Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 20. November 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. November 2009
    Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Nach den jüngsten Gewaltexzessen soll die Sicherheit in Bussen und Bahnen erhöht werden. In diesem Punkt sind sich Politik, Unternehmen und Verbände einig. CDU-Minister wollen dafür die Verkehrsverbände stärker in die Pflicht nehmen. Ziel seien mehr Sicherheitspersonal und eine verstärkte Videoüberwachung, sagte der Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz (VMK), Thüringens Minister Christian Carius (CDU). Außerdem sollen Polizisten in Uniform den öffentlichen Nahverkehr kostenlos nutzen können.

    Als "reines Placebo" bezeichnete der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Hendrik Hering (SPD) den Plan. Länder und Unternehmen seien in diesen Bereichen bereits sehr engagiert. "Es geht es um das subjektive Sicherheitsempfinden", sagte Carius dagegen der dpa. Eine "aktuelle Videoüberwachung", die sicherstellen würde, dass sofort Sicherheitspersonal eingreift, sei ein Wunschtraum, jedoch kaum finanzierbar, räumte er ein. Die Erfahrungen beim Thema Vandalismus zeigten, dass aber auch eine stärkere Videoüberwachung potenzielle Täter durchaus abschrecke.

    Baden-Württembergs Innenminister Heribert Rech (CDU) will darum die Verkehrsverbünde bereits im Vergabeverfahren zu einer stärkeren Videoüberwachungen verpflichten. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) setzt daneben auf andere Erfahrungen: Polizisten in Uniform, die in seinem Land kostenlos die Bahn benutzen dürfen, seien bereits in rund 1000 Fällen eingeschritten. "Wir wollen darum, dass die Polizisten in ganz Deutschland die Bahn und den öffentlichen Nahverkehr kostenlos nutzen können", sagte Herrmann. "Allein die Uniform schreckt ab – und natürlich greifen die Beamten im Ernstfall auch ein."

    Rüdiger Holecek von der Gewerkschaft der Polizei betonte hingegen: "Das ist nicht an die Uniform geknüpft". Es sei bekannt, dass es die Unternehmen gerne sähen, wenn Polizisten in Uniform an Bord seien. Viele Kollegen setzten dies schon lange um. "Wir kämpfen seit Jahren gegen den Personalabbau bei den Unternehmen." Die Gewalt steige insbesondere in ihrer Heftigkeit. Nach Angaben von Verkehrsverbänden gab es 2008 bundesweit rund 13.000 Fälle von Gewalt, mehr als 10.000 mal sei es um Körperverletzungen gegangen.

    Für den Stuttgarter Minister Rech bleibt die Pkw-Maut ein wichtiges Thema, um die Finanzierung des Straßenbaus sicherzustellen. Bundesverkehrsminister Ramsauer warb bei der Konferenz für mehr Elektromobilität. Auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will das Elektro-Auto beschleunigt voranbringen. Sie will dazu Autobauer, Stromversorger und Kommunen im kommenden Frühjahr zu einem Spitzentreffen einladen.


    quelle: heise online
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 20. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn



    Genau das ist es. Und außerdem gibt es auch Taten die vor Kameras geschehen sind. Glaube dass sich davon nur die wenigstens abschrecken lassen. Die brutalsten Schläger werden jedenfalls die sein, denen es egal ist.
    Vielleicht sollte man in der Fahrschule nicht nur nen Erstehilfekurs absolvieren sondern auch noch einen "Ich-lasse-meine-Mitbürger-nicht-neben-mir-verrecken-Kurs".

    So viel dazu...
     
  4. #3 20. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    ja das stimmt aber wenn man mit dem auto fährt kriegt man von gewalt von bus und bahn nix mehr mit.



    naja back 2 topic:
    ich finde die idee prinzipiell gut, denn auch der vandalismus etc. in busse und bahnen sind in meiner heimatstadt zurück gegangen seitdem vor 2 jahren dort cams in allen bussen hängen. außerdem denke ich das kleinere gewalttäter so abgeschreckt werden und ich denke schon, dass das bildmaterial bei schwerwiegenden attacken auf fahrgäste zur aufklärung behilflich sein kann.
     
  5. #4 20. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Das ich nicht lache? Wenn man nicht weiß das dort eine Kamera hängt oder es mich (im Augenblick) nicht stört?

    Klar kann man mit Kameras Straftatbestände sichern aber es kann dann durchaus schon viel zu spät sein.


