Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von flawlessT, 25. Oktober 2014 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. flawlessT
    flawlessT Neu
    Stammnutzer
    #1 25. Oktober 2014
    www.spiegel.de

    Mal wieder ein Razzia... Wenn man die Verhältnisse bedenkt, mit denen gegen Raubkopierer im Gegensatz zu physischen Verbrechen vorgegangen wird, schon fast wieder lustig. Zwei Brüder, die noch bei Mama wohnen und dessen Wohnung mit einem Spezialkommdo "razziert" wurde. Ich glaube ja nicht, dass die Mittel auch nur im geringsten verhältnismaäßig verbraten wurden...
     

  2. Anzeige
  3. TIMON
    TIMON Ist bekannt
    Stammnutzer
    #2 26. Oktober 2014
    kinox.to busted

    Neuer Schlag gegen mutmaßliche Raubkopierer: Ermittler haben in vier Bundesländern Razzien gegen die Betreiber der Film-Webseite Kinox.to durchgeführt. Die beiden Hauptverdächtigen sind nach SPIEGEL-Informationen auf der Flucht.



    Ebenso noch interessant:

    Yo,

    wo fangen wir an bei diesen Mist der in letzter Zeit in der sogenannten Scene passiert. Fange ich mal an mit meinen Anfängen.

    Also ich habe 2000 wirklich angefangen in die Scene einzusteigen, damals war es noch eher eine Sportart und man hat es aus Spaß und Überzeugung getan angefangen Filme ins Internet hochzuladen. Damals habe ich mir viel selber beigebracht auf einen Forum hab leider den Namen vergessen. Dort lernte ich alles wie man CDs brennt, Kopierschutz umgeht etc. und wie man über FTP was hochlädt. Durch mein Wissen was ich mir damals erworben hab, habe ich auch viel anderes an andere User weitergeben. Dann ging dieses Forum down und man gründete ein neues Forum was klar kommerziell ausgerichtet werden sollte. Diese Firma die dahinterstand war die Firstway Medien GmbH später auch die 3PO Web Invest Ltd. genannt. Diese Firma wurde von 3 Brüdern betrieben, die durch sich darauf spezaliert hatte, permanent neue Seiten aufzuziehen, sogenannte "eDonkey"-Sites, wo sie eigende Dialer installierten, hat ein User diesen runtergeladen wurde richtig Kohle gescheffelt. In Spitzenzeiten nahmen diese 3 Leute 400.000€ aufwärts monatlich an Umsatz ein. Bei 10.000 Usern die sich nen Dialer eingefangen haben und da pro Einwahl ins Internet 49€ inkl. 5 pro Minute berechnet hat über die Telefonrechnung ein lukraritves Geschäft. Dazu kam das sie durch sogenannten DDoS Konkurenzseiten solange beschossen haben, bis die Betreiber diese dann für Dumpingpreise an sie verkauft haben. Dazu kommen noch ihre anderen krummen Dinger wie gecrackte Set-Up Boxen für Premiere und Chips für Konsolen.

    Auch ich wurde dank meiner Aktivität auf dem alten Forum was sie gekauft haben, relativ schnell zum Mod befördert und bekam jeden Monat ein schönen Betrag aufs Konto. Dazu gab es massenweise kostenlose FTP-Zugänge von denen ich inmmer geflasht habe auf die firmeneigenden anderen FTP-Server.

    Als die Masche nichtmehr den Dialern dann nichtmehr richtig zog, begann man die Sites auf sogannte "DDL"-Links besonders eselfilme.com war das Aushängeschild, umzustellen, User bezahlten für paar GB Download einen Betrag X und konnten soviel runterladen bis der Traffic leer war. Meine Aufgabe war es damals immer Files zu flashen, damit immer genug Inhalt zum Download bereitstand. Mein Tag bestand meistens auf 16 Stunden flashen.

