Frauen in der IT

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Kathi00, 28. Juni 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. Juni 2009
    Hallo

    ich habe meine ausbildung zur fachinformatikerin vor ein paar tagen ohne probleme beendet und bin eine frau. leider musste ich in meiner ausbildung feststellen das ich nicht immer anerkannt werde bzw. manche sachen mir verweigert wurden weil ich ne frau bin (bohren, oder kundeneinsätze). Jetzt bin ich arbeitslos bewerbe mich aber jeder lehnt mich ab, dabei hab ich eine sehr gute bewerbung und auch durchschnittsnoten.

    Dabei muss ich sagen, warum sagen alle "frauen in der IT "wenn man sowieso nicht richtig anerkannt wird. von frauen hab ich gehört, klasse dass sie sows machen aber männer sind da wiederum das gegenteil, nicht alle aber viele. Sind wir nur dazu da um die frauenquoten in den unternehmen oben zu halten???

    Was haltet ihr davon??? Toll sie arbeiten alle im IT aber auf der anderen seite immer noch das klischee im kopf das frauen kinder hüten müssen und den haushalt machen.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    Das ist heutzutage leider noch so. Das wird sich aber mit der Zeit geben denke ich. Bei uns ist es genau anders herum. Ich arbeite in der KFZ Branche und bei uns gibt es in der Berufsschulklasse 1 Frau. Die ist da beinahe exotisch.^^ Jeder der sie noch ned kennt fragt warum der Beruf und so das sei doch voll untypisch als Frau. Und bei uns in der Werkstatt arbeiten 2 Frauen. Die werden aber anerkannt weil sies draufhaben.
    Ich denke dass die Chefs halt noch das alte denken intus haben dass es bestimmte Jobs gibt in denen entweder der Mann oder die Frau arbeiten sollten. Da gibt es noch einige Berufsbilder bei denen das der fall ist. Aber dagegen wirst du erst mal nix tun können, das ist in unserer gesellschaft drin. Und das braucht zeit bis die leute in der beziehung tolleranter werden.
     
  4. #3 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    Ja da wird sich nie was ändern xD Und was Heißt Durschnitsnoten ??????????
     
  5. #4 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    Ich denke es liegt weniger an dem Geschlecht, als an der momentanen Lage. Ich war auch seit Feburar arbeitslos, hatte gute Zeugnisse und auf Stellen beworben, die 100% gepasst hatten, wurde trotzdem nicht genommen.

    Habe Geduld - musste ich auch mitbringen, morgen habe ich meinen ersten Arbeitstag (auch in der IT).

    Im Übrigen tut so eine 4 monatige Arbeitspause sehr gut ;D
     
  6. #5 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    Da wird sich sicherlich was ändern. Viele Firmen haben mittlerweile kapiert, dass Frauen gut geeigent sind um in der Führungsebene - nur beispielhaft hier anzuführen - zu agieren. Einige große Firmen gehen mittlerweile schon soweit, dass eine bestimme Quote an Frauen im dispositiven Sektor vorhanden sein muss! Also nicht so einen Quark erzählen, wie das wird sich nie ändern -.-

    Jedes Männlein das heute noch in Frau und Mann kategorisiert - zumindest was die Qualifikation angeht - hat den Lauf der Zeit verpasst und das wird sich sicherlich irgendwann bemerkbar machen.

    Lass den Kopf nicht hängen Kathi! Qualifizier dich weiter und zieh dein Ding durch! Ich wette du wirst einen Job finden, auch wenn du in einer ziemlich harten Branche tätig bist.


    Grüßle Jim
     
  7. #6 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    naja mir reicht schon 1 woche ohne arbeit, dass muss ich nicht haben, will ich auch nicht, da nervt mich das arbeitsamt zu sehr.

