Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Terrorbeat, 6. Februar 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. Februar 2009
    Finde ich gut das die Gewalt gegen Polizisten gestiegen ist auf Demonstrationen wird man heute grundlegend drei mal durchsucht bevor man überhaupt in Sichtweite des Demonstrationszuges ist obwohl sie ihre Datenbanken haben von wegen wer, wann und wie oft durchsucht wurde. Dienstag erst habe ich beobachtet wie Polizisten einen obdachlosen gehbehinderte solange schikaniert haben bis dieser um sich geschlagen hat und somit einen festen Grund gab ihm die :sprachlos: zu polieren und zu verhaften, was für die Polizisten auch eine höre Quote und früher Feierabend bedeutet. Gerne hätte ich dem obdachlosen geholfen, aber was soll ich machen?!?

    Das gerade in Hamburg soviel "Respektlosigkeit" der Polizei entgegen kommt wundert mich gar nicht, diese Stadt hat einfach potenzial. Die Polizei ist dort auch noch um einiges dreister und härter wie bei uns in Hessen natürlich kommt das warscheinlich durch die erfahrungen mit eben solcher Respektlosigkeit aber dummheit wird sowieso nie respektiert.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 6. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Haben sie sich selbst zuzuschreiben.
    Über die 10 Sozialstunden lacht oder mittlerweile jeder.

    Die sollten mal richtige Strafen bringen und nicht so en gewische.
    Dann würde das vielleiht auch mal aufhören.

    lg
     
  4. #3 6. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    hat mir ehrlich gesagt schon gereicht, um mir ein bild von dir zu machen. wie kann man es nur gut finden, wenn die gewaltbereitschaft zunimmt....?

    die durchsuchungen scheinen wohl nötig zu sein, wenn leute wie du, die gerne mal den harten markieren und einen polizisten beleidigen, angreifen etc., der seinen job macht, auf demos gehen

    dass die gewaltbereitschaft gestiegen ist liegt wohl eher daran, dass die jugendlichen und jungen erwachsenen absolut keinen respekt vor niemandem haben und eben auch vor polizisten keinen halt machen.

    höhere strafen scheinen da wohl das letzte mittel zu sein und ich denke, dass bei solch asozialem verhalten der normalbürger nichts dagegen hat.
     
  5. #4 6. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Glaube nicht das es an den Strafen liegt hat ja früher auch gut geklappt und das würde nur die Gefängnisse überfüllen!
    Das ist das Bushido und Sido gelabber, mit ner Mischung keine wirklich Perspektive und Wut auf alles(Wo man so als Jugendlicher halt empfindet)=JugenD von Heute!
    Man bei uns in der Stadt ist es zuzeit so derbe da bekommen 70% der Hauptschüler nicht mal ne Lehrstelle dan gibt es ja noch die Frühabgänger und die wo auf der Baumschule fahren die nimmt doch niemand mehr und was sollen sie tuen, nichts, auch wen sie wollen was sollen sie tuen, wenn einer für diese Probleme eine Lösung hat dan würde sich der ganze Gewalt scheiss auch legen!
    Das ist unser schöner Staat, ich kann mich noch vor ein paar Jahren erinnern wie gesagt wurde, sie wollen mehr von den Reichen nehmen und dan mehr unter die Armen aufteilen, tss was für ein scheiss gelabber! Das macht auch kein SInn ein Kanzel oder Parteien wechsel es bleibt das selbe und in 2-5 Jahren haben wir so ähnliches Chaos wie in Frankreich mit Autos brennen und randale aber weisst was ich bin der erste wo mit auf der Strasse steht und in 5-15 Jahren haben wir die selben zustände wie in Amerika dafür braucht man kein Wahrsager zusein das es bei uns Wirtschaftlich den Bergab geht und für was alles nur das sich reichen Menschen noch mehr bereichern!
    //
    Weist ich war früher auch ein Assi aber ein Assi mit Anstand, das heisst wen die Bullen gekommen sind war ich weg, nicht unbedingt weil ich ANgst oder Respekt hatte, sondern weil ich wusste sie sitzen am längeren Hebel und der Stress muss nicht sein! Dazu haben ich niemals einen Fight gehabt wen es der andere nicht mind. genau so wollte wie ich! Man baut als Jugendlicher halt :poop:, der eine mehr als der andere aber man muss auch die Grenzen kennen!
    Wo die Jugend von heute einfach nicht hat!
     
  6. #5 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Die Jugendlichen haben heutzutage viel zu wenig Pflichtbewusstsein! Wenn 70% der Hauptschüler bei dir keine Lehrstelle bekommen sind 50% dabei, die 9 Jahre lang auf Schule geschissen haben...:D
    Das Problem liegt in den Elternhäusern. Zu viele Jugendliche haben falsche Ansichten was Gewaltbereitschaft angeht.
     
  7. #6 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Das ist doch Schwachsinn oder! würden alle büffeln wie die anderen und hätten Mittlerereife, würde es trotzdem die Arbeitslosigkeit geben, ist ja nicht so das die von der Real,Gymnasium oder der FOS auch alle einen 100 % Arbeitsplatz danach sicher bekommen, da ist auch ein großer Teil Arbeitslos, da würde sich auch nicht ändern, wen bei uns nur Einsteins leben würden. Grund: Es gibt keine Arbeitsplätze mehr, große Firmen bei uns in der Stadt stellen keinen mehr ein, weil sie sich keine Arbeiter mehr leisten können, weil sie keine Aufträge mehr bekommen und das liegt daran das wir deutschen kein Geld mehr haben! Und wir haben wirklich große Firmen in der Stadt und die kämpfen allesamt ums nackte überleben!! Man kommt Arbeit wen überhaupt noch nur durch connection!
    Damit haben die Elternhäuser nichts zu tun, du kannst einen pubertierenden Jugendlichen ohne Arbeit nicht immer im Auge haben, wen man selbst arbeitet und du kannst in nicht immer die richtige Entscheidung mit auf den weg geben, wen er keine Beschäftigung hat, dann ist :poop: vorprogrammiert!
    Was sollen die Eltern machen wen beide arbeiten, evtl noch geschieden sind und selber sehr grosse Probleme haben, weist das spricht sich leicht wen man nicht weiss wie das ist!
     
  8. #7 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Was für ein voreiliger Endschluss... vor 500 Jahren wurden Diebe noch hingerichtet und dennoch gab es sie häufiger wie heute.

    Ach so, ich bin übrigens gegen alles was Macht und Autorität präsentiert daher finde ich Gewalt gegen diese auch nicht schlimm hab Polizisten hier nur so spezifisch erwähnt weil es halt gerade gut passt.
     
  9. #8 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    ...
    ...

    Jo, finde Macht und Autorität auch nicht so gut. Ich versteh auch nicht warum die Grünen immer Leute festnehmen die Sachbeschädigungen, Körperverletzungen oder Mord und Totschlag begehen, ist doch was vollkommen normales, jedem das sein. (für die die es nicht raffen: Ironie)

    Im Ernst:
    -verunglück du mal mit 150 auf der Autobahn, dann will ich sehen wer die Unfallstelle schnell absichert, dich aus dem Auto zieht und dich erstversorgt, Otto-Normal-Bürger macht das nicht.
    -Wer kümmert sich um Aufklärung wenn jemand bei dir in der Wohnung einbricht? Einer deiner Kumpels vielleicht? Oder du selber? Hast ja mit Sicherheit irgendwo gelernt wie man das macht
    -organisier mal ne angemeldete Demonstration, und dann zeig mir wer deinen Demonstrationszug vor Radikalen schützt, vielleicht deine entfernte Verwandtschaft?
    -dein Kind wird von nem Auto totgefahren und der Fahrer begeht Fahrerflucht, wer ermittelt um das Schwein zu bekommen? Vielleicht Tante Helga? Oder guckst du selber in deinem Fahndungs-Computer nach beobachteten Kennzeichen um den Halter zu ermitteln?
    -ey das könnt ich immer so weitermachen...

