Google+ , der facebook killer

Dieses Thema im Forum "Netzwerk, Telefon, Internet" wurde erstellt von Big Dila, 29. Juni 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Juni 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    hab hier was interessantes gefunden, mir gefällt es..








    Google+: delen zoals in het echte leven, maar dan op het web.

    falls falsch, bitte moven..
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 29. Juni 2011
    AW: Google+ , der facebook killer..

    Gefällt mir auch.
    Gibts schon irgendwelche offiziellen vorstellungen zum lesen und nicht über yt-vids?
     
  4. #3 29. Juni 2011
    AW: Google+ , der facebook killer..

    jop..hier..

    Google+: delen zoals in het echte leven, maar dan op het web.

    hab mich da auch grad beworben als testuser...:)
     
  5. #4 29. Juni 2011
    AW: Google+ , der facebook killer..

    Hi,

    ich persönlich finde so Unternehmen die alle Daten von einem haben echt bedenklich. Wenn man sich mal die Datenpanne bei Sony anschaut, das kann FB, GOOGLE und wie se alle heissen auch passieren.

    Hier noch ein netter Link warum GOOGLE böse ist.:D


    Cu
    Death-Punk
     
  6. #5 29. Juni 2011
    AW: Google+ , der facebook killer..

    Ich find es absolut sinnlos jetzt noch mit so einem Netzwerk zu kommen und zu glauben, dass man damit Erfolg haben wird.

    Die Leute die in einem Netzwerk sein wollen haben sowieso Facebook und werden auch dort bleiben, da sie dort alle Kontakte haben und man das was man brauch sowieso auch schon dort findet. Find den ganzen Schnickschnack einfach nur nutzlos. Und wer braucht dann wieder zusätzlich eine neues Netzwerk, weil man dann ein paar Freunde da und ein paar da hat.
     
  7. #6 29. Juni 2011
    AW: Google+ , der facebook killer..

    Glaub auch nicht, dass das eine Konkurrenz zu facebook darstellt. Ist eben auch nur eine weitere Datenkrake. Es müsste einfach ein soziales Netzwerk geben, wo keine Firma dahinter steckt, die die Nutzerdaten als Geldquelle nutzen. Das wäre für mich ne Alternative und ein soziales Netzwerk mit Zukunft.

    Diaspora ist ja so ein Ansatz, aber die kommen irgendwie nicht aus der Alpha heraus.

    edit// Wer sich für Diaspora und die Idee eines dezentralen Sozialen Netzwerks interessiert kann ich den Podcast des CCC empfehlen.
    http://chaosradio.ccc.de/cr168.html
     
  8. #7 29. Juni 2011
    AW: Google+ , der facebook killer..

    beste aussage ever... google weis jetzt schon mehr als du von dir selber.. ;)


    naja dadurch dass google da anfangen kann wo facebook probleme sind, haben sie schon mal gute vorraussetzungen, so groß wie fb wirds jedoch sicherlich nicht mehr.
     
  9. #8 29. Juni 2011
    AW: Google+ , der facebook killer..

    Hat mich eh schon gewundert das der freundliche Datensammler Google das nicht schon längst in Angriff genommen hat... Also ausser die guten alten Webdienste wird von mir weiterhin alles was von Google ist boykottiert. Chrome, Android, Google+ etc. kann mir alles gestohlen bleiben!
     
  10. #9 29. Juni 2011
    AW: Google+ , der facebook killer..

    Hat er doch schon und ist dabei auch gescheitert ;) Projekt hieß damals Google Wave :D
     
  11. #10 29. Juni 2011
    Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    San Francisco (Reuters) - Der Internetriese Google will dem Rivalen Facebook mit einem eigenen sozialen Netzwerk das Wasser abgraben.

    Das Projekt mit dem Namen Google+ ist seit Dienstag im Testlauf online, allerdings zunächst nur für einen ausgewählten Personenkreis, wie Google in der Nacht zum Mittwoch mitteilte. Der US-Konzern ist bislang dabei gescheitert, nach dem Vorbild von Marktführer Facebook ein soziales Online-Netzwerk auf die Beine zu stellen. Google+ ist der bislang größte Vorstoß des Suchmaschinenbetreibers, in dem schnell wachsenden Segment Fuß zu fassen, seitdem Firmenmitbegründer Larry Page im April auf den Chefposten gewechselt ist.

