tracks sofort aus dem ordner raus haut damit wenigstens etwas sicherer ist :D naja ... die wird jezn spaß ham^^
     
  6. #5 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    Boa 222k find ich echt übertrieben für 24 Songs...man da fragt man sich doch wo die Gerechtigkeit ist und die fairness. Sowas ist doch echt Scheisse...man ok ne Geldstrafe muss sein, wer erwischt wird soll auch die Konsequenzen tragen, aber 222k halte ich echt für unmenschlich. Und das nur für 24 Songs...
     
  7. #6 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    Was wird gestohlen beim Download? :p

    Im Prinzip total krank sin ja grad mal 2 Alben im Prinzip... Da müsste ich ja Milliarden zahlen... o0
    Warscheinlich nur damit jetz alle, die illegal downloaden nix mehr ziehen weil se Respekt vor dem Gesetz bekommen sollen.. Ich hab vor solchen Gesetzen jedoch keinen Respekt!
     
  8. #7 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    Hammer erfolg ... eine allein erziehende Mutter, die wahrscheinz selbst kaum genug zum Leben hat , 220.000$ Strafe aufbrummen. Die leutz denken wahrscheinz noch das die Mutter nur zu ihrer Eierlegenden wollmilchsau gehen braucht und hat das Geld parat ne o.o in was für einer traumwelt manche leute leben des geht mal voll net.

    greetz
     
  9. #8 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs


    aber mal im ernst, die mutter ist doch jetzt sowas von am sack?!
    sowas ist voll fürn *****....
     
  10. #9 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    fair wäre es doch einfach den doppelten preis von ein album zu zahlen plus gerichtskosten etc. da wird sich auch jeder überlegen der gepackt wurde ob er noch mal ein lied via emule etc. saugt
     
  11. #10 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    is übel ich denk mal nich dass sies unbedingt von ihr verlangen aber wenn ja ham die wirklich nen leben zerstört. die riaa leute sollen sich mal vorstellen, man erwischt sie mit sowas. nicht mit illegalen downloads aber mit sonst was, ich glaub mit denen hätte dann auch keiner mitleid mehr.

    aber sie hats natürlich auch sehr intelligent angestellt:
    benutzt kazaa, ihre richtige email als anmeldename und lässt die ganzen files freigegeben.
    ich mein die muss doch wissen dass des illegal ist und dann muss man halt wenigstens etwas vorsichtig sein.

    billy


    @edit:
    auch die juri, bzw die geschworenen die sie dazu verurteilt haben haben zwar hinsichtlich dem schon recht, aber denken die eigentlich auch mal darüber nach dass evtl kinder von denen o.ä sowas auch machen? und sie dann dafür haften müssen? ich denk mal die werden des dann auch nicht grad gerecht finden wenn sie dann hunderttausende von dollar zahlen müssen wenn ihre kiddis musik ziehen
     
  12. #11 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    find ich :poop: ehrlich gesagt das die sich grade an einer allein erziehenden mutter vergreifen und dann noch sone heftige summe-.- ich hasse diese gesetze
     
  13. #12 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    *µ-Torrent aussschalt* *SFT-Loader ausmach* *FrostWire beend'* FireFox-Downloads abbrech'*.
    Alter Schwede ist das krank o_O für 24 Songs so 'ne Unsumme zu verlangen ... Ich bekomm' immer wieder so 'n bisschen Angst wenn ich solche Meldungen lese, denn wenn ich mir vorstelle, dass mir (oder 'nem engen Bekannten/Verwandten soetwas) passiert ... *schluck*, das wäre, wie soll ich sagen, nicht gut :x.
    MfG ru$h3r
     
  14. #13 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    ISt halt amiland ;) Da bekommt man auch Geld, weil man sich am Kaffee verbrennt ;)


    Das Urteil ist ja wurst. Denn diese Frau wird niemals das Geld aufbringen können, desweiteren ist es total unverhältnismäßig.

    Privatinsolvenz lautet die Lösung ( weiß leider net, ob es das im Wilden Westen gibt )


    Das Urteil soll eher Abschrecken als Geld zurückspülen ....


    Da sieht man aber, wieviel Zufälle zusammenkommen müssen damit man gepackt wird ;)


    MfG
    F.
     