    Solange man auf der falschen Seite steht kann man sich natürlich über die Grünen ab:mad:en, aber das setzt auch voraus das man Scheiße gebaut hat.
    Aber wer sie dann doch mal braucht ist dann scheißfroh wenn sie kommen und ihren Job trotz unangemessener Bezahlung, fiesen Arbeitszeiten und Leuten wie dir ihren Job verrichten.

    Zum Topic: Ob man das mit höheren Strafen in den Griff bekommt weiß ich nicht, aber schaden kann es auch nicht.
    Wer weiß dass sein Kumpel 3 Jahre wegen Gewalt gegen den Staat in den Knast wandert, der überlegt es sich vielleicht 2mal ob er gegenüber einem Polizisten handgreiflich wird.
     
  10. #9 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    ahje...so ein völliger Schwachsinn sry.Die einzigen die sich von so etwas beeinflussen lassen,sind Jugendliche die eh schon auf der Schiene fahren bzw schon nichts mehr zu verlieren haben.
     
  11. #10 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    tja und dann heulen alle rum wenn mal einer seine waffe zückt und einen erschiesst, sry...

    aber ich bin für härtere strafen... und nein ich bin kein nazi/antiantifa bla bla gedäh...
     
  12. #11 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Wenn ich sowas schon les kommt mir die galle hoch, möcht mal sehen, was aus der welt wird wenn die autoritäten weg sind
    wie der kommunismus funzt haben wir schon zahlreiche male gesehen...
    was mich auch so aufregt, ist dass viele leute auf die polizei schimpfen und leute, wie es in italien vorn paar jahren der fall war, die polizisten schwer verletzen und dann von jenen erschossen werden, glorifiziert werden...
    Wer beschützt denn unsere liebsten, wenn sie abends auf dem Weg nach Hause sind?
    Eine linke Bande? nein danke, dann bewaffne ich mich lieber selber...
    Die Strafen sind viel zu lasch, die müssen durchgreifen
    Wenn haben wir denn da im Avatar?^^
    Lenin? War es nicht unter Lenin als die Tscheka gegründet worden ist mit unserem lieben Felix Dschershinski, auch wenn trotzki einen großen einfluss hatte, vor allem was militär und polizei betraf...

    so far LilSkill
     
  13. #12 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Der vergleich hinkt wie mein Opa (und der hat beide Beine amputiert)

    Die Diebe vor 500 Jahren hatten gar keine wahl, da hiess es stehlen oder verhungern. In der heutigen sozialen Gesellschaft gibt es sowas ja kaum noch (zumindest in der westlichen Welt). Und rate mal an wem das liegt? Richtig, an der Macht und Autorität des Staates! Oder glaubst du der Kalr-Heinz aus Bottropp-Rauxel würde dein Hartz4 bezahlen wenn er nicht müsste?

    Signed + BW

    Gruß,
    Figger
     
  14. #13 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Dieser Ausführung nach würde es bedeuten:
    -Obdachlosen provozieren, dann nen Grund haben für ":sprachlos: polieren" um für eine höhere "Quote"(=) ) einen Grund für früheren Feierabend zu haben.

    Klingt eigentlich recht cool, sieht in der Realität aber anders aus.
    Wenn die Polizei jemanden verhaftet, weil dieser Gewalt gegen Polizeibeamte ausübt, dann zieht das einen zeitlich nicht unbeachtlichen Rattenschwanz nach sich.
    Nach der Ingewahrsamnahme/Festnahme MUSS (Legalitätsprinzip(§§ 152 (2), 160, 163 StPO): Straftaten MÜSSEN strafrechtlich verfolgt werden, sonst: Strafvereitelung im Amt, strafbar nach §258a StGB) eine Anzeige geschrieben werden. Und bei einem Angriff gegen einen Polizeibeamten mit darauffolgender Anwendung unmittelbaren Zwangs kann man sich auf ne Menge Schreibarbeit gefasst machen.

    Und das mit der Quote ist ja wohl ein mehr als nur schlechter Scherz. Da braucht man nicht weiter drauf eingehen da dies von der Logik her einfach NICHT nachvollziehbar ist.

