Frage an Elektroniker im Board!

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von WiCk3d, 11. Dezember 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Also ich hab probleme folgendes Thema zu verstehen!

    Spannungsstabilisierung mit Z-Diode und Längstransistor

    Ich verstehe ja das die Z-Diode durch ihr Eigenschaften die Spannung konstant hält ( stabilisiert ), aber ich weiss nicht warum dann noch der Transistor in der Schaltung sitzt :S

    Kann mir das vll einer erklären?!

    [​IMG]

    Hoffe jemand kann das!

    greetzZ

    wick3d
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 11. Dezember 2008
    AW: Frage an Elektroniker im Board!

    Na das Problem an der Schaltung, wenn der Transistor nicht da wäre, dann würde bei zu hoher Last die Spannung zusammenbrechen, da die Last und die Z-diode Parallel liegen.
    Durch den Transistor bekommt die Last nun einen eigenen Laststromkreis.

    Bin mir aber nicht ganz sicher.

    MfG
     
  4. #3 11. Dezember 2008
    AW: Frage an Elektroniker im Board!

    Aber der Transistor wirkt in dieser Schaltung nicht als Verstärker oder?!

    D.h. wenn mein Verbraucher eine zu hohe last braucht, dann schaltet T1 mehr auf und entlastet somit wieder die Z-Diode und die Spannung bleibt konstant?!
     
  5. #4 11. Dezember 2008
    AW: Frage an Elektroniker im Board!

    Gute Frage^^, hatte die Schaltung vor 2 monaten mal..

    Würde auch nicht meinen dass er als Verstärker wirkt, denn man nennt ihn auch Regeltransistor.

    Also die Z-Diode bekommt eig. weniger mit, was am Lastkreis passiert.
    Genau, wenn die Last mehr Strom "saugt" dann holt sie sich diese über den Laststromkreis und zapft nicht die Diode an.
     
  6. #5 11. Dezember 2008
    AW: Frage an Elektroniker im Board!

    Okay :D ich frage mich aber grade wie der T1 das merkt :S
    Also das mehr last drann hängt, der ist ja nicht Digital oder so! Also wie merkt der das mehr last drann hängt?
     
  7. #6 11. Dezember 2008
    AW: Frage an Elektroniker im Board!

    wenn die Last steigt, dann möchte die nunmal mehr strom, und den holt sie sich von der Spng/stromquelle. Der Transistor ist ja schon geschalten, solange er die Ube = 0,7V bekommt und von da an lässt er durch. Jedoch kann man den auch nicht unbegrenzt belasten, denn i.wann geht der auch kaputt ^^
     
  8. #7 11. Dezember 2008
    AW: Frage an Elektroniker im Board!

    Der Transistor regelt das Ganze, die Diode gibt die Referenzspannung an.

    Die Gesamte Z-Spannung der Diode liegt an Ube vom Transistor und am Lastwiderstand, heisst die Spannung am Lastwiderstand beträgt Uz-Ube.

    Wird die Last größer (Widerstand kleiner) fällt zuallerst weniger Spannung am Widerstand ab (U=R*I), d.h. die Basis-Emitter-Spannung erhöht sich und der Transistor macht weiter auf. Größerer Laststrom kann fließen und das trägt dazu bei das sich die Spannung am Widerstand wieder erhöht und Ube verkleinert. Das ganze reguliert sich dann wieder soweit das eben wieder die Z-Spannung - Ube am Widerstand anliegt.

    Andersrum funktionierts genauso: Last wird kleiner (Größerer Lastwiderstand) -> Höhere Spannung am Lastwiderstand -> Kleinere Basis-Emitter-Spannung -> Transistor schaltet weniger Strom durch -> Spannung am Widerstand sinkt bis Sie die Referenzspannung erreicht hat (Referenzspannung - Ube).

    An die Vorposter! Bevor ihr Halbwissen verbreitet lassts einfach sein :motz:

    @Threadersteller, bei Fragen fragen.
     
  9. #8 12. Dezember 2008
    AW: Frage an Elektroniker im Board!

    Danke :D jetzt hab ichs endlich mal verstanden =) bei meinen nächsten fragen komme ich zu dir :D
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...