geschichts begriffe ..

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Xzaber, 20. März 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. März 2006
    also könnte mir vvl. einer diese geschichts begriffe erklären ......

    - reconquista

    - conquiste

    - katherer

    - inquistion

    - dominikaner

    - deutscher orden

    - jakobsweg

    - stedinger bauern

    :D wär mir das erkärn könnte kriegt auf jeden nen 10er :D
     

  2. Anzeige
  3. #2 20. März 2006
    Reconquista:
    Kampf der Christen in Spanien gegen die Araber, der mit dem Sieg Pelayos bei Covadonga 722 begann und mit der Eroberung Granadas durch die Katholischen Könige 1492 endete.

    Conquiste:
    Ich kenn nur Conquista. Und das sinddie spanischen und portugiesischen Eroberungen in Mittel- und Südamerika.

    Katherer:
    Keine Ahnung. Hab ich auch noch nie gehört... Haste das vielleicht falsch geschrieben und meinst was anderes?

    Inquisition:
    Ursprünglich die Untersuchung rechtswidriger Tatsachen durch die Obrigkeit von Amts wegen, insbesondere die offizielle oder offiziöse Verfolgung aus religiösen und ideologischen Gründen; im engeren Sinne die institutionalisierte Ketzerverfolgung der (katholischen) Kirche im Mittelalter bis weit in die Neuzeit hinein.

    Dominikaner:
    aus der Auseinandersetzung des hl. Dominikus mit den Albigensern und Waldensern 1216 entstandener katholischer Predigerorden. Ordensziel ist das Apostolat des Wortes in Predigt und Lehre; auf eine gründliche theologische Ausbildung der Angehörigen des Dominikanerordens wird besonderer Wert gelegt. Als belastende Aufgabe wurde seit 1231 den Dominikanern die Inquisition übertragen. Tracht: Tunika, Skapulier und Kapuze in Weiß, darüber schwarzer offener Mantel. Ordenszentrale in Rom.

    Deutscher Orden
    jüngster (nach Templern und Johanniterorden) in Palästina während der Kreuzzüge entstandener geistlicher Ritterorden; 1190 vor Akko als Spitalbrüderschaft von deutschen Kaufleuten gegründet, 1198 in einen geistlichen Ritterorden umgewandelt. Der Deutsche Orden erwarb Besitz im Mittelmeerraum, in Frankreich, vor allem aber in Livland, Preußen und Deutschland. An seiner Spitze stand der vom Generalkapitel lebenslänglich gewählte Hochmeister, beraten von den fünf Großgebietigern: Großkomtur (Stellvertreter des Hochmeisters, innere Verwaltung), Marschall (Kriegswesen), Spittler (Wohlfahrtswesen), Trappier (Bekleidungswesen) und Tressler (Finanzen). Die Zusammensetzung des Generalkapitels war nicht gesetzlich geregelt. Eine Ordensprovinz, Ballei genannt, wurde vom Landkomtur, ein Haus mit einem vollständigen Konvent von einem Komtur geleitet. Seit dem 14. Jahrhundert gab es auch Schwestern. Ordenskleid: weißer Mantel, schwarzes Kreuz.

    Jakobsweg:
    Pilgerstraße von Frankreich nach Santiago de Compostela (Spanien) zum Grab des Apostels Jakobus; in Frankreich in vier Routen aufgespalten, die bei Puenta la Reina westlich von Pamplona zusammenlaufen; von zahlreichen Kirchen und Klöstern gesäumt.

    Stedinger Bauern:
    Die Stedinger (freie friesische und niedersächsische Bauern) verweigerten im Mittelalter die Zahlung des Zehnten und des Zinses an den Bremer Erzbischof Gerhard II. Sie wurden der Ketzerei beschuldigt und von einem Kreuzheer 1234 vernichtet.

    wissen.de lässt grüßen ;)

    mfg thymin
     
  4. #3 20. März 2006
  5. #4 20. März 2006
    Benutz doch einfach google :D... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
     
  6. #5 20. März 2006
    war zu faul azad .... :mad: egal trotzdem thx für den link
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...