Gedicht Potsdam

Dieses Thema im Forum "Allgemeines & Sonstiges" wurde erstellt von FrEq, 23. Oktober 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. Oktober 2006
    Hallo RR'ler,
    ich suche für ne Freundin (also wichtig ;)) nen Gedicht oder mehrere über die Stadt Potsdam bei Berlin. Hoffe da kennt jemand eins oder weiss eins ? Ist für nen Vortrag in der Schule, wäre cool wenn mir/ihr damit jemand helfen kannn.

    Danke Freq ;)
     

  2. Anzeige
  3. #2 24. Oktober 2006
    AW: Gedicht Potsdam

    In Potsdam

    Vom Dome hallen Glockenklänge -
    Stille Andacht überall,
    Gläubig singt des Volkes Menge
    Zu der Orgel hellem Schall;
    Dort in einsamer Kapelle
    An des Altars heilger Schwelle
    Knie'n die Allerhöchsten Sünder,
    Gottes auserwählte Kinder.

    Was sie beten, was sie flehen?
    Ihre bleiche Lippe spricht:
    »Jetzt, da wir am Abgrund stehen,
    Jetzt - nur jetzt verlaß' uns nicht!
    Unser Purpur will erbleichen,
    Unsre Macht zerfällt in Scherben:
    Lass' mit Blute sonder Gleichen
    Uns den Purpur wieder färben!

    Mögen sie zum Himmel beten
    Und mit neu gestärktem Muth
    Eines Volkes Recht zertreten,
    Pochend auf des Höchsten Huth:
    Taub und schwach sind ihre Götter,
    Taugen nur zum Spiel der Spötter;
    Doch der Geist, der ewig freie,
    Gibt dem Volk die Siegesweihe!

    Louise Aston
    (1814-1871)
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Gedicht Potsdam
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.249
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.318
  3. Suche Bärengedicht :-)

    KirO , 16. April 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    515
  4. Antworten:
    108
    Aufrufe:
    5.089
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    977