Forscher verbinden erstmals Neurochip mit Säugetierzelle

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Juanez, 28. März 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. März 2006
    Forscher verbinden erstmals Neurochip mit Säugetierzelle

    28.03.2006 12:48 Uhr.

    Erstmals haben Wissenschaftler einen Siliziumchip mit der Nervenzelle eines Säugetiers verbunden. Es sei gelungen, den Chip direkt mit der Hirnzelle einer Ratte zu koppeln und den elektrischen Spannungspuls der Zelle auf einen Transistor im Chip zu übertragen, berichtete Prof. Peter Fromherz vom Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried bei München heute. Dies sei ein weiterer Schritt hin zu künftigen Neuro-Computern oder neuronalen Chip-Prothesen.

    Fromherz warnte jedoch vor zu großen Hoffnungen. «Soweit sind wir nicht - das ist im Moment noch Science-Fiction.» Denn um die neue Technologie wirkungsvoll einsetzen zu können, müsse eine Vielzahl von Zellen mit Chips verbunden werden. «Es ist ein Traum, dass man Computer nicht nur aus Halbleiterchips, sondern auch mit Nervenzellen baut.» Jedoch werde dies noch Jahrzehnte dauern.

    Vor 15 Jahren war es den Forschern des Instituts erstmals gelungen, Zellen eines Blutegels auf einen Siliziumchip zu bringen, vor fünf Jahren gelang das Experiment mit Zellen einer Schnecke. «Mit Rattenzellen ist das viel schwieriger, weil sie so viel kleiner sind», sagte Fromherz. Grundsätzlich sei es so auch möglich, menschliche Nervenzellen mit Chips zu vernetzen. «Vom Zellaufbau her unterscheiden sich Menschen und Ratten kaum.» (dpa)

    quelle:www.computerhilfen.de


    Edit by zwa3hnn:
    Link angepasst
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 29. März 2006
    ja aber was soll das den Bringen???


    Das man sieht wie ein Säugetier denkt oder was??
     
  4. #3 29. März 2006
    Ich würde denken, dass man damit bessere Prothesen machen kann.
    Wenns wirklich irgendwann klappen würde, könnten man damit doch mechanische Füße machen, die denn noch durch Drucksensoren ein Druckgefühl an das Gehirn weiter geben können bzw. das Gehirn die Beine wieder steuer (für gelähmte), wo praktisch kleine Kabel die zerstörten Nervenbahnen ersetzen...sowas :D

    Und im PC Bereich:
    Kabel haben einen Widerstand und den bekommt man erst weg, wenn diese Supraleitend sind, wozu allerdings eine Kälte von -150° nötig ist (Durchschnitt grob übern Daum :D ) und wenn man das vllt. mit Nervenbahnen macht, hätte man doch nicht mehr wirklich einen Widerstand, so denke ich, und man könnte die Prozessoren noch schneller und effektiver machen!
     
  5. #4 29. März 2006
    Der Widerstand verursacht nur einen geringeren "Wirkungsgrad", sprich dein Rechner wird ziemlich warm. Nervenzellen im PC sollen eher neue Operationen ermöglichen, evtl. binär system ablösen?

    Im Körper könnte man sie für Prothesen verwenden oder als ManMachineInterface! Stell dir einen kampfpiloten vor, der kann die Informationen, die er bekommt kaum noch verarbeiten, wenn er gleichzeitig noch das Flugzeug, die Waffensysteme steuern und navigieren muss (Ok, da gibts Navis, aber im Tiefflug ;) ). Wenn er direkt über die Nerven Syteme steuern könnte, könnte er zumindest mehr gleichzeitig tun und die Reaktionszeit sollte auch sinken! Heutzutage entwickelt man ja auch Sprachsysteme speziell für Kampfflugzeuge. leider habe nich nichts mehr von einer anderen Entwicklung eines Instituts gehört. Dort war es gelungen durch das Messen von gehirnströmen richtungen zu steuern.
     
  6. #5 29. März 2006
    stimmt absolut

    ich denke auch dass das für die Forschung allgemein ein Fortschritt war
    und es schnell verbessert und weiter entwickelt wird
     
  7. #6 29. März 2006
    boah hört sich ja geil an , wusste überhaupt nicht, dass so etwas überhaupt möglich ist, chips mit nervenzellen zu verbinden , noch wird von "science fiction" gesprochen aber ich wette vor 15 jahre war diese implatation von nervenzellen auf chips für diese forscher auch nur "science fiction"


    lg, zuzaaaaa
     
  8. #7 1. April 2006
    ich hab erst vor ein paar tagen ne doku gesehen wie man nem menschen eine schip in den arm pflante, der es ihm ermöglichte einen roboterarm präzise zu steuern.

    Und ich denke das das eben nicht blos since fiction ist in nicht allzu fernerzukunft wird das alltag sein das man chips im körper trägt usw.

    Find es immer wieder erstaulich zu was die Forschung alles im stande ist :]
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce