[FTP] Scannen leicht gemacht

Dieses Thema im Forum "Filesharing Tutorials" wurde erstellt von Vice City, 24. Februar 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Februar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Scannen leicht gemacht

    Dieses Tutorial soll einen Einblick darüber geben, wie ihr euch selber Pubs scannen könnt, auf diese ihr denn eure Uploads

    schieben könnt, um sie dem Board anzubieten.

    Um diesem Tutorial zu folgen, benötigt ihr folgende Programme:
    Grims Ping FTP Scanner
    Grims Ping Companion

    Es gibt sicherlich auch andere Programme, aber die hier vorgestellte Kombination ist die wohl am weitesten verbreitete und auch ziemlich einfache.
    Zu Beginn müsst ihr euch erstmal eine IP suchen.
    Ein Weg, um zu einer IP zu gelangen, ist zum Beispiel folgender:
    Ihr geht auf Google und tippt dort einige häufig im Netz vorkommende Worte ein und lasst danach suchen. Nun werdet ihr sicherlich einige Resultate bekommen. Das wichtigste an den Resultaten ist für uns die Adressenangebe.
    Angenommen dort steht "http://www.xyz.com/rzsdzs/home/text.htm".Wir benötigen für unser Vorhaben nur den Teil bis zu dem com, also "http://www.xyz.vom"
    Nun ist das noch keine IP. Um die IP zu dieser Domain heraus zu bekommen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich persönlich benutze dazu das Programm Smart Whois

    In diesem Programm gebt ihr im oberen Feld die IP ein und klickt auf "Anfrage >Als IP/Hostame" (mag von Version zu Version entwas unterschiedlich sein)
    Nun zeigt euch Smart Whois die IP zu dieser Domain. Und damit haben wir alles zusammen, was wir benötigen, um das Scannen zu beginnen.
    Zu diesem Zwecke starten wir nun das Programm "Grims Ping".
    Dort müssen wir, falls nicht bereits geschehen, die Optionen anpassen.
    Ihr gelangt wie folgt zu den Optionen:
    pralletut1.jpg
    {img-src: //mod.freesoft-board.to/pralle/pralletut1.jpg}


    Diese sollten am besten wie folgt aussehen:

    pralletut2.jpg
    {img-src: //mod.freesoft-board.to/pralle/pralletut2.jpg}

    pralletut3.jpg
    {img-src: //mod.freesoft-board.to/pralle/pralletut3.jpg}

    pralletut4.jpg
    {img-src: //mod.freesoft-board.to/pralle/pralletut4.jpg}

    pralletut5.jpg
    {img-src: //mod.freesoft-board.to/pralle/pralletut5.jpg}


    (es sei denn, ihr nutzt eine Firewall. Aber ob es mit klappt, vermag ich nicht zu beurteilen)

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Anschliessend klickt ihr auf "Save"
    Nun sind alle Einstellungen getätigt, welche zum scannen erforderlich sind.
    Jetzt geht es an das einfügen der vorher ermittel IP, welche gescannt werden soll.
    Dazu geht ihr am besten wie folgt vor:
    Ihr klickt oben rechts auf das Feld "Paste IP"

    [​IMG]

    Nun öffnet sich folgendes Fenster:

    [​IMG]

    Hier gebt ihr die IP ein, welche ihr z.B. über das weiter oben beschriebene "Smart Whois" rausgefunden habt.
    Danach klickt ihr auf OK. In meinem Beispiel arbeite ich mit der IP 111.111.111.1, da ich keine "echten" Ip's nennen darf;) :p

    Nun zeigt sich dieses Fenster:

    [​IMG]

    Hier klickt ihr zuerst auf "Add to queque". Damit habt ihr diese IP zum scannen bereit gestellt.Er würde nun den Bereich
    111.111.111.1-254 scannen. Aber da wäre natürlich ziemlich wenig.

    Nun kommt Punkt 2 ins Spiel. Über "Add Multiple Ranges"
    könnt ihr eingeben, wie weit "um eure IP herum" gescannt werden soll.

