Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 4. Oktober 2010 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Oktober 2010
    Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG aufs Altenteil schicken [Update]

    Google will das Web schneller machen. Analysen mit den Browser-Erweiterungen Page Speed für Firefox und der Chrome-Extension Speed Tracer haben vor allem das Laden von Bildern als Hemmschuh ausgemacht, heißt es im Chromium Blog. Da die meisten im Web genutzten Grafikformate zehn Jahre und mehr auf dem Buckel haben, haben sich Google-Entwickler daran gemacht, ein frisches Grafikformat fürs Web zu schaffen, das bei gleicher Bildqualität kleinere Dateien erzeugen soll als das weithin eingesetzte JPEG.

    Herausgekommen ist das verlustbehaftet kodierende Web-Grafikformat WebP ("weppy"), das nicht nur namentlich eng mit dem im Mai veröffentlichen WebM-Videoformat verwandt ist. Tatsächlich haben die Google-Mitarbeiter WebP auf Grundlage der Einzelbildkompression (Intra-Frame Coding) des WebM-Videocodec VP8 entwickelt und einen RIFF-Container (Resource Interchange File Format) darüber gestülpt. Letzterer soll pro Bild gerade einmal 20 Byte veranschlagen und sich zwecks Speicherung von Metadaten erweitern lassen.

    Um die Effizienz von WebP zu testen, hat Google nach eigenen Angaben rund 1.000.000 Bilder aus dem Web (hauptsächlich JPEGs, aber auch PNGs und GIFs) ins WebP-Format überführt, ohne dabei sichtbare Einbußen zu erzeugen. Im Schnitt waren die WebP-Bilder 39 Prozent kleiner als zuvor, lassen sich also schneller laden und verursachen weniger Traffic.

    Die WebP-Tools bestehen aus dem Kommandozeilen-Konverter webpconv (bisher nur für Linux verfügbar, Windows soll bald folgen) und der Bibliothek libvpx (die auch zum Dekodieren von VP8 verwendet wird). Anschauen kann man die WebP-Dateien derzeit erst nach Rückwandlung ins PNG-Format. Kommende Versionen des Google-Webbrowsers Chrome sollen WebP direkt unterstützen, für die Webkit-Engine haben die Entwickler einen Patch vorgeschlagen. Momentan kennt WebP keine Transparenz, soll diese per Alpha-Kanal aber beigebracht bekommen.

    Zwar handelt es sich bei "weppy" um eine Developer Preview, dennoch kann man sich nicht des Eindrucks erwehren, dass Google in diesem Fall etwas überstürzt mit dem Format an die Öffentlichkeit geht. Im Vergleich dazu wirkte die Veröffentlichung des – strategisch sicherlich weit wichtigeren – WebM-Formats geradezu minutiös geplant. Sollte der WebP-Patch in Webkit integriert werden, dürfte das Google-Grafikformat gute Chancen haben, sich zu verbreiten; allerdings darf man gespannt sein, was Apple (dessen Webbrowser Safari auf Webkit aufsetzt) davon hält, immerhin würde man sich mit der zu integrierende libvpx wohl auch VP8 einfangen. Dass Firefox und Opera WebP unterstützen werden, darf dagegen als sicher gelten, immerhin enthalten die neuesten Versionen ihrer Browser bereits die dafür nötige Bibliothek libvpx.

    [Update:]
    Wie schon bei VP8/WebM hat Jason Garrett-Glaser (auch bekannt als "Dark Shikari"), Hauptentwickler des freien H.264-Encoders x264, auch WebP bereits einer eigenen Analyse unterzogen. Abgesehen davon, dass WebP unter anderem Farbraumunterstützung jenseits des farbunterabgetasteten 4:2:0 fehlt (JPEG unterstützt auch 4:2:2 und 4:4:4), liefere WebP trotz eines JPEG deutlich überlegenen Encoders zumindest bei einem ersten Test erschreckend schlechte, verschwommene Resultate.

