Geburtenrückgang

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Bademantelblues, 20. September 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. September 2006
    In SoWi besprechen wir im Moment den allgemeinen und drastischen Geburtenrückagang im gesamten Bundesgebiet.

    Mich würde interessieren welche Gründe euch zu dieser Entwicklung einfallen (insbesondere die spärlich besähte Anzahl an Frauen in diesem Forum würde ich gerne um einen Beitrag bitten)
     

  2. Anzeige
  3. #2 20. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Nja, die gesamten Kosten für einen Menschen für ein vernünftiges Leben sind ja gestiegen.
    Dadurch sind z.B. Hartz4-Empfänger stark am überlegen ob sie ihren Kindern überhaupt ein "schönes" Leben beiten können (dies klingt evtl ein bisschen seltsam jedoch kenn ich selbst eine Familie die mit diesem Problem ringt).
    mfg
     
  4. #3 20. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Das liegt m. E. eher an den Akademikerinnen.
    Für viele stellt sich nach dem Studium die Frage,
    Arbeit oder Kind, da für die meisten beides nebeneinder
    nicht vereinbar ist. Zu viele entscheiden sich dann
    eben für Beruf - vielleicht auch mit dem Gedanken, dass
    das ganze Studium sonst umsonst wäre.
    Gilt natürlich entsprechend auch für Ausbildungsberufe.
    Deswegen braucht man dringend mehr Kitas und das ganze Programm..
    Gleichzeitig natürlich auch eine Aufwertung der Frau als Mutter und Hausfrau,
    so dass jede Frau individuell entscheiden kann, was ihr mehr zusagt
    und sie sich nicht nach finaziellen oder gesellschaftlichen Zwängen richten muss.
    Dann klappts auch wieder mit den Kindern...
     
  5. #4 20. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Also imo liegt das an dem lebenswandel. Keine Frau will sich mit 25 die Karriere versauen, nur weil sie ein Kind bekommt, dass sei noch mit 30 haben kann. Und wenn ich in ner region mit 30% Arbeitslosigkeit leben würde, würde ichs mir auch 2 mal überlegen ein Kind in die Welt zu setzen!
     
  6. #5 21. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Jeder denkt in erster Linie an sich und wie er sein Leben meistert. Kinder kosten eine Menge Geld, haben Wünsche und wollen ihren Altersgenossen in nichts zurückstehen. Ist auch verständlich.
    Man denkt ja auch darüber nach bevor man Kinder in die Welt setzt, und in der heutigen Zeit? Viele haben Angst ihren Arbeitsplatz zu verlieren, und dann? Wenn man Kinder hat ist dies nicht so einfach.
    Der nächste Punkt wäre, z. B. hier in meinem Ort gibt es nichts für Jugendliche, sie werden überall vertrieben, es gibt viel zu wenig Kindergarten und Hortplätze. Wie soll eine Frau da noch arbeiten gehen. Mein Sohn geht in die erste Klasse mit nur 3 weiteren deutschen Kindern. Der Rest besteht aus zig anderen Nationalitäten. Ich könnte hier noch endlos weiter schreiben...
    Und wer jetzt Argumente wie Kindergeld oder das sogenannte Erziehungsgeld bringt, sollte auch gleich einen Taschenrechner zur Hand haben.

     
  7. #6 21. September 2006
  8. #7 21. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    naja, die leute geben heut mehr wet auf karriere. kinder stehen nur noch an 2.stelle. frauen haben auch mehr möglichkeiten wie füher.das wird wohl das problem des geburten defizites sein.Das ist nicht gerade positiv für dei entwicklung der deutschen wirtschaft,genauso wenig für das allgemeine wohl.
     
  9. #8 21. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    bei der Wirtschaftslage wollt ich auch keinen Kinder in die Welt setzen ...

    man weiß ja nicht was morgen ist, wird mein Arbeitsplatz wegrationalisiert oder nicht....

    ich will meinem Kind doch was bieten könne ...

