Gesellschaft " Familie " in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von SuG@R, 7. Dezember 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. Dezember 2007
    Es vergeht fast kein Tag, ohne dass von den Eltern getöteten Babys oder Kinder berichtet wird.Alte Menschen sterben, alleine in ihren Wohnungen und man merkt es Wochen später.

    Was mir aufgefallen ist das dies nur bei Deutschen passiert, nie in Familien mit Migrationshintergründe.

    Was ist los mit den Deutschen? Mit der Familie? Für immer verloren?


    http://www.heute.de/ZDFde/inhalt/26/0,1872,7131706,00.html
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 7. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    habe das in den letzten tagen auch verfolgt bzw man wurde ja unausweichlich damit konfrontiert, da es überall in den medien war. aber ich muss auch sagen, das es mich im prinzip nicht weiter gekümmert hat in nem gewissen sinne, nich falsch verstehen jetzt, klar is das schrecklich sowas, aber heutzutage sind wir doch gegen sowas praktisch resistent, wir werden fast wöchentlich damit konfrontiert, irgendwann ist es halt nichts neues mehr für uns, wir nehmen es halt hin und gut is...
    was mir dabei aufgefallen is:
    es sind doch meist familien unterer "schichten", sprich arbeitslose, hartz IV empfänger, arme familien halt. mir sind keine bzw kaum fällt bekannt, wo es anders war, und ich denke eher da liegt die kernfrage und das grundproblem. wieso passiert es fast NUR bei sozial niedrig gestellteren menschen?
     
  4. #3 7. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    Sugar arbeitest du bei der Bild? ;) Die nehmen dich da bestimmt mit Kusshand!

    Also bei dem letzten "großen" Fall, war die Frau wohl psychisch
    krank. Die wollte ihre Kinder vor irgendwas beschützen und hat
    sie umgebracht.
    Bei nem andern Fall, wo kürzlich die Gerichtsverhandlung war, war das Kind unehelich. Absolutes No-Go in der Familie.
    (weil du`s extra erwähnt hast: sogenannter Migrationshintergrund )


    Falls dich das Thema wirklich interessiert ist der Wikipedia Artikel ein Einstieg:
    Neonatizid – Wikipedia

    -> Ursachen
     
  5. #4 7. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland


    Ne du bin mit meiner Arbeit zu frieden ;)
    Ich meinte eigentlich , das mit Migrationshintergrund ( nicht gleich Negativ aufnehmen ) nur auf bezug familiärischen fürsorge überhaupt , der zusammenhalt bei Problemen , sowie auch schlechte zeiten zusammen durch zu stehen. Die genannten Beispiele von dir ,sind gute Beispiele eigentlich .
    Die beiden Jungen Müttern haben doch bestimmt auch Familien gehabt . Wie konnte die Familie zulassen das es soweit kommt.
    Warum hat man das nicht erkannt bzw nicht versucht den eindruck zu vermitteln das sie nicht alleine ist mir ihren Problemen sind.
    Wir sind ja bestimmt einer Meinung das der Tod zu diesen beispielen vermutlicher weiße aus Ratlosigkeit gekommen ist oder ?
     
  6. #5 8. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    Hab ich hier was falsch verstanden,
    oder ist der Threadersteller zu faul sich
    erstma richtig zu Informieren, bevor
    er weiterposaunt was die Mediengrützköpfe
    Ihm vorsetzen ?

    Vielleicht schaltet ihr mal eure dämlichen Dummmacher aus (TV`s)
    und fangt mal an euch umzuschauen wie es wirklich aussieht in der Welt.


    Aus Materiellen Gründen,
    also soviel zu deiner Harz-IV Theorie

    Gerade Harz 4ler werden den Teufel tun ihr Kind zu töten,
    ganz im Gegenteil,
    je mehr Kind-desto-mehr-Geld

    Hochgerechnet auf Bevölkerungszuwachs, ist das eine eher abnehmende Zahl.


    Ausserdem fallen bei uns die Familiären Morddelikte weg,
    wie z.B.: Ehrenmord
    Kommt in Deutschland nur bei Leuten vor, die nen Migrationshintergrund haben :p




    grüz
    KK
     
  7. #6 8. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    Info am Rande:
    Die Entwicklung der absoluten Geburtenzahl in Deutschland seit 1946
    Die Zahl der Geburten in Deutschland ist seit dem Baby-Boom in den 60er Jahren kontinuierlich gesunken. Vom Rekordjahr 1964 bis zum Jahr 2005 hat sich die jährliche Geburtenzahl von rund 1,36 Millionen auf rund 700.000 praktisch halbiert.
    GeburtenQuelle: Statistisches Bundesamt 2007

    Millionenfacher Kindermord ...und ausgerechnet das deutsche Volk,
    das innerhalb von 30 Jahren 10 Millionen Kinder durch Abtreibungen tötet.
     
  8. #7 8. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    @ KalleKlawitter

    also eins was ich nicht verstehe bei dir, das du in deinen beiträgen immer beleidigend und Provizierend sein musst, warum hast du das überhaupt nötig ? Kannst du nicht wie jeder andere "einfach deine Meinung schreiben wie du darüber denkst ? oder wenn du denkst das jemand ein Fehler gemacht hat, einfach versuchst mit normalen Wörtern die gegenseite zu belehren ?