    Garrett-Glaser schiebt dies auf eine nicht oder kaum für Einzelbildkompression optimierten Encoder und fragt sich – nicht ganz zu unrecht –, warum Google mit einen solch halbgaren Ansatz versuche, ein gestandenes Grafikformat wie JPEG zu ersetzen. Bevor man ein neues Grafik- (oder Video-)Format propagiere, müsse man es soweit optimieren, dass man einigermaßen überzeugende Ergebnisse liefere; umgekehrt würde es kaum klappen.


    quelle: heise online
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 4. Oktober 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG aufs Altenteil schicken

    ne gute alternative für die firmen homepages.
    der großteil bleibt natürlich bei jpg. bandbreite wird immer mehr, außer eben in dörfern mit dsl light.

    aber anstatt jpg nurnoch das benutzen? ne. auf der heimischen festplatte sind jpg immernoch ok.
    vll wärs ja auch was gutes für foto/chat communitys. da spart man massig an traffic.

    is das *.webp als endung?

    und hat das alpha kanäle?

    ah, hiermal die bildvergleiche: http://code.google.com/intl/de/speed/webp/gallery.html

    microsoft hat scheins auch mal was probiert gehabt als jpg ablösung.
    hier könnt ihr die heise kommetare lesen: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG aufs Altenteil schicken [Update] | News-Foren

    [​IMG]
    {img-src: http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2010/10/jpeg-webp-vergleich.jpg}
     
  4. #3 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG aufs Altenteil schicken

    Kann es sein das webp ein bischen dunkler ist als jpeg?
     
  5. #4 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG aufs Altenteil schicken

    also ich seh da keinen unterschied^^

    Fürs web mag das vielleicht sinn haben vor allem, wie schon gesagt, für foto communitys. Zuhause wird es wohl bei JPEG bleiben, speicher kostet halt nix mehr. Wobei auch im Web es teilweise unnötig ist. Wenn ich mir die Seite, die ich mal gemacht hab, so anguckt, da sind die meisten bilder fürs design vielleicht 20x1 Pixel groß und ob ich dafür jetzt ka 20Byte brauche oder nur 15 is dann auch egal :D Zumal die Bandbreiten auch immer größer werden...
     
  6. #5 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    Ich versteh gar nicht wieso viele jetzt schreiben, dass es nur für das Web sinn haben wird und heimische Fotos immernoch als JPG existieren werden.


    Leute das Format wurde für das Web entwickelt, es trägt den selben Namen und niemand hat jemals gesagt, dass es Standard werden soll. Es soll jeglich das Internet "schonen" bzw. die Server und den Traffic somit ggf. auch die Serverauslastung ect.
     
  7. #6 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    auch beim surfen mit smartphones würde es sinn machen. klar 1GB trafic fürs handy kostet ja auch nichts mehr aber alleine schon für den seitenaufbau. 2G netze bedecken einfach noch die größte fläche und sind aber so langsam. ein sparsameres bildformat wäre da schon sinnvoll.
     
  8. #7 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    schonen ist ja schön und gut aber ist es sinnig? ich mein ob ein bild 200kb oder 20kb groß ist macht doch inzwischen kaum noch einen unterschied.
    Die Internetanbindungen werden immer schneller und wie auch gesagt wurde ist traffic bzw datenmenge kaum noch etwas wert also ich sehe den sinn noch nicht so recht.. abgesehen mal davon das ich auch sogut wie keinen unterschied sehe und deshalb die komprimierung scheinbar nicht allzu schlecht ist.
     
  9. #8 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    Stimmt macht für Firmen keinen Unterschied mal eben knapp 40% der Traffic Kosten bei Bildern zu sparen + weniger Speicherplatzverbrauch. :rolleyes:


    Irgendwie habt ihr alle nur den Blick für den Heimanwender mit der 1TB Platte im Hintergrund. Egal ob Traffic und Speicher immer billiger wird, es bleiben dennoch Kosten. Und jedes Unternehmen was nicht dort spart wo es ohne Qualitärseinbußen geht, hat mMn den Schuss nicht gehört.


    Bei dem Beispielbild was gepostet wurde, seh ich auf den ersten Blick auch keinen Unterschied - von daher: Daumen Hoch. Aber erstmal abwarten was effektiv draus wird.

    Auch Vorteile für diejenigen die noch kein 16Mbit+ Anschluss haben oder per Smartphone ins Internet gehen.
     
