Greenpeace: Microsoft & Nintendo sind Umweltsünder

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 27. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. November 2007
    Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat wieder einmal ihr Ranking der umweltfreundlichsten Hersteller von Elektronikgeräten veröffentlicht. Mit Microsoft, Nintendo, Philips und Sharp wächst die Liste auf nun 18 Plätze an, wobei die Schlusslichter für ihre schlechte Umweltpolitik gerügt wurden.

    Während die meisten Firmen, die schon länger in Greenpeace' Vergleich vertreten sind, ihre Position seit dem letzten Ranking verbessern konnten, müssen die "Neueinsteiger" massive Kritik einstecken. Während Philips und Sharp vor allem wegen ihres Umgangs mit Altgeräten kritisiert werden, bemängeln die Umweltschützer bei Nintendo und Microsoft den Einsatz umweltgefährdender Substanzen.

    Im Fall von Microsoft sieht man vor allem bei der Planung für den Verzicht auf umweltschädliche Chemikalien Nachbesserungsbedarf. So plant Microsoft bisher, erst zum Jahr 2011 vollkommen auf giftige Chemikalien zu verzichten. Außerdem soll die Rücknahmepolitik bei Altgeräten - speziell was die Spielkonsole Xbox 360 angeht - nicht zufriedenstellend sein - es findet keine Rücknahme gebrauchter Geräte statt.

    Nintendo landet auf dem letzten Platz der Rangliste und sorgt mit einer Wertung von 0 Punkten für ein Novum. Der japanische Spielkonsolenspezialist versagt nach Ansicht von Greenpeace in Sachen Umweltschutz auf ganzer Linie. Die schlechte Bewertung ist darauf zurück zu führen, dass das Unternehmen keinerlei Maßnahmen vornimmt, um zum Umweltschutz beizutragen.

    Nintendos "Zeugnis" fällt entsprechend schlecht aus. So gibt es laut Greenpeace weder Programme zur Vermeidung giftiger Substanzen oder zur Rücknahme gebrauchter Geräte. Zudem werde der Umgang mit Chemikalien unzureichend organisiert und schlussendlich habe Nintendo auch keinen Zeitplan für den Verzicht auf umweltschädliche Stoffe.

    Quelle:http://www.winfuture.de/news,36034.html
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. November 2007
    AW: Greenpeace: Microsoft & Nintendo sind Umweltsünder

    Das versteh ich einfach nicht -.- Die haben für mich en Schaden. Die Greenpeaceorganisation soll sich meinermeinung nach lieber auf andere Dinge konzentriren. sollen sie lieber ihre Walfänger weiterjagen anstatt solchen Mist zu kritisieren. Ich möchte mal gerne deren tatistiken sehen in denen diese Geräte auf Schadstoffe getestet wurden. Mir selber ist kein Fall bekannt o es mal zu Krankheiten durchn Gameboy gekommen ist. Ich wüsste auch nicht was Greenpeace für en Grund haben sollte Nintendo anzugreifen.
     
  4. #3 27. November 2007
    AW: Greenpeace: Microsoft & Nintendo sind Umweltsünder

    ich glaub denen gehts nich darum dass menschen durch diese chemikalien krank werden was natürlich nochmal drastischer wäre, sondern darum dass man eben diese giftigen chemikalien ja irgendwo entsorgen muss, wenn die geräte nicht mehr in gebrauch sind und dies die umwelt eben beeinträchtigt. würden menschen durch nintendos produkte direkt beeinträchtigt werden, denke ich nicht, dass greenpeace die einzigen wären die auf die barrikaden gehen würden.

    mfg fuzzi
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Greenpeace Microsoft Nintendo
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    545
  2. Antworten:
    25
    Aufrufe:
    1.217
  3. Antworten:
    36
    Aufrufe:
    2.079
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    389
  5. Antworten:
    37
    Aufrufe:
    1.584
  • Annonce

  • Annonce