Geld für das Abusen von Raubkopierern

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Peedy, 16. Januar 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. Januar 2009
    Organisation setzt Kopfgeld auf Software-Piraten aus

    Erschienen am 16. Januar 2009 | Gerd Peters



    Die Anti-Piraterie-Organisation Business Software Alliance (BSA) hat ein Kopfgeld auf Raubkopierer ausgesetzt. Bereits im Jahr 2008 hatten 42 Personen Geld von der Organisation bekommen, weil sie Arbeitskollegen an die BSA gemeldet hatten. Die Verlockung ist groß: Bis zu einer Million US-Dollar versprechen die Raubkopier-Jäger den Informanten.


    Insgesamt schüttete die BSA Belohnungen in Höhe von etwa 100.000 Euro an insgesamt 42 Personen aus. Einige wollten das Geld jedoch nicht annehmen – es sei ihnen wichtiger gewesen, lediglich das Richtige zu tun, berichtet die BSA in einer Pressemeldung.


    BSA kooperiert international mit großen Unternehmen

    Die Business Software Alliance ist eine internationale Handelsorganisation, die in über 80 Ländern vertreten ist. Unter anderem führt sie auch ein Büro in München. Sie handelt im Interesse der Software-Industrie und deren Partner bei der Hardware-Fertigung. Ihre Mitgliedsliste liest sich wie eine Liste der größten Software- und Hardwareunternehmen aller Sparten: Firmen wie Apple, Adobe, Microsoft, Siemens, SAP, Dell und IBM sind nur einige der großen Förderer.

    Programm gegen Raubkopien in Unternehmen

    Das Programm der Organisation soll hauptsächlich die Benutzung von Raubkopien in Unternehmen aufdecken und die Verantwortlichen für das illegale Handeln zur Rechenschaft ziehen. Angesichts der angespannten Weltwirtschaftslage geht die BSA davon aus, dass Unternehmer im kommenden Jahr vermehrt den Einsatz illegaler Raubkopien forcieren um so Kosten zu sparen. Um dies zu verhindern, setzt die BSA auf engagierte, ehrliche Unternehmens-Mitarbeiter, die möglicherweise etwas knapp bei Kasse sind.

    Außergerichtliche Einigung mit Piraten angestrebt

    Die auf diese Weise ertappten Firmen einigen sich üblicherweise außergerichtlich mit der BSA auf eine Strafzahlung. Da der Softwarepirat in diesen Fällen Unternehmer ist, fällt die Zahlung üblicherweise sehr hoch aus. So sollen Unternehmer davon überzeugt werden, dass lizenzierte Software doch günstiger ist, als das Risiko einzugehen hohe Geldstrafen zu zahlen.

    Quelle:

    Organisation setzt Kopfgeld auf Software-Piraten aus
     

  2. Anzeige
  3. #2 16. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    Kopfgeld auf Raubkopierer.... ziemlich geil eigtl. Würd ich nen paar verpfeifen dann müsst ich nie wieder arbeiten gehen :D

    Allerdings find ich das was im Text steht vonwegen "wir nehmen das geld net hauptsache wir ham was gutes getan" total für verblödet und 100% gelogen. Wer nimmt schon nicht geld wenn es ihm angeboten wird?
     
  4. #3 16. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern


    vor allem weils ja arbeitskollegen waren und die nen persönlichen bezug zu denen hatten...naja,denke mal,dass man nur n bissl kohle kriegt...kommt dann auf die größe des "fisches" an...
     