  10. #9 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    Erst spätere versionen von Chrome, Firefox und Opera sollen webp direckt unterstützen
    wie schon erwähnt ist es unverständlich dass sich google noch in der entwicklungsphase das ganze public macht o_O

    aber eins ist fix, wenn es fertig ist wird es sicherlich enorm zur geschwindigkeit beitragen
    aber jpeg hat sich seit jahrzehnten tapfer durchgeschlagen und es wird sehr sehr lange dauern bis webp, jpeg komplett ersetzen kann
     
  11. #10 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    das würde um einiges schneller gehen, wenn bei jeder seite wo man ein bild hochlädt, es automatisch umgewandelt wird. Somit hat der der es runterlädt automatisch das neue Format....

    Würde am anfang zwar mehr serverleistung hervorrufen aber mit der zeit legt sich das dann....

    Müssen ja nur einige machen (zb große uploadseiten wie RS, Facebook, Picasa, und alle anderen großen webalben)
     
  12. #11 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    im grunde geht es eigentlich darum wie der endbenutzer auf diese änderung reagiert

    ob es ihnen gefällt das es schneller läuft oder ob sie der logik "never change a running system" nachgehen werden
     
  13. #12 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen


    Die Endbenutzer werden sich danach fügen müssen. Wenn die Programmierer drauf eingehen, wird für den Web-Surfer nichts anderes übrig bleiben als zu sagen, muss ich mit leben.
     
  14. #13 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    erstmal daumen hoch für eine neue und moderne art bilder weiter zu komprimieren und ich würde vorab schon sagen, dass es mehr als sinn macht, diese komprimierungen einzusetzen.
    ich habe letztens mit bildern gearbeitet, die komprimiert noch knapp 40mb groß waren. wohlgemerkt EIN BILD = 40mb (komprimiert)!
    da wäre ich schon froh wenn es noch auf etwa 10mb runter gehen würde.

    also schauen inwiefern das nun standart wird.

    mfg

    Elya
     
  15. #14 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG aufs Altenteil schicken

    ich seh es eher andersrum, webp ist etwas heller als jpeg.
    ausserdem scheinen die farben klarer, also meiner meinung nach eine sehr gute ablöse, besonders wegen der viel kleineren größe :)
     
  16. #15 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    die sollten lieber mal nen besseres gif-ähnliches format entwickeln also eins mit multiplen bildern

    gif hat imme rmords die scheiss qualität wenn mans auf ne akzeptable größe bekommen will

    ansonsten ganz nette idee .. auch wenn ich nich glaub dass es jpeg so schnell verdrängen wird
     
  17. #16 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen



    schön dass jeder nur an sich denkt...sry dass es dein posts sein musste der hier erwähnt wird, gilt aber für die anderen auch


    "das internet wird immer schneller" ja...das internet wird schneller...und milch ist draußen kälter als nachts....

    wenn du eine homepage hast mit 4 besuchern am tag (du, mama, papa, omi), dann ist es natürlich egal.

    mal überlegt was passiert wenn es jedoch 4 000 000 besucher am tag sind? bzw die bilder 4 000 000 mal geladen werden? dann bist du bei 800GB am tag traffic allein für ein 200kb bild.

    anscheinend sind die dimensionen hier nicht bekannt. traffic kostet geld. und dass "euer internet" ganz schnell ist, ist hierbei kack egal (um es auf deutsch zu sagen)

    wenn der server nur an eine 10mbit leitung gesteckt wurde, könnt ihr ja bei eurem provider anrufen und nachfragen wieso euer internet so langsam ist, weil die internetseite xyz nicht so schnell geladen wird.

    imo -> top!

    problem ist nur, wird auch jeder mitmachen? würds mir wünschen, allein wegen umts.
     
  18. #17 4. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    einer meiner vorposter hat das schon geschrieben, aber Google ist nicht der erste, der versucht, ein neues format einzuführen. Ich würde es schon aus einigen Gründen niemals fürs WEB verwenden, denn zum einen kenn ich das Format nicht, zum anderen kann kaum Software dieses format öffenen und letztendlich weiß ich auch nicht, ob ich das auch ohne Zustimmung von Google bzw. Lizensen nutzen darf. Und bevor ich mir damit stress mache, nutzte ich doch gleich lieber JPEG, PNGs und GIFs.
    Noch dazu kann auch nicht jedes Programm das Format öffnen. Schick ich ner Freundin ein Bild, wird das sicherlich kein Google Format sein, dass sogut wie kein Programm öffnen kann (dazu zählt auch mein handy).