    [​IMG]

    In meinem Beispiel wäre das dann 111.111.111.2-254, 111.111.111.3-254 und so weiter. Je nach dem, was für einen Wert man bei den Multiplen Ranges eingegeben hat. Hier gibt es keine feste Empfehlung, da es immer davon abhängt, wie viele IP's ihr eingefügt habt und wie viel ihr scannen wollt. Es empfiehlt sich meistens, mehrere IP's einzufügen. (also nicht nur 111.111.111.1, sondern zum Beispiel auch 555.555.555.5 in meinem Beispiel) Dafür einfach über Goole und "Smart Whois" nach mehreren IP's suchen.
    Nun sind wir soweit, dass wir das scannen endlich starten können.
    Dazu klicken wir auf die grüne Ampel oben Links:

    [​IMG]

    Während des scannens sieht das Bild folgendermassen aus:

    [​IMG]

    Falls ihr das scannen abbrechen wollt, müsst ihr den Button klicken, welchen ich mit "1" markiert habe. Unter "2" stehen die
    Informationen, welche Grims Ping beim scannen erhält.
    Ist für euch aber eher unwichtig. Ebenso die Informationen unter "3".
    Wirklich interessant für euch ist die Information unter "4". Dort könnt ihr sehen, wie viele Pubs bereits gefunden worden sind.
    Nun das aller wichtigste:

    Nehmt euch Zeit! Man findet in der Regel nicht nach einer Stunde einen guten Pub! Es kann locker 2-4 Tage dauern, bis ihr wirklichen Erfolg habt! Also nicht so schnell aufgeben. Lasse es einfach im Hintergrund laufen!


    Während des scannens könnt ihr euch, falls ihr bereits einen Pub gefunden habe, über drücken von "F2" die perms.log ansehen.
    In dieser Datei werden die gefundenen Pubs aufgelistet und auch noch einige zusätzliche Infoamtationen, wie zum Beispiel, ob ihr auf dem Pub Files löschen könnt, ob er Resumable ist, oder ob ihr nur in einem bestimmten Ordner Schreibrechte habt.
    Zusätzlich wird das System gelistet, auf welchem der Pub läuft. Das ist eventuell fürs Taggen wichtig, da auf jedem System anders getaggt wird.

    Wie geht es weiter, wenn "Grims Ping" zu ende gescannt hat?
    Angenommen, ihr habt Pubs gefunden, kommt nun das Programm "Grims Ping Companion" ins Spiel. Dieses Programm überprüft die Pubs, ob ihr auf ihnen Schreibrechte habt und wie schnell sie sowohl im Upload, als auch im Download sind.
    Dazu starten wir das Programm "Grims Ping Companion.
    Es öffnet sich folgendes Fenster:

    [​IMG]

    Hier muss nun erst einmal auf das Icon "Options" links an der Seite geklickt werden.
    Nun sind wir in den Optionen.
    Hier muss bei folgenden Punkten ein Harken gesetzt werden:

    * Try to retrieve your upload file
    * Log successful results (companion.log)

    Nun klicken wir nun auf die mit "1" markierte Ampel.
    Nun öffnet sich ein typischer Windows Datei Dialog. Hier müsst ihr ihm nun den Pfad zu eurer "perms.log" Datei geben. Diese liegt im "Grims Ping" Ordner. Wenn ihr diese Datei habt, klickt ihr auf "Öffnen"
    Nun überprüft "Ping Companion" die einzelnen in der Datei gelisteten Pubs. Dieses kann etwas dauern und ihr werdet wohl auch leider überrsacht sein, wie viele Pubs nichts taugen, bzw. gar nicht erreichtbar sind.
    Wenn nun "Ping Companion" fertig ist, habt ihr es endlich geschafft. In der Datei "companion.log" im "Png Companion" Ordner seht ihr die erfolgreich gescannten Pubs. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

    Code:
    PATH: xxx.xx.xxx.xx/
    OS: UNIX Type: L8 Version: BSD-199506
    UPLOAD: Yes (9,66 kbytes/s)
    DOWNLOAD: Yes (8,83 kbytes/s)
    LIST: Yes
    DELETE: Yes
    RESUME: Yes
    FXP STATS: FXPable
    Natürlich steht dort statt dem xxx die IP eures Pubs.
    Wichtig: Wenn in der Datei hinter "List": NO steht, könnt ihr den Pub nicht gebrauchen.

