Großbritannien: Schüler dealte auf Schulhof und erhält Entschädigung

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von C.R.E.A.M., 24. März 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. März 2006
    Ein Schüler der zehnten Klasse einer Schule im südenglischen Devon dealte auf dem Schulhof mit Marihuana und wurde wegen diesem Drogenhandel von der Schule verwiesen. Nun erhielt er etwa 2.200 Euro Entschädigung.
    Diese Entschädigung soll von der Kommunalverwaltung gezahlt werden, da der zuständige Stadtrat es versäumte, den Drogendealer an einer anderen Schule anzumelden. Außerdem habe der zwischenzeitliche Privatunterricht nicht dem Standard entsprochen.
    Der Vater des geschäftstüchtigen Schülers erhält auch noch eine Entschädigung von 250 Pfund (etwa 370 Euro), weil er Aufwendungen hatte, um die Beschwerde für seinen Sohn einzureichen.

    Quelle: klick
     

  2. Anzeige
  3. #2 24. März 2006
    übelst ... hätte ich als ich noch in der schule war, gewusst, dass drogendealen so ein lokratives geschäft sein kann ^^
    ne aber mal im ernst ... sollten es solche menschen dann net selbst schuld sein, wenn sie von der schule fliegen und sich danach nach nichts neuem umgesehen haben !?
    ich finde der hätte selber mal was tun sollen und sich nach einer anderen schule umsehen ... sonst hätte es in meinen augen pech gehabt ... aber für so was 2.200 € !? ist schon heavey ...
     
  4. #3 24. März 2006
    Das zeigt doch wieder das doch einiges heutzutage falsch läuft.
    Wenn ein Schüler wegen Jugendkriminalität von der Schule verwiesen wird, ist doch nicht die Kommunalverwaltung Schuld, dass dieser keinen neuen Schulplatz bekommt.
    Da muss ein recht talentierter Anwalt am Werk gewesen sein, um dass so hinzubiegen.
     
  5. #4 24. März 2006
    südenglischen Devon :)

    Ich glaube das spricht für sich ^^.

    Und jetzt mal ohne flax:

    Also ich finde auch das es wieder ein super Bespiel dafür ist , das es nicht gut ist alles mittels Gesetze und Verpflichtungen zu Regeln. Menschenverstand ist manchmal auch hilfrech.
     
  6. #5 24. März 2006
    hat man Worte :D :D :D :D
     
  7. #6 31. März 2006
    Oh mann des wird ja immer übler :rolleyes:
    Mein gott is ja fast wie bei den U.S.Amis...
    Bei denen hat ein Drogendealer mal nen Polizeihund verklagt...weil dieser im das Geschäft zerstört hat :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
     
  8. #7 31. März 2006
    Hehehe. Das ist ja mal zu geil.

    Also ich finde das ist in Ordnung. Wenn die es nicht hinkriegen alle Lücken in den Gesetzen zu schließen, geschieht denen das recht.
    Ich hätte es nicht anders gemacht.
     
  9. #8 31. März 2006
    lol,der lacht sich jetzt auch ins fäustchen... wie dumm kann man sein :p
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...