Gigantische Google-Scan-Aktion

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von djmusa, 10. März 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. März 2006
    Google will eine gigantische Scan-Aktion starten und Bücher aus Bibliotheken der USA und Großbritannien digitalisieren. Deutschland und Frankreich wollen nun gemeinsam loslegen und ihren eigenen Digital-Express auf Reisen schicken. Sonst würden in ein paar Jahren die Kids noch denken, dass nur gute Bücher in englischer Sprache entstanden sind. ;)


    Im Google-Scan-Boot sitzen nur Elite-Unis: Die Bibliotheken der Universitäten Stanford, Harvard und Oxford, die Bibliothek der University of Michigan und die New York Public Library wollen von der Suchmaschine ihren Buchbestand scannen lassen.

    Google will 5.000 Titel pro Tag elektronisch erfassen. Insgesamt werden rund 15 Millionen Bücher gescannt und in eine Datenbank eingepflegt. Ältere Bücher sind dann vollständig verfügbar, neuere aus Copyrightgründen nur in Auszügen. Dafür erhalten die Bibliotheken die digitalen Dateien ihrer Bücher. Super Deal. Doch was ist mit anderen Sprachen außer Englisch, anderen Kulturen und Ländern?

    Frankreich und Deutschland planen oder haben bereits verschiedene Projekte auf den Weg gebracht, um wenigstens ein bisschen mitmischen zu können:
    1. "Digizeitschriften" - es sind rund 50 "deutsche Zeitschriften mit langem Erscheinungsverlauf" online.
    2. Private Digitalisierungsinitiativen wie das Projekt "Gutenberg" haben mehr als 420.000 Textseiten digitalisiert. Doch auch das sind gegen die Google-Aktion Peanuts.
    3. Im kommenden Monat will die "European Library" beginnen, existierende digitale Bestände europäischer Nationalbibliotheken im Netz zusammenzufassen.
    Doch gespannt sind alle auf die Ergebnisse dieser Verhandlungen:
    4. Über das Büro der European Library in Den Haag soll es seit einiger Zeit Gespräche mit Google geben. Das Ziel: irgendwann auch europäische Bibliotheken ins Google-Scan-Boot zu schieben. Drücken wir mal die Daumen.


    Link
     

  2. Anzeige
  3. #2 10. März 2006
    das waer echt verarschung wenn nur englisch sprachige literatur gescannt wird
    frueher oder spaeter wird es dann auch mal die deutsche sprache geben, aber wir werden immer benachteiligt sein :(
     
  4. #3 10. März 2006
    Google war mit seiner Suchmaschine eine gute Sache.
    Aber langsam wird mir Google zu mächtig. Alle 3 Wochen etwas neues.

    Wenn man bedenkt, wenn Google sich entscheidet, von heute auf morgen Geld für seine Dienste zu verlangen.
    Für viele kein Gmail, kein Google Earth, keine Suchmaschine und keine Bücher mehr.
    Das wäre ein Millionen Verlust für Wirtschaft....und das Internet wurde zu einem Teil für manche zusammenstürzen.
     
  5. #4 10. März 2006
    Echt Hammer, aber wieso sollte Google aufhören?
    Google bekommt bereits Geld von den Firmen, die in den Listen ganz Weit oben sein möchten, wenn man ein Wort sucht...
    Warum sollten sie also ihre Einnahmequellen wegfallen lassen?
    Wer verschenkt schon Geld?

    Das sie immer mächtiger werden stimmt schon, aber bislang haben sie ihre Macht nie ausgenutzt im Bezug auf den Endverbraucher^^

    mfg
     
  6. #5 10. März 2006
    find das einfach hammer auf was für ideen google kommt, solang alles kostenfrei bleibt können die von mir aus das ganze wissen der welt *lol* in ihre seite einbinden^^

    MFG inu
     
  7. #6 10. März 2006
    oha für die ganzen bücher brauchen die aber auch wieder massig an recourcen stellt euch doch mal die gigantische anzahl an Daten vor die in den Uni´s in bücherforn rumliegt ... da muss google mal wieder zig neue Server hochziehen xD
     
  8. #7 11. März 2006
    Zitat:

    das waer echt verarschung wenn nur englisch sprachige literatur gescannt wird
    frueher oder spaeter wird es dann auch mal die deutsche sprache geben, aber wir werden immer benachteiligt sein unglücklich


    naja wir sollten froh seind as wir überhaupt reinkommen ich glaub nähmlich nciht das es sowas auch als indisch oder griechisch gebe wird
     
  9. #8 11. März 2006
    Was wird das denn jetz will google etwa auch noch wikipedia verdrängen?
    Also langsam aber sicher wird google dominierend im internet (zumindest was die meisten user angeht)

    Aber es hat ja auch vorteile man muss nicht extra zu bibliothek rennen wenn man mal eine textbeschreibung machen muss oder so...

    Area-52
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...