    Und was du an der Stelle machen kannst/hättest machen können(eher noch SOLLEN), falls es sich tatsächlich so zugetragen haben sollte:
    -Polizei anrufen
    -Strafanzeige gegen die beiden Beamten erstatten
    -Zuständigen Polizei-Präsidenten kontaktieren

    Ich kann dir versichern dass sobald ein Polizei-Präsident sowas mitbekommt, ordentlich Stress für solche Polizeibeamten vorprogrammiert ist, beispielsweise in Form von Disziplinarverfahren.

    Natürlich gibt es auch bei der Polizei schwarze Schaafe, aber die gibt es in jedem Beruf.
    Und die Bundesrepublik Deutschland bietet im Gegensatz zu klasse Systemen wie dem der DDR rechtliche Möglichkeiten gegen solche schwarzen Schaafe anzugehen.

    Mach nen Abschluss und komm auf dein Leben klar

    JimmyBob
     
  15. #14 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Die arme arme Polizei... Gibt genug Bullen die genauso geil auf Gewalt sind.
    Man ist als Bürger oftmals der Willkür solcher Beamten ausgesetzt, den Knüppelbrigaden sind als gutes Beispiel zu nennen. Tragen Vermummung usw als angeblicher Schutz für die Beamten, aber es gibt ja auch keine Statistik über die Körperverletzungen im Amt (durch eben solche Staatsschergen).

    Zudem verstehe ich die Angreifer auf die Polizei. Wenn die mal wieder mit Knüppeln oder Pfefferspray auf unschuldige los gehen oder andersweitig die Verhältnissmäßigkeit überschreiten würde über den Dienstweg (Dienstaufsichtsbeschwerde) nicht gelingen (Man kann die Beamten nicht identifizieren [man hat zwar das Recht den Dienstausweis zu sehen aber dies kann verweigert werden], wenn sie fotografiert/gefilmt wurden beschlagnahmen sie das Material und vernichten es oder wenn man eine Beschwerde einlegt bekommt man nur ein nettes Schreiben "Wir haben die Beschwerde erhalten und werden den Fall prüfen" und dann geschieht nichts mehr)

    Weiter muss man bedenken, unser Staat hat schon genug verbaut, viele Menschen hassen oder haben zumindest eine gewisse Abneigung gegen dieses Land.
    Den Politiker kann man nicht erreichen, weder mit Briefen, Petitionen, Demonstrationen oder physischer Gewalt, das "Bullenschwein" ist hingegen nur nen Steinwurf entfernt.
     
  16. #15 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    kann das eigentlich nur Bestätigen... bei uns in nem Nachbarort leben fast nur Familien mit Migrationshintergrund und denen ihre Kinder haben wegen schlechter Ausbildung usw. kaum eine Perspektive - erst Recht nicht in der Stadt & Umgebung. Der Einfluss von der Musik haut da natürlich nochmal rein und verstärkt ihre Emotionen usw.

    An Silvester hats dort iwo in einem der besagten Hochhäuser gebrannt... als die Feuerwehr angerückt ist wurde sie schon während der Hinfahrt und auch vor Ort mit Raketen und allem möglichen attackiert. Ich würd da ja sagen: wenn die Feuerwehr von den Jugendlichen dort attackiert wird und ein Rettungseinsatz fast nur noch mit Polizeischutz möglich ist sollten die einfach wieder abrücken und den Schuppen abfackeln lassen. Aber das dürfen sie ja wieder nicht... und solange es keine ernsthaften Konsequenzen hat - sprich solange deshalb keiner in dem Haus verbrennt etc. machen die sich auch keine Gedanken über ihre "Taten". Ist halt irgendwo einfach ne dumme Zwickmühle ?(

    Gewalt gegen Polizei ok... da kann es Gründe für geben wie z.B. Willkühr, Vorurteile und daher Ungerechtigkeit etc. aber Gewalt gegen Rettungskräfte im Einsatz ist eindeutig zu viel!

    bw für den artikel haste
     
  17. #16 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Andersrum ist es ja nicht anders. Von daher so sie uns so wir ihnen!

