"Glaubt ihr, ihr werdet mich los?" - Berlusconi klebt an der Macht

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Flofl, 13. April 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. April 2006
    "Glaubt ihr, ihr werdet mich los?" - Berlusconi klebt an der Macht

    Von Peer Meinert

    Am späten Mittwochabend, es ging schon auf Mitternacht zu, Silvio Berlusconi hatte gerade mit Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi gesprochen, da brach es aus dem italienischen Ministerpräsidenten hervor. Explosionsartig schleuderte er den Journalisten die Worte entgegen, sprach von Wahlbetrug, von Überprüfung der Stimmen. Selten hatten die Presseleute einen solchen Ausbruch eines Spitzenpolitikers erlebt. Zuletzt kam dann das eigentliche Anliegen des Premiers: "Habt Ihr etwa geglaubt, Ihr werdet mich los?"

    Berlusconi spielt seine letzte Karte aus, fühlt sich offenbar persönlich schwer getroffen, will das letzte demokratische Mittel einsetzen, um die Macht zu erhalten. Schon signalisieren erste Koalitionspartner, diese Strategie nicht mittragen zu wollen. Es heißt, der Christdemokrat und Präsident der Abgeordnetenkammer Pierferdinando Casini habe intern deutlich gemacht, man könne die Anerkennung der Niederlage nicht ewig hinausschieben - erste Risse im Berlusconi-Lager werden sichtbar.
    Anzeige

    Sorge um die Demokratie
    "Gefährliche Spiele", nennt die Zeitung "Corriere della Sera" (Mailand) die Taktik des Regierungschefs, andere Kommentatoren sprechen von einer "Vergiftung des Klimas". Die Furcht steigt, hier könne durch taktische Raffinessen die italienische Demokratie beschädigt werden. "Was hier passiert, ist schlimm. Unser Land hat schließlich keine politische Geschichte auf dem Buckel, die auf Stimmenklau beruht", empört sich das römische Blatt «La Repubblica».

    Angeblich versuchte Berlusconi sogar, Staatspräsident Ciampi für seine Ziele einzuspannen. Insider berichten, er habe Ciampi dazu bringen wollen, einer sehr viel umfangreicheren Überprüfung der Stimmzettel zuzustimmen. Dies hätte eine wochen- oder gar monatelange Verzögerung bedeutet. Ciampi sei irritiert und verschnupft gewesen - und habe Berlusconi einen Korb gegeben.

    Kompliziertes Wahlrecht
    Kompliziert, vertrackt und zugleich höchst akribisch ist das italienische Gesetz in puncto Wahlüberprüfung. Für den Laien etwas unverständlich: Nach den Buchstaben des Gesetzes dürfen gültige und ungültige Stimmzettel, einmal vom Leiter des jeweiligen Wahllokals abgezeichnet, gar nicht mehr überprüft werden. Lediglich die in den Wahllokalen "angezweifelten" Stimmen können nochmals genau unter die Lupe genommen werden. Dabei handelt es sich um Stimmen, bei denen die Zähler vor Ort zunächst nicht sicher waren, ob sie ungültig sind oder doch einem der beiden Lager zugerechnet werden müssen.

    82.000 solcher strittiger Stimmzettel gab es beim Urnengang am vergangenen Wochenende. Ihre Überprüfung soll bis Ostern abgeschlossen sein, heißt es. Nur einer scheint bei dem Getöse ganz ruhig zu bleiben, das ist der bisher inoffizielle Wahlsieger Romano Prodi. Man habe keine Angst vor einer Überprüfung: "Wir haben gewonnen und Berlusconi muss nach Hause gehen." (dpa)

    Quelle: N24.de

    MfG
    Flofl
     

  2. Anzeige
  3. #2 13. April 2006
    Er soll dort endlich mal von der Bildfläche verschwinden. Geht ja nicht an, wie er die Leute anmacht und manipuliert. Das nervt langsam auch hier in deutschland, wenn man hört, was der :crazy: dort alles macht. Er muss weg und das ist er ja nun wohl nach der Niederlage.
     