    Ausbildung, und vorallem einen schöne Umgebung und nicht das es in sonnem 1 ZKB Loch im 8 stock auswachsen muss....

    das die Geburtenrate zurück geht ist wohl mit der Politik die gemacht wird eher zu verbinden ....

    ja das Frauen immer öffter Kariere machen ist natürlich auch ein Aspekt, aber oftmals hört man als Grund die Angst vor der Ungewissheit...
     
  10. #9 21. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    ich würde auch sagen das ein großteil daran liegt das die politik und die berufe immer unsicherer und die lebenserhaltungskosten immer höter werden für den grund warum immer weniger paare ein kind bekommen. aber auf der anderen seite ist eine familie in vielen betrieben für den arbeitnemer eine art schutz da die betriebe erst die endlassen die singel sind als die mit familie die werden erst später endlassen =). ich glaube nicht das es an den frauen liegt sie wollen zwar Karriere machen aber wollen auch ein kind haben vondaher ist es ganz ausgeglichen (wen es nach mir gehen würde hätten wir überbevölkerrung in deutschland ;-) ) viele überlegen es sich lieber zwei mal bevor sie kinder bekommen un manchmal is es dann schon zu spät
     
  11. #10 21. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    ich würde mal sagen, dass sich die meisten leute einfach kein kind oder keine 2 leisten können! damit die die menscheit besteht muss ja eigentlich auf jeden menschen 1 kind fallen! in deutschland geht das nicht da man sonst am existensminimum leben muss! also mein grund ist das GELD!
    GELD REGIERT DIE WELT, traurig aber wahr!
     
  12. #11 22. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Im gegensatz zu früher wollen die meisten frauen auch eine karriere, wie ihre männer starten, doch das verträgt sich nicht mit kindern! Desshalb müssen sie sich entscheiden zwischen beruf und Kindern.
    Da hatte die DDR doch etwas gutes, denn da waren die kindergärten direkt in der firma, da konnten die frauen ihre kinder morgends abgeben und abends nach feierabend wieder mit nach Hause nehmen! :)

    MFG BAnanos
     
  13. #12 26. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Hey ,

    das Problem hängt denk ich ganz eng mit dem Euro zusammen ! Viele Leute "Famlilien"

    können es sich einfach nicht mehr leisten ein Kind zu bekommen!

    Wenn man überlegt , dass ein Kind soviel kostet wie ein kleines Einfamilienhaus ist das schon

    verständlich!

    Ich weiss das es in Frankreich eine "Premie" gibt , dafür das man Kinder bekommt ! Es sind glaub ich

    500€ die man dann einmalig bekommt!

    Durch dieses Kinderproblem geht bricht unsere Rentenversicherung total in sich zusammen!

    MFG (kannst mich ja mal bewerten)
     
  14. #13 26. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Ich denke es ist nicht nur die Finanzierung von Kindern Sondern auch der Betreuungsangebot, z.B.: man muss sich schon mehrere Monate im Voraus auf ein Kindergartenplatz Bewerben um eine zu bekommen.
    Hab eigentlich auch den Eindruck das der Kinderwunsch allgemein abgenommen hat, wer unbedingt Kinder möchte der wird schon einen Weg finden ihm/ihr/sich selber einen guten Lebensstandart (Individuell) zu ermöglichen. Viele können sowieso Kinder nicht ausstehen sehe die Leute die sich immer über Kinder Geschrei/Lachen beschweren weil sie nicht in Ruhre ihre Sendung gucken können!

    Ps: bin eine Frau und würde gerne welche haben :p
     
  15. #14 26. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Hm, vieleicht liegts daran das sich viele erst Arbeitstechnisch festigen und absichern wollen. Kinder sind doch aber auch teuer und schaut euch doch mal an was aus den heutigen Kindern wird! Ich bin 26 und habe auch noch kein Kind und ehrlich gesagt, ich will auch noch keins. Den ich will meinem kind eine Perspektive bieten können. Ja und die ist bei den heutigen Löhnen und Ausgaben doch nicht mehr so einfach.
     