  5. #4 17. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    yeah, lasst die guten alten Zeiten der Hexenjagd wieder auferleben! Einmal mit dem Finger auf den Nachbar gezeigt, dessen Kinder im Garten immer so nervtötend laut sind, und schon hat man seine Ruhe! Und wenn er schon keine Raubkopien hat, irgeneine Leiche hat jeder im Keller, wenn der Stein erst mal ins Rollen gebracht wurde werden die schon irgendwas finden.... -.-
    Klar ist das jetzt überspitzt dargestellt, aber es ist durchaus möglich dass sich das ganze in diese Richtung entwickelt. Die entsprechende Macht haben unsere Film-, Software- und Spiele-Lobbyisten allemale. Dem Hernn Schäuble geht bestimmt einer ab wenn er davon Wind bekommt....

    Gruß,
    Figger
     
  6. #5 17. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    Meiner Meinung nach ne Assi Idee...Arbeitskollegen verpfeifen würde ich nie im Leben machen. Assi und rückratlos der auf so ein Angebot eingeht.

    Da tut man den Anderen nen Gefallen und wird verpfiffen na danke!
     
  7. #6 17. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    dir stimme ich voll ung ganz zu. erstens wegen dem verpfeifen, ich denke da wollen die auch hinaus. die denken dann wird alles gut wenn mal paar leute auffliegen. und zweitens wegen dem geld. das geld ist doch die hauptsachen von dem ganzen ding.
     
  8. #7 21. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    erst verpetzen, dann schlechtes gewissen & geld nicht annehmen, ham sich bestimmt gedacht sie ärgern mal den arbeitskollegen für den streich von gestern ^.-
     
  9. #8 21. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    also wenn ich eins hasse dann leute die andere verpetzen ...
    echt die sollten sich mal lieber nen neues rückrad zulegen und aufhören auch noch ihre arbeitskollegen zu verpfeifen zu denen man ja meistens nett ist.
    und die aktion mit den 42 leute war doch sicher nur pr damit das ganze ins rollen kommt !
     
  10. #9 21. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    War eigentlich eh nur eine Frage der Zeit bis so etwas kommt.
    Jetzt sollte man halt doch überlegen, wenn man etwas erzählt...
    Die sollen lieber mal endlich anfangen keine Kopierschütze mehr auf die CDs zu packen und die Zeit besser investieren. Dann noch wieder einen vernünftigen Preis und kein Mensch greift mehr zur Raubkopie. Oo


    Naja, "ärgern" wird ich das nichtmal ironisch nennen.
     
  11. #10 21. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    das gibts schon recht lange, weil es gibt einen ganzen haufen firmen die gegen geld für ihre mandanten urheberrechtsgeschütztes material löschen lassen.

    das hier bezieht sich aber eher auf geschäftliche nutzung von unlizensierter software, die wollen mitarbeiter dazu bringen ihre firma zu verpfeifen. nur wer ist so blöd und verpetzt seine firma? danach kann er sich nen neuen job suchen und wird von den mitarbeitern gemobbt :D

    paar tausend euro abfindung für ein lebenlang arbeitslos ^^ weil die firmen unternander kennen ihre spezies und das wird an alle weitergegeben. jemand der da :poop: baut kriegt in der ganzen region kein job mehr, RICHTIG SO ;)
     
  12. #11 21. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    einerseits ne sehr innovative sache...aber mit moral hat das hier überhaupt nichts mehr zutun! verpfeifst deine kollegen wegen irgendwelchen sachen und bekommst dafür geld...warscheinlich wird dein laden danach noch dicht gemacht du hast 10.000€ bekommen was höchstens nen jahr reicht und sitzt dann auf der straße!

    sinn?
    ich finds echt :poop: das die leute so manipuliert werden und sich gegenseitig aufspielen!
     
  13. #12 21. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern


    da gebe ich dir Recht... man müsste mir schon 10 Millionen zahlen oder so, bis ichs machen würde! xD nein ich finds echt :poop: das Leute sowas tun!
     
  14. #13 21. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    Biste Assi biste König =)

    ...finde die Idee recht amüsant. Irgendwann gibts so eine Most Wanted liste und dann gehts erst recht los. Und bei einer Million "Kopfgeld" auf einen Raubkopierer würde sich doch die Polizei, Privatdetektive etc. mit einschalten:rolleyes: .
     