    Dies ging bis zum 04.06.2004 gut, diesen Tag werde ich nie vergessen, als früh um 7 Uhr morgends die Staatsanwaltschaft, 4 Polizisten und 2 Mitarbeiter der GVU vor mir standen - Hausdurchsuchung.

    Aber darauf gehe ich nicht weiter ein. Aber da ich damals schon viele Reallife Namen mancher großer FTPler und Admins kannte, wurde ich selber als freier Mitarbeiter bei der GVU angestellt. Wer denkt da gibt es das große Geld, der irrt, ich wurde mit 600€ pro Monat abgespeist für eine Full-Time-Job, aber immerhin haben sie mir die Interleitung und Server/Festplatten zur Beweissicherung gezahlt, aber ist ein Witz dagegen was ich von der 3PO Web Invent Ltd. bekommen habe. Und nebenbei hatte ich noch einen 6-Stunden-Arbeitstag. Hauptaufgabe bei der GVU von mir war es, die FTP-Server zu installieren um dazu Leute aus der Scene draufzubekommen damit sie Files flashen konnten auf die Server. Die vorher mit Software der GVU ausgestattet wurden, um alle Incomings/Logins/Downloads zu loggen. Da viele Flasher natürlich auch dafür zahlen mussten um überhaupt auf die Server zu kommen und sogar zu dumm waren per PayPal oder Bank mit Reallifedaten zu zahlen, konnte man so viele FTP-Admins und Uploader hochnehmen.

    Jedenfalls habe ich von 2004-2007 bei der GVU gearbeitet, in der Zeit habe ich viele Leute an den Nagel geliefert, aber irgendwann gemerkt das dieser Kampf nix bringt, weil die Scene ansich zu mächtig ist und viele nach einen Bust einfach weitermachen, weil es ja kaum harte Strafen außer beim Example Kino.to, aber die Scene intern schweigt selber knochenhart, wenn jemand gebustet wird, werden grundsätzlich keine Reallifenamen anderer Kollegen gesagt. Selbst die Kino.to Leute sind selber in den Knast gegangen, obwohl sie alle mitreißen hätten können in den Untergang wie dieses Forum hier. Die kommen aus den Knast und sind dann weg und genießen ihr restliches Leben, weil ja das Vermögen immer noch da ist.

    Und die GVU glaubt dann echt noch, sie hätte einen großen Erfolg erzielt wenn sie eine dieser Seiten lahmlegen. Never.

    Wir haben soviele FTP-Server und Sites lahmgelegt, ein paar Tage später waren diese an einen anderen Ort wieder online, es ist ein Kampf gegen eine Hydra und den kann die Contentindustrie nicht gewinnen, egal wieviel Geld sie investieren.

    Jedenfalls habe ich damals auch einen weitreichenden Fehler gemacht und jemand hat es dann rausbekommen, dass ich bei der GVU arbeite. Und glaubt mir, es ist nicht lustig wenn du dich mit der Scene anlegst. Kommst du an die falschen Leute, die bringen dich auch um, damit sie nicht gebusted werden. Ich habe mich damals mit den falschen Leuten angelegt, indem ich dafür gesorgt habe das bei einigen Leuten der 3PO Web Hausdurchsuchungen und diverse Hardware und FTP-Server lahmgelegt wurden. Ich wurde damals von 4 Leuten Nachts als ich nach Hause kam, zusammengeschlagen. Das war auch der Grund warum ich 2007 bei der GVU aufgehört habe. Danke übrigens an Jens R., der damals mit dabei war, wenigstens du Pisskröte hast ja fast 4 Jahre Knast bekommen, nachdem sie dich endlich wegen torrent.to und LayerADs dranbekommen haben. Hast wohl vorher aus 2 HDs alleine wo ich bei der GVU war nix gelernt gehabt. Schade das es doch solange gedauert hat, dir was nachzuweisen. Hoffentlich haben dich in dem Jahr in dem schon sitzt, nen paar ***** ordentlich in der ***** :love:.