    Ich musste halt die Erfahrung machen, dass in öffentlichen Dienst frauen nur wegen den Quoten genommen werden und andere mitbewerber nicht genommen werden auch wenn sie besser sind. auf dem ersten Blick klasse, da frauen ja selten sind, find ich auch ganz gut dass so gehandelt wird, aber dann sollte man sich in dem unternehmen auch entsprechend benehmen, was nicht der fall ist und da ist immer der problem.
    Es sind auch die alten hasen ab 50 jahre aufwärts, aber solange die menschen noch da oben sitzen wird das so bleiben, in 10 jahren sieht es vielleicht anders aus
     
  8. #7 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    Ja es ist bewiesen das, wenn man Frauen im Team hat alle viel besser arbeiten als ohne. Es ist aber leider immer noch so das viele Betriebe, wenn sie die Auswahl zwischen einer Frau und einem Mann mit gleicher Qualifikation haben den Mann nehmen, da in der Personalabteilung meistens Männer sitzen. Aber ich denke es ist allgemein im Moment ziemlich schlecht mit Arbeitsplätzen in der IT-Branche, aber du schaffst das schon. Wenn du keinen Job bekommst bleib bloß nicht faul Zuhause geh ins Ausland nach England mach da Praktika in der It-Branche um English besser zu lernen, denn gerade in der IT-Branche ist Englisch sehr wichtig oder bild dich halt weiter oder Praktika( ist aber nicht so doll, weil du willst ja nicht ewige Praktikantin bleiben)
     
  9. #8 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    naja wir haben in unserer Klasse eine Frau, die hat auch ziemlich gute Noten (relativ zum Rest gesehen, also nen 2,5er Schnitt ca), aber ganz im Ernst, die hat vom Umgang Rechnern kein Plan.

    Die kann dir erzählen, was genau auf ner Soutbride und Northbridge passiert, aber wenn du die fragst was die für ne Auflösung beim Bildschirm hat, oder wie man nem Wechseldatenträger nen anderen Laufwerksbuchstaben zuordnet, dann hat die einfach kein Plan.

    Vielleicht ist das auch so ein Vorurteil, das mitschwingt.

    Das fällt mir aber nicht nur bei Frauen auf.

    Wichtig ist, dass du, falls du n Vorstellungsgespräch bekommst, einfach mal zeigst was du wirklich kannst und dass du nicht nur im Unterricht aufgepasst hast, sondern schon direkt Praxiserfahrung mitbringst und dementsprechend kombinieren kannst, d.h. also nicht aufgeschmissen bist wenn du was machen musst was nicht in den Büchern sthet.
     
  10. #9 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    ja also ich kann schon mit einem pc umgehen xD, hamma die frau.

    Ja noten zählen nicht immer finde ich, ich bin im kundenumgang echt hamma (selbsteinschätzung), aber mein unternehmen wollte mich trotzdem nicht auf dem job haben.
    dazu muss ich sagen das ich im gegensatz zu anderen in ihrer ausbildung sehr viel schon gemacht habe aber das kannste schreiben wie du willst in der bewerbung, man ist halt berufseinsteiger.

    Ich hab ja mein hobby zum beruf gemacht xD, ich kenne viele frauen die null ahnung von IT haben aber den beruf machen ^^.
     
  11. #10 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    Was heißt denn Durchschnittsnoten? (auch wenn du findest, dass das nicht zählt)

    Ich selbst mache eine Ausbildung zum Fachinformatiker. Und diejenigen, die Noten im Bereich zwischen 3 und 4 haben (Durchschnitt), haben echt nicht soviel Ahnung. Ich persönlich liege bei 1,7.

    Vielleicht will dich auch deswegen keiner. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man als Frau abgelehnt wird. Es kommt ja noch hinzu, dass eine Frau in einer IT Firma meistens das Arbeitsklima anhebt :D
     
  12. #11 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    dazu fällt mir der begriff fachidiot ein. es gibt z.b. it-leute auf der uni, die kaum praxiswissen besitzen...
     
  13. #12 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    welche fachrichtung überhaupt? anwendungsentwicklung, systemintegration, systemkaufmann etc?

    versuch ein paar zertifikate zu erwerben, wie zb lpic 1&2, msca, ccna
    evt lässt sich das arbeitsamt auch dazu überreden diese zu finanzieren


    wenn du was drauf hast, ist egal ob man ****** hat oder nicht
     
  14. #13 28. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    systemintegration...
    ja hab auch so ein durschschnitt von 2,5 (berufsschule)
    mein ausbildungszeugnis sagt 2 :).

