Geht die Strategie von Apple auf ?

Dieses Thema im Forum "Macintosh" wurde erstellt von mrwhite123, 25. Juli 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

Schafft Apple ein Run auf Macs durch Lion ?

  1. Ja !

    30 Stimme(n)
    23,6%
  2. Nein !

    36 Stimme(n)
    28,3%
  3. Mir egal ! Wann kommt Windows 8 nochmal auf den Markt ?

    47 Stimme(n)
    37,0%
  4. Ich dachte immer Apple währe eine Obstsorte ?!?!

    30 Stimme(n)
    23,6%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. #1 25. Juli 2011
    Also eben gerade habe ich ein Video über das neue Betriebssystem von Apple gesehen. Lion heißt es um genau zu sein.
    Dabei viel mir auf das Apple kunden, nicht nur durch den Preis von 23,99 € ( Update ), sondern auch mit der Ähnlichkeit zu der bisherigen Ipad und Iphone Software an Land ziehen möchte. Es ist natürlich bekannt das Apple mehr Iphones und Ipads als Macs verkauft und wieso nicht aus dem Tatbestand noch Geld machen, müssen sich die Programmierer und vor allem Konzernchefs dabei gedacht haben. Was der Kunde schon kennt und was ihm gefällt ist nie schlecht :D

    Das Video dazu findet ihr übrigens hier

    http://www.welt.de/videos/wirtschaft/article13501404/Lion-soll-iPhone-Besitzer-zum-Mac-Kauf-bewegen.html#

    Also was haltet ihr davon ? Geht die Marketingstrategie von Apple auf ?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 25. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Meiner Meinung nach wirds noch ewig dauern bis mal jemand ansatzweise an Microsofts Thron rütteln kann, dafür ist alles immernoch zu sehr auf Windows eingespielt.

    Und was Apple angeht, man mag es entweder oder nicht. Glaube nicht dass ein günstiges OS daran etwas ändert.

    MfG, SpectrumX!
     
  4. #3 25. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    ja, wiederrum kommt Windows nicht auf dem Handymarkt an und wird so schnell nicht am Apple-Thron rütteln.

    Ich denke, das Apple in nächster zeit im bereich Desktoppc eher kürtzer treten wird, jedoch den Handy- und Tabletpcmarkt immer weiter ausbauen wird.
     
  5. #4 25. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Ja stimmt natürlich aber ich kann mir eher vorstellen dass Windows auf dem Smartphonemarkt was reißt als umgekehrt Apple im Desktop- und Notebookbereich. Aber um eine wirkliche Konkurrenz zu werden muss MS imho noch viel arbeiten und investieren.
     
  6. #5 25. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Sowohl Apple und Microsoft haben im PC-Bereich ihre Daseinsberechtigung.
    Im Smartphonesektor etablieren sich nach und nach beide Unternehmen. iOS und vorallem Apple ist nach wie vor auf dem Vormarsch.
    Apple muss man mögen, exakt.

    Zum Thema: Allein durch Lion? Nein.
     
  7. #6 25. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Das braucht Windows Phone 7 auch nicht, da hat iOS immerhin schon nen (quasi übermächtigen) Konkurrenten: Android.
    Android liegt bereits bei Marktanteil-Faktor 2 (33% bei Android vs 16% bei iOS - Quelle Stand Q4/2010)
    Bei den Tablets liegt das iPad zwar derzeit noch eindeutig vorn, das kann sich auf kurze bis mittelfristige Sicht aber auch schnell ändern, wenn Android jetzt im Tablet-Bereich noch aufholt...
    Immerhin sind bald auch neue Samsung-Tablets mit Android 3.x erhältlich...

    B2T: Ich denke auch nicht, dass Apple jetz allein durch Lion einen Run auf die Produkte erzeugen kann, da sich an der allgemeinen Problematik nichts dadurch ändert:
    Die Produkte sind immer noch überzeugen teuer, und es sind daher a) nicht alle Leute willens so viel Geld auszugeben und b) erst recht nicht alle Leute in der Lage so viel Geld dafür auszugeben...