    Cheers'n'Oi

    PS: Gruß an Herrn Schäuble, die Kameras in Verknüpfung mit ner Gesichtserkennungssoftware und Datenbank der ab 2012 gültigen Personalabweisen stelle ich mir das sehr nett vor ;)
     
  6. #5 21. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    noch mehr kameras..
    klaar können sie helfen irgendwelche vergehen auf zu klären..
    aber mal im ernst.. wenn die so weiter machen kann sich bald jeder ne kammera ins eigene scheißhaus hängen und sich beim ka**** zuschauen lassen..
     
  7. #6 21. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Der Kontrolleur mit seinem Team kann im Zug auch nichts ausrichten.
    Natürlich schlägt jemand auch zu, wenn er es will, daran hindert ihn auch die Kamera nicht.

    ABER: Es besteht im Nachhinein wenigstens noch die Chance in ranzubekommen. Dies sollte, sofern viele Vergehen im Nachhinein noch hart bestraft werden auf einen Großteil potentieller Täter abschreckend wirken.

    Deshalb bin ich für mehr Videoüberwachung in öffentlichen Verkehrsmitteln, zwar nicht à la "safety first", aber dennoch à la "Du kannst noch rankommen"!
     
  8. #7 21. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Ja klar bringt nix aber hauptsache mal wieder ordentlich Schotter ausgeben. Und aus welcher Tasche das kommt wissen wir ja alle.

    Ein Einzeller der solche Taten begeht besitzt doch auch nicht den Grips dafür auf sowas zu achten und selbst wenn, aussteigen und auflauern dauert auch nicht zu lange... also Schwachsin die Idee mit der Überwachung. Ausserdem hat man die Täter glaube ich bisher meistens gefunden, leider hat das den Opfern nicht mehr viel gebracht.

    Was soll man da machen können? MPU für Fahrgäste von Bussen? lol
     
  9. #8 21. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    überwachungsstaat wir kommen -.- sagen wir so es würde bestimmt die eine oder andre sache aufklären aber ob das solche kosten rechtvertigt?

    ich fände nen bischen mehr zivilcourage angerbacht dann müsste nicht alles überwacht werden. sind doch oft genug leute da die einfach vorbeigehn
     
  10. #9 21. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn


    Erstmal richtig schreiben ;)

    Zivilcourage sagt sich immer so einfach, aber du machst auch nichts wenn ein Pulk von betrunkenen Nazis jemanden anpöbelt, dann stellst du dich garantiert nicht dazwischen um auch einen auf die :sprachlos: zu bekommen...
    Oder wenn z.B. 20 Nazis hinter einem Menschen herlaufen um ihn mit ihren Baseballschlägern niederzuknüppeln, da machst du auch nichts mehr, denn der Nutzen, der sich durch dein Eingriff tut, ist maximal der, dass du auch noch krankenhausreif geschlagen wirst.

    Leider sind die Situationen in ihrer Zahl höher, in denen man einfach nichts machen kann, da man sonst nur einen eigenen Krankenhausaufenthalt bekommt.
     
  11. #10 21. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    ok ich geb mir Mühe ordentlich zu schreiben.

    Ich sag ja auch nicht das man unbedingt dazwischen gehn sollst, aber die Polizei rufen sollte doch alle mal drin sein.
     
  12. #11 21. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    oh ja,mehr Polizei, mehr Kameras, mehr Überwachung. Kriminalität in Deutschland ist ein Witz, die Paranoia der Leute kotzt mich so an. Als ob es möglich wäre in einem total sicherem Land zu leben... ja es geht... ohne jegliche Freiheit und einer totalen Überwachung... also da lasse lich lieber das bisschen Kriminalität zu, fühle mich aber frei und nicht so, wie es zurzeit in Deutschland oder in der Schweiz ist.
    Ah ja, stellt euch vor ihr seid mit Kumpels in der Bahn, seid ein bisschen laut, weil ihr gute Laune habt, was passiert als nächstes, wenn die Strohhalme kommen? Denken, sie müssen für Ordnung sorgen und versauen die gute Laune, weil die Grünen euch anpöbeln. Nee, darauf habe ich keine Lust.
     
  13. #12 21. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Ich finde es auch ein bischen dreist immer mehr kamaras zu installieren, auch wenn es der "sicherheit" dienen soll.
    Und ausserdem sind hier in Hamburg schon so gut wie in jeder Bahn und jeden Bus Kamaras.
    So wie an sehr vielen Autokreuzungen, an der Tankstelle, so gut wie in jedem Laden.....es gibt glaube ich noch wenige orte auser das eigende zuhause wo sich keine kameras befinden.
     