    Wenn dort YES steht, habt ihr es so gut wie geschafft:p
    Nun braucht ihr die IP nur noch in ein FTP-Programm, wie zum Beispiel FlashFXP einzutragen und euch auf diesen Pub zu connecten.

    Aber Achtung: Wenn der Pub bereits getaggt ist, müsst ihr die Finger davon lassen, es sei denn, dass Tag ist schon ziemlich alt. Ein Tag wäre zum Beispiel ein Ordner Namens "tagged" oder auch nur "tag".
    Wenn jedoch solch ein Ordner nicht vorhanden ist, gehört der Pub nun euch.
    Dazu taggt ihr ihn am besten selbst. Wie man am
    besten taggt, dafür gibt es andere Tuts. Vom Prinzip her reicht ein Ornder, welcher zum Beispiel "Tagged" oder auch "tagged_by_xy" heisst.
    Nun steht dem erfolgreichem uppen und posten von Uploads nichts mehr im Wege

    Mfg Vice City
     

  2. Anzeige
  3. #2 14. Mai 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Scannen leicht gemacht

    Sodale,

    da ich immer mal wieder gefragt werde, ob ich jemandem das Scannen beibringen kann habe ich mir gedacht das ich einfach mal dieses Tutorial hier schreibe.
    Einige von euch werden zu Recht sagen, dass es ja schon einige Tutorials gibts die sich mit Grim's Ping. Ich habe mich zu meiner jüngsten Zeit des Scannens an einigen dieser Tutorials versucht und muss sagen, dass ich meistens kläglich an ihnen gescheitert bin. Das lag zum einen daran, dass die flaschen Einstellungen für die Programme vermittelt wurden oder einem gesagt wurde, dass man von Anfang an mit Grim's Ping scannen soll ohne vorher die IP-Range zu pingen. Das das um einiges Zeitintensiver ist weiss wohl jeder der es in seinen Anfangstagen am eigenen Leib erfahren hat.

    Nun aber genug der Vorrede, lasst uns beginnen.

    (Das Tutorial bezieht sich auf einen PC mit Windows XP SP2)


    1. Das Verbindungslimit von Windows patchen

    Zitat aus xp-AntiSpy:
    "Das Verbindungslimit wurde von Microsoft nicht ohne Grund eingeführt. Es soll verhindern, dass sich Würmer und Viren allzu rasant verbreiten. Einige Anwendungen, z.B. Filesharing-Programme leiden unter diesem Limit und können dadurch nicht Ihre volle Leistung ausspielen.Deswegen gibt es die Möglichkeit, das Verbindungslimit in der verantwortlichen Datei auf einen anderen Wert, als das standardmässige Maximum von 10 gleichzeitigen Verbindungen zu setzen."

    Beim Scannen würden uns ein Limit von 10 gleichzeitigen Verbindungen natürlich stark ausbremsen. Daher ist es mehr als nur sinnvoll dieses Limit zu erhöhen bzw. aufzuheben. Es gibt dafür einen standalone Patch, den ich im Moment aber nicht wieder ergooglen konnte. Also greifen wir auf die Funktion von xp-AntiSpy zurück um dieses Limit zu verändern (nebenbei bemerkt ist xp-AntiSpy sowieso nützlich, aber das tut hier wenig zur Sache).

    Als erstes ladet ihr euch also eine aktuelle Version dieses Programms von der zugehörigen Website herunter ({bild down}[/CENTER]

    Nun klickt ihr auf das menü "Spezial" und wählt dort "Verbindungslimit..." aus. Danach bekommt ihr einen Hinweis angezeigt, den ich oben bereits zum Teil zitiert habe. Das Fenster könnt ihr einfach mit einem Klick auf "Ich hab's verstanden" wegklicken.
    Nun seht ihr ein Fenster mit der Auswahlmöglichkeit auf welches Limit ihr den Wert setzen wollt:
    {bild down}​

    Hier wählt ihr "unlimitiert" aus und klickt auf den "Patch" Button. Sobald der Wert erfolgreich gepatcht wurde erhaltet ihr die folgende Meldung:
    {bild down}​

    Nachdem ihr diese mit "OK" geschlossen habt wird sich evtl. noch der "Windows-Dateischutz" mit diesem Fenster melden:
    {bild down}​