    Und du hast recht es hebt das arbeitsklima aber es kommt immer drauf an wo man eingesetzt ist, mein letzter einsatz war echt geil und es gab immer was zu lachen, aber da ich nicht übernommen werde ist es halt vorbei. Ich habe ehr Praxiswissen mit dem ich Profitiere, fast alle die ich kannte sind schon mit vorwissen in den beruf gegangen ich wusste gerade mal wie ein computer von innen aufgebaut ist und kannte mich mit windows Xp aus mehr war halt nicht.
    Andere haben schon studiert gehabt waren 25 jahre alt. Für ist es kein problem keiner 1er durchschnitt zu haben, aber dafür bin ich kein fachidiot der only von IT spricht.
     
  15. #14 29. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    Bei der Telekom gelernt? Hatte ich auch. Wenn ja, schon dein Glück bei Vivento Interim Services probiert?
     
  16. #15 29. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    Das hat momentan nichts mit "Frauen in der IT" zu tun.

    Der Arbeitsmarkt ist im Moment völlig am Boden.
    für jede zu besetzende Position melden sich etliche Bewerber ... auch Bewerber die eigentlich in einer Festanstellung sitzen aber Zweifel über den Fortbestand der Firma haben.

    Wenn ich als Arbeitgeber jemanden bekommen kann, der als Berufseinsteiger mit Durchschnittsnoten kommt, oder der bereits 2-5 Jahre Berufserfahrung mitbringt, dann nehm ich den Erfahrenen.

    Erst am Ende der Kette bleibt dann irgendwann ein Platz übrig, auf den sich der Berufseinsteiger bewerben kann ... wenn das Karusell bis dahin nicht von vorne losgeht.

    Empfehlung:
    Versuche dich anderweitig weiter zu bilden ... Studium oder entsprechende Zertifikate.
    bleibst du jetzt für längere Zeit ohne Job ist es schon bald fast unmöglich mit dem Job wieder anzufangen ...


    Dann zu deinem Komentar -

    Ich habe mich zweimal für einen Posten im Staatsdienst beworben.
    Beide male wurde ich abgelehnt - eine Frau hat den Posten bekommen - beide male war die Frau nicht annähernd gleich qualifiziert, aber aufgrund der Frauenquote musste eine Frau eingestellt werden.

    Da frag ich mich doch, ob so etwas noch Gleichberechtigung ist oder ob es hier nicht etwas zu weit geht.


    Zu deinem Komentar dass ein Personaler(in) normalerweise bevorzugt Männer einstellt.

    Frauen haben nunmal das Problem, dass sie irgendwann irgendwie gerne mal Schwanger werden und dann auch gerne mal Babypause machen.
    Wie soll der Personaler auf diese Situation reagieren? Vor 2 Jahren eingestellt, gerade eingearbeitet muss ich jetzt für 3 Monate bis 3 Jahre Ersatz suchen? Super ...
    Die Biologie kann man nunmal nicht abstellen oder durch Quoten ausgleichen.

    PS, was denkst du über Hausfrau und Kinderkriegen? --- ok kleiner Scherz - nicht übel nehmen. aber Klischees muss man bedienen.
     
  17. #16 29. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    nein sowas liegt nicht einfach an der Wirtschaftskrise. Es ist einfach die wahrheit, das Frauen auf dem Arbeitsmarkt weniger Wert sind und das ist schon seit über 2000 Jahren so und das wird sich auch nicht so schnell Ändern schon gar nicht in einer Welt in der Leistung und Konkurrenz herrschen.

    In allen Berufen in denen Frauen klischeehaft ein grosses Interesse haben wie das Kochen oder Modedesigner sind die Besten aller Besten auch die Männer. Frauen schaffen es in der Regel nicht, sich gegen Männer durchzusetzen. Weltweit verdienen Frauen grundsätzlich weniger. Beim Polizei kongress in Berlin waren von über 60 Rednern gerademal 3 Frauen... In Deutschland und in ganz vielen anderen Ländern haben Frauen zwar ein Optisches Anwesenheitsrecht doch das Reden übernehmen lieber die Männer.

    Das ist mehr als Traurig und so ist es nun mal im Kapitalismus. Das sind alles die Folgen die sich aus der Wirtschaftsform ableiten und solange dieser die Welt Dominiert wird es auch niemals Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern geben.
     