  15. #14 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    Ich denke auch dass sie dadurch vorallem Zeigen wollen, dass es auch "anders" geht, auch immer mit den Meldungen "75 Jahre Alte Frau hohe Geldstrafe für 100 Songs" - Und dann haben sie sich einfach die ausgesucht, sie hat auch keine Änderung dadurch im Leben, nur verschuldet bis sie wohlmöglich stirbt, doch wenn nix an Geld zu holen is kann man das auch net Zahlen und es heißt ja hier nich "Kein Geld - Knast" sondern einfach die simple Geldstrafe, also von dem her... auch nix anner Strafe zu sehen, würde ich sagen
     
  16. #15 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    Ich habe gedacht Kazaa wäre insoweit schon wieder safe, weil das eh keiner mehr benützt!^^:p

    Falsch gedacht!
     
  17. #16 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    Da stimme ich dir ganz zu. Eine schlacht haben sie gewonnen. Toll das bringt denen auch nicht viel also ich kenne ehrlich gesagt niemanden aus meinem Bekannten und Freundeskreis der sich CD´s kauft ;). Ich frage mich wie die Frau den betrag bezahlen soll ...
     
  18. #17 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    habt ihr schonmal an das kind gedacht?

    weile viele erleinerziehende mütter -->mene och -.-<-- sind arbeitslos

    die firma wird sowieso nie was sehen^^

    vllt in 10 jahren 500€ oder so...

    aber stellt euch doch mal das kind vor!

    "mama, ich würde so gerne mal mit meinen 14 jahren ins McDonalds gehen" , "nein schatz, die 12 € schenken wir lieber den reichen musikproduzenten damit sie ihre *****n bezahlen können"
     
  19. #18 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    echt uebel...
    ausgerechnet ne alleinerziehende mutter, und das wegen den rechten an 24 musikstuecken (musik sollte doch nicht so etwas schlechtes bedeuten oder...?)
     
  20. #19 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    dafür hat unsere welt keine regierung! das kann man auch anders regeln.. grossartig verlieren werden die produktionsunternehmen wohl nicht. abschrecken will man die leute, echt abartig.. ich würd der merkel am liebsten mal in ihren ***** treten!!
     
  21. #20 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    willkomen im amerikanischen rechtsstaat -.-"

    die haben doch ne klatsche da drüben, das kann die frau doch in ihrem ganzen leben nich abbezahlen (naja vielelicht ist sie auch richtig reich *ironie*)

    aber wer nimmt denn auch kazaa _._
     
  22. #21 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    Ich hoffe mal, dass die ohnehin schon reichen Bonzen-Trottel von der RIAA jetzt glücklich sind und stolz drauf sind eine alleinerziehende Mutter auf einen Schuldenberg zu setzten, von dem sie so schnell nicht mehr runterkommt. Was ich immernoch lächerlich finde ist, dass die tatsächlich glauben, dass jemand der Musik läd, sie sich in Wirklichkeit gekauft hätte. Und ihre angeblichen Verluste versuchen sie dann aus den Leuten zu quetschen, die erwischt werden
     
  23. #22 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    is doch eh nur promo news für die riaa damit paar leute rumheuln wo böse die doch alle sind

    die frau wird letzendlich höchstens 50$ für vieleicht nichtmal 10 jahre zahlen, was aber weit weniger leute interesiieren würde und darum bringt man die news raus wenns noch 220k sind

    finds eher nervig das es so ne pest wie kazaa immernoch gibt
     
  24. #23 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    Haben wir nicht alle mal mit der "Pest" angefangen?
    Also im ernst. Wie alt ist die FXP Szene eigentlich?
     
  25. #24 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs

    ich hatte sogar morpheus wo es vor kazaa gab ( das schon bestimmt 10 jahre her)

    das kazaa die pest is bezieht sich auch nicht direkt auf fxp, sondern allgemein auf die warez szene
    es gibt nu wirklich mehr als genug seiten heutzutage im inet wo man über 1click hoster ohne grosse vorkenntnise seine sachen downloaden kann und dabei kein grosses risiko eingeht
    bei kazaa geht man immer das risiko ein das man leicht erwischt wird, es ein fake/virus is und zudem noch ***** langsam is und trotzdem hat es so eine lange zeit überlebt und ist auch heute noch so beliebt
     
  26. #25 5. Oktober 2007
    AW: Filesharing-Urteil: 222.000 Dollar Strafe für 24 Songs


    WORD! Diese Idtion Bonzen *****löcher die nur mit Geld :poop:n wollen
    von einer allein Erziehender Mutter 222 000$ sagtmal gehts noch? Solchen
    Leuten würde ich ohne Vorwarnung einfach mal in die :sprachlos: treten jetzt im ernst..
    Also wenn man sowas liest könnte man echt kotzen gehen... Frage mich
    was für Idioten da arbeiten wenn die sowas ein "Erfolg" nennen....
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Filesharing Urteil 222
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    607
  2. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    2.783
  3. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    9.604
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    462
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    472