Französische Lobbyisten wollen freie Software verbieten

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 5. Dezember 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Dezember 2005
    Gesetzesentwurf soll DRM-freie Software abschaffen

    Weitgehend unbemerkt machte ein Gesetzesentwurf in Frankreich seinen Weg durch die Institutionen, der im schlimmsten Fall zu einem Verbot freier Software führen könnte. Ein von diversen Lobbyorganisationen eingebrachter Vorschlag soll noch im Dezember der Nationalversammlung vorgelegt werden. Inhalt: das Verbot jeglicher Software, die keine geeignete Technologie beinhaltet, Urheberrechte zu prüfen und entsprechend geschütztes Material zu erkennen und seine Nutzung nur in definiertem Rahmen zuzulassen. Um legal zu sein, muss eine Software nach dem Gesetzesentwurf sowohl Wasserzeichen- wie auch DRM - Technik beinhalten.

    Das Kulturministerium habe bereits gefordert, dass französische Autoren von Freier Software entsprechend ihre Lizenzen ändern müßten, die Lobbyisten setzen noch eins drauf: nach Angaben der Free Software Fouindation Frankreichs habe die SACEM, welche die französischen Musikautoren vertritt, bereits dazu aufgefordert, die Veröffentlichung freier Software einzustellen. Gerichtliche Schritte gegen Autoren freier Software werden angekündigt, sobald dem Gesetzesentwurf im Parlament zugestimmt würde.

    Das geplante DADVSI-Gesetz (Droit d'auteur et droits voisins dans la société de l'information) ist eine Umsetzung der umstrittenen EU-Copyright-Direktive, welches beispiellos weit reichen würde, sollte es in Kraft treten. Eine Petition gegen den Entwurf ist bereits gestartet worden. Der Entwurf wurde von der Regierung inzwischen als "dringlich" eingestuft, was eine umfassende parlamentarische Debatte um Folgen und Umsetzbarkeit des Entwurfs massiv behindern könnte. Eine Verabschiedung droht damit noch diesen Dezember.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
  3. #2 5. Dezember 2005
    Was ist jetzt los mit den Franzosen(ich weiß es sind nicht alle :D)?
    Da können doch nicht ernsthaft ein paar Irre auf die Idee kommen, freie Software die kein DRM unterstützt verbieten zu wollen...
    Ich vermute mal das wird eh nichts :]
     
  4. #3 5. Dezember 2005
    Da sind aber die Firmen ganz schön in die Enge getrieben, wenn sie mit sowas reagieren.
    Open Source hat doch mehr Auswirkungen, als man am Anfang gedacht hat.

    Jetzt kann man eigentlich nur drauf hoffen, dass irgendwer, der etwas zu sagen hat, etwas Intelligenz besitzt und was gegen diesen Unsinn tut...

    Sonst sag ich nur: Immer weiter, weiter ins Verderben :-(

    PS: Die EU ist eigentlich nur eine Ausrede, da dort auch nur die Regierungen der Länder drinnen sitzen.
     
  5. #4 5. Dezember 2005
    ? also würde denn z.b. firefox was kosten oder wie ? hä? ich check das jetz grad voll nich ^^
     
  6. #5 5. Dezember 2005
    ja die Wirtschaft hat mal wieder ihre Finger imSpiel. Fragt soch ob die Regierung auch von der Wirtschaft wirklich vollständig kontrolliert wird. Jetzt wird man es sehen.
    Deshalb wählt man sozialistische Regierungen.
     
  7. #6 6. Dezember 2005
    Ist nunmal leider so das die meisten Politiker in Aufsichtsräten von großen Unternehmen sitzen. Das ist in Deutschland genauso wie in Frankreich. Und da man sich selbst immer am nächsten ist, werden solche Petitionen wohl nichts bringen und am Ende entscheidet der, der das meiste Geld hat ...
     
  8. #7 6. Dezember 2005
    Was soll der Schwachsinn ????
    Wenn jemand der meinung is das er ein Programm schreiben will und dies kostenlos und ohne (c) zum download anbietet , weil er damit der allgemeinheit was gutes tun will , wie kann man sowas verbieten !!! Oo ????

    Das grenzt ja schon fast als einschränkung der freien Meinungsäusserung...(naja komischer vergleich , aber ich denk ihr wisst was cih meine ^^)

    Wird nur darauf hinauslaufen , das software die früher freeware war jetzt eben was kostet Illegal angeboten wird , womit die statistiken der raubkopiensinnlos nach oben gehen würde :O
     
  9. #8 6. Dezember 2005
    Mann, mann, mann, scheiß franzosen. Die sind so gestört. Aber was geht mich das an wenn die in frankreich so ein gesetz durchsetzen. Das ist genauso als ob in china ein rad umfällt. Hat doch keine auswirkungen auf d oder. 8) 8)
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Französische Lobbyisten wollen
  1. Antworten:
    44
    Aufrufe:
    3.458
  2. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    4.602
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    762
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    633
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    481