    Nach diesen Vorfall habe ich mich erstmal aus der Scene verabschiedet, eigentlich war ich nur noch stiller Mitleser auf gully damals. Da gab es ja noch eine Börse, aus welcher später 2 der größten deutschen Sceneforen jetzt entstanden. Dieses hier und mygully. Es gab zwar noch 3 andere Mitbewerber aber diese konnten sich nicht mit durchsetzen und sich wieder down gegangen.

    Aber genug jetzt. Wir sind ja hier auf Boerse. Und leider geht die Seite an ihrer eigenden Geldgeilheit kaputt.

    Fakt ist: Es ist alles gelogen. Angefangen bei der Ländersperre und dem angeblichen Streit das Teams mit den Admins. Ihr müsst eins wissen, die Seite wurde vor einen Jahr schon verkauft. Und seitdem wurde hier klaghaft versucht seitens das neuen Admins. Das Forum ansich war mal toll, die Betonung liegt auf war toll, aber die Zeiten sind vorbei. Es geht nur noch ums Geld machen.

    Fakt ist. Das Board wurde vor ca. 1 Jahr schon verkauft, sollte jeder mitbekommen als j0ker durch den Admin DotDeb ersetzt wurde und plötzlich
    ******** hier erschienen ist. Das Ziel war von Anfang klar, wir zocken User ab, indem wir ihnen klarmachen, das ja downloaden sehr gefährlich ist von
    OCHs. Fakt ist, einen Account bei einen Board/OCH zu haben ist nicht strafbar und wenn man da downloadet brauch man nicht unbedingt einen VPN. Und die Aussage das ein VPN vor Hackern, Pishern etc. schützt, ist totaler Schwachsinn. Seid wann schützt ein VPN davor, dem Hacker/Pisher ist es :poop:gal ob ihr einen VPN habt oder nicht, die Daten werden über andere Wege besorgt wie Keylogger, Drive-By per Java auf Websites, Trojanern etc, um sich davor zu schützen brauch man keinen VPN! Sondern eine Firewall/Anti-Viren Programm und eine Brain.exe (wobei a528i davon keine hat, weil er kaum was im Kopf hat außer Verwarnungen.)

    Es ist traurig mit anzusehen, wie sich ein so tolles Forum selbst zerstört hat. Die Mods, die zwar ihre Arbeit ansich teilweise super machen bzw. gemacht haben wie Argl/Zx80/Ti-02. Aber auch durch die Diktator seitens Mods wie a528i, der anscheindend im Internet seinen E-Penis zeigen muss, weil er im Reallife ein totaler Sozialversager ist.

    Fakt ist, die Teamies wusssten von Anfang genau Bescheid was hier geschieht und wussten genau was sie machen um die User aufs neue Board zu ziehen.

    Wie blöd seid ihr User eigentlich. Seid ihr wirklich so bescheuert? Jeder halbwegs denkende Mensch (damit meine ich nicht Mods wie a528i, deren IQ
    niedriger als 70 Punkte ist), sollte wissen was hier wirklich geschehen ist. Wenn die Kommunikation mit den Admins wirklich so schlecht war, wie ist man den an die Datenbank gekommen, wie ist man an die neue Domain gekommen? Na lasst mal raten, weil genau die alten Admins da weiter agieren.

    Ich geb euch einen Rat, meidet boerse.to, supportet lieber andere Seiten. Und spendet vor allen nix an boerse.to, die machen anderweitig genug Geld.
    Da braucht ihr nicht auch noch die Taschen der Admins/Mods füllen.

    Supportet lieber kleine Sites statt die großen, weil jede hat ihre Chance verdient. Nicht jedes Forum mit 1 Million + Mitglieder ist nicht automatisch das Ultimativa der Welt.

    So, das wars, vielleicht sieht man sich woanders wieder

    So zum Ende noch:

    **** dich GVU, dank euch weiß ich das ich heute immer noch das richtige tue.
    **** dich RTL/Pro7/Axel Springer Verlag, dank euch verblödet das Volk immer mehr.