    Ihr klickt in diesem Fall auf "Abbrechen", da wir ja die Datei absichtlich verändert haben und diese beibehalten wollen. Nach dem Klick auf "Abbrechen" erhaltet ihr noch eine letzte Meldung die ihr mit "Ja" bestätigen müsst:
    {bild down}​

    Das war es auch schon mit dem ersten Schritt auf dem Weg zum scannen. Nun geht es weiter mit der


    2. Konfiguration des Angry IP Scanner

    Die Hauptaufgabe des Angry IP Scanner ({bild down}[/CENTER]

    Nun beginnen wir mit der Konfiguration des Tools. Dazu drückt ihr einfach die Tastenkombination "Strg + O" und euch wird das folgende Menü gezeigt:
    {bild down}​

    Die Werte wie sie bei mir eingestellt sind könnt ihr unverändert übernehmen. Das einzige was ihr evtl. verändern müsst ist der Wert bei "Max threads:". Dieser steht bei mir auf "800" und es funktioniert meist problemlos. Die tatsächlich erreichten Threads beim Scannen liegen bei mir meist bei ~450 mit einem DSL 6000 Anschluss.
    Solltet ihr Probleme feststellen in dem Sinne, dass euch der Router "einfriert" oder ihr nichtmehr vernünftig surfen könnt müsst ihr die Threadanzahl verringern bis ihr einen für euch passenden Wert findet. Dafür gibt es leider keine Faustformel.

    Die anderen Werte müssen meiner Meinung nach nie verändert werden. Nun klickt ihr auf den Button "Select scanned columns..." und bekommt folgendes Fenster zu Gesicht:
    {bild down}​

    Theoretisch müsst ihr dort in der Spalte "Selected columns:" nichts eintragen. Ich persönlich bevorzuge es aber den Hostname mit scannen zu lassen
    um später bei den Ergebnissen IPs mit TLD-Endungen wie *.edu, *.mil, *.gov aussortieren zu können. Das ist euch letztendlich selbst überlassen.
    Nun schließt ihr das aktuelle Fenster mit "OK" und das Optionenfenster mit einem Klick auf "OK & Save".

    Wieder im Hauptmenü angekommen klickt ihr auf den gekennzeichneten Button:
    {bild down}​

    In dem nun neuen Bereich klickt ihr auf den "..." Button und stellt dort als zu scannenden Port den Port 21 ein:
    {bild down}​

    Das Fenster schließt ihr also auch wieder mit "OK" und damit ist die Konfiguration des Angry IP Scanner auch abgeschlossen. Kommen wir also nun zur

    3. Verwendung des Angry IP Scanner

    Das Erste was ihr selbstverständlich braucht ist eine Range die ihr scannen wollt. Dazu geht ihr einfach auf die Seite {bild down}[/CENTER]

    Ausgehend von der Information, dass diese IP (63.240.14.66) in den USA liegt nehme ich grundsätzlich erstmal an das die komplette Range, also 63.0.0.0 - 63.255.255.255, in den USA liegt.

    Nun folgt der nächste Schrit: Welchen bereich der Range möchte ich scannen?
    Das müsst ihr auch wieder für euch selbst entscheiden. Der eine wird sagen, dass man von der aktuelle IP (63.240.14.66) ausgehend +/- 5 Stellen scannen sollte, also 63.235.0.0 - 63.245.255.255.
    Ich persönliche gehe immer so vor, das ich eine komplette Range scanne. In diesem Fall also 63.0.0.0 - 63.255.255.255. Das ist zwar eine ganze Menge (~16,6Mio. IPs), aber wenn man Glück hat findet man auch entsprechend viele aktive IPs und evtl. auch einige Pubs.

    Nachdem ihr euch nun also eine bestimmte Range zum scannen ausgesucht habt macht ihr den obligatorischen Blacklist-Check ({bild down}[/CENTER]

    Ihr fragt euch jetzt zu Recht, wo denn der Scan geloggt wird und hier ist der einzige Schwachpunkt des ansonsten perfekten Programms:
    Es loggt nichts automatisch, d.h. das sobald euer PC abschmiert, das Prog abstürzt usw. sind die bis dahin gescannten Ergebnisse futsch. Also heißt es: "Selbst ist der Mann (die Frau)" und in gewissen abständen den Scan stoppen und die Ergebnisse abspeichern. Dazu klickt ihr einfach auf "Stop" und warten den Moment ab, bis die aktiven Threads beendet werden.