  16. #15 26. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Naja, also ich glaube bei dem Thema wird auch teils viel überdramatisiert.
    Viele benutzen vieles von den hier genannten Dingen auch einfach als Ausrede, weil se keine wollen. Jeder kann seinem Kind ne Perspektive bieten, selbst wenn der Vater Arbeiter ist und die Mutter halbtags arbeitet, was bei uns so ist und wir sind 4 Kinder. Also hört mal auf hier immer son Bockmist zu labern. Und wenn das so schlimm wäre, könnte ich mir kein Fitnessstudio leisten bzw hätten wir mein eigenes Haus gebaut usw.
    Mein Gott, ich glaube eher, dass die allgemeine Gesellschaft langsam aber sicher naiv wird. Klar, ein Grund mag sein, dass ein Arbeitsplatz unsicher sein mag, den Grund kannich ja noch akzeptieren. Fakt ist aber auch, dass Deutschland ein kinderunfreundliches Land ist. Und dasliegt nicht an der Regierung, denn Kindergeld bekommen wir hier mehr als genug, wenn wir mal im Vergleich unsere europäischenKollegen anschaun, sondern es liegt daran, dass die Gesellschaft hier das nicht will, zumindest teils, und das ist sehr schade, aber so waren die Deutschen leider schon immer und es wird offenbar schlimmer. Ich selber bin noch etwas zu jung für eigene Kinder, will aber später ganz sicher mal welche haben, udn jeder, der aus na Familie mit mehreren Kindenr kommt, und das ein oder andere Geschwisterchen hat aufwachsen sehen, weiß, dass Kinder Stress bedeuten, aber auch, dass sie ein Leben vollkommen machen, wie sonst nichts.
    Aber bitte, wenn mans nich will, kann man auch nichts machen, man verpasst nur die schönste Sache überhaupt.
     
  17. #16 29. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    es liegt denke ich an den immer höheren steuern. ein kind ist teuer und es trauen sich immer weniger eins zu bekommen, weil man es vielleicht nicht durchfüttern kann
     
  18. #17 29. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Der Hauptgrund ist meiner Meinung nach in der Emanzipation der Frauen zu suchen.(Die ich gut finde)
    Früher war ihr Lebensinhalt die Familie heute ist es ihre Karriere und Selbstverwirklichung.
    Natürlich spielt auch Geld eine Rolle,denn ohne Moos nichts los.
    Wenn man bedenkt das ein normaler Arbeitnehmer mit Frau und Kind als Alleinverdiener am
    Existenzminimum lebt finde ich das sehr bedenklich.Da hilft auch das bisschen Kindergeld nichts.Meiner Meinung nach hat die Umstellung auf den Euro uns den Rest gegeben!

    MfG STINGRAY
     
  19. #18 29. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Kein wunder das es in einigen ländern geburtenrückgänge gibt, denn bei dieser finanziellen lage kann sich das keiner mehr leisten und der arbeitsplatz ist auch nicht sicher - nur sinnvoll in dieser situation keine kinder zu haben.
     
  20. #19 30. September 2006
    AW: Geburtenrückgang

    Dafür sind viele Gründe zuständig.

    (Das hier ist nur eine Auflistung der Gründe und keine auflistung nach gewichtung der Gründe!)

    1. Emanzipation (die Frau kann selbst entscheiden ob sie schwanger wird)
    2. Wertvorstellung (erst Schule, dann Studium, dann Arbeit, dann Haus, dann Auto, dann mit 40 Kinder)
    3. Geld (Ein Kind ist immer mit zusätzlichen Kosten verbunden)

    Bb MfG Tha-Don
     

  21. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Geburtenrückgang
  1. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.134