Geschäftsunfähigkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeines & Sonstiges" wurde erstellt von Got2Be, 6. November 2009 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. November 2009
    hey leute,

    wir haben heute das thema geschäftsfähigkeit durchgenommen und mal ein kleines fallbeispiel:


    angehörige eines älteren dementen herren haben das vormundschaftsrecht und sind somit seine gesetzlichen vertreter, diese haben auch in der bank wo der opi sein vermögen liegen hat schriftlich festgehalten, dass der herr nicht mehr als 50€ aufeinmal abheben darf, jetzt passiert es jedoch dass der demente opa dahingeht und sich mehr als 50€ sagen wir mal 200€ abhebt und die person die das geld herausgibt war unaufmerksam und hat diese 50€ grenze nicht bemerkt die von den angehörigen vereinbart wurde
    jetzt hat der mann 150€ mehr als er haben dürfte und verliert dieses geld, die bank müsste in diesem fall das geld ersetzen, soweit so gut

    jetzt kommt allerdings mein kriminäler verstand ins spiel, könnte man denn dann die bank nicht betrügen ?
    ich mein man legt so eine grenze fest und lässt oma oder opa mehr geld als erlaubt abheben und steckt sich das geld ein und behauptet hinterher das geld ist verloren gegangen

    möglich ?
    was meint ihr ?
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 6. November 2009
    AW: Geschäftsunfähigkeit

    naja das ändert ja nichts an der Tatsache, dass es mit der Bank vereinbart war dass der Opa nur 50€ abholen darf. Sie haben die Abmachung gebrochen und sind somit Schuld.
     
  4. #3 6. November 2009
    AW: Geschäftsunfähigkeit

    ehm meinst du die bank ist doof? :D
    Wenn sowas festgelegt wird, wird wohl eine sperre im system der bak in kraft treten wo ein fenster aufblinkt

    Abhebungslimit 50€
    Grund: Dement
    Festgelegt von: Vormund
     
  5. #4 8. November 2009
    AW: Geschäftsunfähigkeit

    Eben. EuerFallbeispiel ist sinnlos ^^
     
  6. #5 8. November 2009
    AW: Geschäftsunfähigkeit

    Glaub kaum dass sich die Bank so leicht be:poop:n lässt. Kannst es ja mal ausprobieren^^

    Denke die haben da so spezielle Software die sofort nen kleines Popup oder so aufruft dass den Angestellten drauf hinweist dass da iwas falsch läuft :D
     
  7. #6 8. November 2009
    AW: Geschäftsunfähigkeit

    das wird nicht gehen
    sonst wären denke ich mal schon viele baken pleite xD
    sie werden ne software haben die das personal aufmerksam machen
     
  8. #7 8. November 2009
    AW: Geschäftsunfähigkeit

    Wenn du danach suchst findest du 1000 Sachen bei denen es geht, Stichwort Taschengeldparagraph - lass deinen kleinen Bruder 10 Pizzen kaufen, fresst sie auf und holt euch das Geld wieder...etc.

    Da du es aber rein rechtlich betrachten willst, tust du etwas mit Vorsatz und daher wäre es so oder so nicht rechtens.
     
  9. #8 8. November 2009
    AW: Geschäftsunfähigkeit

    alles klar ich danke euch allen
     

  10. Videos zum Thema