    Aber warum sollte die Presse über Gewalttaten von Polizisten schreiben? Juckt doch keinen und wirft ein schlechtest Licht auf unseren Freund und Helfer! Ausnahmen gibt es natürlich aber so eine Nachricht ist natürlich viel schöner zu verkaufen und für Promotion-Zwecke viel mehr geeignet.
     
  18. #17 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Also Polizei abschaffen?
     
  19. #18 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Nein mit Sicherheit nicht.

    Man sollte gegen die Art von Polizisten richtig vorgehen damit sowas nicht mehr passieren kann. Nur das wird nicht gemacht und deswegen wird es auch immer schlimmer, beiderseits.

    Denn nach einer Aktion kommt wohl wissend eine Reaktion!
     
  20. #19 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Aber ist Gewalt gegen die Polizei dann die richtige Lösung?

    Abgesehen davon dass die Polizei auf der reagierenden Seite steht.

    "Und wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus"

    JimmyBob
     
  21. #20 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Ich kann den Anstieg der Gewalt gegen Bullen auch nur begrüßen. Ich habe es schon viel zu oft mitbekommen wie die Marionetten des Staates ihren Knüppel willkürlich fliegen lassen haben.
    Genauso traurig finde ich andere Methoden, wie gezieltes einschüchtern von Jüngeren etc.
    Und dass den Herren in Grün (oder auch nicht) kein Respekt entgegengebracht wird ist angebracht. Selbige haben zumeist auch keinen vor Demonstranten usw. und Respekt ist in jedem Fall angebracht und nicht vorher willkürlich zu entscheiden.
    Zu der Autoritätsfrage... Nur weil jemand, in diesem Fall Polizisten, einen "höheren" Job haben, können diese nur Recht haben und walten wie sie wollen?
     
  22. #21 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    JimmyBob ich finde es nicht schlimm das Morde aufgeklärt werden oder Unfallstellen Professional abgesichert werden. Doch brauch man für so eine Arbeit keine Uniform und auch keine Autorität. Es gibt Menschen, die stimmen nicht eins zu eins mit der Arbeit der Polizei überein. Was würdest du den sagen, wen man dich drei mal am Tag grundlos an die Wand stellt und durchsucht als wärst du ein Verbrecher. Nach ungefähr 15 Minuten Peinigung hat diese Polizei Einheit noch die Frechheit sich von dir freundlich zu verabschieden und dies auch so zu verlangen. Spätestens nach dem dritten mal sagte dir "leck mich am *****" die folgen davon sind dann einen Tag im Knast und 400 Euro Strafgeld. Bei sowas frage ich mich immer mit welcher Berechtigung die das dürfen? Es ist mir doch scheiß egal was die Demokratie sagt die Mehrheit hat ihre Erfahrungen gemacht, und ich habe meine eigenen Erfahrung und auf die basiert mein denken, mein gewissen und meine Gefühle und wen man diese ignoriert dann kann ein Mensch richtig wütend werden und das hat jeder Polizist der irgendwie, meist ausversehen in den Demonstrationszug gedrängt wurde körperlich gespürt und das finde ich nicht schlimm.

    Die Justiz schützt mich nicht vor der Willkür der Polizei, die Bürger tuen es nicht also ist die einzige Alternative die Gewalt zum Selbstschutz. Natürlich sollte dies möglichst zum Selbstschutz sein, doch manchmal ist Angriff die beste Verteidigung.
     
  23. #22 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu


    Auf der reagierenden??

    Die Polizisten von denen wir hier sprechen sind oft nicht auf der reagierenden Seite sondern auf der agierenden. Ich habs selber schon sehr oft selbst erlebt. Mit Sicherheit darf und muss man diese Aussage nicht verallgemeinern aber es kommt leider Gottes oft genug vor.

    Ob Gewalt die richtige Lösung ist eine andere Frage aber wenn es auf bürokratischen Wege nicht geht, wird es meiner Meinung nach sehr schwer eine andere Methode zu finden um "gegen" die agierenden Polizisten vorzugehen.
     