    Mfg
    TuXiFiED
     
  8. #7 25. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Noch nicht... mal schauen ob Nokias Strategie das ändern wird.
     
  9. #8 26. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Welche Strategie hat Nokia denn?
    Ich denke Windows spielt auf dem Handymarkt keine größere Rolle mehr und sie wird noch kleiner. Android wird seinen Marktanteil weiter ausbauen, genauso wie Apple, wobei Android deutlich in Front liegen wird. Liegt auch einfach daran, dass es Android-Mobiles in verschiedenen Preisklassen gibt. iOS gibt's nur auf dem iPhone.
    Symbian, WebOS (Palm) und Blackberry werden über kurz oder lang so klein und nichtig bis sie irgendwann ganz verschwinden - jedenfalls meine Einschätzung.

    Auf dem Tabletmarkt muss Android noch deutlich aufholen. Bisher gibt es keine richtige Konkurrenz zum iPad. Das Tablet von Samsung kann man nicht vergleichen, weil es deutlich kleiner ist.

    Bei Computern hat Microsoft einfach eine Marktmacht, die man nicht so einfach durchbrechen kann. Hinzu kommt, dass sie aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt haben. Windows 7 taugt richtig was. Windows 8 wird vermutlich qualitativ den Weg weitergehen. Hier konnte das so oft gescholtene Windows Boden gut machen. Die Frage ist nur, wie die Annährung zu Windows Phone ankommt.

    Da Microsoft aber dermaßen groß ist können sie nur verlieren. Es gibt ja kaum eine Steigerung nach oben. Die Verluste von Windows werden hauptsächlich von Apple genutzt. Linux fristet ja doch eher ein Nischendasein. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass Apple die stärkste Marketing-Maschinerie hat. Microsoft muss sich nicht verstecken, hat aber nicht das Image und den Hype wie Apple.

    Also bei allen Plattformen wird Microsoft der Verlierer sein. Bei Handys haben sie kein adäquates Angebot und die anderen taugen einfach mehr und vermarkten sich besser. Bei Tablets haben sie einfach nichts in petto, dass es mit Android oder iOS aufnehmen könnte und am Computer-Markt sind sie einfach zu groß, um weiter zu wachsen.

    Ob Apple durch Lion neue User zieht ist fraglich. Der niedrige Preis verführt bestimmt mehr Apple-User als zuvor zum Update. Aber ob jemand sein Windows wegen Lion aufgibt wage ich zu bezweifeln. Letztendlich ist es nur eine Weiterentwicklung zu Snow Leopard und kein ganz neues innovatives OS.
    Vielleicht kommt der eine oder andere iPhone oder iPad User, der bisher keinen Rechner aus Cupertino hatte auf die Idee zu wechseln, weil er ein ähnliches OS auf seinem mobilen Gerät kennt, aber das werden wohl die wenigsten sein.
     
  10. #9 26. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Was bringt es mir wenn das OS so günstig ist, aber die Hardware so schweineteuer?! Hätte ich genug Geld könnte ich mich sicher mit einem Mac anfreunden, aber solange ich nicht Geld aus dem Fenster rausschmeißen kann..bleibe ich bei meinen selbst zusammengestellten PCs.
    Ich finde bei einem Mac stimmt das P/L-Verhältnis einfach nicht so wie bei PCs..kommt halt auch immer drauf an für was meinen Computer nutzen möchte. Für Audioverarbeitung usw. ist natürlich Mac & Apple die erste Wahl.
     
  11. #10 26. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Das ist so nicht ganz richtig...

    Bei der Videobearbeitung ist neben Apples Final Cut nämlich Avid das verbreitetere Tool im Profibereich. Bei der Audiobearbeitung ist Logic neben Pro Tools die Top-Software. Logic gibt's nur für den Mac, Pro Tools für beide Welten.