    Als Wettbewerbsvorteil nennt Google ausgerechnet den Datenschutz, für dessen Mängel der Konzern in den vergangenen Jahren wiederholt Prügel bezogen hat, besonders in Deutschland. Google sei davon überzeugt, dass es Marktpotenzial gebe für ein Angebot, das die Sorgen der Menschen über Datenschutz ernst nehme, erklärte Produkt-Manager Bradley Horowitz. Die Benutzer erhielten die Möglichkeit, ihre Privatsphäre stärker als bei den Rivalen zu schützen und zu kontrollieren. Ohne Facebook direkt beim Namen zu nennen erklärte Google, bei anderen Netzwerken seien entsprechende Strukturen nachträglich "angeschraubt" worden und funktionierten nicht zuverlässig. Google und Facebook sind wiederholt von Datenschützern kritisiert worden.

    Google versucht seit längerem, Facebook mit seinen mittlerweile 700 Millionen Nutzern anzugreifen. Allerdings war etwa die Einführung des Mikroblogging-Dienstes Google Buzz von Datenpannen begleitet. Aus den alten Fehlern will das Unternehmen nun lernen. Man habe danach ganz von vorne angefangen, räumte Horowitz ein. "Wir haben eine Menge durch Buzz gelernt."

    Page hat das Thema soziale Netzwerke zu einem Schwerpunkt gemacht. Zwar ist Google unangefochtene Nummer eins im Internet - mit mehr als einer Milliarde Besucher im Mai zog der Konzern dem Marktforscher comScore zufolge mehr Nutzer an als jeder andere Anbieter. Allerdings verbringen die Kunden im Schnitt deutlich mehr Zeit bei Facebook als bei Google. Experten halten es für schwierig, dem Platzhirschen Facebook Nutzer wegzuschnappen. Allerdings sei Googles Web-Suche sowie Email-Angebot sehr beliebt, dies werde den Konzern helfen.

    GOOGLE VERSPRICHT BESSEREN DATENSCHUTZ

    Google+ ist augenscheinlich ähnlich strukturiert wie Facebook, kombiniert aber Kommunikationsmöglichkeiten von Facebook und Twitter: Die Nutzer können Informationen mit ihren Freunden teilen, gleichzeitig aber wie bei dem Kurznachrichten-Dienst Twitter auch Neuigkeiten anderer verfolgen. Zu den Kernelementen gehört die Möglichkeit, seine Online-Freundschaften nach "Circles" (Kreisen) zu gruppieren. "Die Leute nutzen im richtigen Leben bestimmte Gruppen, um zu kommunizieren und Dinge genau den richtigen Leuten mitzuteilen", teilte Google mit. "Mit 'Circles' bringen wir die Freundeskreise in die Software." Google+ soll unter anderem auch ein eigenes Video-Chat-System mit bis zu zehn Teilnehmern anbieten. Wann Google+ für eine breitere Kundschaft geöffnet wird, ließ der Konzern offen.

    Quelle:
    Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes Facebook
    | Unternehmen
    | Reuters
     
  12. #11 29. Juni 2011
    AW: Google+ , der facebook killer..

    Google sammelt nicht weniger Daten als Facebook, die VZs, der deutsche Staat ganz besonders... Gut heißen muss man das zwar nich, aber mich nervt es mittlerweile extrem dass es ständig heißt "der böse datensammler google"
     
  13. #12 29. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    ich glaub ned dass die ne ernsthafte konkurrenz sein können.

    fast jeder is bei fb. jeder kennt es. denke das wird bald eingestampft wie der ihre lycos iq variante oder google wave. der, der zuerst etwas großes schafft bei dem viele sind, gewinnt. versuchen das wasser zu reichen scheitert schnell.

    GOOGLE VERSPRICHT BESSEREN DATENSCHUTZ

    höhö sagt die datenkrake.
     
