Fußgängerunfälle: Kinder und Senioren besonders gefährdet

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 2. Januar 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Januar 2007
    Eine erhöhte Unfallgefahr unter den Fußgängern besitzen besonders junge Menschen. Nach eine Analyse des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) wurden junge Fußgänger im Straßenverkehr im Jahr 2005 öfter verletzt als andere Altersgruppen. Doch auch die über 60-Jährigen sind stärker gefährdet als der Rest der Bevölkerung. Sie sterben weitaus häufiger als jüngere Menschen an den Folgen eines Fußgängerunfalls. Die Gründe für die Gefährdungen sind verschieden.

    Kinder sind im Straßenverkehr als Fußgänger oft überfordert. Es braucht seine Zeit, bis sie in der Lage sind, Geschwindigkeiten und Entfernungen richtig einzuschätzen und sich auf den Straßenverkehr zu konzentrieren. Bei den Jugendlichen und jungen Menschen führen alltägliche Risikofaktoren wie Eile, Ungeduld oder Unkonzentriertheit wesentlich häufiger zu Unfällen als bei Erwachsenen und Senioren. Im höheren Lebensalter beruht die starke Gefährdung auf dem größeren Anteil an Unfällen, die zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen. Aufgrund des demografischen Wandels ist in den nächsten Jahren zwangsläufig mit einer weiter ansteigenden Unfallrate bei Senioren zu rechnen.

    Quelle: yahoo.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 2. Januar 2007
    AW: Fußgängerunfälle: Kinder und Senioren besonders gefährdet

    Dumme news.
    Dass kinder erst spät geschwindigkeit wahrnehmen können ist bekannt, und dasses damit aus leichtsinn zu unfällen kommt ist ne logische folge daraus.
    Renter sind auch ne zielgruppe für sowas, schlechtes gehör, augen usw.

    Für mich eigentlich keine news sondern was worauf man mit bisschen denken zum thema sofort selbst kommt.
     
  4. #3 2. Januar 2007
    AW: Fußgängerunfälle: Kinder und Senioren besonders gefährdet

    Ja würde mal sagen is ein ALTER HUT das mit den Kindern und alten Leuten vllt sollte man Zäune an den Bürgersteig rand montieren.

    Man darf aber auch nich denken das alle alten Leute nix sehn oder hören.
    Die denken einfach ich bin 50jahre älter als der bengel im Auto und gehn dann einfach dürfen sich dann nicht wundern das es mal weh tun kann.

    Und noch was Makaberes die alten MÜSSEN überfahren werden das erntlastet Renten Kassen ^^


    mfg abraxass
     
  5. #4 2. Januar 2007
    AW: Fußgängerunfälle: Kinder und Senioren besonders gefährdet

    Wenn man 3 sec. nachdenkt..kommt man selber drauf. Kiddys sind unvorsichtig....kennen die Gefahren nicht. Ältere Leute können Verkehr nicht mehr richtig einschätzen...sehen schlechter, hören schlechter, etc.
     
  6. #5 2. Januar 2007
    AW: Fußgängerunfälle: Kinder und Senioren besonders gefährdet

    Bei uns wurde in der Stadt vor paar Wochen erst ein älterer Mann vom Bus überfahren,weil er über die Rote Ampfel gegangen ist und es falsch eingeschätzt hat ;(

    Echt Traurig
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce