Freeware-Tool minimiert die Lautstärke von Festplatten

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 8. Juli 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. Juli 2006
    Link:

    Ein deutscher Programmierer hat das Gratis-Tool SilentDrive entwickelt, über das sich das in Festplatten integrierte Automatic Acoustic Management aktivieren lässt. Das Utility passt beziehungsweise reduziert die Lautstärke von Festplatten.

    Da es sich bei SilentDrive um eine Standalone-Anwendung handelt, muss es nicht installiert werden. Zudem ist es einfach zu bedienen – was nicht zuletzt an der deutschsprachigen Bedienerführung liegt.

    Nachdem der Nutzer die Datei gestartet hat, kann er über die Schaltfläche "Seek-Test" die Überprüfung aktivieren. Der Schieberegler steuert die Lautstärke von "aus" bis "leise". Der Status "laut" bedeute maximale Leistung bei höchster Lautstärke.

    Schlecht: SilentDrive unterstützt lediglich IDE-Datenträger. SATA- oder SCSI-Platten erkennt das Tool nicht. (cre)
     

  2. Anzeige
  3. #2 8. Juli 2006
    Um die Lautstärke einer Festplatte zu reduzieren muss man das Geräusch des ElektroMotors, dass die Scheiben auf 7200 Umdrehungen pro Minute hochjagt etwas herunterfahren. Leider wird das bei diesem Beitrag verschwiegen.
    Besonders interessant wird dieses Programm für mich erst, wenn ich einen normalen Desktop PC besitze und keinen Laptop mit einer 2,5 Zoll Stromspar NiedrigDrehzahl 40 GB Festplatte.

    Wenn ich mich nicht irre gibt es schon deutsch Freeware Tools die auch S-ATA und SCSI Platten runterschrauben.

    Das gute an dem Programm ist, dass man es nicht installieren muss. Schont die Nerven. Schont den Computer und das System.

    Greets

    Ikarus
     
  4. #3 8. Juli 2006
    hmm lol wenn ich meine auf "laut" stell hat sie ne zugriffszeit von 13 ms auf leise von 11 oO is das normal ?
     
  5. #4 8. Juli 2006
    das kommt etwas spät die entwicklung. vor 5-6 jahren wäre das viel interessanter gewesen, den wer hat heute noch ide platten?

    na ja, wen es interessiert, der kann es hier runterladen
     
  6. #5 8. Juli 2006
    Das Programm gibt es doch schon länger.
    Habs mal bei german-nlite als cab Datei für die unattended installation gesehen.
    Und die bracuhen immer ne ecke bis die soweit sind.
     
  7. #6 8. Juli 2006
    Naja ich find dieses Programm nicht so toll, weil es auf meinem PC nix bringt. Ich habe es getestet und mein PC wurde nicht leiser.. Liegt warscheinlich daran, dass nur die Kühler so laut sind und man die Festplatte nicht hört..

    Mfg
    RaXXi
     
  8. #7 8. Juli 2006
    AAM bei Festplatten einstellen

    Die Drehzahl der Platte bleibt gleich, wenn du dich mal mit der Funktionsweise von
    Festplatten beschäftigen würdest, wüsstest du auch warum. Abhilfe schafft Wikipedia.

    Alternativ kann man Automatic Acoustic Management (sowie weitere Features) auch
    in Dos mit dem Hitachi Featrure Tool (Boot-Disc) einstellen. Trotz dass das Tool von
    Hitachi stammt unterstützt es Festplatten aller gängigen Hersteller.

    MfG crt#exec

    Edit: Natürlich auch bei S-ATA Geräten ;)
     
  9. #8 8. Juli 2006
    ich hab ma ne frage! gibts da vll irgendwelche risiken? was passiert wenn man den regler auf aus stellt?
    ist das die platte geschrottet? oder ist damit das programm gemeint?
     
  10. #9 8. Juli 2006
    bestimmt praktisch das prog!
    aber wie michi fragte so frag ich auch :D
    hat das prog irgendwelche risiken oder kann da was passieren was der festplatte schadet ?



    greetz giX
     
  11. #10 8. Juli 2006
    Nein, da kannst du nix kaputt machen, AAM ist ein vom Hersteller eingebautes
    Feature und dazu gedacht benutzt zu werden. Wenn du dir nen Fertig-pc kaufst
    ist es ohnehin meist schon eingestellt, da ne geringere Lautstärke halt nen
    besseren Eindruck macht. Die minimal (ca. 10-15%) höhere Zugriffszeit, die
    in der Praxis nur selten negativ auffällt, (z.B. beim entpacken von Archiven), wird
    mit einem wirklich deutlichen Abfall der Zugriffslautstärke belohnt. Da AAM nur
    die Bewegungen des Lese- und Schreibarmes der Festplatte verlangsamt, bleibt
    die Transferleistung der Festplatte identisch, ladezeiten in Games etc. werden
    also kaum beeinflusst.

    MfG crt#exec
     
  12. #11 8. Juli 2006
    kannst du namen nennen? wäre an einem proggi mit sata unterstützung doch sehr interessiert :]


    mfg
     
  13. #12 8. Juli 2006
    mal ne frage...bei hdd life gibts auch sone funktion.
    ist das vom prinzip her die selbe? also kannich auch die benutzen?
     