    **** dich Contentindustrie, solange ihr euch nicht ändert, wird es immer Raubkopien geben. Ändert eure Preis und zwar nach unten, es gibt zuviele Menschen die leben unterhalb der Armutsgrenze und dann sollen sie noch 20€ für eine BluRay zahlen, die es nichtmal wert ist?

    Führt doch einfach eine Kulturflatrate in für 10 oder 20€ im Monat, es gibt genug die sowas zahlen würden und es müsste auch kein Mensch aus dieser Industrie an Armut sterben. Es IST machbar, aber ihr SEID zu geldgeil!

    Grüße gehen raus an alle, die noch für das einstehen was sie machen. Die Leute die noch Ideale vertreten.
    An den Rest der Scene: ****t euch ins Knie!

    Und an a528i aka S.T.A.L.K.E.R, irgendwann kommt der Tag an dem wir uns begegnen auf einer Ebene, im Internet kannst du große :sprachlos: haben, aber wenn du vor mir stehen würdest, du würderst so eine in die :sprachlos: bekommen das dich deine eigende Mutter nichtmehr wieder erkennt und selbst der Chirug sagt, neee die :sprachlos: können wir nichtmehr retten. Keule dir noch einen solange auf dein verkacktes Leben.

    So und jetzt.

    In dem Sinne,
    time to say goodye.

    PS: Rechtschreibfehler dürft ihr behalten.

    Quelle:

    [Sonstiges] Boerse.bz Ein Ex GVU Mann packt aus - myGully.com

    Nur noch eine Frage der Zeit wie lange kinox.to also die Seite on ist, aber mal schauen ob Sie die anderen beiden noch finden...in diesem Sinne Game Over..
     
  4. Thrake7
    Thrake7 Dipl.-Ing.
    Stammnutzer
    #3 26. Oktober 2014
    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

    Ermittler haben sechs Wohn- und Geschäftsräume in vier deutschen Bundesländern durchsucht, um Kinox.to stillzulegen. Doch die beiden Hauptbeschuldigten sind entkommen, gegen sie wird jetzt europaweit gefahndet. Die Plattform ist online geblieben.

    Weiterlesen: Illegales Streaming: Razzien gegen Betreiber von Kinox.to - Golem.de

    Hat dazu jemand mehr informationen? Boerse.sx und myGully seien angeblich vom selben Betreiber.
     
  5. raid-rush
    raid-rush Admin
    Administrator
    #4 26. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2017
  6. fatmoe
    fatmoe aka Moe
    Stammnutzer
    #5 26. Oktober 2014
    AW: Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

    Was erwartest Du von SPON?


    Da ist wohl einer verbittert, weil er nicht die ganze Kohle machte ^^


    Die einen gehen, die anderen kommen. Es geht schon seit Jahren nur noch ums Geld, Fame und Ehre gibts seit 10Jahren nicht mehr. Aber wozu auch?

    Ist ja auch egal, Seiten sind alle noch Online. Und selbst wenn nicht, zurzeit ist das ein Kampf gegen Windmühlen.
     
  7. Decryptor
    Decryptor Psychopath
    Stammnutzer
    #6 26. Oktober 2014
    AW: Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

    wobei sich das Problem warzscene eigentlich relativ schnell ausmerzen lässt
     
  8. raid-rush
    raid-rush Admin
    Administrator
    #7 26. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Wäre aber wirtschaftlich auch nicht Vorteilhaft wenn man sich seine Arbeit ausradiert. Und der "Schaden" muss auch mal gesamt betrachtet werden, auch wenn es den Gewinn drückt gibt es nur wenige Brachen die wirklich ein Problem damit haben. Für den Verbraucher ist das nur Vorteilhaft, er muss nicht mehr die Katze im Sack kaufen und letztendlich verteilt sich so der Managergewinn auf die Masse an Nutzer, Piraten. Ich denke die Copyrightlobby kann sich nicht beklagen, Arbeitsplätze werden auf beiden Seiten geschaffen und der Verbraucher hat durch das "Konkurrenzverhalten" auch etwas davon.