    Wenn nun alle Threads abgebaut sind seht ihr eine kleine Zusammenfassung von der ihr euch unbedingt die zuletzt gescannte IP mekrt um bei ihr weiter zu scannen und nicht alles doppelt und dreifach zu scannen:
    {bild down}​

    Nun klickt ihr auf "File" und wählt "Export all..." um die Ergebnisse in eine Textdatei zu speichern. Diese sieht dann ungefähr so aus:
    {bild down}​

    Da ihr die Ergebnisse jetzt gesichert habt könnt ihr den Scan ab der zuletzt gescannten IP wieder aufnehmen.

    Und nun auf zur

    4. Konfiguration von Grim's Ping

    Als erstes ladet ihr euch Grim's Ping aus dem Netz ({bild down}[/CENTER]

    Diese bestätigt ihr mit "OK" und bekommt nun die Konfigurationsoberfläche zu sehen:
    {bild down}​

    Das ganze können wir jetzt, wie in anderen Tutorials auch, alles von hand durchkonfigurieren, aber da es einige Schreibfaule (mich inbegriffen) gibt, stelle ich euch lieber meine "ping.ini" Konfigurationsdatei zur Verfügung. Ihr müsst nur die 2x den Pfad bei "LogPath=" anpassen. Den Rest könnt ihr 1-zu-1 übernehmen, aber bei der Anzahl der Threads gilt das gleiche wie oben (einfach mit dem Editor in eurer ping.ini überschreiben):

    Code:
    [Ping]
    TimeToWait=2000
    TimeToLive=255
    PacketSize=32[ListView]
    ShowGrid=Wahr
    ColumnReorder=Wahr
    FullRowSelect=Wahr
    Autoscroll=Wahr
    [PubFind]
    Overwrite=Falsch
    LogPath=C:\results.log
    UseFirewall=Falsch
    LogFTPs=Wahr
    Log421=Wahr
    LogAll=Falsch
    LogWingates=Wahr
    Instruction=0
    PubTimeout=15
    Threads=150
    FirewallRange=Falsch
    FirewallThread=Falsch
    FirewallSame=Wahr
    [General]
    RecentCount=50
    UseSingleLog=Falsch
    AutoSaveQueue=Falsch
    AutoLoadQueue=Falsch
    DoubleClickAction=0
    Reconnect=Falsch
    WindowState=0
    Height=9450
    Width=11025
    Left=5385
    Top=2340
    [Permissions]
    LogPermissions=Wahr
    LogPath=C:\perms.log
    1=/
    2=/pub/
    3=/public/
    4=/_vti_pvt/
    5=/_vti_txt/
    6=/_vti_cfg/
    7=/_vti_log/ 
    8=/_vti_cnf/
    9=/_private/
    10=/incoming/
    11=/pub/incoming/
    12=/public/incoming/
    13=/public_html/
    14=/upload/
    15=/wwwroot/
    16=/mailroot/
    17=/ftproot/
    18=/home/
    19=/images/
    20=/web/
    21=/www/
    22=/html/
    23=/cgi-bin/
    24=/usr/
    25=/usr/incoming/
    26=/temp/
    27=/~temp/
    28=/tmp/
    29=/~tmp/
    30=/outgoing/
    31=/anonymous/
    32=/anonymous/_vti_pvt/
    33=/anonymous/_vti_cnf/
    34=/anonymous/incoming/
    35=/anonymous/pub/
    36=/anonymous/public/
    DirCount=36
    LogOS=Wahr
    LogFXP=Falsch
    CheckSpeed=Falsch
    CheckResume=Wahr
    ExcludeNondelete=Falsch
    NoPubsForAnonLog=Falsch
    [Ports]
    PortCount=5
    1=1080
    2=21
    3=22
    4=80
    5=8080
    [BackupFirewalls]
    BackupFirewallCount=0
    [Recent]
    RecentCount=0
    