  14. #13 8. Juli 2006
    hab auch noch bischen was zum Thema AAM gefunden:

    Festplatten leiser stellen
    Automatic Acoustic Management (AAM)

    Flüssigkeitslager

    Die aktuelle Generation ist leise wie nie zuvor. In dieser Hinsicht machen einige 3,5-Zoll-Laufwerke sogar den 2,5-Zoll- Produkten Konkurrenz. Dafür sorgen Flüssigkeitslager, die ausnahmslos alle Testkandidaten einsetzen. Gegenüber Kugellagern bieten sie eine höhere Laufruhe und niedrigere Geräuschpegel. Das Lauteste an einer Harddisk sind mittlerweile nicht die rotierenden Platten, sondern der Aktuator, der den Schreib-/Lesekopf positioniert ? je schneller, desto lauter die Festplatte. Die Geschwindigkeit des Aktuators lässt sich per Software einstellen, wenn Automatic Acoustic Management (AAM) unterstützt wird. Mit Ausnahme der Seagate- und Toshiba-Festplatten sowie der 1,8-Zoll-Laufwerke und Microdrives unterstützen alle Testkandidaten AAM. Mit Hilfe des Hitachi Feature Tools (unter Support | HGST, a Western Digital Company) lässt sich die Zugriffsart des Aktuators in 127 Stufen ? zwischen 128 (niedrigem Betriebsgeräusch) und 254 (hoher Performance) bei IDE und S-ATA Platten einstellen. Die Leistungsunterschiede zwischen den beiden Modi sind gering. Deutlich ist dagegen die gesenkte Lautstärke, wie man am Beispiel von Maxtor sieht: Die IDE-Serie Diamondmax Plus 9 kommt bei 254 auf 37,2 dB(A) und ist bei 128 mit 27,4 dB(A) nur noch halb so laut.

    Quelle: testticker.de
     
  15. #14 8. Juli 2006
    crt hastn 10er bekommen!
    das tool is super!!!! :)
    ladet es euch! ist echt klasse!

    und in chip steht, dass das tool von 94 is, und jetz angepriesen wird! :)


    ich hör jetz nurnoch meinen lüfter! 8)
     
  16. #15 8. Juli 2006
    hab das teil mal getestet. funzt gut. benchmarks, wie stark sich die änderung auswirkt, hab ich jetzt nicht laufen lassen, aber merk so auch noch keinen unterschied.
    dass das ding nur mit ide platen geht, ist ärgerlich, aber ich denke das bekommt der entwickler auch noch in den griff.
    bei einer platte hing das programm mal fürn paar sekunden, aber funzte dann wieder. wohl n plattenfehler.
    das programm reduziert die lautstärke der geräusche, die beim bewegen der köpfe in der hdd entstehen.
     
  17. #16 8. Juli 2006
    nope, du hast dich verlesen

    Downloadzahl: 1994
    Erschienen am: 07.07.2006
     
  18. #17 8. Juli 2006
    hab mal eben ein bissle mit hd tach gebencht.

    also es bring etwas!
    bei meiner western digital (systempartition) war es schon auf leise eingestellt.
    als ich es dann auf max performance stellte hatte ich 5ms schneller zugriffszeiten
    bei einer viel höheren lautstärke.
    da ich bisher mit den 5ms weniger ausgekommen bin is mir das wurscht.

    bei der samsung sp2514n hat das selbe 2,3ms gebracht.
    der unterschied der lautstärke war nicht sehr groß, aber hörbar.
    da ich diese aber eher 'selten' benutze habichs auf performance gestellt.

    der burstspeed ändert sich nur minimal...die read rate etc bleib ja gleich.

    also...am besten probiert ihrs selber aus ob es euch was bringt oder nicht.
    bin aber entsetzt, da die western im silent viel leiser (wenn man die ohren nicht ans gehäuse klebt unhörbar!!!) ist.
    hab die mal auf max lautstärke gelassen und das ständige kurze zugriffsgeräusch
    is irgendwie ziemlich uncool!
    ich wollte auf sata umsteigen und mir schnellere samung SPs holen,
    aber bei der lautstärke muss ich mir das echt mal überlegen!!!

    kann mir einer eine so schöne leise sata platte empfehlen wie meine zurzeit ist (die western)?

    edit:
    ein anderes besseres prog zum benchen ist hdtune.
    ist viel ausführlicher und bietet eine fülle an informationen.(temp, gesundheitsstatus,...)
     
  19. #18 8. Juli 2006
    JO das tool is cool :D

    Kann mir einer sagen mit welchem Programm ich die Zugriffszeit testen kann? ?(

    /edit: LOL ok hat sich erledigt :D
     
  20. #19 9. Juli 2006
    http://www.drhardware.de/pghgaam.htm

    dies sieht doch mal recht vielversprechend aus, soll auch für sata laufen :]

    werde es gleich mal testen

    // also bei erkennt er die sata nicht X(
     
  21. #20 9. Juli 2006
    Ich hab 3 IDE Platten :)
    Aber naja, ich bin mir net wirklich sicher ob ich es wagen soll, nachher geht sie noch kaputt oder so, weil sie zu warm wird oder so :)

    @ skylin3r

    Klar geht das, je mehr Umdrehungen, desto schneller...

    mfg
     
  22. #21 9. Juli 2006
    Naja ganz ok das Tool, hat die Lautstärke schon ein wenig runtergedrückt ...
    Hab das jez an meinem zweit PC angetestet, da mein neuer keine IDE Platte mehr hat ...

    bb. master80
     
  23. #22 9. Juli 2006
    auf LAUT ( also maximale leistung) ne zugriffszeit von 13ms..
    bei AUS (minimal?!?!?) ne zugriffszeit von 8ms.-
    ähm? da stimmt doch was von der überlegung ned....
     
  24. #23 9. Juli 2006
    Klasse tool... nur bemerke ich bei mir ebenfalls keinen Lautstärkeunterschied. Schade eigentlich :)
     

  25. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...