    Musikverkäufe steigen zB rasant, ohne die Piraten würde man Heute noch CDs im Laden kaufen für Wucherpreise. So besteht eine Konkurrenz und die Inhalte werden günstiger, aber dafür kaufen auch mehr Leute. Es ist bequem und einfach, ich suche etwas und kann es mir legal für ein paar Cent laden.

    Sehen wir uns jetzt den Ausbau an Onlinevideotheken an, hier passiert das gleiche. Wenn die Preise entsprechend Marktgerecht werden oder es gar Flatrates gibt, wird es auch weniger mit den Piraten.
     
  9. TIMON
    TIMON Ist bekannt
    Stammnutzer
    #8 26. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Ich denke mal boerse und mygully sollte nicht betroffen sein ansosten müssten die ja die ganzen uploader hoch nehmen und das wäre zu viel aufwand..klar sind die meisten wegen den dl dort angemeldet, aber ist ja im allg. nen normales board wo man sich über alles unterhalten kann, aber heftig für die eltern, wenn da wirklich leute mit knarren reinstürmen und die wissen von nix..wäre ich nen alter opa um die 80 glatter herzinfakt ^^
     
  10. ChillingStream
    ChillingStream Neu
    Stammnutzer
    #9 26. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Ich verstehe nicht wieso Akrino nicht mal gebusted wird, oder zumindest ins Kreuzfeuer gerät.
     
  11. LouisGriffin
    LouisGriffin Neu
    #10 26. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    @TIMON machste mal den quote da raus, ich habe den Mist nie geschrieben!
    Da wollte sich jemand nen schlechten Scherz erlauben.

    Staatsanwaltschaft gibt weitere Details zur Razzia bei Kinox.to bekannt | heise online

    Zum Rest: Autos anzünden, ja nee is klar. Stell mir grad vor wie nen Admin durch halb Deutschland fährt um jemanden einzuschüchtern. Wo sind wir? In der Bronx?
     
  12. Thrake7
    Thrake7 Dipl.-Ing.
    Stammnutzer
    #11 26. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Der myGully admin sieht das ganze eher gelassen und freut sich über kostenlose Werbung:

    [News] Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber - myGully.com
     
  13. ugurano
    ugurano Neu
    #12 26. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    auch wenn die seite wirklich verschwinden sollte, kommen 5 neue wieder.
     
  14. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #13 27. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Wenn man die Höhe des mutmaßlichen Schadens bedenkt, sieht es mit der Verhältnismäßigkeit gar nicht so schlecht aus.


    Das ist allerdings ausgemachter Blödsinn.
    Bisher rechnet sich das Geschäftsmodell trotz Raubkopierern noch, weil es immer noch genügend ehrliche Leute gibt, die die verlangten Preise zahlen. Und nebenbei zieht man ja nicht nur aus den Eintrittsgeldern/Verkäufen usw. Erlöse, sondern z.B. auch per Merchandising. Star Wars-Figuren kann man glücklicherweise noch nicht aus dem Internet downloaden (nur um mal eine der bekanntesten Marken zu nennen).

    Für den Verbraucher wäre es vorteilhaft, nicht mehr die Katze im Sack kaufen zu müssen. Allerdings ist das vielfach, insbesondere bei Software, schon seit Jahrzehnten gegeben und nennt sich Shareware. Insofern ist das nur eine billige Ausrede. Schließlich erfreut sich bspw. Winrar mitsamt Key oder Keygen großer Beliebtheit, obwohl man das Tool 40 Tage kostenlos ausprobieren kann und selbst danach noch problemlos nutzen kann, wenn man von der Nag Screen mal absieht.
    Da kann mir niemand erzählen, er wolle das Programm nur testen. Und das gilt für Spiele ebenso, wie für Musik und Kinofilme. Die wenigsten konsumieren erst "probehalber" und kaufen dann tatsächlich die CD oder eine Kinokarte.

