Fließenden Farbübergang lackieren

Dieses Thema im Forum "Auto & Motorrad" wurde erstellt von zvei, 24. Februar 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Februar 2008
    Hiho,
    Ich möchte gerne eine etwa 0,5m² große Fläche aus Hartplastik mit einem fließenden Farbübergang lackieren. Meine Vorstellung dabei ist ein fließender Übergang von einem Metallic dunklem Lila hin zu einem ebenfalls Metallic dunklem Giftgrün.

    Bisher habe ich nur mal mit einer Farbe lackiert, aber mit fließenden Übergängen habe ich keine Erfahrungen. Ich wüsste gern wie ihr das machen würdet und was ihr mir noch so empfehlt. Da die Fläche so klein ist und ich auch sonst kein Lackierer Equipment habe würde ich lieber Spraydosen aus irgendeinem Supermarkt nehmen wollen.

    vielen danke schon mal im vorraus
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 24. Februar 2008
    AW: Fließenden Farbübergang lackieren

    Ich glaube nich das du das so hinbekommst wie du dir das Vorstellst.Weil solche Übergänge eigentlich gebrusht werden (also Airbrush), kenne es jedenfalls beim Motorrad daher.Mir is jetz keine Technik bekannt mir der du das sonst so umsetzen könntest. Aber mal sehn was die Anderen hier so für Ideen bringen.
    MfG
     
  4. #3 24. Februar 2008
    AW: Fließenden Farbübergang lackieren

    mit spraydosen ausm baumarkt kannst es gleich knicken...
    sieht dann aus wie Hinz und Kunz.
    Problem ist, dass die Sprühköpfe viel zu grob sind für solch einen Effekt.
    Wenn du versuchst eine Farbe auf die andere zu legen, dann hast nachher nur überall gesammelte Lacktröpfchen und es sieht alles andere aus als wäre es nen Übergang... eher gewollt und net gekonnt.

    Einzige Möglichkeit ist wie mein Vorredner schon sagte entweder Airbrush oder zu einem Lackierer deines Vertrauens zu gehen. Wird allerdings nur nen Haufen Geld kosten, da er es mit mehreren Schichten / Farbstufen machen wird und jedes mal die Farbe neu gemischt wird...
     
  5. #4 25. Februar 2008
    AW: Fließenden Farbübergang lackieren

    Also selber machen wird echt schwierig werden!

    Beim Lackierer dürfte es kein Problem sein. Aber auch hier wird es einige geben, die das
    vermutlich nicht schaffen werden.
    Und wenn doch, dann wirds richtig teuer.

    Gruß
     
  6. #5 25. Februar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Fließenden Farbübergang lackieren

    des is auch ein problem beim lackierer / brusher.

    ich würde dir zu nem flip flop lack raten in den farben deiner wahl (grün / lila)

    erklärung:

    je nach sonneneinfall und temperatur des lacks wechselt der optisch seine farbe:
    hier ein teil von nem motorrad:
    finish2.jpg
    {img-src: //www.h-haider.de/finish2.jpg}


    hier ein 1er golf in "rost rot / gold":
    golf-1-cabrio-flip-flop-lack.JPG
    {img-src: //www.auto-tuning24.com/bilder/vw-audi-tuning/golf-1-cabrio-flip-flop-lack.JPG}

    => am kotflügel kommt keine sonne hin / is kalt: lackfarbe: rostrot // motorhaube is warm und hat sonnen einstrahlung : gold


    mal ne frage nebenbei:
    was willst du lackieren?

    gReeTZ
     
  7. #6 25. Februar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Fließenden Farbübergang lackieren


    etwa 0,5m² große Fläche aus Hartplastik <--setht aber in seinem Threadstart drin.
     
  8. #7 25. Februar 2008
    AW: Fließenden Farbübergang lackieren

    Naja, also wenn du das wirklich selber machen willst dann kannste das so machen dass du die erste Schicht also die erste farbe komplett drüberlackierst. So mit 3 durchgängen. Achte aber darauf dass du die farbe nicht zu dick aufträgst. Also 3x dünn auftragen. Mit ner Spraydose einfach weiter weggehen dann zerstäubt die farbe weiter. Zwischendurch pro schicht antrocken lassen. Und genauso würde ich dann den Farbübergang machen. Nur zur Hälfte und mit 2 Schichten Farbe. Dann fängst du z.B. links an und sprühst gleichmäßig von oben nach unten. Dabei entfernst du dich aber immer weiter von deiner Fläche. Somit wird die Farbe der Mitte hin immer feiner und somit weniger aufgesprüht. Halte die Sprühdose dabei leicht schräg zu deiner mitte der Fläche hin.
    Probleme die du aber dennoch haben wirst: Staub, der ist immer da wenn du das nicht in einer Kabine machst. Und farbnebel auf der Platte an der du die farbe gar nicht haben willst. Durch die zerstäubung normal. Aber eine andere Möglichkeit fällt mir dazu auch nicht ein.
     
  9. #8 26. Februar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Fließenden Farbübergang lackieren

    finde die lösung mit flip flop lack für dich auch ambesten denn wie meine vorposter schon erwähnten wirst du das kaum so fertig bringen das halbwegs gut aussieht!!

    flip flop lack gibts auch in spraydosen im bau markt oder sonst wo!!

    mfg needed
     
  10. #9 27. Februar 2008
    AW: Fließenden Farbübergang lackieren

    Jo, danke für die vielen Beiträge. Ich denke, dass ich das mit dem flipflop lack ausprobieren werde, da alles andere zu teuer oder aufwendig ist. Für eure Hilfe gibts natürlich BWs.

    EDIT: Weiß Jmd. wo ich so'n Lack herbekomme und was das kostet?

    mfg zve!
     
  11. #10 28. Februar 2008
    AW: Fließenden Farbübergang lackieren

    schau mal im baumarkt bei obi oda so dürfte die dose nich mehr als 15 euro kosten kosten schätzt ich jetzt mal grob!


    mfg needed
     
  12. #11 28. Februar 2008
    AW: Fließenden Farbübergang lackieren

    ja schon aber nicht welches hartplastik teil....

    also der is teuerer als normale lacks. je nachdem was du drin haben willst zahlste beim profi lackierer für nen guten zwischen 90 und um realistisch zu bleiben 450 euro für den liter. (alles was teuerer ist, ist meiner ansicht nach übertrieben und braucht man nicht)

    würd da echt lieber mehr investieren und dann haste was vernünftiges als nen baumarkt lack.

    grüße
     

  13. Videos zum Thema