    Die Win-PCs stehen Macs heutzutage jedenfalls in diesen Disziplinen in nichts nach.
    Letztendlich bleiben nur noch zwei oder drei Faktoren, die für einen Mac sprechen:
    1. Mac OS X - für mich das bessere OS. Ich komme mit Windows gut zurecht, aber OS X gefällt mir einfach besser. Man kann sich allerdings auch einen Hackintosh zusammen leimen. Hab ich nie gemacht, von daher keine Erfahrungswerte.
    2. Design - ist natürlich Geschmackssache, aber ich mag den Alu-Look. Mein MacBook Pro wirkt einfach wertiger als die meisten Windows-Notebooks und sieht edler aus.
    3. Technik - das wäre Faktor "oder drei" ;). Kommt natürlich darauf an, auf was man wert legt. Thunderbolt gibt's bisher nur am Mac - allerdings noch nicht sehr viel Peripherie. Firewire 800 - eSata ist allerdings noch schneller, bietet aber nicht die flexibilität an wie Firewire 800 (hier kann man auch Audio- / Video-Interfaces anschließen, bei eSata meines Wissens nicht). Die reine CPU- und GPU-Power kriegst Du in jedem Windowslaptop günstiger.

    Der eigentlich wichtigste Punkt bei Apple oder für Apples Erfolg ist allerdings das Marketing. Da sind sie absoluter Weltmeister!
    Facetime wurde bejubelt wie wahrscheinlich vor vielen tausend Jahren das Feuer. Aber Videotelefonie gibt's schon lange. ICQ gabs ebenfalls schon ewig, What's App ist aber jetzt erst zum absoluten Renner geworden. Durch Apple und die Verträge der Netzbetreiber wurden Datenflatrates am Handy erst so richtig salonfähig. Hätte man aber vorher genauso mit jedem anderen Smartphone nutzen können.
    Apple schafft es einfach bekannte Techniken in ein neues Gewand zu stecken und die Käufer zu begeistern. Natürlich niemanden, der sich mit der Technik auskennt, denn mobile IM-Chats oder Videotelefonie locken keinen Nerd hinterm Ofen hervor.. ;)
     
  12. #11 26. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Das stimmt ja mal hinten und vorne nicht...
    Jegliche Software im Bereich 3D gibt es nicht für Mac (z.b. eigentlich alles von Autodesk). Die meisten Messenger gibt es nicht für Mac (nur multi-messenger abgekupfert von Linux). Photoshop läuft auf Windows PC besser als auf Macs (why? keine Ahnung... das behaupten viele aus meinem Freundeskreis). Visual Studio gilt immer noch als einen der besten Entwickler-IDEs und selbst Intels Software ist meist nur für Windows konzipiert. Mit dieser Nachteilen kann man auch auf das kostenlose Linux zurückgreifen, denn das steht MacOS in nix nach.

    Wenn man also nur am PC chattet und surft und sonst nix macht außer mit Geld um sich zu werfen, dem ist ein Mac doch sehr zu empfehlen
     
  13. #12 26. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Naja, besser oder schlechter ist manchmal auch eine Frage sämtlicher Komponenten.
    Ich wollte eigentlich nur mit dem Vorurteil aufräumen, Macs seien die besseren Multimedia-PCs.
    Da ich Photoshop. Nicht nutze kann ich dazu nichts sagen.
    Im Audio- und Videobereich ist es aber Fakt, dass Pro Tools bei dem einen Macuser toll läuft, bei dem anderen hängts öfter. Avid ist angeblich sowieso eine Zicke, wobei sie auf Macs noch mehr zicken soll.

    Und was das Kopieren der Multi-Im-Clients von Linux angeht, ich bitte Dich! Da klauen doch alle voneinander. Da ist Apple nicht besser oder schlechter als Microsoft oder Linux.

    Ich bleibe dabei: Wenn es um Anwendungen geht, die auf allen Plattformen verfügbar sind, ist es reine Geschmackssache. Mir schmecken die Äpfel, aber jedem das Seine :)
     
  14. #13 26. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    bekommt mac osx offiziell eine portierung für meinen rechner (i7 980x, 6gb ram, gtx570)? kommt eine server version von mac osx? wird directx XX offiziell von mac osx unterstützt?