  24. #23 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    brauchen sie sich echt nicht wundern.

    1. was die teilweise abziehen ist einfach laecherlich
    2. muss man damit rechnen wenn man Bulle ist
    3. wer mag die Polizei heute schon noch bzw vertraut ihr?

    und jetzt macht nicht wieder ein auf Musterbürger und sagt das es ja so eine sxhlimme Gesellschaft ist die wir haben ...
     
  25. #24 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    Naja ich denke mal wenn du regelmäßig in der Nähe von (linksradikalen) Demonstrationszügen durchsucht wirst, wirst du wohl durch Kleidung und Verhalten eine gewisse Gewaltbereitschaft oder ähnliches ausdrücken (die man auch asu deinen Posts herauslesen kann). Und ich denke nicht dass die Demonstrationen auf denen du dich rumtreibst von Verachtung für Gewalt geprägt sind. - Sorry ich habe vergessen, es fängt immer damit an dass die Polizei zurückschlägt....

    Und wegen dem Obdachlosen hat JimmiBob dir eine wunderbare Handlungsanleitung fürs nächste mal gegeben (es sei denn natürlich, du weißt, dass der Polizeipräsident und die anderen Polizisten sind alle *****löcher, die alle anderen Menschen hassen und du bist der einzig gerechte mensch....)


    Klar Regeln sind :poop:...
    Du darfst keine Waffe besitzen, nicht auf andere Menschen schießen nicht in der Stadt 200kmh fahrenn keine Obdachlosen verprügeln, nichts stehlen und auch nichts grundlos kaputt schlagen...

    Wenn es keine "Macht & Autorität" gäbe, würde es niemanden geben, der auch nur irgendwie dafür zuständig wäre das alles zu verhindern. Wenn du so eine Anarchie willst es gibt ein paar Krisenherde in Afrika da wirst du dich wohlfühlen

    Und klar es gibt auch schwarze Schafe be ider Polizei aber ich habe auch mal gehört dass ein Linker zuerst zugeschlagen hat.


    Falls die Polizisten ihre Knüppel willkürlich walten lassen, lies dir nochmal den Post von Jimmyboy durch. Und die "Marionetten des Staates" ... magst du sie nicht weil du nicht GTA in deiner Siedlung nachspielen kannst.

    Ich glaube du widersprichst dir - Respekt ist nicht vorher willkürlich zu entscheiden aber es ist angebracht, dass den Herren in Grün kein Respekt entgegengebracht wird. Sind Polizisten für die "Untermenschen" oder etwas in der Art.
    Außerdem wie sieht es aus dass die Polizisten euch keinen Respekt entgegenbringen - was würdest du denn erwarten

    Nö, du kannst dich beschweren (Jimmybobs Post) aber Selbstjustiz ist mMn nicht das geeignete Mittel
     
  26. #25 7. Februar 2009
    AW: Gewalt gegen Polizisten nimmt dramatisch zu

    -JimmyBob ich finde es nicht schlimm das Morde aufgeklärt werden oder Unfallstellen Professional abgesichert werden.
    --> Gut, dann stimmen wir wenigstens in dem Punkt überein.

    -Doch brauch man für so eine Arbeit keine Uniform und auch keine Autorität.
    --> Es liegt aber nunmal im Zuständigkeitsbereich der Polizei. Nach §1PolG NRW ist die Polizei für die Gefahrenabwehr für die öffentliche Sicherheit zuständig. Und ne eigene "Behörde" für das Absichern von Unfallstellen ist wenig sinnvoll, da bei Verkehrsunfällen die Polizei eh zur möglichen Strafverfolgung hinzugezogen wird.
    Und bei der Aufklärung von Straftaten (wie Sachbeschädigung, Diebstahl, Mord/Totschlag) braucht man nunmal Befugnisse und die dazugehörende Authorität die Befugnisse durchzusetzen.

