German.Retail.XviD.Releasing.Guidelines.2007

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Decryptor, 18. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. November 2007
    Code:
    
     ²ÛÜ ÜÜßßßÜÜ
     ÛÛÛ ²ÛÝÜ²Ü ß²ÜÜ Ü Ü² ÜÜÜ
    ßÛ²²ÛÛ°±²ÛÜÛÜÜÜÛ²²ÛÛÛÛÛÜÜÜÛÛÛÛ²²Û²ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ²²±²Û²Û
     ²²Û Üßßß²Ü ß²ßÞÛ² ßßß
     °° GERMAN.RETAiL.XviD.RELEASiNG.GUiDELiNES ßßÜÜÜßß
     °
     November 2007
    
     Requirements: Notepad with terminal font or any other ascii viewer.
    
    
     GENERAL:
    
     Jedes als deutscher Retail-DVDRiP getaggtes Release muss von einer
     originalen, sich im Besitz der jeweiligen Group befindlichen DVD stammen.
     Dies impliziert, dass sowohl Video/Audio als auch alle anderen fuer das
     Release verwendeten Materialen (AC3-Addons, Subtitles) aus dem selben
     Vobset stammen und direkt von diesem encodiert oder extrahiert werden
     muessen. Das Benutzen von DVDR-Releases bzw. das Klauen einer fremden
     Source ist untersagt.
    
    
     CODEC:
    
     Als Compressor/Decompressor ist nur der XviD-Codec mit der Verwendung
     der 2-pass-Encodingmethode und variabler Bitrate erlaubt. Die Verwendung
     aktueller XviD-Binaries ist erlaubt.
    
    
     VIDEO:
    
     Aufloesung und Seitenverhaeltnis:
     - Breite: 512 bis 576 Pixel bei FullScreen (1.33:1)
     576 bis 672 Pixel bei WideScreen und LB (1.85:1 und 2,35:1)
     - Breite und Hoehe: Muessen ein Vielfaches von 16 sein (mod16)
    
     Cropping:
     - Das Croppen und Resizen erfolgt nach dem ITU-R BT.601-Standard*
     - Das Bild muss komplett freigestellt sein, es duerfen keine schwarzen
     Balken im XviD verbleiben
     - Das Seitenverhaeltnis darf maximal 3% von dem des Input-ARs**
     abweichen
     - Das Input-AR sollte moeglichst exakt dem AR des freigestellten Videos
     entsprechen; es sind maximal 4 weitere Pixelzeilen (jeweils oben+unten
     oder links+rechts) als zusaetzlicher Overcrop erlaubt, um einen
     niedrigeren AR-Error zu erhalten
     - Grundsaetzlich gilt aber: Soviel Bild wie moeglich erhalten, wie es
     innerhalb des AR-Error-Bereichs von 3% moeglich ist. Overcropping
     gilt als technischer Mangel
    
     *ITU-R BT.601-Standard:
     Der ITU-R BT.601-Standard wird als beste Resize-Methode fuer DVDs
     empfohlen, um dem Originalseitenverhaeltnis des Films moeglichst nahe
     zu kommen.
    
     **Input-AR:
     Beim Berechnen des AR-Errors wird stets vom Input-AR ausgegangen.
     Das heisst, dass die endgueltige XviD-Aufloesung nicht mit dem
     theoretischen, perfekten Seitenverhaeltnis, welches u.a. auf der
     DVD-Huelle angegeben ist (z.B. exakt 1.85:1), verglichen wird,
     sondern dem tatsaechlichen, also dem des freigestellten Bildes,
     das man nach dem Croppen erhaelt und erfahrungsgemaess in 95%
     der Faelle von den theoretischen Werten leicht abweicht.
    