    3x mal nein? wie soll es dann einen durchbruch schaffen? extra hardware für ein os? cmon...

    es gab da mal eine zeit, da hat man sich ein OS gekauft, damit man seinen rechner betreiben kann.
    heute scheint es mir so, als ob man sich die hardware kaufen müsste um das OS betreiben zu wollen.

    ich hatte mal einen macbook pro hier. es hat mir einfach nicht gefallen. ich habe versucht mich auf das system einzulassen aber es hat irgendwie nicht hingehauen. mir fehlte das gefühl, dass ich alles unter kontrolle habe. um ein programm wieder zu SCHLIESSEN musste ich es per CMD+Q beenden und nicht über das X. das switchen zwischen den programmen hat mir auch nicht wirklich zugesagt. klar das display -> TOP! sowas endgeiles hab ich noch nie in der hand gehalten. das gehäuse war einfach einmalig. aber das system hat mir einfach nicht zugesagt.

    wenn ich ein stark abgeändertes unix haben will, greif ich dann doch lieber zu linux.
     
  15. #14 26. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Wie gesagt, das OS ist Geschmackssache. Die Firmenpolitik ist eine andere Geschichte...

    Ich hab auch einige Zeit für die Umstellung gebraucht und lerne auch heute immer wieder was "neues" kennen. Mit Linux habe ich keinerlei Erfahrung, von daher kann ich dazu nichts sagen.

    An Cmd+Q gewöhnt man sich. Vor allem weil man anfangs immer da Programm schließt, wenn man ein @ setzen will... das @ ist ja Alt+L ;)

    Ich weiß nicht genau, warum Apple das OS nicht frei gibt für andere Rechner. Natürlich ist ein Grund, dass sie ihre Hardware verkaufen. Offenbar soll so aber gewährleistet sein, dass das OS auch optimal läuft. Davon kann man als technisch versierter Mensch halten was man will. Apple verkauft eben in sich geschlossene Systeme.
    Allerdings hast Du ja die Möglichkeit Dir einen "Hackintosh" zu basteln.
    Oder mit verschiedenen Themes das Aussehen von Mac OS X auf Windows zu kriegen.

    Server Versionen von Mac OS X gab es bis Snow Leopard immer. Bei Lion wurde diese wohl abgeschafft. Weiß es aber nicht genau was da die Argumentation ist, da ich mich nicht für die Server-Seite interessiere.

    Direct X für den Mac? Für Multimediaanwendungen sorgt Apple mit anderen APIs. Direct X ist letztendlich also nur noch für Spiele notwendig. Und da Macs nicht gerade als Zocker-Rechner verschrien sind hält es Apple wohl nicht für nötig, hier etwas zu liefern. Es bleibt also an den Spielherstellern hängen, die Apple-eigenen APIs bei der Portierung zu nutzen. Wie aufwendig das ist kann ich nicht beurteilen, aber anscheinend ist das nicht mal nebenher zu schaffen. Sonst wären weitaus mehr Spiele die auf Windows-Rechner DirectX 11 nutzen entsprechend portiert.

    Und wer eine Zockermaschine will, der kriegt für den Preis eines Mac Pro oder eines MacBook Pros auch ein Alienware-Gerät mit Windows drauf, dass perfekt auf Spiele zugeschnitten ist... ;)
     
  16. #15 26. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Was für ne frage, die Strategie ist bereits voll aufgegangen den jedes Quartal verzeichnet Apple Milliarden Gewinne.
     
  17. #16 26. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Oh, Du kannst in die Zukunft schauen... Lion ist doch erst seit ein paar Tagen draußen ;). Also wenn Du die Lottozahlen siehst bitte ne PM ;)

    O.K. Spaß bei Seite: Die Umfrage lautet ja, ob Apple durch Lion einen Run auf Macs schaffen kann. Ich interpretiere da mal rein, dass es um bisherige Linux- oder Windows-User geht, die wegen Lion zu Apple wechseln.

    Wenn man sich die Umsätze anschaut sieht man allerdings, dass die meiste Kohle durch iPhone & Co. verdient wird und nicht durch die Rechner.
     
  18. #17 26. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Lion bringt keinen Vorteil im Verkauf. Es hat fast die gleichen Funktionen wie SN. Wer auf Lion gewartet hat um einen Mac zu kaufen war schön doof. Es bringt so gut wie keine Vorteile zu SN.