    Deshab gibt es von mir dafür :thumbsdown: :thumbsdown: :thumbsdown: :thumbsdown: :thumbsdown:
     
  19. #18 5. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    Das größte Problem für ein neues Format ist auf jeden Fall die Unterstützung.

    Was bringt es mir die Bilder 70% kleiner zu bekommen wenn der Browser des Besuchers das Bild nicht anzeigen kann?


    Viele denken hier anscheinend das z.b. 10% NICHTS bringt, aber weit gefehlt, wenn ihr den Traffic auf 100.000.000 Besucher Hochrechnet, dann wisst ihr DAS es etwas bringt.

    Wenn jede Webseite im Internet nur 10% des Traffics einspart, dann entlastet das schon enorm ;)
     
  20. #19 5. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    Also. Heutzutage in der Zeit des Inets, wird es für jedes Programm, OS ect. was noch entwickelt wird ein Update geben. Firefox, Windows, Grafikprogramme, Handys. Für Programme die älter sind aber durchaus noch interesse besteht wird es bestimmt auch den ein oder anderen geben der ein Update schreibt.


    Und wenn du dann doch mal eine Software hast, die das ganze nich öffnet, öffnest du das Bild mit Windows Bilderanzeige oder was auch immer, klickst auf die Diskette und wählst dann als Format JPG. Wo ist das Problem? Nicht offen für was neues?


    Mit dem Format könnte die VZ Reihe auch in ihre Handyseite Fotoalben ect aufnehmen, weil die Bilder jetzt geladen werden können. Das würde ziemlich viel verbessern auch wenn alle nur drauf aus sind, dass es das JPG ersetzen soll. Die meisten hier können wohl einfach nicht bis 10 denken oder sind unfähig den Text zu verstehen.
     
  21. #20 5. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    wurde das nich schonma mit jpg2000 versucht, der schuss ging nach hinten los, das problem is einfach die Formate bieten keine wirkliche Lohnenswerte neuerung, vp8 bzw webq** is ja ganz nett, aber das bringt nix wenn der encoder mit 2 fps rumdümpelt im gegensatz dazu x264 mit 20 fps abgeht

    ich bezweifel auch das die jpg jeh absetzen, ich denk wir werden das format in der zukunft noch haben

    ich seh den einzigsten weg darin auf neue Formate zubauen. bsp 3 D BIlder wo nen neues format zwingend notwenig is

    und die ergebnisse bekommt teilweise schon packjpg hin, und das ohne umkonventieren

    edit: ich fänd ne erweiterung des gif formats ja ma klasse, da mich das farben limit da aufregt
     
  22. #21 5. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    das wär echt mal cool ;)

    b2t:

    also wenn das wirklich ohne einbußen geht, warum nicht. würde mal gerne mal genau erfahren wo sich die komprimierung unterscheidet. jedoch glaube ich jpeg wird sich bei fotobearbeitung nicht so schnell verdrängen lassen... wenn dann ein prozess von jahrzenten!
     
  23. #22 5. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    Warum sollte Microsoft (die ein eigenes Format entwickelt haben), Nokia (die Google als konkurenten sehen), Apple (same as Nokia) oder Adobe (hatten glaub ich auch was eigenes) das Format einbauen?
     
  24. #23 5. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    Das ganze nennt sich Wettbewerb. Kann man dadran nicht mehr Teilnehmen hat man verloren.

    Wird das Format bekannt und wirklich viele benutzen es, dann werden die schon mitziehen.
     
  25. #24 5. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    natürlich nur, wenn es viele benutzen....
    Ich würde es schon alleine aus Angst aufgrund von Lizensgebühren nicht nutzen.
     
  26. #25 5. Oktober 2010
    AW: Googles Web-Grafikformat WebP soll JPEG ersetzen

    Ja und wenn es kaum einer benutzt, dann macht es ja auch null Sinn das ganze in das bekannteste OS zu integrieren.


    Warte doch erstmal ab wenn es wirklich rauskommt welche Lizens es hat ect. Kannst du so doch noch gar nicht sagen. Einfach erstmal gegen alles neue stellen, so ist brav ^^
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Googles Web Grafikformat
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    297
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    872
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.381
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.314
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.132
  • Annonce

  • Annonce