Gefängnisschmuggel: Extasy in der Babywindel

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von wormsak, 3. Juni 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. Juni 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Amphetamine in der Kleidung, Extasy in der Windel der Tochter – die Beamten in der Justizvollzugsanstalt Rheinbach haben den Schmuggelversuch einer jungen Mutter unterbunden, die den Vater und den Opa des Kindes im Gefängnis besuchen wollte. Trotz raffinierten Verstecks ist eine junge Mutter beim Versuch, Drogen in die Justizvollzugsanstalt Rheinbach (Nordrhein-Westfalen) zu schmuggeln, aufgeflogen.
    tpillen.jpg
    {img-src: //img269.imageshack.us/img269/5333/tpillen.jpg}

    Kriminalbeamte hatten die Frau (22) nach einem Hinweis am vergangenen Donnerstag bei der Eingangskontrolle durchsucht und 12 Gramm Amphetamin in ihrer Kleidung gefunden, teilte die Bonner Polizei am Montag mit.


    Drogen in der Babywindel

    In den Windeln ihrer anderthalbjährigen Tochter hatte sie zudem 46 Ecstasy- Pillen und weitere 13 Gramm Amphetamin versteckt. Die beiden wollten den inhaftierten Vater und Opa besuchen.

    Im Zuge der Ermittlungen kamen die Fahnder auch den mutmaßlichen Drogendealern auf die Spur, einem Ehepaar aus Siegburg. Beamte des Kriminalkommissariats durchsuchten mit Hilfe von Drogenspürhunden aus Bonn und Siegburg noch am Donnerstagnachmittag auf einem Campingplatz im Rhein-Sieg-Kreis den Wohnwagen des Paares. Mit Erfolg: Weitere 166 Ecstasy-Pillen, 530 Gramm Amphetaminpaste und 60 Gramm Amphetamin, einen Schlagring sowie eine scharfe Pistole samt Munition wurden sichergestellt. Der 61-jährige Mann und seine 59-jährige Ehefrau wurden vorläufig festgenommen und ins Bonner Polizeipräsidium gebracht.

    Erst Omas die Drogen verticken und jetzt Schmugel Babys =)
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 3. Juni 2009
    AW: Gefängnisschmuggel: Extasy in der Babywindel

    Das ist ja echt böse . . .
    Mit den Drogen im Knast ist ja bekannt, aber das schon Babys ausgenutzt werden um den Dreck da reinzubringen ~

    Find ich leicht übertrieben!

    Zum Glück hochgenommen =)

    sn00p
     
  4. #3 3. Juni 2009
    AW: Gefängnisschmuggel: Extasy in der Babywindel

    Du glaubst garnicht, wo die Leute ihre Drogen noch verstecken :rolleyes:

    is nix neues, warte darauf, bis einer erwscht wird, der seinem baby drogen in den ***** steckt :rolleyes:
     
  5. #4 3. Juni 2009
    AW: Gefängnisschmuggel: Extasy in der Babywindel

    Das beste an dem Satz ist die wollten ihren Vater und Opa besuchen^^ xD
     
  6. #5 3. Juni 2009
    AW: Gefängnisschmuggel: Extasy in der Babywindel

    Dem baby ist es doch völlig egal, was es in der Windel hat, ich mein die sch****** da ja auch rein. Nicht unbedingt das schlechteste Versteck.
    Möchte nur nicht die Tüte kriegen, wenn die kleine schon ihr Geschäft erledigt hat :D
    Und ohne Drogen ist ein Knast nur ein halber Knast.
     
  7. #6 3. Juni 2009
    AW: Gefängnisschmuggel: Extasy in der Babywindel

    Quelle?

    Btw. keine wirkliche Diskussionsgrundlage

    closed
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Gefängnisschmuggel Extasy Babywindel
  1. Extasy ?

    DarkMaestro , 22. Januar 2010 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    2.497
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    462
  3. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    780