  18. #17 29. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    den kapitalismus dafür verantwortlich zu machen, halte ich für falsch. inwiefern sind das die folgen des kapitalismus? hat der kapitalismus die rechte und freiheiten der menschen nicht vielmehr gestärkt mit seinem auf dem liberalismus basierenden philosophischen fundament?
    ich glaube, dieses problem rührt eher aus gesellschatlichen strukturen, die sich über die zeit gebildet haben.

    zu einer echten gleichberechtigung kann es nur kommen, wenn diese durch die frauen - und nur durch die frauen - erwirkt wird. die befreiung der frau durch die frau sozusagen.
     
  19. #18 29. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    naja mann muss sich mal die statistik bei den technischen berufen anucken.. dann sieht man dass es größtenteils männer sind.

    studiere informatik und auf 193 studenten kommen vielliecht 5-10 frauen...

    elektrotechnik etc. sieht es noch rarer aus -.- .. leider sind die informatikerinnen auch nicht grad "sorry" die hübschesten oder "normalsten" genau wie die meisten meiner mitstudenten.. erfüllen knallhart alle vorurteile.. versifftes aussehen mager oder fett.. können sich nicht ausdrücken.. einfach nur freak..

    würde mich auch freuen mehr weiblichkeit in dieser berufsgruppe zu sehen..
     
  20. #19 29. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    das ist jetzt auch sowas von Wichtig... Aber ich sage ja, ihr Optisches Anwesenheitsrecht haben die ja...


    Warum? Erstmal sind Frauen die unproduktiveren Geschöpfe Gottes nach vielerlei Meinungen sogar in Berufen wie der IT Branche, obwohl es nicht ganz soviel Körpereinsatz erfordert. Zweitens gibt es eben die schon angesprochenen nachteile, z.B. das sie Baby´s bekommen können. Und ein Kapitalist greift immer nach dem besten Arbeiter, die er haben kann, um sie Mehrwert-reicher ausbeuten zu können. Das führt natürlich zu einer Benachteiligung von Frauen. Das Liberale sorgt höchstens dafür das Frauen gleichmassen Studieren können, mehr nicht.

    ja
     
  21. #20 29. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    bei mir ist es auch so ^^

    sind halt typische männerberufe.
    ich bin gelernte industrie- mechatronikerin und hab die prüfung mit 1,4 bestanden.

    ka. ist halt so ^^
    vllt haben die männer einach schiss, dass frauen in nem männerberuf einfach besser sein können.
    weiß nicht.
     
  22. #21 30. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    Mein Arbeitgeber hat selbst im technischen Sektor, unter anderem auch im Aussendienst, jede Menge Frauen angesiedelt. Und da gibts keinerlei Probleme.
     
  23. #22 30. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    ich kann dein problem nicht ganz nachvollziehen ^^ meine tante besitzt eine eigene IT firma mit niederlassungen hier in DE, n der schweiz und in den USA sie ist sehr erfolgsreich und hat auch viel plan von ihrer arbeit. und sie hat auch aufträge ohne ende :D

    musste dich druchkämpfen und dich beweisen, vllt auch in deiner bewerbung erwähnen das du ein problem damitz hast. und das du zeigen willst das auch frauen im IT bereich sich gut machen können =)

    schonmal versucht idch hoch zu schlafen? :D :DD: war nur spaß sry :D
     
  24. #23 30. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    ich verstehe, was du meinst. doch versetze dich mal in die lage des arbeitsgebers. was soll er deiner meinung nach tun? schlechte oder unproduktive arbeiter einstellen? oder arbeiter einstellen, die nicht arbeiten, weil sie nicht da sind? das klingt natürlich hart, aber das ist die realität.
     
  25. #24 30. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    Fortschritliche Unternehmen denken da sicherlich nicht so. Immerhin treffen ja nicht die männlichen Konkurenten die Entscheidung über Nichteinstellung oder Einstellung.

    Außerdem, wenn man es wirklich nachweisen kann, dass die Bevorzugung eines Mannes aufgrund seines Geschlechts stattgefunden hat, kann man ja auch mal klagen ;)
     
  26. #25 30. Juni 2009
    AW: Frauen in der IT

    wie kann man denn auch so blöd sien und als frau IT lernen. das wusstest du doch vorher.
    das ist einfach so. und zu 99% stimmt das "vorurteil" sogar. usste glück haben und ****** zeigen beim vorstellungsgespräch
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...