    Davon abgesehen würde ich stark vermuten, dass potentielle "Nichtverkäufe" bereits im Kaufpreis enthalten sind. Eine ganz normale Kalkulation enthält ja auch Skonto und Rabatt, obwohl kein dickes fettes Rabatt-Schild aufgeklebt ist. Vielmehr dürfte also zutreffend sein, dass der Ehrliche der Dumme ist und wegen den Raubkopierern auch noch draufzahlt.

    Wäre vielleicht etwas. Aber wenn ich mir Threads zu unserer bereits bestehenden "Kulturflatrate" ansehe, dann glaube ich weniger an einen Erfolg. Man kann schließlich genug Beschwerden darüber lesen, dass die Leute sich abGEZockt wähnen.
    Interessant finde ich allerdings, dass die selben Leute dann manchmal von einer Kulturflat labern, die ja dann auch jeder gerne zahlen würde. ;)
     
  15. raid-rush
    raid-rush Admin
    Administrator
    #14 27. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Das mit den Flatrates und günstigen legalen Download-Angeboten funktioniert sogar sehr gut, es ist ein Beweis dafür, das mit der richtigen Preisvorstellung und der einfachen Zugänglichkeit die legalen Verkäufe enorm zunehmen und auch der Gewinn für die Unternehmen.

    Die Anzahl an Onlineangeboten wächst und die Zahl der Piraten dürfte kaum mehr wachsen, eher schrumpfen und das liegt auch daran das hier nur eine ganz bestimmte Zielgruppe aktiv ist, überwiegend Männlich zwischen 12 und 30. Der Zeitaufwand ist im Vergleich zu den mittlerweile guten Onlineangeboten höher. Viele verzichten einfach auf das umständliche suchen nach einem kostenlosen Download und kaufen sich dann bei itunes oder wo auch immer mit einem Klick für paar Euro ihre Musik, oder sie haben direkt eine Flatrate. Ähnlich wird es bei Filmen auch laufen, und durch mehr oder weniger Flatrates in den Onlinevideotheken.

    In der Game-Brache ist es etwas ungleich, auf der einen Seite gibt es Spiele mit Onlinepflicht (was wohl auch eine Folge der Piraterie ist) auf der Anderen auch noch unzählige Kostenlose.

    Einen Problem dürfte das für kleine Spieleschmieden sein, die auch aufwendige Games produzieren, deren Gewinnmarge nicht sehr hoch ist, dort macht sich dann auch schon ein 5% Piraterieanteil bemerkbar. Das betrifft auch generell Teile der Softwarehersteller.

    Also hier lässt sich deutlich unterscheiden zwischen Musik und Film-Industrie und den Softwareschmieden.

    Was auch zu berücksichtigen ist, dass die Copyrightindustrie über die Zentralstelle für private Überspielrechte direkt Geld bekommt durch Verkäufe von USB-Sticks, CD-Rohlingen und Festplatten oder Kopiergeräten, als Kopiergerät wird jetzt auch PC, Laptop und Tablet gewertet.

    Q: https://www.zpue.de/fileadmin/user_upload/pdf/Zusammenfassung%20der%20wesentlichen%20Punkte%20des%20PC-Gesamtvertrags.pdf
     
  16. Xyran^
    Xyran^ Neu
    Stammnutzer
    #15 27. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Zum Post von TIMON:

    Solche peinlichen Typen...diese ganzen W4r3zscene Vögel sind schon seit ich mich in solchen Kreisen im Internet bewege (2001...ca.) solche arroganten Nichtsnutze! Sie preisen ihr tun und machen an und behandeln es wie eine Religion. Nebenbei entwickeln sich solche kleinen GZSZ-Soap-Oper Streitereien zwischen diesen ganzen Hanseln.

    Da gabs schon ca. zweitausend NFOs von TGSC etc.(na wer kennt die noch?^^) und diesen andern Vollidioten wie sie sich im Internet die Köpfe einrennen, und der der am wütendsten wird verpfeift den Rest oder geht zur GVU wie dieser *****kopf im Zitat da oben...und sich dann wundern wenn man auf die :sprachlos: bekommt (Leg dich niemals mit der Szene an, die bringen dich um bevor du sie ans Messer lieferst).


