Großer Schlag gegen illegale Downloads

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von nakhla, 23. Mai 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. Mai 2006
    Großer Schlag gegen illegale Download

    {bild-down: http://www.bild.t-online.de/BTO/tips-trends/digital-leben/aktuell/2006/05/computer-razzia-kinderzimmer/4766257-emule__MBHF,templateId=renderScaled,property=Bild,width=146.jpg}


    Computer-Razzia in
    deutschen Kinderzimmern
    Tierarzt Dr. Detlev W. (53) mit seinen drei Kindern: „Plötzlich stand die Polizei vor der Tür“
    Mehr zum Thema
    Hintergrund
    Was ist
    eDonkey
    eigentlich?
    Frauen, Filme, Sport
    Bildschirmschoner:
    Gute Laune für
    den Monitor
    Google
    Welches Land
    sucht was
    im Internet?

    Hamburg – Um 6.45 Uhr früh klingelte es an seiner Haustür. „Guten Morgen, Polizei. Von Ihren Computern wurden mehr als 800 Musik-Dateien illegal heruntergeladen ...“

    Die Razzia richtete sich gegen Nutzer der Tauschsoftware eDonkey und eMule
    Archiv
    BamS-Vergleich
    Das sind
    die Mäuse-
    Königinnen
    Vorsicht, Tauschbörsen!
    Neues Virus
    zerstört
    Festplatte

    Für Dr. Detlev W. (53), Tierarzt in einer norddeutschen Kleinstadt, war es ein Schock: Das erste Mal in seinem Leben bekam er Besuch von der Polizei. Fassungslos mußte er mit ansehen, wie die Beamten zur Hausdurchsuchung schritten und drei Rechner beschlagnahmten.

    Grund: Seine drei Kinder (14, 17 und 18) hatten sich Songs heruntergeladen – ohne zu zahlen, von einer Musikbörse aus dem Internet. Auf den Vater kommen Schadenersatz-Forderungen von insgesamt 3500 Euro zu.

    Gnadenlos wie noch nie jagt die Musikindustrie die sogenannten „Piraten“. Jene, die sich anstatt CDs zu kaufen lieber welche „schwarz brennen“ und illegal „downloaden“ (herunterladen).

    Im Kampf gegen den illegalen Tausch von Musiktiteln im Internet ist der Staatsanwaltschaft Köln jetzt der bisher größte Schlag in Deutschland gelungen.

    Wie die Ermittler mitteilten, gab es bundesweit 130 Hausdurchsuchungen, die am Dienstag bundesweit zeitgleich gestartet waren.

    Die Ermittler beobachteten zwei Monate lang einen Server der Tauschbörse „eDonkey“ im Rhein-Erft-Kreis. 40 000 Internetadressen wurden so ermittelt. Mit Hilfe der Provider konnten schließlich 3500 Nutzer namentlich identifiziert werden. Gegen alle Beschuldigte wurde ein Ermittlungsverfahreneingeleitet. Festnahmen gab es keine.

    „Es handelt sich um das größte Verfahren, das jemals in Deutschland gegen illegale Angebote in Internettauschbörsen durchgeführt wurde“, sagte der mit den Ermittlungen betraute Staatsanwalt Jürgen Krautkremer.

    Computer-Razzia in deutschen Kinderzimmern! Aber nicht nur dort.

    Überrascht zeigte sich Krautkremer von der Altersstruktur der Betroffenen. Es seien relativ wenige Jugendliche dabei gewesen, sehr viele junge Erwachsene aber auch ältere Menschen.

    Im Visier der Fahnder sind vor allem die Anbieter. Ihnen drohen bis zu drei Jahren Gefängnis – und horrende Geldstrafen. Rechtsanwalt Clemens Rasch (47) vertritt den deutschen Bundesverband „Phono“, dem 1000 Tonträger-Hersteller angehören: „Zivilrechtlich klagen wir bis zu 15 000 Euro ein.“

    Die Staatsanwaltschaft greift auf Informationen der Hamburger Firma „ProMedia“ zurück. Die sucht in den großen Musik-Tauschbörsen gezielt nach Käufern und Verkäufern, verfolgt ihre digitale Spur im weltweiten Netz.

    Der Schaden ist gigantisch: Die Branche verliert durch die Musikräuber pro Jahr Hunderte Millionen. Die Zahl der illegalen Downloads stieg von 383 Millionen (2004) auf 413 Millionen (2005). Umsatzwert: 500 Millionen Euro!

    Die prominentesten Opfer sind zur Zeit die „Red Hot Chilli Peppers“. Musikräuber versuchten allein in Deutschland 700 000mal, die neueste CD der Kultgruppe („Stadium Arcadium“) aus dem Netz zu klauen – und das in einem Zeitraum von nur drei Wochen!

    Die Kinder von Detlev W. surfen nur noch auf den Seiten von kosten-pflichtigen Musikbörsen. „Sie haben mir hoch und heilig versprochen, daß sie ihre Lieblings-Songs nur noch legal aus dem Internet holen“, sagt der Tierarzt. Ein „Download“ kostet zwischen 50 Cent und 2 Euro ...​




    Leutz was meint ihr dazu ?? Aufhören zu leechen ??

    Also mir ist das wayne ! Ich lebe für die Szene ... was sind schon 5 jahre knast ?


    Nakhla
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 23. Mai 2006
    Das schon heftig wie die Bullen nun öfter und hart einschreiten...
    Aber ich meine Emule oder Edonkey zu nutzen ist schon sehr dumm,da da die Polizei den meisten Blick drauf wirft.....

    Mfg Markoecko
     
  4. #3 23. Mai 2006
    omg also der letze Satz hat mich schon in Verwirrung gebracht... 5Jahre Knast sind eine lange Zeit und ich kann deine EInstellung dazu wirklich /tut mir leid/ nicht verstehen.
    Du kannst doch nicht wegen paar sinnlosen DL'S einfach 5Jahre deines Lebens wegwerfen...
    Es ist schon okay, aber nicht so ...
    Naja wenn ich schon Emule und son kram höre, dann ist man ja selbst dran schuld... Wer heute noch mit P2P Leecht hat halt pech gehabt, auch wenn es nur 1 Song ist...
    Trotzdem sollte man sich (ich spreche im allgemeinen) sich auf ein minimum beschränken und nicht wirklich jeden mist aus dem Internet ziehen nur weil er kostenlos angeboten wird.
    So ist halt meine Einstellung...

    CHîllout
     
  5. #4 23. Mai 2006
    man bekommt keine 5 jahre knast nur weil man leecht, sondern eher wenn du die mucke noch verkaufst.
    naja, wieso aufhörn zu leechen? lol, bis meine ganzen sachen verjährt sind dauerts eh noch einige jahre, wieso jetzt aufhörn zu leechen? ist mir eigentlich recht egal, ich bleib euch erhalten ^^
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Großer Schlag gegen
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.155
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.783
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.875
  4. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.000
  5. Antworten:
    30
    Aufrufe:
    2.081