Frage bzgl Rufnummerportierung

Dieses Thema im Forum "Netzbetreiber & Mobilfunk" wurde erstellt von Wraith, 3. November 2012 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. November 2012
    Servus,
    kurz die Fakten: will meine Rufnummer von Telco (o2) zu maXXim (o2) portieren. Das ganze funktioniert auch eigentlich , nur hab ich heute diese Nachricht von telco bekommen:

    Davor haben sie schon eine Portierung abgelehnt weil angeblich der Zeitraum von 123 Tagen vor Vertragsende noch nicht erreicht war. Ist nicht dieses Jahr eine Änderung im Telekommunikationsgesetz geschehen , so dass ich auch aus einem laufenden Vertrag die Nummer portieren darf und mein alter Provider (telco) mir bis zum Vertragsende eine neue Nummer geben muss?

    Muss ich das explizit von denen nochmal verlangen?

    Einfach das ding unterschreiben , zurückfaxen dann sollte die nummer in ein paar tagen portiert sein oder?

    MfG
     

  2. Anzeige
  3. #2 4. November 2012
    AW: Frage bzgl Rufnummerportierung


    Hallo,

    ich habe den Portierungsprozess selbst mitgemacht bei einem Vertragswechsel im August und kann dir sgaen, dass Deutschland das Gesetz bisher nicht umgesetzt hat. Mein ehem. Provider hat genau soviel Tage für die Portierung gebraucht, wie maximal zulässig sind, nämlich 30 Tage. So lange wirst du mit deiner alten Karte telefonieren müssen oder die vorübergehende Nummer deines neuen Vertrags benutzen müssen. Du kannst deine alten Nummer dann im Nachhinein deinem neuen Vertag zuweisen. Aber wie gesagt, 30 Tage Zeit dazwischen.
     
  4. #3 4. November 2012
    AW: Frage bzgl Rufnummerportierung

    Hi,

    das Gesetz tritt ab 10.12.2012 erst in Kraft....KLICK

    Fax das Ding zurück und gut ist......die Nr haste dann save wenn dr Vertrag bei deinem alten Anbieter ausläuft!


    Cu
    Death-Punk
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...