    Also: ich schäme mich fremd für diesen ganzen Abschaum der sich hier noch "Szene" nennt! Die würden wahrscheinlich noch mit Kinderpornos handeln wenn der Markt groß genug wäre!
     
  17. LouisGriffin
    LouisGriffin Neu
    #16 27. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Pressemitteilung der GVU vom 27. Oktober 2014
     
  18. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #17 28. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Natürlich. Einerseits werden schließlich neue Verkaufsplattformen erschlossen und andererseits sind die Hersteller ja auch nicht nur dumm.
    Die Verkaufszahlen realer Musik-CDs sind in den letzten Zahlen leicht gesunken, der Download hat dagegen um rund 10% zugenommen. CD & LP VERKAUFSZAHLEN - audiophil audiophil
    Es gibt halt eben doch noch genügend Dumme Ehrliche, die eben nicht ausschließlich auf Raubkopien setzen. Dabei war es sicher ein kluger Schachzug, sich die zahlenden Kunden nicht durch ausufernde Kopierschutzversuche zu verprellen.

    Den Kopierschutz bei Spielen halte ich allerdings mittlerweile für etwas schwieriger zu handhaben, teilweise dank Schadsoftware auch gefährlicher und zum Teil auch unmöglich zu umgehen. Nämlich dann, wenn Spielinhalte permanent aus dem Netz nachgeladen werden müssen.
    Irgendwann setzt dann vielleicht auch mal die Einsicht ein, dass gute Software/Musik etc. auch ihr Geld wert ist und es wesentlich einfacher ist, einmal Geld auszugeben, anstatt ständig und immer wieder den Auswirkungen einer Blacklist oder Online-Überprüfung hinterherzulaufen.

    Finde ich persönlich zum Kotzen. Nur weil ich etwas raubkopieren kann, heißt es ja nicht, dass ich das auch automatisch tue. Als ehrlicher Kunde ist man damit doppelt "gestraft".
    Das gilt übrigens auch für deutsche Kinofilme, die häufig mit Steuermitteln gefördert werden.
    Da ist mir Mathias Schweighöfer dann gleich richtig sympathisch.
    Nichtsdestotrotz sind aber weder Abgaben noch Fördergelder eine Rechtfertigung, sich einfach ohne zu zahlen zu bedienen. Mit der selben Begründung könnte man nämlich auch in einen Laden gehen und dort einfach alles mitgehen lassen. Irgendeine Förderung wird zumindest ein Händler wie Aldi, Lidl etc. ganz sicher abgestaubt haben. ;)
     
  19. fatmoe
    fatmoe aka Moe
    Stammnutzer
    #18 28. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Kenne sehr viele Leute, die sich alle Serien immer aus dem Netz ziehen und bei gefallen sich die DVD oder BluRay kaufen. Selbst mein Vater verlangt von mir bei diversen Alben immer erst den Download und wenn ihm die Platte gefällt geht er zu MediaMarkt und kauft sich diese.

    Richtige Blockbuster haben ja immernoch immense Einnahmen an Kinokassen und spätere Disk Verkäufe, gute Serien ebenfalls. Aber keiner hat Bock auf Scheisse und diese verkauft sich halt schlechter.

    @raid-rush
    Wenn es mal ein vernünftiges legales Online-Streaming Angebot geben würde, würde ich auch dafür zahlen. Aber in Sachen Filme & Serien gibt es immernoch nix vernünftiges.

    Bei Musik halt Spotify (bzw ampya), Teil mir einen Acc aus Polen mit meinem Bro für 5€ im Monat. Find ich fair, alles verfügbar, super Sache.
     