  14. #13 22. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    In Bus und Bahn ist das sicherlich nicht verkehrt, bei uns sind die Züge schon alle damit ausgestattet. Finde das auch durchaus gut! Weil man so ne vll doch gewisse Abschreckung hat, weil zwischen den Bahnhöfen ist das nunmal wie in einem Raum eingesperrtn zu sein, da kannste nicht abhauen...
     
  15. #14 22. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Haben wir da ne kleinen Linksextremen erwischt ;) Ich mein nur wegen dem ganzen "Nazi prügeln auf wen ein" Zeug.

    aber btt. zu teuer und zu unausgereift. Was bringt es mir wenn ich sehe wie einer zusammengeschlagen wird aber ich kann trotzdem nichts machen. Die ganze Aktion dauert vielleicht 1 oder 2 Minuten, wenn überhaupt... Die Sicherheitsleute müssen erstmal zum Ort des Geschehens kommen und wenn sie nicht gerade im Zug mitfahren wird das ganze eh nix.
     
  16. #15 22. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Ich bin dann doch das Mittelding zwischen den beiden äußeren Extremen :p


    Muddern, dass was du sagst ist leider so und wird immer so bleiben, es ist nie eine lückenlose Überwachung an öffentlichen Transportmitteln & Orten möglich.
     
  17. #16 22. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Eine lückenlose Überwachung ist sehr einfach zu realisieren, wenn man von dem finanziellen Faktor absieht, wobei die Neuverschuldung für die Realisierung bei dem momentanen Kredithunger der deutschen Regierung gar nicht auffallen würde.

    Die Prevention oder die Intervention, rechtzeitig selbstverständlich, ist das Problem. Um diese zu gewährleisten müssten in jedem Zug Sicherheitsbeamte mitfahren, welche sich auch gegen Gruppen behaupten können, denn ansonsten haben wir nur noch weitere Opfer in den Zügen und Bussen. Das führt dazu, dass mindestens zwei Mann Gruppen in Bussen, in jedem Bus und das bei hunderten und tausenden in Großstädten, mitfahren müssen und über die Züge wollen wir erstmal gar nicht reden.
     
  18. #17 22. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Ich bin der Meinung, dass das erstmal eine kasse Verschwendung von Geld ist, da man dadurch eh nicht sicherstellen kann das 100% nichts passiert. EIn Beispiel ist zum Beispiel, dass in vielen Bussen und Bahnen Kamera Attrappen angeschlossen sind und Schilder iwe Achtung Bus wird Videoüberwacht aufgahngen wurden und ich trotzdem noch nie jemanden gesehn hab den das stört.

    2. Punkt ist, dass diese Überwachungsysteme auch wieder ausgenutzt werden können zur totaliären Überwachung

    Wie gesagt sollte man immer das Problem an der Wurzel anpacken Bildung + Zufriedenheit = weniger Gewalt
     
  19. #18 22. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    hi ,

    war ja auch die Sprache davon dass die Beamten der Polizei auf Hin-und Heimfahrt von der Arbeitstelle die Bahn bzw. Bus nehmen sollen .. jetzt sagt mir mal bitte wie viele das machen werden ? fährt doch eh jeder en Auto von denen und Geld für Benzin hamse auch genug ..

    Und Kameras ? pfff .. wen schreckt das schon ab ? wenn was passiert, passiert was , da sitzen eh keine Leute den ganzen tag hinter und warten bis jemand auf nen andern losgeht ..

    Meiner Meinung nach -> Geldverschwendung :/
     
  20. #19 23. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Die Kameras bekommt doch heutzutage keiner mehr so richtig mit und wenn sie nicht beachtet werden was soll dann die Leute davon abhalten nicht genau das selbe zu tun wie sonst auch immer ???(
     
  21. #20 23. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    ich bin absolut dagegen, das wird die totale überwachung,.. aber es wird eh soweit kommen,.. von daher können wir wenig ausrichten..
     
  22. #21 24. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Wenn man es vorher wirklich draufanlegen sollte, vermummt man sich und dann nützen Kameras auch nicht mehr viel.
     
  23. #22 24. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    die frage ist halt ob polizei oder ähnliches auch schnell genug vor ort wären...
     
  24. #23 25. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Ich wäre für härtere Strafe für solche, oft jugendliche, Gewalttäter. Wegen mit können solche Subjekte den ganzen Tag den Bahnsteig mit einer Zahnbürter mit noch einer Borste dran schrubben.
     