     Size / Filmlaenge:
     - Eine CD darf 695MB nicht unterschreiten und 735.600.000 Bytes nicht
     ueberschreiten
     - Die Entscheidung fuer die CD-Anzahl liegt im Ermessen des Rippers.
     Orientierungswerte fuer einen Wechsel auf 2CDs:
    
     bei 1.33:1-AR ab ~095 Minuten
     bei 1.85:1-AR ab ~100 Minuten
     bei 2.35:1-AR ab ~105 Minuten
    
     - Diese Werte sind ORIENTIERUNGSWERTE, koennen jedoch sowohl unter- als
     auch ueberschritten werden
     - Beispiel #1: Ein 90-minuetiger Film kann unter Umstaenden auf 2CDs
     released werden (falls sehr, sehr schlecht komprimierbar)
     - Beispiel #2: Ein 120-minuetiger Film kann unter Umstaenden auf 1CD
     released werden (falls (sehr) gut komprimierbar)
     - BITRATE != QUALITAET
     - Zum Testen der Komprimierbarkeit ist ein Kompressionstest
     durchzufuehren, mit dessen Hilfe man anschliessend die Aufloesung
     und Size waehlt -> Rule Of Thumb: gut komprimierbar = hohe Aufloesung;
     schlecht komprimierbar = niedrige Aufloesung
     - Groessere Abweichungen von den Orientierungswerten sollten in der NFO
     kurz erwaehnt und begruendet werden, die Entscheidung sollte je nach
     Film und dessen Komprimierbarkeit sorgfaeltig ueberdacht werden
    
     Deinterlacing:
     - Interlaced Sources muessen entsprechend deinterlaced werden
     - NTSC -> PAL Normwandlungen muessen auf ihre urspruengliche Framerate
     restored werden (hierfuer eignet sich besonders der "restore24" Filter)
    
     - Progressives Encoden von interlaced Sources ist ein technischer Mangel
    
     Credits/Abspann:
     - Ein Encoding des Abspanns mit niedrigerer Bitrate als der Hauptfilm
     ist gestattet und erwuenscht, solange im Abspann keine nennenswerten
     Bildinformationen enthalten sind. Bei einem 1 CD Release kann der
     Abspann entfallen
    
     Codec-Paramter:
     - Die Anwendung von QuarterPixel und GlobalMotionCompensation sind
     aufgrund von diversen StandAlone-Inkompatibilitaeten ausdruecklich
     verboten
     - Als Matrix muss MPEG oder H.263 verwendet werden; Custom Matrizen
     sind verboten
     - Packed Bitstream ist in Verbindung mit 1-BVOP erlaubt, da diese
     Kombination DivX5 am naechsten kommt und so auf StandAlonePlayern
     fuer die bestmoegliche Kompatibilitaet sorgt
    
    
     AUDIO:
    
     - Als Audioformate sind MP3 und AC3 erlaubt
     - Dupes auf Basis von Audioformat sind iNTERNAL zu halten
     - Die Verwendung von AC3 liegt in der Entscheidung des Rippers und
     sollte je nach Komprimierbarkeit (siehe oben) eingesetzt werden.
     - Transcoding/Downsampling von AC3-Spuren ist verboten
     - MP3-Audiospuren muessen mit V- oder A-Bitrates encoded werden, wobei
     die minimale durchschnittliche Bitrate bei 128kbps liegt. CBR ist
     verboten
     - MP3-Audiospuren muessen normalisiert werden
     - MP3-Audiospuren muessen der Frequenz ihrer Source-AC3 entsprechen
     - AC3-Addons sind keine Pflicht, aber erwuenscht. Die in einem Unterordner
     als RAR-Archiv beigefuegten AC3-Streams sollten auf die AVI-Dateien des
     Hauptreleases zugeschnitten sein (Split bei 2CDs, bereits integrierter
     Delay)
    
    
     UNTERTITEL:
    
     - Deutsche und fremdsprachige Subtitles fuer den kompletten Film duerfen
     im VobSub-Format beigelegt werden (Unterverzeichnis /Subs), sind aber
     keine Pflicht. Komplette Untertitelungen duerfen nicht hardcoded werden
     (Ausnahmen sind Filme, in denen komplette Untertitelungen als
     Forced.Subs* gezaehlt werden wie z.B. "Apocalypto")
     - Forced.Subs* muessen im XviD-Release hardcoded enthalten sein, um Pro-
     blemen mit den meisten DVD-Playern entgegenzuwirken (In manchen Filmen
     wie z.B. "Apocalypto" gilt die komplette Untertitelung des Films als
     Forced.Subtitle und muss somit ebenfalls hardcoded und als
     German.Subbed getagged werden). Dies gilt auch fuer deutsch unter-
     titelte Dokumentationen
     - Das Fehlen von Forced Subs gilt als technischer Mangel
    
     *Forced.Subs:
     Jene deutsche Subs, die auf der DVD fuer das Untertiteln fremd-
     sprachiger, nicht deutsch synchronisierter Dialoge oder Aufschriften auf
     Schildern/Papieren eingeblendet werden.
    