  4. #3 13. April 2006
    Der Typ kann halt nciht verlieren^^
    Aber wer zu vor alles kontrolliert hat (Medien vorallem) der will auch nicht so einfach aufgeben
    Trotzdem nervt der Berlusconi gewaltig
     
  5. #4 14. April 2006
    er ist ein schlechter verlierer und kann die wahrheit nicht verkraften
    mit den schlagzeilen, die er waehrend seiner amtszeit gemacht hat, braucht er sich aber ueber den wahlausgang nicht wundern
     
  6. #5 14. April 2006
    word ! :]

    berlusconi muss dringend weg da weil er die ganze schöne nation immer weiter sinken lassen würde...
    er will nur MACHT, der rest ist ihm egal.... daher AGAINST BERLUSCONI
     
  7. #6 14. April 2006
    Moin,

    der will nicht nur nicht verlieren, der hat auch angst, dass die Staatsanwalschaft gegen ihn wegen Bestechlichkeit und Steuerhinterziehung ermitteln wird. Da ist dann nichts mehr mit Imunität, dem gehts dann endlich mal an den Kragen und das wird höchste Zeit. Dem kleinen Napoleon von Sizili..ähm Italien.

    Im Übrigen. Verlierer einer Wahl, was ist das? Also ich hab in good old Germany gelernt, dass es keine Wahlverlierer gibt, sondern nur Gewinner und das ist doch richtig schön so. Wenn also einer seinen Arbeitsplatz verliert, hat er nichts verloren, sondern gewonnen, nämlich Hartz 4.

    Ich finde politische Logik unschlagbar!

    gruss
    Neo2K
     
  8. #7 14. April 2006
    es wundert mich überhaupt nicht, dass er nicht den sieg prodi's anerkennen will. Er ist einfach zu "verwöhnt" in sachen macht..!
     
  9. #8 14. April 2006
    da gibt es nix was einen wundert dran^^
    der Typ ist einfach so Machtgeil das er ist nicht akzeptiern kann verloren zu haben....
    Und er wird nicht aufgeben...
    Dem Typ gehörrt der größte Fernsehsender Italiens und das bringt schon was.

    Naja aber ich hoffe das diesmal die Demokratie siegen wird. * Nach Amerika guck*
     
  10. #9 14. April 2006
    Ich glaub zu sowas wie dem sagt man schlechter Verlierer^^

    der sollte mal die Niederlage zugeben und nachdenken warum die Leute ihn nicht wählen anstatt immer alles zu überprüfen...
     
  11. #10 15. April 2006
    In Italien regiert doch sowieso die Mafia und nicht die Politiker...Wer Geld und Connections hat, hat auch automatisch Macht und Einfluss...
     
  12. #11 17. April 2006
    Es reicht wirklich langsam was Berlusconi in Italien abzieht, zuerst wird er der Mediendiktator und dann stellt er das Demokratische System in Frage, es wird wirklich langsam zeit für einen Wechsel!
     
  13. #12 17. April 2006
    is schon irgendwie krank der kerl.
    naja aber schleisslich ist er nunmal der reichste und machtvollste mann italiens, er kontrolliert den staat in seinem amt und hat die medien in form von fernsehsendern, zeitungen etc in der hand.
    is doch klar dass sich so jmd nicht einfach irgendwie rausdrücken lässt.

    naja werden wir sehen wie es sich entwickelt
     
  14. #13 17. April 2006
    kapier ich nicht -.- :(

    er ist doch eh unten durch, wird nicht mehr lange dauern bis er erschossen wird X(

    ist ja in der vergangeheit oft genug passiert !
     
  15. #14 17. April 2006
    ein ziemlich schlechter verlierer...naja man weiß ja nie wirklich was da soll ist und wie es wirklich war mit den Wahlstimmen die nicht gezählt wurden. Aber wenn es stimmen sollte muss es eine Neuwahl geben, sonst wäre es keine Demokratie.Ist es nicht so, dann muss Berlusconie sich sich verabschieden. Er war lang genug an der macht und hat ziemlich viel Scheiße gebaut. Mal sehen ob Prodi es besser machen wird/kann.
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...