  25. #24 26. November 2009
    AW: Forderungen nach mehr Videoüberwachung für Sicherheit in Bus und Bahn

    Hallo Zusammen,
    und danke für den post:

    zu dem thema kann ich nur folgendes sagen:

    auf die dauer ist es billiger die leute in falsche sicherheit zu wiegen, mit kammeras uns solc einem quatsch.
    mann kann am personal einsparen, (dabei sind polizisten menschen, die auch mal über kleinigkeiten hinwegsehen können).
    in Hamburg(die stadt die seit langem versuchsfeld für die kammeraüberwachung ist) bringt es nicht wirklich etwas.

    hier ist schon fast alles kammeraüberwacht und es wurden 2 fälle zur aufklärung in die medien gebracht.
    die anderenfälle die passiert sind (körperverletzung,Vergewaltigung in einer vollen bahn, und ähnliches, was nie aufgeklärt wurde, passierte auch vor laufenden kammeras.
    fahndungserfolg gleich null.

    würden die eltern sich darauf besinnen das kinder erzogen werden müssen, dunsere freiheitlich demokratischen werte vermitteln würden und sich dabei nicht auf lehrer und fernsehen verlassen(oder es auf die abwälzen würden) wäre schon viel gewonnen.

    hinzu kommt das mehr zivilcourage auch was bringt. wenn jedem jeder egal wäre dann kann uns nichts mehr helfen.

    wenn mann jedoch unrecht sieht und dagegen etwas tut, dann können wir alle besser und sicherer leben.

    um es mit den worten meines vorredners zu sagen:
    wenn du siehst das zum beispiel jemand in der bahn von einer horde angegriffen wird, polizei rufen, andere leute direckt ansprechen zu helfen,und als geschlossene gruppe gegen solche rüpel vor zu gehen.
    meist haben die rüpel dann angst und geben klein bei.
    so mache ich das und es funktioniert!

    wenn mann mal betrachtet wie viele menschen an einer unfallstelle vorbeifahren, frage ich mich was aus uns geworden ist.

    fahrt mal nach berlin in die gedenkstäte zur bewahrung deutscher geschichte und schaut euch mal im vorraum um.

    dort werdet ihr folgendes finden:
    dieser satz hat mich sehr berührt, denn er ist aktueller als sonst.
    die bildung und das verständnis von geschichte geht dramatisch zurück.
    die werte verfallen, die zivilcourage schwindet einem"da kümmern sich schon die anderen drum"
    und unsere gesellschaft geht vor die säue.

    jeder wälzt seine verantwortung der gesellschaft gegenüber auf die anderen ab,
    und schreit nach dem staat(der gesellschaft) und dem sozialen netz(der gesellschaft) wenn er zu faul ist für sich selber zu sorgen, anstatt etwas für den staat zu tun und sich zu melden wenn er nicht mehr in der lage ist für sich zu sorgen.

    wie haben unsere vorfahren nur überlebt,
    ohne kammeras,
    ohne totale überwachung,
    mit Werten für die sie eingetreten sind,
    ohne umfassende absicherung??

    auch wenn glauben unpopulär geworden ist und sich die kirche schwer tut sich an aktuelle zeiten an zu passen, in der vergangenheit ihre fehler gemacht hat,
    muss ich trotzdem sagen, dass sie werte vermittelt hat und das soziale netz gebildet hat.

    die unzufriedenheit in unserer gesellschaft kommt meiner meinung nach davon das die wirtschaft eine zu grosse machtkomponente bildet.
    arbeitsplätze werden eingespart um den profit zu maximieren.
    was nicht bedacht oder willendlich in kauf genommen wird ist das immer weniger leute das geld haben sich die produzierten güter leisten zu können und so die wirtschaft aufrecht erhalten zu können.
    dies wird von der Gesellschaft(also euch) unterstützt und verschärft da jeder nur vorstandsvorsitzender werden will (und keiner mehr müllmann).
    sich die schere immer weiter auseinanderbewegt, die arbeitslosigkeit steigt und viele leute unterbezahlt sind, auf staatliche hilfe angewiesen sind und so zu einer weiteren verschärfung führt.

    viele sich betrinken und bekiffen um davon nichts mit zu bekommen und sich ihrer verantwortung der Gesellschaft gegenüber entziehen.

    vor 20 jahren sind die leute auf die strasse gegangen um solche zustände auf die wir gerade zusteuern zu beenden(fall der mauer).