  20. dungeonlight
    dungeonlight Mitglied
    Stammnutzer
    #19 28. Oktober 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Mir sagt die Stellungnahme der Piratenpartei zu den kinox.to-Razzien ziemlich zu:

    Quelle: Presseaussendung: Der Kampf gegen den digitalen Wandel - Piratenpartei Österreichs

    Das einzige, was ich da zu beanstanden hätte, wäre, dass meines Erachtens nach für ein faires und sozial ausgewogenes Urheberrecht die Politik den Urhebern kein finanzielles Auskommen zu sichern braucht, sondern lediglich die Möglichkeit hierfür – und die haben sie. Es ist für die Rechteinhaber völlig denkbar und machbar, ein legales kinox.to in die Welt zu setzen, das sich refinanziert durch Anwendung von mehreren freizügigen Geschäftsmodellen gleichzeitig, wie etwa Werbung, Micropayment, freizügiges Freemium, Merchandising und Crowdsourcing. Es gibt zahlreiche Beispiele für die Tragfähigkeit dieser Vorgehensweise: Google, Youtube, Wikipedia, die Anonymous P2P-Plattform Freenet-Projekt, etc.
     
  21. Michi
    Michi Twice the Mega Power
    Stammnutzer
    #20 2. November 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    werden wohl keine honeypots betrieben

     
  22. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #21 3. November 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Er sagt aber nicht explizit, dass Honeypots verboten sind. Insofern beantwortet er die Frage(n) nicht wirklich. ;)
    Es gäbe auf jeden Fall kein grundsätzliches Beweisverwertungsverbot.

    - - - - - - - - - - Beitrag zusammengefügt - - - - - - - - - -

    Ohne mir jetzt ellenlange AGB durchzulesen würde ich mal vermuten, dass Account-Sharing nicht gestattet ist. Wie schön, dass du dir selber widersprichst und meine Behauptung bestötigst. So ganz ohne Be:poop:n geht es dann wohl doch nicht. ;)
     
  23. fatmoe
    fatmoe aka Moe
    Stammnutzer
    #22 3. November 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Jetzt ist da SpotifyFamily gestartet, kostet dann nur noch 3€ und Acc Sharing fällt somit weg ;)


    In den Medien kann man ja grad so einiges zu den Brüder lesen, bin da ehrlich gesagt ein bisschen skeptisch ob das auch alles richtig ist...
     
  24. LouisGriffin
    LouisGriffin Neu
    #23 3. November 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Wer glaubt das KinoX und Mygully zusammengehören, dem ist echt nichtmehr zu helfen.
    Auch Bitshare oder Freakshare gehören den Betreibern mit Sicherheit nicht.

    Die GVU ist nur auf einen Trip um Panik zu verbreiten. Der dumme kleine Leecher der 0 Ahnung hat glaubt den Scheiß und am Ende sind 10 User weniger die laden. Der Rest der schon Jahre Filesharing betreibt, fällt auf die Lügengeschichten der GVU garantiert nicht rein.

    Die beiden Verdächtigen werden dargestellt als wären sie die Schwerverbrecher und Multimilliönäre, die vor nix zurückschrecken und sogar morden würden.

    Wer so einen Müll glaubt sollte sich mal zum Arzt begeben und seinen Geisteszustand checken lassen.
     
  25. raid-rush
    raid-rush Admin
    Administrator
    #24 3. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2017
  26. LouisGriffin
    LouisGriffin Neu
    #25 3. November 2014
    AW: Großrazzia gegen Kinox.to-Betreiber

    Bei Bitshare ist öfters mal kein Upload möglich. Ist ja nicht erst seid heute so. Bitshare dementiert übrigens: Filehoster BitShare dementiert jegliche Verbindungen zu Kinox.to - WinFuture.de

    Und das der Zahlungsdienstleister gekappt hat, kann ja auch aus anderen Gründen passiert sein.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Großrazzia gegen Kinox
  1. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    800
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    526
  3. Großrazzia gegen Raubkopierer

    Crack02 , 24. Januar 2006 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    60
    Aufrufe:
    5.151
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    253
  5. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    2.076