Firmen sollen für Micro-Blogging-Dienst Twitter zahlen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 10. Februar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Februar 2009
    Beim Micro-Blogging-Dienst Twitter veröffentlichen längst nicht mehr nur private Internet-Nutzer kurze Nachrichten. Auch Berühmtheiten wie der US-Präsident Barack Obama und zahlreiche Unternehmen "twittern" fleißig. Bisher war dies kostenlos möglich. Doch laut dem britischen Magazin "Marketing" plant Biz Stone, Mitbegründer des Micro-Blogging-Portals, für Unternehmen demnächst kostenpflichtige Zugänge anzubieten. Sie sollen aber nicht nur für den Service bezahlen, sondern einen Mehrwert erhalten. So wären beispielsweise neue Features möglich, die es den Betrieben erlauben könnten, Umsätze direkt über das Twitter-Portal zu generieren. Über die Höhe der Kosten ist derzeit noch nichts bekannt (Twitter).

    Quelle: yahoo.de
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Firmen sollen Micro
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.086
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    2.752
  3. Auktion Firmenverkauf: Freshcaps.de

    Vice City , 7. Juli 2014 , im Forum: Kleinanzeigen
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.271
  4. Firmenlogo - Slogan

    Yeyo187 , 21. April 2014 , im Forum: Grafik Anfragen
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.282
  5. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    4.095