    und so komme ich zu den kammeras zurück:
    wenn wir uns unserer verantwortung der gesellschaft stellen und nicht versuchen sie ab zu wälzen brauchen wir die kammeras nicht!
    wenn wir mehr polizisten als kammeras haben, wird das system wider menschlicher!
    wenn wir der Wirtschaft mehr macht entziehen, robotter abschaffen und mehr menschen
    damit arbeit geben, geht die unzufriedenheit zurück!
    wenn wir wider mehr freiheitlich demokratische werte vermitteln und für diese eintreten(auf die strasse gehen und nicht nur posten) dann wird das zusammenleben lebenswerter! und die extremisten haben weniger zulauf!
    wenn die gesellschaft lebenswerter wird, brauchen wir weniger überwachung,
    1. die massen müssen nicht kontrolliert werden,bevor der kessel in die luft fliegt
    2. die wirtschaft braucht nicht so viel angst vor dem mob zu haben der sie stürzen könnte.
    wenn wir nicht nur virtuelle sondern auch reale güter produzieren dann geht es uns allen besser.
    3. wenn wir unser system nicht so von geld und machtgierigen institutionen ausbeuten lassen um den profit zu maximieren geht es uns allen besser.

    ich bin nicht links, nicht rechts, nicht kommunist.
    nur ein mensch mit hirn und verstand.

    wenn also unsere gesellschaft gesundet, brauchen wir nicht solche kranken mittel wie totale überwachung und unpersönliches datenharvesten mit Kammeras und vorratsdatenspeicherrung
    um die gesellschaft noch kranker machen zu müssen.

    wenn wir mit sinn und verstand meue medien nutzen und nicht unsere grundrechte mit füssen treten (z.b. bei google facebook, google und Twitter unsere daten ständig und dauerhaft sowie in einem umfang einstellen, den kammeras und vorratsdatenspeicherung in naher zukunft nicht erreichen können)und so gesetze aushölen zud zum abschuss vorbereiten, die uns eigendlich schüzten sollen.
    dann haben wir eine chance.

    wenn wir das aber wollen dann lasst uns
    hirnlos twittern, (besser als jede wanze)
    alle persnlichen daten in google eingeben,((besser als die Stasidatenbanken)
    unsere positionsdaten sinnlos mit dem iphone und ständig eingebuchten pda's/handys ermitteln lassen, (BEWEGUNGSPROFILE),
    unsere elektronische post mit googlemail analysieren lassen,(besser als die kontrollen der stasi)
    unseren genetischen code bei google einschicken, (besser und umfangreicher als staatliche gendatenbanken)
    unsere nahrung von monsanto patentiren zu lassen, (verschenkt eure lebensgrundlage)
    netzsperren einrichten,(zensur und schere im kopf)
    den funkenden Peronalausweis einführen, (noch bessere bewegungsprofile,handy kann mann auch mal verleihen)
    und die gesetzt zum schutz der privatsphäre abschaffen.
    (liste ist ereiterbar)

    also tragt mit euren (noch vorhandenen) rechten und pflichten etwas zur gesellschaft bei und schreit nicht nur ins netz.
    macht euch gedanken und schafft selber arbeitsplätze!
    kümmert euch um eure mitmenschen und verachtet sie nicht nur indem sie euch auf der strasse gleichgültig sind.
    vermittelt gesellschaftstaugliche werte, und ihr werdet sehen, das kammeras und überwachungsstaat überflüssig sind.

    schaut über euren tellerrand hinaus und wehrt euch mit den friedlichen euch zur verfügung stehenden rechten (und daraus resultierenden pflichten)!

    werdet also erwachsen und wacht auf!

    dann kommen die politiker nicht auf den gedanken wir wären nur wahlvieh
    würden nicht zur festigung ihrer macht oder zur festigung des einflusses der wirtschaft
    die unzufriedenen massen total kontrollieren wollen
    und nicht auf solche diskussionen kommen wie " was kann mann einem mündigen bürger für entscheidungen zumuten?"(meiner meinung nach alle, sonst wäre das wort mündig eine pharse!)

    vor 60 Jahren waren wir an einem ähnlichen punkt (nur technisch nicht ganz so modern)
    und wir haben uns willig zur schlachtbank führen lassen.

    also ohne mich.
    auf zu friedlichen demos!
    gegen die totale überwachung, und rücken wir der politik und der wirtschaft mal den kopf zurecht.

    okay das war jetz etwas umfassend, soll diesen thread aber auch etwas konstrucktiven elan verpassen.

    mfg. Arolo
     

  26. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Forderungen mehr Videoüberwachung
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    966
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.149
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.059
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.048
  5. Server mit mehreren Anforderungen

    korti , 31. Januar 2012 , im Forum: Macintosh
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.040
  • Annonce

  • Annonce