  14. #13 29. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    Wird eh nix. Wuerde mich ma interessieren was die da an Geld rein stecken werden.
     
  15. #14 29. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    ist das gleiche wie nokia aufm smartphone markt und jede andere plattform die sich zu einem gesättigten markt setzt.

    facebook hat zich millionen user....wieso sollte man sich auf 2 plattformen anmelden?

    ist genau so wie mit "wer kennt wen" "studivz" etc etc....die sind viel länger aufm markt, haben jedoch nicht mal einen bruchteil von den deutschen usern, die facebook nutzen.
     
  16. #15 29. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    dieser plan ist doch zum scheitern verurteilt, aber trotzdem hf & gl
     
  17. #16 29. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    Der Name ist schon :poop:. Das is genauso wie " google doch mal grad ", oder " stalk mal grad bei facebook ". Alltägliche Sätze, wie man sie 10x am Tag hört.
     
  18. #17 30. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    "Allerdings verbringen die Kunden im Schnitt deutlich mehr Zeit bei Facebook als bei Google."

    Was für ein Genie kam denn auf diesen Satz? Ist doch wohl klar dass man auf Facebook mehr Zeit verbringt als mit ner Suchmaschine. Ne Suchemaschine schmeiß ich an, finde relativ schnell was ich finde und gut ist.
    Es sei denn mit "als bei Google" meint man einschließlich Googles Nebenprodukten und allem Kram den es von Google gibt^^
     
  19. #18 30. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    StudiVZ und wer-kennt-wen sind beide aber nach Facebook erschienen ;)

    Zum Thema: Völlig unnötig. Facebook wird so schnell niemand den Rang ablaufen.
     
  20. #19 30. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    Google macht das eh nur um Geld zu machen, nur doof das sie dank Facebook eben sehr wenig Geld damit machen werden. Aber mich interessiert das schon wie dieses "Googleplus" sein soll.
     
  21. #20 30. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    Ausserdem hat Google bereits einen solchen Dienst... Orkut, anyone?^^
     
  22. #21 30. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    Facebook ist überall....auf jedem Handy vorinstalliert, PS3 etc. wird also nix ;)
     
  23. #22 30. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    aja und Facebook machts aus nächsten Liebe damit du deine Kontakte pflegen kannst, JA SICHI, du hast mein Weltbild verändert... xD

    Wird wohl nix werden, obwohl mir der Ansatz besser gefällt als bei Facebook...
     
  24. #23 30. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    Google hat sich in den letzten Jahren, nicht zuletzt auch durch die mediale Berichterstattung, zum bösen Internetriesen gewandelt. Jedoch steht auch Facebook einer großen und kritischen Masse gegenüber, die auf jeden Ausrutscher reagiert. Ausschlaggebend wird das Image und die Unternehmensphilosophie sein, die den Ausschlag geben werden über die Nutzerzahlen.
     
  25. #24 30. Juni 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
  26. #25 30. Juni 2011
    AW: Nach Buzz kommt Plus - Google testet eigenes "Facebook"

    Also ich bin durch ein Invite jetzt reingekommen! Im Vergleich zu Orkut oder Buzz macht das auf mich wirklich einen extrem guten Eindruck. Nicht nur vom Design, auch das mit den Circles macht echt Sinn.
    Klar kann es von der Funktionalität Facebook noch nicht das Wasser reichen. Insgesamt macht es auf mich aber irgendwie einen deutlich sympathischeren Eindruck als Facebook.

    Und Facebook verliert in den USA jetzt schon wieder an User. Es kann halt nicht ewig "cool" bleiben, und nervt die Leute immer mehr (ständige Game-Benachrichtigungen, irgendwelche "Like-Klick-Fallen", Spam usw.). Da kann Google+ die genervten Facebook-User vielleicht gut auffangen, und kommt daher genau zur richtigen Zeit.

    Also ich werds mal weiterverfolgen und weiter ausprobieren ... und nicht jetzt schon für tot erklären so wie die meisten hier!
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Google+ facebook killer
  1. Youtube: Google+ entfernen

    EcniV , 19. November 2013 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    637
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.179
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    938
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    702
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    458