Gravitation langsamer als Licht?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft & Forschung" wurde erstellt von raid-rush, 1. Oktober 2013 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. Oktober 2013
    Eine sehr simple Theorie die aber bisher funktional zu sein scheint.

    Licht hat keine Masse, weil es keine Gravitation ausbildet oder keine Gravitationswellen erzeugt oder doch?

    Womöglich bildet auch Licht Gravitationswellen aus allerdings sind diese Langsamer als das Licht selbst.

    Man könnte auch annehmen das eine Raumausbildung (also Gravitation) eine bestimmte Energiemenge in einer bestimmten Position benötigt.

    Das würde ebenfalls bedeuten das Gravitation auch eine Art Welle ist, die sich in einer bestimmten Geschwindigkeit ausbildet.

    Gibt es schon ähnliche Theorien oder etwas das diese Widerlegt?
     

  2. Anzeige
  3. #2 1. Oktober 2013
    AW: Gravitation langsamer als Licht?

    Das Graviton hätte die selbe Ausbreitungsgeschwindigkeit wie Licht.

    Gravitations-Geschwindigkeit: Einstein behält Recht - SPIEGEL ONLINE
     
  4. #3 1. Oktober 2013
    AW: Gravitation langsamer als Licht?

    Danke für den Artikel!

    Wenn Licht eine Gravitationswelle bilden kann, ist Gravitation folglich auch genauso schnell damit hätte Licht aber eine Masse.

    Wenn Licht keine Masse hat also keine Gravitation erzeugt, dann könnte Gravitation langsamer oder maximal gleich schnell wie Licht sein.

    Es ist also noch nicht sicher das Gravitation wirklich gleich schnell ist, oder eben etwas langsamer.
     
  5. #4 1. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2013
    AW: Gravitation langsamer als Licht?

    Licht hat keine Ruhemasse. Sehr wohl aber eine relativistische Masse. Deswegen kann es auch einen Impuls (ähnlich wie eine Kugel) auf Materie übertragen. Zudem: Jede Art von Energy in einem bestimmte Volumen erzeugt Gravitation. Das ist sogar wie Gravitation entsteht: Die Bindungsenergie zwischen Quarks bestimmt z.B. das Gewicht von Neutronen und Protonen. Deswegen werden Objekte auch schwerer, je schneller sie werden aka mehr Energy besitzen.

    Nein tatsächlich sind sie sogar in dem meisten Fällen schneller als Licht! Warum? Wie kann das sein? Ganz einfach: Gravitationswellen lassen sich im Gegensatz zu Licht nicht verlangsamen. Sie bewegen sich also immer mit der Vakuumlichtgeschwindigkeit c0. Welche die schnellste mögliche Geschwindigkeit ist. Licht bewegt sich in Materie jedoch langsamer und war mit c0/n wobei n der Brechungsindex des Mediums ist (Vakuum hat logischerweise n =1). Das das Licht langsamer wird ist z.B. die Ursache, dass Dinge im Wasser verbogen bzw. vergrößert wirken! Ein Beispiel dafür, dass sich sogar Materie kurzzeitig schneller Bewegen kann als die Material-Lichtgeschwindigkeit ist das s.g. Tscherenkow-Leuchten.


    Richtig. Siehe oben.

    Richtig. Dem ist auch so, wieder siehe oben: immer mit c0. Was es jedoch von einer Welle unterscheidet und weshalb es sich so Grundsätzlich von allen anderen Grundkräften unterscheidet ist die Tatsache, dass die Gravitation scheinbar IMMER in die selbe Richtung deutet. Negative Gravitation wurde noch nie beobachtet. Es wurde aber z.B. auch nicht bewiesen das Antimaterie eine positive Schwere-Masse hat. Es könnte also sein, dass diese eine negative Gravitation hat und somit nach "oben fällt". Bevor ich nun getötet werde: Mit dem "Positronen-Strahl im Magnetfeld Versuch" lässt sich lediglich zeigen, dass Antimaterie eine positive Träge-Masse hat. Bisher war es in jedem Experiment so, dass die Träge-Masse exakt der Schwere-Masse entspricht. Es spricht also viel dafür, dass Antimaterie auch eine positive Schwere-Masse hat. Nachgewiesen wurde dieses jedoch noch nie. versuch wird dies übrigens im Moment im FRM2. (Forschungsreaktor München 2)

    ja siehe oben.

    So mal eben das Thema mit einer Wall-of-text erschlagen. Bei Fragen/Problemen oder bei Fehlern die ich gemacht habe stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

    Gruß
    Wurmi
     
  6. #5 1. Oktober 2013
    AW: Gravitation langsamer als Licht?

    Danke! sehr gut...

    Gravitation könnte also eine Welle auf Dimensionsbasis sein, deren kleinstes Gegenstück auf Energiebasis das Licht sein könnte.


    Da ich nicht von der Energieerhaltung pro Dimension ausgehe, könnte es möglich sein das Energie beim "Zerfall" (bzw Übergang in eine andere Dimension) diese Gravitationswelle auslöst.

    Also ich stelle mir das so vor, das Materie/Energie egal wo sie ist (also überall) ständig einem "Sog" in eine andere Dimension ausgesetzt ist.

    Das würde heißen das jede Energie/Materie die "Gravitation abstrahlt" weniger wird (geringfügig).

    Wie ein Sieb durch das die Materie langsam durchsickert in eine andere Dimension, nur eben extrem langsam und mit minimalem Raster.

    Jedes durchrutschen erzeugt eine "Lücke" also den "Sog" bzw eben die Gravitationswelle.

    Jetzt stellt sich die Frage ob die gleiche Energie/Materie in Form eines Schwarzenloches ebenso viel Gravitation erzeugen in Summe wie die selbe Menge in Form von Licht.

    Also ob Gravitationsentwicklung unabhängig von Raum und Geschwindigkeit ist.

    --- edit

    Vll ist es ja auch so, das Licht nicht schneller sein kann als die Gravitation weil sie den Raum erst erzeugt.
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...