Gladbach kann für die zweite Liga planen

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von JTR suspend, 14. April 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    13.04.2007

    Das war es wohl für Borussia Mönchengladbach. Die 0:1-Heimniederlage gegen den Hamburger SV besiegelt quasi den zweiten Abstieg aus der Bundesliga. Die Hanseaten machten dagegen einen großen Sprung.

    777faa55e76d99f41eb7e344cc102b09.jpg
    {img-src: //www.sportal.de/photos/07/04/777faa55e76d99f41eb7e344cc102b09.jpg}

    Insua kommt vor Wicky an den Ball (dpa)


    Die 53.000 Zuschauer im Borussia Park sahen über weite Strecken eine äußerst mäßige Partie. Gladbach bleibt damit mit sechs Punkten Rückstand auf dem letzten Platz, die Gäste kletterten im engen Abstiegskampf auf Rang sieben. Das Tor des Tages erzielte Joker Paolo Guerrero (90.)

    Gladbach-Coach Jos Luhukay hatte weiter Vertrauen in seine Mannschaft und brachte nur den entsperrten Peer Kluge für Moses Lamidi. Dafür rückte Federico Insua weiter nach vorne, der Rest der Mannschaft hatte die Chance zur Rehabilitation für die 0:2-Niederlage auf Schalke.

    Stevens rotiert

    Die Anfangsphase rechtfertigte diese rotationslose Aufstellung. Die Fohlen begannen stark, vor allem Marcell Jansen machte auf der linken Seite viel Druck, fand in der Mitte aber selten Abnehmer für seine Flanken.

    Huub Stevens änderte sein Team nach der 2:4-Niederlage gegen Stuttgart dagegen auf fünf Positionen. Der gesperrte Änis Ben Hatira und der verletzte Timothee Atouba fehlten sowieso, doch auch Boubacar Sanogo, Mehdi Mahdavikia und Nigel de Jong mussten weichen. Dafür bekamen Alexander Laas, Raphael Wicky, Juan Pablo Sorin, Ivica Olic und Besart Berisha eine neue Bewährungschance und sollten Kapitän Rafael van der Vaart in der Offensive unterstützen.


    Doch dieses Vorhaben ging bis auf die flotte Anfangsphase in die Hose, nach vorne ging beim HSV so gut wie nichts. Die Borussia war optisch überlegen, hatte aber auch Probleme, den letzten Pass in die Spitze zu spielen.

    Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit drehte Gladbach noch mal auf, verpasste es aber, die verdiente Führung zu erzielen. Nach Jansens Maßflanke setzte Insua den Ball volley und aus vollem Lauf an die Latte, viel einfacher war der Nachschuss von Kluge, doch der Mittelfeldspieler setzte den Ball freistehend weit drüber (40.).

    Die Borussia drückte danach weiter aufs Tempo, doch HSV-Keeper Frank Rost war bei Bo Svenssons Schuss auf dem Posten und rettete seinem Team damit das glückliche Remis zur Pause. Ganze fünf Torschüsse brachten die Hamburger in Halbzeit eins auf den Kasten von Kasey Keller, damit dürfte Stevens überhaupt nicht zufrieden sein.

    Der eine Joker sticht, der andere nicht

    Auch im zweiten Durchgang erwischte Gladbach den besseren Start, mehr als ein spielerisches Übergewicht ohne gute Torchancen sprang dabei allerdings nicht heraus. Das Spiel verflachte zusehends und allen Zuschauern im Borussia Park wurde mehr und mehr klar, dass sie für einen Kellergipfel bezahlt hatten.

    Luhukay brachte dann seinen wieder genesenen Topscorer Oliver Neuville, um die Offensive zu stärken. Dafür nahm der niederländische Coach allerdings Insua vom Platz, was ihm viele Pfiffe einbrachte.

    Doch fast hätte diese Entscheidung zum Erfolg geführt: Kluge setzte sich auf der linken Seite schön durch und flankte auf den freien Nationalspieler, doch Rost war auf dem Posten (79.).

    In der Schlussphase bettelten die Gastgeber förmlich um den endgültigen Ko-Schlag, und der HSV tat dem Schlusslicht den Gefallen: Der ebenfalls eingewechselte Mahdavikia flankte von rechts rein und Joker Guerrero hatte keine Probleme frei einzuschieben.

    Quelle: Sport bei sportal.de

    Oh mann ist echt heftig oder nicht? Gladbach in der zweiten Liga irgendwie unvorstelllbar...Was meint ihr dazu?

    Mfg
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 14. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Gladbach kann für die zweite Liga planen

    warst ein wenig zu spät

    Auf Wiedersehen Gladbach! - RR:Board

    naja gott sei dank gewann der hsv, hoffentlich schaffen sie es noch in den ui cup
     
  4. #3 14. April 2007
    AW: Gladbach kann für die zweite Liga planen

    ach mist, sry den Tread davor voll übersehen. Ich close dann mal lieber schnell wieder.

    mfg
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Gladbach kann zweite
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    533
  2. [Anfrage] Gladbach-Sig

    N1GG3L , 16. November 2010 , im Forum: Grafik Anfragen
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    442
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.914
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    919
  5. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    338