    Ließ dir doch mal durch was ich hier meine , hier gehts es nicht um Krankheit einer Person ,hier geht es nicht um die Hartz 4 Empfänger , hier geht es nicht um Neonatizid .
    Was ich rüber bringen will : Warum kann das soweit kommen, das Junge Elternteile an ihren Kindern Tötungsdelikte verüben aus Ratlosigkeit . Alte Menschen sterben, alleine in ihren Wohnungen und man merkt es Wochen später.
    Haben hier familiärischen fürsorge nicht gefehlt oder ganz versagt ?
    Sowas auf links zuweisen, wie Neonatizid finde ich einfach nicht akzeptabel. Eher finde ich das Eltern teile die sowas als letzten weg sehen, da sie kein Rückhalt bzw nicht das Gefühl bekommen haben. Das sie mit ihren Sorgen, und Problemen nicht alleine ist sondern ihre ganze Familie dahinter ist .
    Das es nicht so war ( ist ) , kann man sich ja denken weil meistens ja solche Fälle nicht von familienmitglieder endeckt wird, sondern von der Polizei Tagen, Wochen später oder gar von Personen der dritten .

    Mfg

    hf ;)
     
  9. #8 8. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    Anscheinend informierst du dich auch nicht !

    BKA Studie 2006: Ehrenmorde in Deutschland

    Am 19. Mai 2006 veröffentlichte das Bundeskriminalamt in Wiesbaden die Ergebnisse einer Analyse der polizeilich bekannt gewordenen Fälle so genannter "Ehrenmorde".
    Danach gab es in Deutschland vom 1. Januar 1996 bis 18. Juli 2005 insgesamt 55 solcher Morde und Mordversuche mit insgesamt 70 Opfern. 48 der Opfer waren weiblich, 22 männlich. 36 Frauen und 12 Männer kamen zu Tode.

    Von 70 Tatverdächtigen waren 18 deutsche Staatsbürger.
    Ich hoffe du berücksichtigst das bei deinen nächsten Äußerungen.
    mfg
     
  10. #9 9. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    Schweift bitte nicht vom Thema ab.
    Also ich finde die Frage berechtigt. Ursache hierfür ist meiner Meinung nach wirklich, dass deutsche Familien nicht in "Rudeln" auftreten und auch nicht soviele Kinder haben. Ich bin z.B. 400km von Zuhause weg, wegen der Arbeit. Mein Bruder auch. Wenn jetzt meine Großeltern und sterben und irgendwann nur noch meine Mutter oder mein Vater leben, was passiert dann??? Richtig: Wir werden einmal die Woche telefonieren, wenn niemand rangeht probiert man halt ne Woche später dasselbe, bis man dann langsam stutzig wird und die Behörden benachrichtigt, die dann ne 4 Wochen alte Leiche finden.

    Das hat aber wie gesagt absolut nichts mit wenig familienliebe zu tun. Ich bin damals nicht gern aus meiner Heimatstadt weggegangen und bin heut auch oft noch traurig darüber. Aber ich werde nicht als Sozialhilfeempfänger enden, um bei meiner Familie zu sein.

    Dasselbe gilt halt dann im Umkehrschluss auch oft für die Schwangeren Frauen. Sie ziehen alleine weg um ihr Glück zu suchen, werden schwanger und durch die räumliche Trennung ist es ein leichtes, dass es niemand mitbekommt.

    Also kurz zusammenfassend. Ich sehe in der Arbeitslosigkeit und in der fast schon aufgezwungenen Ost-West-Abwanderung junger Leute die Hauptursache für diese Probleme. Einzelfälle mit anderen Ursachen gibt es natürlich immer.
     
  11. #10 9. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    Also mir ist aufgefallen, dass z.B. Ehrenmorde nur in Familien mit Migrationshintergründen passieren. :rolleyes:
     
  12. #11 9. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    Ich find des einfach nur so hart wie kann man nur ein Baby des nicht mal richtig angefangen hat zum Leben einfach Töten oder verhungern lassen
    die solln es doch lieber ins Kinderheim geben oder zur Pflegefamilie aber nicht sterben lassen
    die menschen gehörn echt abgeschafft
     
  13. #12 9. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    LoL du bist einer. <_< Wenn überhaupt dann mit Migrationshintergund aus dem Nahen Osten, denn ich hab noch nie gehört das sowas beim Polen, Russen, Franzosen oder Italien passiert ist...
     
  14. #13 9. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    Ja man du hast Recht , und mehr zu diesem Thema hast nicht zu sagen ne ....ttttzzz
     
  15. #14 9. Dezember 2007
    AW: Gesellschaft " Familie " in Deutschland

    ja, ansatzweise magst du Recht haben. Ich habe oft gelesen, das die Arbeitslosigkeit Gewisse Charakterschwächen mit sich bringt nach einiger Zeit .
    Nur wie du ja angedeutet hast "ich werde nicht als Sozialhilfeempfänger enden, um bei meiner Familie zu sein". Es geht ja eigentlich nicht um , in der nähe der Familie zu bleiben sondern die nähe zu vermitteln, das sollte auch gehen wenn man nicht grad nebeneinander wohnt und sitzt ;) .
    Ich bin der Meinung wenn Junge Müttern , gar jugendlische sich mit Tötungsdelikten in verbindung bringen , wo man im nachhinein von Psychische Störungen ausgeht. Dann könnte man doch auch davon ausgehen , das hier was gefehlt hat oder ?
    Und das Wort Rudeln, in Ausführungszeichen zu setzten ist keine feine Art .
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...