  15. #14 21. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    mh..
    Da fällt mir ein, meine Schule hat auch Raubkopien auf ihrem System - Da hätte ich nicht mal ein schlechtes Gewissen ...

    Wo melde ich mich an?
     
  16. #15 21. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    Rechne mal nach, 42 Leute, 100000, das sind 2380 Euro ungefähr, dass ist nichts. Da müsstest Du schon eine FIrma mit millionen von gefälschten CD's verpfeifen, dass sich das lohnt
     
  17. #16 21. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    da past der spruch "der größte lump im ganzen land, ist und bleibt der denunziant"

    ich kann mir aber auch gut vorstellen, das es sich bei den 42 leuten um menschen handelt, die eh schon gekündigt wurden, und als "dankeschön" die ehemalige firma verpetzten.
     
  18. #17 21. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    Jaja.. da wird mal wieder an der ganz falschen Ecke angepackt. Anstatt die Software billiger zu machen, schmeißt man lieber anders das Geld raus. Ist doch totaler Schwachsinn. Ich würde niemanden verpfeifen. Für mich ist das alles geben und nehmen. Wenn jemand was braucht, bekommt er es und umgekehrt. Wer da petzt, hat echt Rückrad und tut mir einfach nur leid. Gut, dass die meisten Leute meine Ansichten teilen, was Raubkopien angeht :D
     
  19. #18 26. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    Is klar. Kollegen verpfeifen und nen kleines Taschengeld kassieren und zuhause selber Warez ohne Ende. Kann nicht nachvollziehen in was für einer Situation die Leute sein müssen um ihre Arbeitskollegen für eine so mickrige Entlohnung zu verpfeifen ..
     
  20. #19 26. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    Im ersten Teil des Artikels dachte ich es ginge um Releaser. Habe dann erst mitgekriegt, dass es um normale Bürohengste geht;)
    Trotzdem interessant der Artikel.
     
  21. #20 27. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern


    Naja man muss das denke ich trennen.

    Eine Firma die Raubkopien verwendet ? o_O
    Da bin ich der Meinung die meisten Firmenchefs machen schon genug Geld.
    Die können sich die Software bitte kaufen.

    Aber Arbeitskollegen verpfeifen? Auf keinen Fall. Das ist ja wohl das letzte...
    Man Sieht sich ja auh immer 2 mal im Leben =)
     
  22. #21 27. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    Wenn eine Frima grade net so viel Umsatz macht und einer verpfeift die, kriegt dafür 5000-10000 und die Firma geht deswegen pleite. Super für das bisschen Geld ist man Arbeitslos und paar andere Leute auch.
     
  23. #22 27. Januar 2009
    AW: Geld für das Abusen von Raubkopierern

    Die rede war ja auch nicht von SAP, Siemens, MAN, BMW und co sondern von klein Betrieben und mittelständischen und da wird einiges mit raupkopien gemacht. Aber wie raid-rush schon sagte wenn man in so einem Betrieb den Chef verpetzt kann man umziehen weils in der nähe keinen Job mehr gibt.
     
  24. #23 2. Februar 2009
    Ha! das kam mir ja gerade recht...
    Gleich ma n paar sites abusen die es verdient haben ^^
    Ich untersütz die organisation da voll und ganz...Ich will garnich wissen wieviel kohle n bach runter gangen is seit dem die Warez szene existiert.
    Ich sag immer.. Kauf dir was de haben willst.


    und please lasst das geflame sein...thanks.
     
  25. #24 2. Februar 2009
    Lesen ??? Es geht nicht um Warezseiten sondern um Firmen die "Gratis" Software nutzt ...
     
  26. #25 2. Februar 2009
    Falsch. Es geht nicht nur um Firmen die illegale software benutzen sondern auch Websites und Boards die sollche software anbieten...

     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...