    Nun haben wir Grim's Ping also erfolgreich konfiguriert und kommen zum Punkt


    5. Scannen mit Grim's Ping

    Die zuvor mit Angry IP Scanner ermittelten IPs kann Grim's Ping in dem Format, in dem sie gespeichert wurden, nicht verarbeiten. Ihr müsste diese Liste(n) also so bearbeiten, dass je Zeile nur eine (1) IP steht.
    Das könnt ihr am elegantesten per Makro-Funktion von z.B. UltraEdit-32 erledigen, da es per Hand mehr als nur unzumutbar ist.
    Wenn ihr die IPs also in das angegebene Format gebracht habt, sieht das ganze so aus:
    {bild down}​

    Diese Textdatei könnt ihr nun problemlos in Grim's Ping imortieren. Dazu klickt ihr im Hauptmenü von Grim's Ping mit der rechten Maustaste in die unterste Tabelle. Dann geht ihr im Kontextmaenü auf "Queue list" und dort auf "Import PubFind!".
    Im erscheinenden Dateibrowser wählt ihr die zu importierende Textdatei aus.
    Nachdem sie importiert wurde seht ihr im Hauptmenü in der unteren Tabelle die zu scannenden IPs:
    {bild down}​

    Zum starten des Scans klickt ihr im Hauptmenü einfach auf die "Grüne Ampel" und wartet...
    Sobald das Scannen abgeschlossen ist seht ihr im Hauptmenü, welche IPs Anonymous-Rechte haben und wieviele Pubs insgesamt gefunden wurden:
    {bild down}​

    Natürlich speichert euch Grim's Ping die Ergebnisse automatisch in der Logfile:
    {bild down}



    Schlusswort:

    Ich hoffe das ihr mit diesem Tutorial einen möglichst angenehmen Start in den Job einen Scanners findet und wünsche euch viel Erfolg dabei.
    Das Speedtesten mit Grim's Companion habe ich absichtlich außen vor gelassen, da es dabei meines Wissens nach nichts gibt was man falsch machen kann. Desweiteren gibt es mittlerweile auch ein super PHP-Script mit dem man den Speed checken kann (/threads/php-skript-zum-testen-von-pubs.114059/.

    Solltet ihr dennoch Fragen haben scheut euch nicht eine PN zu schreiben.

    Das Tutorial könnt ihr verbreiten bis ihr schwarz werdet, aber lasst es bitte unverändert.

    PS: Besondere Grüße gehen an die gesamte Fantasy Release Crew (besonders an Superupper & her0 denen ich dieses Tutorial geschrieben habe) und an .:mrX:. für das geniale Speedtest-Script.

    PPS: Alle Programme die ihr braucht habe ich euch auch noch einmal auf Xup geladen, da vor allem die Grim's Ping Seite ab und an streikt.
    • Grim's Ping 1.7.5
    • Angry IP Scanner 2.21
    • xp-AntiSpy 3.96-4

    PPPS: Eine Wikipedia-Liste mit amerikanischen Firmen. *KLICK* (Danke an Snake)

    Gruß

    wuwa (aKa absolut|wuwa)
     
  4. #3 19. Mai 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Scannen leicht gemacht

    Eben erreichte mich folgende Frage per PN:
    Dazu kann man sich ganz schnell ein Makro mit UltraEdit-32 schreiben. Um euch das zu erleichtern stelle ich euch dieses hier zur Verfügung:

    Download: http:xupraidrushwsdownloadphpvalid1id3dd1cde992353d652d3cc29be6492.mac | xup.in

    Wenn ihr euch das Makro heruntergeladen habt geht ihr in UltraEdit auf "Makro ---> Laden" und ladet es in UltraEdit.
    Nun könnte ihr das Makro mit "Strg + M" einmal aufrufen oder mit "Strg + L" bestimmt oft ausführen lassen (je nach dem wieviele IPs ihr halt zu editieren habt).
    Die einzige Bedingung damit es funktioniert ist, dass die TXT-Datei wie folgt aussieht:
    {bild down}​

    Ihr müsst im Endeffekt also nur den "Header" entfernen den Angry IP Scanner hinzufügt.


    @MoD: Musste nen neuen Post machen, da ich nicht mehr Bilder in einen Thread bekomme.
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Scannen leicht gemacht
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.725
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    661
  3. Scannen mit Ipv6

    Chocolat_Blank , 28. Juni 2012 , im Forum: Filesharing
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    3.383
  4. VServer/Rootserver zum scannen

    Brutails , 13. Januar 2012 , im Forum: Filesharing
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.085
  5. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    2.407