    -Es gibt Menschen, die stimmen nicht eins zu eins mit der Arbeit der Polizei überein.
    --> Das ist dein gutes Recht in einem Rechtsstaat

    -Was würdest du den sagen, wen man dich drei mal am Tag grundlos an die Wand stellt und durchsucht als wärst du ein Verbrecher.
    --> ein "Wer nichts getan hat, hat nichts zu befürchten" ist an dieser Stelle zugegebenermaßen nicht angebracht, da die Häufigkeit doch recht auffallend ist.
    Jedoch bestehen rechtliche Grundlagen dazu, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind.
    Bei ausreichend Hintergrundinformationen könnte ich dir sagen ob die Maßnahmen rechtmäßig waren (sonst auch zum selber Nachlesen in §39(1) Nr.5 PolG NRW:

    "Die Polizei kann außer in den Fällen des § 12 Abs. 2 Satz 4 eine Person durchsuchen, wenn sie sich in einem Objekt im Sinne des § 12 Abs. 1 Nr. 3 oder in dessen unmittelbarer Nähe aufhält und Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass in oder an Objekten dieser Art Straftaten begangen werden sollen, durch die Personen oder diese Objekte gefährdet sind."). Natürlich hast du jetzt nicht viel von der entsprechenden Situation dargestellt, aber ich könnte mir vorstellen dass man sich hierauf berufen hat.


    -Nach ungefähr 15 Minuten Peinigung hat diese Polizei Einheit noch die Frechheit sich von dir freundlich zu verabschieden und dies auch so zu verlangen.
    --> Wat sollen sie machen? Sollen sie sagen "So, und jetzt verpiss dich du Zecke!"? Also eine freundliche Verabschiedung wirkt vielleicht provozierend wenn sie deinen Gemütszustand nicht kennen, aber ist mit Sicherheit angebrachter als eine, wie eben kurz ausgeführte Verabschiedung.
    Was genau du damit meinst dass sie von dir eine freundliche Verabschiedung "verlangt" haben weiß ich nicht genau, daher kann ich keinen Kommentar dazu abgeben.

    -Spätestens nach dem dritten mal sagte dir "leck mich am *****" die folgen davon sind dann einen Tag im Knast und 400 Euro Strafgeld. Bei sowas frage ich mich immer mit welcher Berechtigung die das dürfen?
    --> Strafgesetzbuch (oder du meinst mit der Berechtigung die Berechtigung zur Durchsuchung, aber dazu habe ich ja bereits weiter oben Stellung genommen --> Polizeigesetz)

    -Es ist mir doch scheiß egal was die Demokratie sagt die Mehrheit hat ihre Erfahrungen gemacht, und ich habe meine eigenen Erfahrung und auf die basiert mein denken, mein gewissen und meine Gefühle und wen man diese ignoriert dann kann ein Mensch richtig wütend werden und das hat jeder Polizist der irgendwie, meist ausversehen in den Demonstrationszug gedrängt wurde körperlich gespürt und das finde ich nicht schlimm.
    --> Hat das nicht etwas "rassistisches"(ich weiß dass "rassistisch" wahrscheinlich nicht der richtige Begriff ist, aber faschistisch passt auch nicht wirklich und ich denke du weißt was an dieser Stelle mit "rassistisch" gemeint ist)? Du wünscht dir eine individuelle Behandlung, schlägst aber gleichzeitig auf jemanden ein, nur weil er einer bestimmten Berufsgruppe angehört?
    Klingt für mich nicht schlüssig.

    -Die Justiz schützt mich nicht vor der Willkür der Polizei, die Bürger tuen es nicht also ist die einzige Alternative die Gewalt zum Selbstschutz. Natürlich sollte dies möglichst zum Selbstschutz sein, doch manchmal ist Angriff die beste Verteidigung.
    --> Inwiefern ist hier der Angriff die beste Verteidigung? Dieses Verhalten provoziert(und rechtfertigt legal!) ein härteres Vorgehen/ provoziert das Einschreiten von noch mehr Beamten.

    Ich hoffe ich hab den Part mit dem Demonstrationszug richtig verstanden, schien mir nicht ganz eindeutig.

    mfG JimmyBob
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...