Geburtshaus von Papst Benedikt XVI. verkauft- Bayern gibt eine Million Euro dazu

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von C.R.E.A.M., 6. April 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. April 2006
    SPD und Grüne waren dagegen, doch Bayerns Finanzminister Faltlhauser nennt es "angemessen", dass der Haushaltsausschuss des Landtags zustimmte, 1,0 Mio. Euro zum Kauf des Papst-Geburtshauses beizusteuern. Schließlich sei der Papst ja aus Bayern.
    Die Bistümer Passau und München-Freising schlossen den Handel letzte Woche mit Unterstützung aller anderen Bistümer des Bundeslandes ab. Wie viel Geld letztendlich über den Tisch ging, wurde nicht bekannt gegeben.
    Die Hausbesitzerin fühlte sich dem Ansturm der unzähligen Gläubigen und Touristen nicht mehr gewachsen. Der Verkauf des Hauses soll ihr ihre Privatsphäre zurückgeben. Jetzt wird über die Einrichtung einer Begegnungsstätte diskutiert.

    Quelle: klick
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...