    
     PACKEN/WINRAR UND CO:
    
     - Die fertigen AVI-Container muessen in RAR-Archive (Kompressionsstufe
     store/speichern) gepackt werden und auf 15.000.000 oder 20.000.000
     Byte grosse Files gesplittet werden
     - Erwuenscht ist die Verwendung der Benennung von Teilarchiven im alten
     Stil (*.rar und *.rxx). Das Einbetten von Wiederherstellungs-
     informationen in die RAR-Archive wird ausdruecklich empfohlen
     - Eine SFV muss fuer jede CD beigelegt werden und Checksummen fuer
     alle RAR-Archive der jeweiligen CD enthalten
     - Bei 2CD- oder 3CD-Releases muessen die einzelnen CDs in
     Unterverzeichnisse gepackt werden (/CD1;/CD2;/...)
     - Eine NFO-Datei muss sich im Hauptverzeichnis des Releases befinden
     - Zu jedem Release muss ein Sample im AVI-Format beiliegen (/Sample),
     welches zwischen 30 und 60 Sekunden lang sein kann und direkt aus der
     Release-AVI extrahiert sein muss; seperates Encoden des Samples ist
     verboten, da die Aussagekraft dadurch hinfaellig wird
    
    
     TAGGING:
    
     - Das Benennen der Dateien im Release bleibt den Groups selbst ueber-
     lassen, sie sollte aber sinnvoll und ausreichend ausfuehrlich gewaehlt
     werden, um Dupefiles vorzubeugen
     - Die Verzeichnisse sollten diesem Beispiel-Tag folgen, wobei
     <*>-Ausdruecke editiert oder entfernt werden muessen, [*]-Ausdruecke
     sind optional und releaseabhaengig:
    
     <Film.Titel>.German.[SUBBED].[ANiME].[DOKU].[YEAR].[AC3].[PROPER].
     DVDRiP.XviD.[iNTERNAL].[REPACK].[READ.NFO]-<GROUP>
    
     - Das Einfuegen des YEAR-Tags nach der IMDB ist bei CineRetail/Major-
     Releases optional, bei STV allerdings Pflicht
     - Weitere optionale Tags sind: CHRONO, DC, EXTENDED, REAL, REMASTERED,
     RERIP, RETAIL, SE, SUBBED, THEATRICAL, UNCUT, UNRATED
    
    
     PROPER:
    
     Ein Proper-Release ist notwendig und valid, wenn:
     - Ein anderer Codec als XviD verwendet wurde (bad.Codec)
     - Aufloesungen ausserhalb der gegebenen Grenzen verwendet wurden
     (bad.resolution)
     - X- und/oder Y-Aufloesung kein Vielfaches von 16 sind (!=mod16)
     (bad.resolution)
     - Ein groesserer AR-Error als 3% vorliegt (bad.ar)
     - Unnoetig viel Bild an den Raendern gecropped wurde (overcropped)
     - Nicht alle schwarzen Balken gecropped wurden (bad.crop)
     - Interlaced Frames vorliegen (interlaced.frames)
     - QPel, GMC oder PB in Kombination mit mehr als 1 B-VOP verwendet
     wurden (bad.Codec.parameters)
     - Ein anderes Audioformat als MP3 oder AC3 verwendet wurde
     (bad.audio.Codec)
     - Die AC3-Audiospur downsampled/transcoded wurde (touched.AC3)
     - Die durchschnittliche MP3-Bitrate unter 128kbps liegt
     (low.audio.bitrate)
     - Eine konstante MP3-Bitrate (CBR) statt einer variablen verwendet
     wurde (cbr.audio)
     - Anstatt der Forced.Subs die kompletten Untertitel hardcoded wurden
     (hardcoded.subs.throughout.whole.movie)
     - Die Forced.Subs fehlen, nicht hardcoded oder out of sync sind
     (missing.forced.subs bzw subs.out.of.sync)
     - Ein Proper ist max. bis 7 Tage nach offiziellem Store-Date moeglich
    
    
     NFO:
    