    Ich denke, das einzige, was die Leute vom Kauf abhält sind die Release Zyklen. Einen großen Aufschwung sehe ich nicht. Zumal es ja wirklich keine Sensation ist...
     
  19. #18 26. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Naja, die Veränderungen von Snow Leopard zu Lion betrachte ich eher zwiespältig. Die neuen Sachen bei der Bedienung, etc. sind z. T. sehr gewöhnungsbedürftig.
    Das, was bei Lion am Unterbau verändert wurde soll aber wohl sehr positiv sein. In Sachen Security wurde wohl einiges gemacht.
    Was das im Detail ist kann ich Dir aber nicht sagen. Ich weiß nur, dass FileVault jetzt wohl deutlich ressourcenschonender sein soll...
     
  20. #19 28. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Naja, die meisten Normalverbraucher kaufen auch keinen Mac um Musik zu machen ;) Und Filme und Musikhören kann ich ja auf Linux und Windows genauso gut wie auf nem Mac.

    Dann haben wir das schonmal geklärt, dass jeder voneinander kopiert. Ändert aber nix daran, dass die orginalen Messenger nur auf Windows laufen.

    Du benutzt nie Windows? Also auch nicht in Parallels oder so?
     
  21. #20 28. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Windows nutze ich beruflich, da ich mir vom Chef nicht einfach so einen iMac wünschen kann ;).
    Nein, privat nutze ich Windows tatsächlich nur zum spielen (CSS). Ansonsten mache ich tatsächlich alles am Mac. Und zum Zocken läuft es unter BootCamp. Die Virtualisierer taugen nix, wenn man spielen will.

    Das die originalen IM-Clients nur für Windows gemacht wurden ist ja logisch. Wenn ich Software-Entwickler wäre würde ich entweder etwas programmieren, dass auf allen Plattformen läuft (z. B. Java) oder ich mache es erst mal für die Plattform, die am meisten verbreitet ist. Und das ist nunmal Windows.
     
  22. #21 28. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Er einmal informieren und dann posten...

    ICQ: New! ICQ for Mac
    Skype: Skype für Mac herunterladen – Chatten, Videokonferenz, SMS und mehr
    AIM: AIM | Downloads
    Yahoo! Yahoo Messenger for Mac - Instant message, chat rooms, SMS, voice
    Tencent QQ: QQ for Mac | im.qq.com
     
  23. #22 29. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Naja, Java ist langsam. Einen solchen Messenger würde ich freiwillig nicht nutzen wollen.
    Es liegt allerdings nicht nur an der verbreitung sondern auch an dem, was Microsoft mit Windows und Co. alles bietet. Da kann schlecht Apple mithalten.


    Danke für die Info... wusste nicht, dass es ICQ für Mac gibt.
     
  24. #23 30. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    @Thrake7 kann es sein, dass du so der typische Antimac-User bist :D ?
    1) In meinen Augen eigentlich eher genau anders rum...
    2) Was genau ist es denn, was du mit dem Satz beschreiben willst?

    Verarbeitung... sag ich nichts zu.. Egal ob Soft/Hardware ist Apple um einiges besser verarbeitet... Bieten.. Was Bietet MS? Ich seh nichts ...
     
  25. #24 30. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    microsoft bietet mehr als nur windows und office. Schau dir doch mal ihre produkte an.
     
  26. #25 31. Juli 2011
    AW: Geht die Strategie von Apple auf ?

    Ich sehe das allerdings genauso wie Fraggdieb.
    Microsoft bietet mehr als Apple?

    Wenn Du Dir mal anschaust, was Apple an Programmen mit einem Mac ausliefert und dann schaust was Du mit einem Windows-PC bekommst, dann geht der Punkt eindeutig nach Cupertino.
    "Discounter-PCs" sind zwar oft voll mit Software, aber dabei handelt es sich meistens um Programme von anderen Anbietern, viele Trial-Versionen und sie haben trotzdem nicht den Umfang, den ein Mac mitbringt.

    Nimm nur mal iLife. Ich sehe weit und breit nichts in der Art aus dem Hause Microsoft.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Geht Strategie Apple
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    2.540
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.731
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    6.062
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    14.246
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    6.048