     Fuer die NFO, die jedem Release pflichtmaessig beizulegen ist, gelten
     folgende Minimalanforderungen:
     - Releasedatum
     - Kinostart oder STV
     - IMDB-Rating + Votes und IMDB-URL zum Film
     - Laufzeit
     - Anzahl CDs/RARs
     - Videoaufloesung
     - Average Videobitrate
     - Average Audiobitrate
     - Proper/Repack-Notes bei Proper/Repack-Release
    
    
     [ Signed By ] °
    
     CRiTiCAL EMPiRE JAM °
     °
     ÜÜßßßÜÜ ±°
     ÜÜÜ ²ÛÝÜ²Ü ß²ÜÜÜß Û²²
    Û²Û²±²²ÛÛÛÜÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ²Û²²ÛÛÛÛßßßÛÛÛÛÛ²²ÛßßßÛßÛ²±°ÛÛ²²ÛÜ
     ßßß ²ß ß ßß²Ü ß²ßÞÛ² ÛÛÛcpN
     ßßÜÜÜßß ßÛ²
    
    
    

    dachte mir ma ich poste sie :p
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 18. November 2007
    AW: German.Retail.XviD.Releasing.Guidelines.2007

    Und was sollen WIR hier damit?
    Trotzdem Danke^^
     
  4. #3 18. November 2007
    AW: German.Retail.XviD.Releasing.Guidelines.2007

    für die möchtegern scenler dase wissen was abgeht :p
     
  5. #4 19. November 2007
    AW: German.Retail.XviD.Releasing.Guidelines.2007

    tolles rules ;)
    nur nich jeder hält sich dran^^
     
  6. #5 19. November 2007
    AW: German.Retail.XviD.Releasing.Guidelines.2007

    [YEAR] Tag = Optional , na danke EMPiRE, war ja völlig klar. :mad:
    Ich persönlich hätte es als Pflicht gemacht.
     
  7. #6 19. November 2007
    AW: German.Retail.XviD.Releasing.Guidelines.2007

    Naja, bei STV und alten Movies ist es das doch noch. Nur eben wie gehabt bei Cine Dingern nicht. Find ich richtig, gut, und in Ordnung.
     
  8. #7 18. Dezember 2007
    AW: German.Retail.XviD.Releasing.Guidelines.2007

    [NFO]

    ¦¦_ __¯¯¯__
    ¦¦¦ ¦¦¦_¦_ ¯¦__ _ _¦ ___
    ¯¦¦¦¦¦¦¦¦¦_¦___¦¦¦¦¦¦¦¦___¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦
    ¦¦¦ _¯¯¯¦_ ¯¦¯Ì¦¦ ¯¯¯
    ¦¦ GERMAN.RETAiL.XviD.RELEASiNG.GUiDELiNES ¯¯___¯¯


    haben wir gelesen und sehen die als hervorragende
    Diskussionsgrundlage fuer weitere Verfeinerungen an.

    Signed by

    FmE, GM4F, CDC, CENSORED, c0nFuSed


    ¦
    ¦
    ¦
    __¯¯¯__ ¦¦
    ___ ¦¦¦_¦_ ¯¦___¯ ¦¦¦
    ¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦_¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¦¯¯¯¦¦¦¦¦¦¦¦¯¯¯¦¯¦¦¦¦¦¦¦¦¦_
    ¯¯¯ ¦¯ ¯ ¯¯¦_ ¯¦¯Ì¦¦ ¦¦¦cpN
    ¯¯___¯¯ ¯¦¦
    [/NFO]

    man beachte, es wird als Disskusionsgrundlage gewertet. Zählen nach wie vor 2k5 rules.
     
  9. #8 19. Dezember 2007
    AW: German.Retail.XviD.Releasing.Guidelines.2007

    Danke Decrypter ab jetzt fang ich doch mal an das gnze read me zeugs zu lesen das bei den Downloads dabei ist. Kann scheinbar doch ganz lustig sein *rofl
     
  10. #9 19. Dezember 2007
    AW: German.Retail.XviD.Releasing.Guidelines.2007

    Ich habe zwar nur die Hälfte Verstanden, aber ich fande es ganz interessant zu lesen was die sich so für Rulez ausdenken.
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - German Retail XviD
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.972
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    7.076
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    6.171
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.725
  5. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.213